Basketball, Bundesliga 2016/17, 25. Spieltag

Logo s.Oliver Würzburg
Alba Berlin
s.Oliver Würzburg
Spielende

Live-Kommentar

Aktualisierung läuft
Alle Infos zu diesem Spiel findet Ihr auf mainpost.de und am Montag in Eurer Zeitung! Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend und bis zum nächsten Mal, Euer Matthias Brandstätter!
Bei Berlin treffen 6 Spieler zweistellig! Radosavljevic mit 17 Punkten der beste Scorer der Berliner und Giffey schrammt mit 12 Punkten und 8 Rebounds am Double-Double vorbei. Überragende Vorstellung des Small Forwards! Top-Scorer der Partie ist SANFORD mit 21 Punkten.
Und geht in Berlin ordentlich baden. Vor allem die Intensität der Berliner Defense und die überragenden Wurfquoten der Hauptstädter brachen den Unterfranken früh im Spiel das Genick!
Das Spiel endet 99:75. Würzburg kann nicht an die Form des vergangenen Spieltages anknüpfen.
Ballverlust English.
ODUM für 3. Berlin hat noch wenige Sekunden, bricht das Spiel aber nicht ab (wie sonst üblich bei einer haushohen Führung) und English zieht an.
HOFFMANN mit dem Steal, SANFORD schließt den Fastbreak für 2 ab.
Es steht 99:68 - Berlin hat noch 43,8 Sekunden um die 100-Punkte-Marke zu knacken. Jetzt geht erstmal ODUM an die Linie.
SANFORD nochmal mit schönem Pass auf LANE, der für 2.
SANFORD für 3.
...und trifft beide.
LANE foult Milosavljevic, der geht an die Linie.
Nochmal HOFMANN für 2 - dieses Mal mit Foul! Er versenkt den Bonusfreiwurf nicht.
HOFMANN für 2. Es steht 97:59.
Miller mit der direkten Antwort - 3 Punkte für Berlin.
ODUM für 3.
Auszeit Würzburg.
Jetzt fängt Berlin auch noch das Zaubern an - Kikanovic für 2, Assist Zylka. Der Vorlagengeber ist ein Berliner Nachwuchstalent, das heute Nachmittag schon für das Farmteam ran musste.
Noch 4:30 auf der Uhr. Es steht 92:56 - SANFORD für 2.
LONCAR für 2.
Radosavljevic mit dem Dunkt und Giffey mit 2 erfolgreichen Freiwürfen.
Wahrscheinlich haben die Berliner besprochen, wo es danach zum Feiern hingehen soll. Das Spiel ist sowas von gelaufen und den Albatrossen ist der Sieg einfach nicht mehr zu nehmen.
Es steht 88:52.
STUCKEY mit dem Steal, dem Fastbreak und den Punkten. Berlin nimmt die Auszeit - bei dem Spielstand wohl eine leicht übertriebene Maßnahme.
SANFORD für 2.
Es steht 88:48. Time-Out Würzburg.
Atsür trifft zwei Freiwürfe.
Jetzt aber trifft SANFORD für 2.
SANFORD geht an die Linie - und vergibt beide.
Es steht 86:46 - 40 Punkte Differenz. Würzburg chancenlos, Berlin spielt sich in einen Rausch.
Giffey für 3.
Berlin hat noch nicht genug, ODUM mit dem Fehlpass und Miller hechtet dem Ball nach, wirft HOFFMANN an und sichert so den Einwurf für Berlin.
Er trifft beide.
Jetzt darf Radosavljevic an die Linie, Foul von HOFFMANN.
WANK für 2.
Miller für 2.
Vor Beginn gibt's einen Freiwurf für Atsür. ODUM hatte beim Abpfiff des 3. Viertels den Ball weg geschlagen. Die Konsequenz: technisches Foul und Freiwurf für Berlin.
