Basketball, Bundesliga 2016/17, 31. Spieltag

s.Oliver Würzburg
Eisbären Bremerhaven
Spielende

Live-Kommentar

Aktualisierung läuft
Ich wünsche Euch jetzt erstmal schöne Ostern! Viel Spaß beim Ostereier suchen und bis zum nächsten Mal, Euer Matze Brandstätter.
Würzburg war heute in fast alle Quoten überlegen. Vor allem die weingen Turn-Over (10:17) und die hohe Quote aus der Zone waren heute die entscheidenden Faktoren.
Bei den Gästen waren Elliot (18 Punkte/9 Rebounds) und Anderson (18 Punkte/ 4 Rebounds) die besten Akteure.
Scoring-Technisch waren LANE (21 Punkte/3 Rebounds), ODUM (20 Punkte/3 Rebounds/3 Assists) und ULMER (20 Punkte/6 Rebounds/5 Assists) das Maß aller Dinge! Deswegen stimmen die 3 auch zu dritt die Humba an!
Das war's! Die s.Oliver Würzburg gewinnen ihr Heimspiel gegen die Eisbären Bremerhaven mit 92:85 und belohen sich so für eine gute Leistung!
Elliot geht noch einmal an die Linie. Er trifft beide.
Das 4. persönliche Foul gegen BETZ.
BETZ mit dem Foul.
Die Eisbären nehmen noch einmal eine Auszeit - warum auch immer...
Er trifft beide! Es steht 92:83 und 4,6 Sekunden auf der Uhr.
Und wieder Freiwürfe für Würzburg - 4,6 Sekunden vor Schluss. STUCKEY wird beim Defensivrebound gefoult.
er trifft nur den 1. Wurf.
Wendt foult nochmal - unnötig! In 11,7 Sekunden 6 Punkte aufzuholen ist nicht wirklich möglich. ODUM bekommt 2 Freiwürfe.
Diggs vergibt.
Er trifft beide!!!
Aleksandrow mit einem harten Foul an ODUM - das war eine Menge Frust dabei! ODUM geht an die Linie.
Diggs für 2.
ODUM für 2.
Noch 1:01 Minuten auf der Uhr.
Aleksandrow will stopfen, aber LANE haut seinen ganzen Körper in den Bremerhavener Big Man. Der Center trifft beide Freiwürfe und verkürzt auf 85:81.
DefensivreboundLANE.
Den Bonusfreiwuef trifft Diggs... NICHT.
Jetzt aber: Diggs versenkt trotz Foul. Auch Würzburg jetzt bei 5 Teamfouls.
Anderson vergibt den 3er und Diggs bekommt den Ball auch nicht unter.
Diggs trifft den 3er wieder nicht, ULMER holt sich den Defensivrebound und umklammert verbissen den Ball! Elliot foult ULMER, der den Balln partout nicht rausrücken will. ULMER versenkt beide Freiwürfe.
ODUM trifft beide.
Austin mit seinem 3. persönlichen Foul, ODUM geht an die Linie.
Beide Teams mit 4 Teamfouls.
Anderson mit einem schönen 3er. Er ist momentan zusammen mit Austin der Go-to-Guy der Eisbären. Wenn die beiden loslegen, wird es sicherlich noch einmal eng. Es steht 81:77 und noch 3:33 auf der Uhr. BAUERMANN nimmt die Auszeit.
Kamp mit seinem 5. Foul - der geht duschen!
Aber Elliot trifft dann doch noch für 2.
Not in my house! ULMER mit dem Block!
Es steht 79:72 und noch 4:33 auf der Uhr.
ULMER mit seinem 4. persönlichen Foul, dem 3. Teamfoul.
Wendt mit seinem 2. persönlichen Foul, dem 3. Teamfoul.
ULMER aber im direkten Gegenzug für 2.
So wird ein Eisbären-Airball zum Assist, den Elliot für 2 verwandelt.
Und UGRAI trifft beide Freiwürfe.
UGRAI zieht das Foul gegen Elliot, das 2. Teamfoul.
Jetzt gibt's für Austin das 3-Point-Play - er trifft den Bonusfreiwurf.
Der "kleine" SANFORD reboundet wie ein Center! Fastbreak und Pass auf ULMER, der für 2 in alter Fly-High-Manier!
Anderson baut auf.
SANFORD mit dem Steal, dem Fastbreak und dem Korbleger! Bremerhaven nimmt die nächste Auszeit.
ULMER für 2.
Schmitt für 3 - guter Wurf.
Es steht 69:62 und noch 8:27 Minuten auf der Uhr.
ULMER mit einem cleveren Pass auf LANE und der - ganz locker - für 2. Die Eisbären nehmen das Time-Out.
