Basketball, Bundesliga 2017/18, 21. Spieltag

Logo s.Oliver Würzburg
BG Göttingen
s.Oliver Würzburg
BG Göttingen
Spielende

Live-Kommentar

Aktualisierung läuft
Weiter geht's in einer Woche an selber Stelle gegen die Rockets aus Gotha (Erfurt). Auch hier haben die Bauermänner noch eine Rechnung zu begleichen. Das soll es dann auch von mir gewesen sein. Es verabschiedet sich Freddy Löblein und wünscht noch ein schönes Wochenende. HELAU UND ALAAF!!!!
Topscorer des Abends waren auf Seiten der Hausherren Cliff Hammonds und Robin Benzing mit je 16 Punkten. Bei Göttingen erzielte Brion Rush 23 Zähler.
Was unter dem Strich bleibt, ist ein mühevoller Arbeitssieg gegen tapfer kämpfende Göttinger, die das 10. Spiel in Serie verlieren.
Kampfschwein Vytenis Lipkevicius wird zum MVP gewählt. Völlig zurecht aus meiner Sicht! Der Litauer einmal mehr ein Garant für Leidenschaft und Kampf, was manchmal wichtiger ist als alle Punkte auf der Anzeigentafel.
Aus. Schluss. Vorbei. Das Team von s.Oliver Würzburg bezwingt die BG Göttingen und fährt zwei ganz wichtige Zähler im Kampf um die Playoffs ein!
95:82-Heimsieg für s.Oliver Würzburg!
Die letzten beiden Minuten dieser Partie laufen und auch wenn Harper Kamp den Not-Dreier versenkt, das Spiel ist freilich längst gelaufen. Die ersten 5 Minuten im dritten Viertel haben den Grundstein für diesen Würzburger Erfolg gelegt. Da beißt die Maus keinen Faden mehr ab.
Irgendwas scheint Dirk Bauermann trotz 16-Punkte Führung nicht zu gefallen, denn er nimmt die nächste Auszeit.
Nächster Dreier von Brion Rush, dazu der Airball von Moe Stuckey und das vierte Foul von EJ Singler. Robin Benzing ist auch noch da und trifft für drei. 90:74 bei noch 2:28 Minuten.
Foul von Dennis Kramer an Robin Benzing. Auch bei ihm ist es das 4. Foul. Benzing geht an die Linie und verwandelt beide Würfe sicher.
18-Punkte Führung für s.Oliver Würzburg bei noch 4 Minuten auf der Uhr. Grüttner-Bacoul trifft für zwei, macht nun insgesamt 8 Punkte für den ehemaligen Farmteam Spieler der Baskets. Auszeit Würzburg.
Kreso Loncar lässt es erneut "Dreiern", der Konter der Veilchen fliegt ins Leere. Hammonds baut auf und wird beim Korbleger von Michael Stockton gefoult. Der Ball geht in den Korb und Hammonds für den Bonus-FW an die Linie. Der Freiwurf sitzt. By the way war es das vierte Foul gegen Stockton.
Na, na, na... Ballverlust der Gastgeber, aber der Dreierversuch von Stockton bleibt am Ring hängen. Glück gehabt, meine Herren! Jetzt nicht nachlässig werden!
Sicher noch lange zu spielen, aber die Göttinger machen aktuell nicht den Eindruck als könnten sie dieses Spiel noch einmal drehen. Kaum sag ich's, da nagelt der Stockton mal wieder einen Dreier rein...
Sauber läuft der Ball durch die Würzburger Reihen und EJ Singler packt gleich zweimal den Dreier aus! 79:64 bei noch 6:31 Minuten auf der Uhr. Die Vorentscheidung?
Noch 8:32 Minuten zu spielen in der s.Oliver Arena und frohe Kunde: Es sieht aktuell alles nach dem nächsten Heimsieg für die Würzburger aus. Göttingen scheint aktuell so etwas die Luft auszugehen.
Gute Defense der Würzburger, die 24-Sekunden-Uhr läuft ab. CLIFF HAMMONDS LEGT DEN DREIER NACH! Auszeit Göttingen.
Das war jetzt nicht ganz so clever... Grüttner-Bacoul foult EJ Singler beim Dreierversuch. Nicht nur das 4. Foul gegen den ehemaligen Würzburger, sondern auch drei Freiwürfe für Singler. Er trifft zwei davon zum 70:58.
Rein ins letzte Viertel. Brion Rush eröffnet dies mit zwei Punkten für die Veilchen.