Beginn des 4. Viertels
Das 3. Viertel endet 78:44. Würzburg bekommt kein Fuß auf die Erde.
Pause nach dem 3. Viertel
English für 2.
Jetzt trifft WANK für 2, trotz Foul. Den Bonusfreiwurf vergibt er.
HOFFMANN für 3. Aber English direkt im Gegenzug für 3.
COBBINS mit dem Block gegen English. Radosavljevic für 2 nach dem schnellen Einwurf.
ODUM geht jetzt an die Linie - er trifft beide.
English für 2 - Buzzerbeater trotz heftiger Bearbeitung durch die Würzburger Defense.
SANFORD mit dem erfolgreichen 3-Punkte-Spiel.
Miller für 3. Berlin zerlegt Würzburg.
COBBINS darf an die Linie. er versenkt einen Freiwurf. Es steht 66:35.
STUCKEY mit dem Foul. Jetzt bringt BAUERMANN den jungen WANK von der Bank. Schreibt der Trainer die Partie schon ab?
COBBINS für 2.
Vargas foult SANFORD. Das 4. Teamfoul der Berliner.
Es steht 64:32. STUCKEY mit einem Not-3er, der nicht einmal den Ring berührt.
English trifft für 2 - bei Berlin gelingt derzeit alles.
Wieder Giffey mit dem Foul an POWELL. LANE vergibt die Chance zu punkten.
Es steht 60:31. POWELL zieht das Foul gegen Giffey und versenkt einen Freiwurf.
Er vergibt aber den Bonusfreiwurf.
LANE vergibt den 3er. Auf der Gegenseite versenkt Kikanovic für 3 - trotz Foul.
Akpinar für 3. Brutal!
LANE mit dem Steal, aber POWELL verlegt.
LANE für 2.
ODUM probierts alleine, aber er scheitert. Berlin trifft aber auch nicht.
LANE mit dem Foul Kikanovic. Milosavljevic für 3.
Würzburg probiert es wieder von draußen und hat wieder keinen Erfolg.
Beginn des 3. Viertels
Berlin hat beide Viertel deutlich für sich entschieden: 26:18 und 26:11. Und die Punkte verteilen sich auf den gesamten Berliner Kader - Vargas, Giffey und Radosavljevic mit jeweils 7, Atsür und Radosavljevic mit jeweils 9 Punkten.
Berlin mit starken FG-Quoten: 54% der 3er und 64% der 2er finden ihr Ziel! Bei den Würzburgern sind's gerade mal 43% der 2er und schlechte 18% der 3er (2 von 11!) - das war im letzten Spiel noch ganz anders.
Die erste Halbzeit endet 52:29 - Berlin will hier unbedingt gewinnen und die Niederlagenserie beenden.
Pause nach dem 2. Viertel
Radosavljevic für 2 - Berlin läuft heiß.
SANFORD mit dem erfolgreichen 3-Punkte-Spiel.
Miller zieht an LONCAR vorbei und dunkt den Ball durch den Ring!
Radosavljevic für 2.
Es steht 46:26 und noch knapp 2 Minuten bis zur Halbzeit.
COBBINS verliert den Ball unter dem Berliner Korb. Vargas auf der Gegenseite für 3.
Gerangel um den Ball, aber Berlin bleibt im Ballbesitz. Jetzt darf Radosavljevic an die Linie, gefoult hat POWELL. Er trifft nur einen Freiwurf.
Atsür darf wieder an die Freiwurflinie und wieder trifft er beide.
COBBINS mit dem Dunking!
POWELL verläuft sich in der Berliner Verteidigung - keine Punkte für den Power Forward. HOFFMANN zieht das Foul gegen Milosavljevic.
Es steht 40:24.
Milosavljevic für 2 - and one. Er trifft den Bonusfreiwurf.
ODUM für 2.
Jetzt vergibt Berlin die Chance. ODUM baut auf.