Der trifft den 2. Freiwurf.
Freier 3er für STUCKEY, aber erneut trifft der Ball nur den Ring. BETZ foult beim Eisbärenkonter den Center Austin.
STUCKEY trifft den 3er nicht, Bremerhaven greift an. Aber der Ball landet von einer Bremerhavener Hand im Aus, Würzburg mit BAllbesitz.
Schmitt mit seinem 2. persönlichen Foul.
Die gleich mit einem Ballverlust beginnen.
Die Eisbären greifen an.
Beginn des 4. Viertels
Das 3. Viertel endet 67:61.
Es hilft aber nichts, keine Punkte mehr im 3. Viertel.
Nein, ganze 0,9 Sekunden bleiben den Eisbären.
Anderson lässt die Zeit runterlaufen und scoret dann ganz cool für 2. SANFORD bläst nochmal zum letzten Sturm, begeht dabei aber den Schrittfehler. Noch 0,3 Sekunden, Einwurf Bremerhaven.
Noch 21,6 Sekunden. Bremerhaven greift an.
LANE trifft den 2. Freiwurf.
Jetzt geht LANE an die Linie - Diggs hat ihn regelwidrig behindert.
Die Shot-Clock läuft den Eisbären ab, Diggs, der noch zum Korb ziehen will, verstolpert sich ohne Fremdeinwirkung. Der hat heute wahrlich keinen guten Tag.
Und er kann nicht nur springen wie ein Osterhase, sondern er trifft auch beide Freiwürfe.
Diggs mit dem Foul an ULMER, während der in die Luft empor steigt, um den Rebound zu pflücken.
Aleksandrow setzt sich jetzt gut durch und scoret für 2.
Er versenkt beide. Ein Großteil der letzten Baskets-Punkte waren Freiwürfe.
Jetzt zieht ODUM das Foul gegen Anderson. Auch er darf an die Linie.
Diggs hat heute kien Glück, sein 3er kreiselt sich wieder aus dem Ring.
SANFORD tankt sich zum Korb, wird dabei aber gefoult und stürzt dabei unglücklich auf seine Hand. Aber er tritt trotzdem an die Linie. Und der Hand scheint's gut zu gehen, er trifft beide.
Er trifft beide.
ULMER jetzt mit seinem 3. Foul. Kamp geht an die Linie.
... der 2. Wurf auch.
Der 1. Wurf sitzt...
Aleksandrow jetzt mit dem Foul an UGRAI. Der darf an die Linie.
Kamp für 2.
Noch 3:21 Minuten im 3. Viertel, es steht 58:53.
Wendt für 2.
UGRAI für 3! Schöner Spielzug der Baskets, die den Ball gut und schnell am Halbkreis entlang bewegt haben.
Brembley trifft nur den 2. Wurf.
BETZ jetzt mit dem 5. Teamfoul der Würzburger.
Jetzt darf auch SANFORD an die Linie, aber nur der erste Wurf findet sein Ziel.
UGRAI mit seinem 2. persönlichen Foul. Das stinkt BAUERMANN, der mit den Schiris hadert. Kamp haut derweil beide Freiwürfe rein.
Wendt vergibt den 3er, ODUM hingegen netzt seinen Distanzwurf.
Es steht 51:48.
Diggs trifft beide Freiwürfe.
Auszeit Würzburg.
ODUM jetzt mit seinem 2. persönlichen Foul, dem 3. Teamfoul.
LANE's 3er geht deutlich daneben.
Wendt für 2.
ULMER geht erneut an die Linie. Dieses Mal trifft er beide.
Jetzt ein schönes Play der Eisbären. Elliot fängt den Ball im Sprung und legt noch in der Luft auf Austin ab, der für 2 punktet.
Es steht 49:42.
Er trifft nur den 2. Freiwurf.
Auch wenn Austin ULMER stellt, der Würzburger einen bewegten Block - das darf er nicht und so geht Austin an die Linie.
ULMER vergibt den 3er.
Diggs, bisher noch ohne Punkte, aber jetzt mit seinem 1. persönlichen Foul.
STUCKEY reagiert schneller als die Eisbären Defense und lässt alle hinter sich stehen. 2 Punkte für die Nummer 9.
Aber keine Punkte. Elliot auf der Gegenseite mit gutem Zug zum Korb und 2 Punkten.
COBBINS stört Austin gut bei der Ballannahme und der Ball geht in's Aus. Würzburg mit dem Einwurf.
ULMER wird gefoult und geht an die Linie. Er triffte den 2. Freiwurf.
Austin mit 2 Punkten für Bremerhaven.
Keine Punkte für den Gastgeber.
Würzburg greift an.