Beginn des 4. Viertels
Stand nach dem dritten Viertel: 68:56 für s.Oliver Würzburg. Ich möchte jetzt nicht sagen dass die Hausherren überragend spielen, aber sie machen viele kleine Dinge richtig, welche Göttingen so etwas den Wind aus den Segeln genommen haben.
Pause nach dem 3. Viertel
Lipkevicus fängt den schlechten Pass von Michael Stockton ab und schickt Abdul Gaddy auf die Reise. Brion Rush stoppt diese mit seinem zweiten Foul. Dadurch geht der US-Boy 2.7 Sekunden vor dem Ende an die FW-Linie, trifft leider nur den zweiten.
Zur Abwechslung jetzt mal das Offensivfoul gegen Owen Klassen. Noch 30 Sekunden im dritten Viertel.
Die letzte Minute läuft. Stockton foult Klassen, der erneut an die Linie darf. Er macht beide Freiwürfe sicher rein und erhöht somitwieder auf 11 Punkte Führung (67:56).
Erste der Dreier von Abdul Gaddy und dann sofort der Konter auf der Gegenseite von Michael Stockton zum 63:56. Noch 1 Minute und 9 Sekunden auf der Uhr in diesem Viertel. Zwei Freiwürfe für Owen Klassen. Der erste kullert gerade so in den Korb, der zweite sitzt sicher.
Noch 2:23 Minuten im dritten Viertel. Ballverlust von Kreso Loncar, bereits sein dritter an diesem Abend. Für ihn kommt Owen Klassen zurück. Göttingen zieht jetzt geschickt Fouls und da die Würzburger die Teamfoul-Grenze bereis erreicht haben, gibt es für jedes weitere Vergehen automatisch Freiwürfe für die Gäste.
Keine Frage, die Veilchen haben sich mit ihrer Schwächephase zu Beginn der zweiten Halbzeit selbst aus dem Takt gebracht und kämpfen seither diesen wieder zu finden. Die Würzburger hingegen versuchen den Ball etwas schneller laufen zu lassen, trotzdem bleiben viele Aktionen in der Offensive Stückwerk.
Abdul Gaddy legt nach und macht die Führung erstmals zweistellig. Auszeit Göttingen bei noch 4:34 Minuten im dritten Viertel.
Wieder Kreso Loncar für drei und erstmals eine 9-Punkte-Führung für s.Oliver Würzburg (56:47).
Ich bleibe dabei, Robin Benzing wirft mir einfach zu viel und trifft dabei zu wenig. Jetzt foult der Harper Kamp, der für zwei Freiwürfe an die Linie geht aber nur einen trifft.
CLIFF HAMMONDS FOR THREEEEEEEE zum 53:46!
Wo ist eigentlich Felix Hoffmann gelieben? Nach seinem Starting-Five Debüt und insgesamt 4:18 Minuten Spielzeit sitzt er draußen auf der Bank. Komische Sache das...
Was ist denn bitte mit den Göttingern los? Der nächste Ballverlust. Das spielt den Hausherren natürlich in die Karten. Es steht 50:44 bei noch 7:30 Minuten im dritten Viertel.
KRESO LONCAR FOR THREEEEEE und Ballverlust der Veilchen! Oh ein, Moe Stuckey mit seinem dritten Foul... MONSTERBLOCK von Lipkevicius an Kramer! Ja leck mich fett!!!
Es geht weiter. Mal sehen wie die Würzburger dieses Mal aus der Kabine kommen. Moe Stuckey netzt gleich mal für zwei ein, Brion Rush für drei...
Beginn des 3. Viertels
Noch zwei Minuten bis zum Start der zweiten Halbzeit.
Ein Blick auf die bisherigen Topscorer: Bei Würzburg ist dies, wer sonst, Robin Benzing mit 9 Punkten. Bei den Gästen aus Göttingen hat Brion Rush 13 Zähler auf dem Konto. Kurze Pause. Bis gleich!
Erst einmal durchschnaufen liebe Baskets Fans. Das war bislang ein ganz komisches Ding. Göttingen wehrt sich nach Leibeskräften und macht den Würzburgern das Leben, wie von mir erwartet, richtig schwer. Das Spiel kann noch eine ganz enge Kiste werden.
Pause nach dem 2. Viertel
Denkste! Fehwurf Grüttner-Bacoul und Cliff Hammonds macht den Flitzer! Er spurtet über das Feld und legt den Ball zum Halbzeitstand von 43:41 in den Korb der Gäste!
Wühlmaus Robin Benzing als Alleinunterhalter und das Foul eines weiteren ehemaligen Würzburgers, Lennard Larysz. Zwei Freiwürfe für Benzing, zwei Treffer. Ausgleich und der letzte Angriff der Halbzeit für die Göttinger.