Jetzt Würzburg mit mehreren Chancen, letztendlich verwandelt POWELL für 2.
Auch ODUM vergibt. Würzburg erst mit 2 Punkten nach fast 5 Minuten im 2. Viertel. Giffey für 2 - BAUERMANN nimmt die Auszeit.
Es steht 35:20 - Berlin hat alles im Griff.
Jetzt STUCKEY mit dem Foul gegen English. Der geht an die Linie - und trifft beide.
STUCKEY vergibt, Belrin kontert.
Kikanovic für 2.
STUCKEY für 2, tolle Vorlage von LONCAR.
Wieder Berlin mit einer guten Defense, aber auch Berlin kurz darauf mit einem Ballverlust.
English jetzt mit dem Schrittfehler.
Würzburg vergibt eine Chance.
Es steht 31:18.
Toller Angriff von Berlin, den Giffey würdig für 3 abschließt.
ODUM zieht zum Korb, Giffey mit dem Block.
English für 2 - gut durchgesetzt.
BETZ vergibt 2 Distanzchancen. Aber gute Reboundarbeit bei den Unterfranken.
Beginn des 2. Viertels
Das erste Viertel endet mit 26:18. Berlin hat wie in den letzten Partien Probleme bei den Rebounds (6:9), dafür aber eine gute 3er-Quote (5 von 8; 63%). Würzburg in dieser Kategorie nur mit 29%.
Pause nach dem 1. Viertel
Radosavljevic wird von COBBINS gefoult und haut beide Freiwürfe durch den Ring.
LANE für 3.
Akpinar ist wieder dabei... und wie er wieder dabei ist - starker 3er für Berlin.
Würzburg wacht langsam auf.
Auszeit Berlin. Es steht 21:15.
Jetzt macht's SANFORD alleine - für 2.
Schöne Kombi von SANFORD und COBBINS - der Big Man für 2.
Er macht beide.
HOFFMANN mit seinem 2. persönlichen Foul, wieder Atsür an der Linie.
Jetzt darf SANFORD an die Linie - er haut beide rein.
Er macht beide.
Atsür darf an die Linie, Foul von COBBINS.
COBBINS für 2 per Tip-In.
Vargas geht an die Linie - er trifft den zweiten Wurf.
Es steht immer noch 16:7 und noch 2:56 Minuten auf der Uhr.
Würzburg nimmt die Auszeit.
HOFFMANN mit dem Foul an Vargas, davor schöner Block von Giffey an STUCKEY.
SANFORD scheitert knapp am Ring, aber Berlin trifft ebenfalls nicht.
Es steht 16:7.
Atsür für 3.
BETZ mit guten Offensivrebound, aber dann mit einem Airball.
SANFORD und COBBINs jetzt mit von der Partie, ersterer beginnt mit einem Foul.
ODUM foult Kikanovic.
ODUM für 2, es steht 13:7 und noch 4:27 Minuten im 1. Viertel zu spielen.
Milosavljevic jetzt mit dem Foul an STUCKEY.
Jetzt Berlin mit dem Fastbreak und Kikanovic für 2 - sicher aus der Mitteldistanz.
Aber wieder antwortet Milosavljevic - für 3.
POWELL jetzt für 2 - Assist LONCAR.
Jetzt aber eine gute Verteidigung der Baskets, Vargas setzt seinen Notwurf in's Leere.
Es steht 8:3 und Berlin agiert hier deutlich engagierter.
LONCAR mit dem Schrittfehler.
Foul von Vargas an BETZ, der auf Akpinar fällt. Akpinar muss erstmal in die Kabine, er hat sich bei dieser Aktion scheinbar verletzt.
Aber Milosavljevic mit der direkten Antwort - für 3.
Jetzt BETZ für 3.
Würzburg mit dem Ballverlsut, Giffey vergibt einen glockenfreien 3er. Glück für Würzburg, die noch kein Mittel gegen die agressive Berliner Defense gefunden haben.