Beginn des 3. Viertels
Die Baskets legen ein starkes 2. Viertel hin (22:12) und führen insgesamt mit 46:37. Vor allem LANE bekommt heute einfach nicht genug und trifft aus allen Lagen. Aber bisher tritt das gesamte Würzburger Team sehr entschlossen und motiviert auf.
Pause nach dem 2. Viertel
Würzburg mit dem Fastbreak! ULMER setzt nach seinem Sprint zum DUNK an, wird dabei aber von Aleksandrov sehr unsanft auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Die anschließenden Freiwürfe versenkt ULMER aber beide.
SANFORD jetzt mit dem Offensivfoul, 5. Teamfoul.
der Zweite sitzt. Und Kamp hat Probleme mit UGRAI. Der Schiri trennt die beiden aber umgehend.
Jetzt ODUM mit dem Foul. Wendt vergibt den 1. Freiwurf...
Und der sitzt! Es steht 44:36.
ULMER für 2 plus Bonusfreiwurf.
LANE geht an die Linie, er trifft nur den 1. Wurf. Aber Würzburg mit dem Rebound.
LANE zieht das Foul gegen Wendt, das 5. Teamfoul der Eisbären.
LANE mit dem Defensivrebound.
Noch 1:53 Minuten auf der Uhr. LANE will heute wohl unbedingt MVP werden - 100%ige Wurfquoten aus jeder Zone und 17 Punkte noch vor der Halbzeit.
BAUERMANN nimmt die Auszeit.
Jetzt ODUM mit dem Schrittfehler.
Elliot setzt jetzt aber gut nach und kann die energische Basketsdefense überwinden. 2 Punkte für Bremerhaven. Es steht 40:36.
Aleksandrov mit dem unnötigen Offensivfoul gegen BETZ.
Das ganze Würzburger Team spielt sich jetzt in Rage, die Eisbären wirken überfordert.
LANE mit dem DUNKING!!! Der ist ja irre drauf heute!!!
LAAAAAAAANEEEEEEEE!!!! Monsterblock!
ODUM für 3!
Eigentlich ein toller Pass von Elliot auf Austin, aber der bekommt den vermeintlich leichten Korbleger nicht unter. Und anschließend begeht er einen Schrittfehler.
Da wackelt die Korbanlage! Austin lässt's krachen und haut den Ball mit Schmackes durch den Ring!
LANE für 2! Assist ODUM.
Wieder Austin, der den Korb attackiert, aber zuvor von LANE gefoult wird. Er trifft nur einen Freiwurf.
Austin setzt sich gegen ULMER durch und scoret für 2.
Aber auch die Baksets bekommen den Ball nicht im Korb unter. STUCKEY jetzt mit dem 2. Teamfoul der Würzburger.
Diggs nimmt einen Notwurf, ohne Erfolg.
Es steht 33:27 und noch 7:08 Minuten bis zur Halbzeit.
SANFORD für 2. Auszeit Bremerhaven.
Die Würzburger Defense steht gut und ergaunert sich den nächsten Ball!
Wieder COBBINS für 2.
Beide Mannschaften mit punktlosen Angriffen. Jetzt gibt es das Offensivfoul gegen Kamp.
Es steht 29:27.
UGRAI für 3.
Anderson vergibt den Wurf, aber die Schiris haben ein Foul von SANFORD gesehen. Der bekommt jetzt 3 Freiwürfe und versenkt 2 davon.
SANFORD mit dem Block, Würzburger Fastbreak und COBBINS mit den Punkten.
Bremerhaven greift an.
Beginn des 2. Viertels
Von den 24 Würzburger Punkten kommen alleine 13 von LANE. Der Center hat heute einen Sahnetag.
Bremerhaven bekommt den letzten Angriff, macht aber keine Punkte mehr. Das 1. Viertel endet 24:25.
Pause nach dem 1. Viertel
Brembly und SANFORD - jeweils mit 2 Punkten.
Die letzte Minute im 1. Viertel läuft. Bremerhaven trift einen 3er nicht. Aber auch Würzburg vergibt eine Chance.
ODUM für 3!
ULMER mit dem Fast-Ballverlust. Davor Brembly mit dem Schrittfehler.
3 Punkte für Bremerhaven.
LANE für 3! Es steht 19:20.
LANEEEE!!! Ein Dunking aus dem Lehrbuch! Mit Anlauf haut der den Ball durch den Ring!
Wendt für 2.
Nach dem die Baskets den Ball beim fastbreak verlieren, scoret Anderson für 2.
BETZ jetzt auf dem Feld. STUCKEY konnte den Defensivrebound nicht festhalten und der Ball landet im Aus. Jetzt kommt es vor dem Einwurf unter dem Würzburger Korb aber zu Verzögerungen - die Schiris checken die Shot-Clock.
COBBINS für 2.