Klasse Ballgewinn von Lipkevicius der den Angriff dann auch per Korbleger abschließt. So muss das gehen! Danach der Ballverlust der Göttinger bei noch 33.3 Sekunden auf der Uhr. Auszeit Würzburg.
... und weil es so schön war gleich nochmal: Brion Rush für drei. Ballverlust Würzburg, mei oh mei...
Noch 2 Minuten in der ersten Halbzeit. Es hat sich so etwas wie ein Schlagabtausch entwickelt. Die Baskets versuchen jetzt in der Defense mehr Druck auszuüben. Klappt in dieser Sekunde nicht so wirklich, denn Brion Rush trifft wieder für drei (37:38).
Der defensive Druck der Gastgeber nimmt jetzt etwas zu und Harper Kamp leistet sich ein Offensivfoul. Grüttner-Bacoul trifft erneut für die Gäste. Was ich mich nicht erst seit diesem Moment frage, warum hat man den so einfach ziehen lassen?
Das habe ich wirklich selten gesehen: Loveridge mit seinem 4. Foul und das Mitte des zweiten Viertels. Owen Klassen macht weiter keine wirklich glückliche Figur, ist Cliff Hammonds in diesem Augenblick egal denn er trift für DREI!!! Erneute Auszeit Göttingen. 32:31 für s.Oliver Würzburg. Noch 4:23 Minuten in Halbzeit eins.
Jordan Loveridge bereits mit seinem dritten Foul und Robin Benzing erzielt per Dreier den Ausgleich!
Noch 5:57 Minuten in dieser ersten Halbzeit. Die Stimmung in der Halle ist, wie das Spiel der Hausherren, bislang mehr als verhalten.
Robin Benzing findet den in der Ecke völlig frei stehenden EJ Singler und der netzt die Kirsche für drei ein! Nur noch 26:29 aus Sicht der Baskets. Auszeit Göttingen.
Cliff Hammonds tankt sich jetzt mal durch und erzielt seine ersten beiden Punkte des Abends. Endlich mal eine gelungene Aktion für den Würzburger Point Guard!
Die Göttinger Defense steht und den Baskets fällt nicht wirklich viel ein. Der Ball wird meiner Meinung nach zu langsam bewegt. Foul an Lipkevicius der erneut an die Linie darf und immerhin endlich mal die ersten beiden Würzburger Punkte in diesem Viertel erzielt.
19:24 bei noch 8:25 Minuten in der ersten Halbzeit. Auch der Letzte sollte spätestens jetzt begriffen haben, dass das heutige Spiel kein Selbstläufer wird. Brion Rush setzt einen Dreier oben drauf....
Erst Harper Kamp und dann Michael Stockton für die Gäste. Würzburg fällt gerade so gar nix ein. Ballverlust und gellendes Pfeifkonzert von den Rängen. Auszeit Würzburg. Puh, erstmal durchschnaufen Freunde...
Weiter geht's. Beide Teams mit Fahrkarten von der Dreierlinie und Cliff Hammonds mit dem Foul an Michael Stockton.
Beginn des 2. Viertels
Dirk Bauermann fuchtelt wild mit den Armen, das war so gar nicht nach seinem Geschmack. Nach wie vor ein eher durchwachsener Auftritt der Würzburger. Da muss mehr kommen!
Pause nach dem 1. Viertel
Die Baskets zu hastig im Angriff, der Dreier von EJ Singler fliegt weit vorbei und gibt Göttingen so den letzten Angriff. Harper Kamp netzt ein und somit geht es mit einem 19:20 aus Würzburger Sicht in die erste Viertelpause.
Kollektiver Tiefschlaf der Baskets beim Rebound und Harper Kamp sagt dankeschön. Der ehemalige Würzburger ProB-Spieler Joanic Grüttner-Bacoul lässt es krachen und bringt die Veilchen somit wieder hauchdünn in Führung.
Ballverlust der BG Göttingen und Owen Klassen nagelt den nächsten Korbleger daneben. Komm schon, Junge! Zwei Freiwürfe jetzt ür den Big Man der Hausherren, beide sicher verwandelt. 17:12 für Würzburg und noch 2 Minuten im ersten Viertel.
Die Gäste zeigen sich bislang wenig beeindruckt vom Spiel der Hausherren und sind gut dabei. Brion Rush foult jetzt aber Moe Stuckey, der für zwei Freiwürfe an die Linie geht. Er trifft beide ganz sicher und geht dann erstmal zum Durchschnaufen auf die Bank. Für ihn kommt EJ Singler.
Der erste Dreier des Abends kommt von MOE STUCKEY!!!