Jetzt Berlin mit dem Ballverlust.
STUCKEY und Akpinar mit jeweils einem Foul.
Berlin mit einem Start nach Maß! Würzburg wirkt noch etwas müde von der langen Anreise. Jetzt lässt LONCAR den Ball durch die Finger gleiten.
ODUM nimmt den 3er, trifft aber nicht. Vargas auf der Gegenseite trifft für 3.
Giffey trifft für 2.
LANE verlegt den Korbleger.
Akpinar zieht zum Korb, ohne Erfolg.
Berlin gewinnt den Sprungball.
Beginn des 1. Viertels
Die Starting-Five der Würzburger: ODUM, STUCKEY, BETZ, LANE und LONCAR.
Die Starting-Five von Alba Berlin: Akpinar, Vargas, Kikanovic, Giffey und Milosavljevic.
Aber auch die Baskets müssen unter Umständen auf eine Stammkraft verzichten: ULMER, der sich gegen Oldenburg verletzte und nicht mehr eingesetzt werden konnte, fährt zwar mit in die Hauptstadt, aber eine Verschlimmerung durch einen voreiligen Einsatz will BAUERMANN auf gar keinen Fall riskieren. POWELL hingegen, der letztes Spiel aus disziplinarischen Gründen suspendiert wurde, wird wohl die Chance bekommen, sich zurück in die Rotation zu kämpfen.
Die Topscorer bei Berlin ist der Big Man Kikanovic: Der Center scoret durchschnittlich 17,1 Punkte und sichert knapp 5 Rebounds pro Partie. Der Shooting Guard Milosavljevic kommt bei knapp 30 Minuten Spielzeit auf 12,9 Punkte und knapp 4 Assists. Dann käme auch schon besagter angeschlagener Siva mit 9,9 Punkten, der als Spielmacher die meisten Vorlagen bei den Berlinern verteilt (5,4 per Game). Sicherlich ein schmerzlicher Ausfall.
Zum Warm-Up noch ein Tipp von mir: Der Vorbericht zum heutigen Spiel inklusive eines Videointerviews mit BAUERMANN und LONCAR. Reinschauen lohnt sich! Ich bin übrigens Matthias Brandstätter und freue mich, Euch heute auf dem Laufenden zu halten.
Den Berlinern - Teil der großen 3 B's des deutschen Basketballs - fehlt es in dieser Spielzeit an Konstanz. Das dürfte den Würzburgern ja bekannt vorkommen, die nach entäuschenden Leistungen letzte Woche dem Favoriten Oldenburg mit brutaler Überlegenheit das Fürchten lehrten.
Die Gäste aus Würzburg (15. Platz/12:34 Punkte) müssen heute also in Berlin ran. Der Pokalsieger der vergangenen Saison konnte sich nach einer verhaltenen Hinrunde wieder einigermaßen fangen und ist auf sicheren Play-Off-Kurs (6./28:18) - auch wenn die Vereinsführung der Albatrosse wohl eher einen Platz unter den Top-Four anstrebt, um sich das Heimrecht in der Finalserie zu sichern. Allerdings mussten die Berliner zuletzt 4 Niederlagen in Folge hinnehmen. Sicherlich ein Grund: Der Ausfall des Spielmachers Siva und des angeschlagenen Gaffney.
Am vergangenen Wochenende hat s.Oliver Würzburg endlich den Bock umgestoßen und mit einem souveränen Erfolg über Oldenburg den Negativlauf von sieben Spielen ohne Sieg beendet. Auch die Art und Weise, wie der Sieg errungen wurde, war durchaus beeindruckend und macht Hunger auf mehr. Ob der ausgerechnet bei den Albatrossen in Berlin gestillt werden kann? Immerhin haben die Würzburger in der Vergangenheit schon bei Siegen gezeigt, dass auch in der Bundeshauptstadt etwas für sie gehen kann...