Es steht 12:16 und noch 4:30 Minuten auf der Uhr des 1. Viertels.
BAUERMANN nimmt die Auszeit.
Der nächste 3er für Bremerhaven - Elliot war's.
SANFORD nimmt unter Zeitdruck einen schwierigen Wurf aus dem Lauf - ohne Erfolg.
Es steht 12:13.
SANFORD jetzt mit von der Partie.
Er trifft beide.
Elliot mit dem 2. Teamfoul. UGRAI darf an die Linie.
Anderson für 3. Der und LANE sind absolut on Fire und schenken sich nichts.
ODUM für 2,
Es steht 8:10 und noch 6:13 Minuten auf der Uhr.
Uh, LANE macht sich lang und versenkt den Korbleger! Gute Aktion. Aber im direkten Gegenzug trifft Anderson erneut.
Elliot für 3!
Jetzt UGRAI mit dem 1. Teamfoul der Würzburger.
Anderson für 2.
Und er trifft beide! Es steht 6:3 - alle 6 Würzburger Punkte kommen von LANE.
LANE zieht das Foul gegen Austin. Es gibt Freiwürfe für den Big Man.
Wendt für 3.
Wieder LANE, wieder für 2.
BLOCK von LANE! Sehr gute Aktion!
LANE mit den ersten Punkten der Partie. Er trifft aus der Halbdistanz.
Auch die Eisbären ohne Punkte in ihrem ersten Angriff.
ULMER nimmt den 3er, aber der Wurf fällt zu kurz aus.
Würzburg. ODUM baut auf.
Der Sprungball geht nach...
Beginn des 1. Viertels
Die Starting-Five der Eisbären: Anderson, Diggs, Elliot, Wendt und Austin.
Die Starting-Five der Würzburger: UGRAI, STUCKEY, ODUM, ULMER und LANE.
Gerade hat sich SHAKUR endgültig für diese Saison verabschiedet - er wird nicht mehr rechtzeitig zum Saisonende fit. Auch LONCAR wird heute noch fehlen. Der Big Man kämpft nach wie vor mit einer eitrigen Mandelentzündung.
Bei den Eisbären aus Bremerhaven hat ein anderer renommierter und im deutschen Basketball bekannter Headcoach die Zügel fest in der Hand: Sebastian Machowski konnte das Ziel des Klassenerhaltes ohne große Aufregung erreichen. Geholfen haben ihm dabei der Shooting Guard Diggs (13,7 Punkte/4,8 Rebounds/3,7 Assists), ein echter Allrounder auf dem Court, und der Point Guard Hulls (13,6 Punkte/4,8 Vorlagen). Auch Anderson (11,3 Punkte/3,3 Rebounds) leistet seinen Beitrag. Und ein alter Bekannter darf sich auch zu den Leistungsträgern bei den Eisbären zählen: Ivan "Ice" Elliot, gefürchteter 3er-Schütze, war von 2010 bis 2012 Teil des Baskets-Kaders. Heute scoret der Power Forward durchschnittlich 10,3 Punkte und sichert starke 5,4 Abpraller pro Spiel. Damit ist er der beste Rebounder bei den Eisbären, wenn auch seine 3er-Quote mit 31% nicht mehr ganz an alte Zeiten reicht.
Die Eisbären (Platz 13/10:18 Siege) würden aber auch nach einer Niederlage noch vor den Würzburgern (Platz 14/7:21 Siege) in der Tabelle stehen. Nichtsdestotrotz will BAUERMANN den Sieg. Denn der Erfolgscoach hatte selten in seiner Profikarriere derartig viele Niederlagen hinnehmen müssen.
Ein gutes Aufwärmprogramm ist natürlich Pflicht. Daher empfehle ich Euch das das Basketballdossier auf mainpost.de. Hier gibt's Videos, Bilder und alle aktuellen Infos rund um die Würzburger Korbjäger.
Ulm wäre hier fast gestolpert: In einem spannenden Basketballkrimi konnte sich der schwäbische Tabellenführer am Gründonnerstag knapp mit 70:73. Sollten die Würzburger heute ähnliche Leistungen abrufen können, dürften die Gäste aus dem hohen Norden heute nichts zu lachen haben. Ich bin Matthias Brandstätter und ob die Baskets heute den Eisbären das Fell über die Ohren ziehen, erfahrt Ihr hier!
Zweites Heimspiel für s.Oliver Würzburg binnen zwei Tagen. Nach dem Tabellenführer aus Ulm kommt am Samstagabend mit den Eisbären aus Bremerhaven ein Team nach Würzburg, gegen das sich die Mannschaft von Trainer Dirk Bauermann durchaus berechtigte Chancen auf einen Heimsieg ausrechnen darf.