Puh... Owen Klassen vergeigt den Korbleger und zwei sichere Punkte, im Gegenzug erzielt Michael Stockton den Ausgleich für die Gäste und Dennis Kramer bringt die Veilchen kurz darauf erstmals in Führung. 8:10 bei noch 4:19 Minuten im ersten Viertel.
Owen Klassen jetzt für Kreso Loncar im Spiel und für Felix Hoffmann kommt Vytenis Lipkevicius.
Kleiner 4:0-Zwischenlauf der Hausherren zum 8:4, jetzt gerade foult Felix Hoffmann Nationalspieler Dominic Lockhart, der zwei Freiwürfe erhält und diese auch sicher verwandelt.
Zerfahrener Beginn hier in der s.Oliver Arena. Nach drei gespielten Minuten steht es ausgeglichen 4:4.
Ich bin sehr gespannt, wie die Würzburger mit der so genannten "Open Offense" der Gäste zurecht kommen. Im Hinspiel lag den Mannen von Coach Bauermann diese Spielweise ganz und gar nicht.
Der Ball Fliegt,das Spiel beginnt! Let's go! Cliff Hammonds bringt den Ball für den ersten Angriff, der Wurf von Robin Benzing ist leider zu kurz. Göttingen wirft den Ball weg und Benzing macht die ersten Punkte des Abends. DEFENSE!!!
Beginn des 1. Viertels
Die Atzen hämmern mit Disco Pogo aus den Boxen, es wird so langsam Ernst hier. Nur noch wenige Augenblicke bis zum Spielbeginn!
Felix Hoffmann also erstmals in seiner BBL-Karriere in der Starting Five bei den Hausherren. Ein deutlicher Fingerzeig wie der Hase vom Sprungball weg laufen soll!
Licht aus, Spot an! Hier kommen die Gladiatoren des heutigen Abends! Zeit um einmal auf die beiden Starting Fives zu blicken. Würzburg startet mit Moe Stuckey, Kreso Loncar, Robin Benzing, Cliff Hammonds und ACHTUNG: FELIX HOFFMANN!!! Die BG Göttingen beginnt mit Dominic Lockhart, Brion Rush, Michael Stockton, Harper Kamp un dem Ex-Würzburger Joanic Grüttner-Bacoul. Let's get ready to rumble!!!!
Der Hallen-DJ packt die Faschingshits aus, au weia sag ich mal... Egal, so lange es der Stimmung in der Halle hilft. Der Zweck heiligt bekanntlich die Mittel. Die Baskets können heute sicher jede Hilfe mehr als gut gebrauchen. Noch gute 10 Minuten bis zum Sprungball.
Während der Hallensprecher einmal mehr den Mythos "Turnhölle" beschwört kann ich Euch schonmal die frohe Kunde überbringen, dass Kapitän Kreso Loncar heute wieder auf dem Parkett stehen wird! Die Halle füllt sich noch zögerlich, in gut 20 Minuten geht's los.
Ein Schelm wer Böses dabei denkt, schließlich hat die BG aus Göttingen zuletzt ganze neun Mal in Serie verloren. Für Würzburg kann es heute nur heißen, wie eigentlich schon in Bremerhaven erwartet, von Beginn an mächtig aufs Gas zu drücken und den Veilchen frühzeitig zu zeigen wer denn Herr in der heimischen Halle ist. In knapp 30 Minuten geht's los!
Viele werden sich mit Graus an das Hinspiel erinnern, als das Team von Headcoach Dirk Bauermann einen rabenschwarzen Tag erwischte und gegen den krassen Außenseiter mit 74:81 den Kürzeren zog. Man kann schon sagen, sieht man sich die bisherigen Ergebnisse in dieser Saison an, dass sich die Würzburger gegen die "Kellerkinder" der Liga besonders schwer tun.
Hallo und Helau liebe Baskets Fans aus der s.Oliver Arena zum heutigen Spiel des 21.Spieltages in der easyCredit Basketball Bundesliga zwischen s.Oliver Würzburg und der BG Göttingen. Mein Name ist Freddy Löblein und ich bin Euer Liveticker-Mann für den heutigen Abend!

Gleich doppelt hat s.Oliver Würburg am Freitagabend die Chance zur Wiedergutmachung: Zum einen für die fast schon peinliche Niederlage am vergangenen Freitag in Bremerhaven, zum anderen für die Hinspiel-Schlappe bei den Niedersachsen. Gegen Göttingen, das seine letzten neun Partien allesamt verloren hat, muss das Team von Trainer Dirk Bauermann punkten, wenn es weiter seine Chancen im Rennen um einen Play-off-Platz aufrechterhalten will.