Eishockey, Landesliga 2016/17

Mighty Dogs Schweinfurt
ESC Hassfurt Hawks
02.12. - 19:30
06' Pascal Schäfer (1:0)
07' Aleksander Andrusovich (2:0)
06' Aleksander Andrusovich (3:1)
16' David Franek (2:1)
18' unbekannt (3:2)
  • Alle
  • Tor
  • Penaltys
Aktualisierung läuft
Und damit verabschieden wir uns aus dem Icedome. Nein, den Haßfurter Torschützen haben wir nicht vergessen. Wer zum 2:3 getroffen hat, steht natürlich im Spielbericht. Den gibt's auf www.mainpost.de und am Montag im Schweinfurter Tagblatt. Tschüss und einen schönen Abend!
Und das insgesamt schon verdient. Die Hawks haben es dem ERV zwar schwer gemacht, der hat letztlich aber schon gezeigt, warum er die Landesliga Gruppe 1 anführt. Daran wird sich bis zur Zwischenrunde auch nichts mehr ändern. Schweinfurt geht als Tabellenerster in die Zwischenrunde, das steht drei Spiele vor Schluss fest. Glückwunsch! Für die Hawks wird's mit Rang vier eng.
Das Spiel ist aus, Schweinfurt gewinnt ein umkämpftes Derby mit 3:2 (1:0, 1:1, 1:1).
20.
Das war's, Feierabend!
19.
Hildenbrand ist inzwischen doch zurück auf dem Eis, es geht weiter mit Bully in der neutralen Zone.
19.
Franek hatte es erwischt, er geht vom Eis.
19.
Die Hawks nehmen Keeper Hildenbrand vom Eis, einigermaßen logisch. 17 Sekunden heißt es jetzt sieben Hawks gegen sechs Dogs. Geht noch was?
19.
Und tatsächlich nochmal die Chance, aber Kinereisch läuft sich fest. Das Spiel ist wieder unterbrochen, ein Haßfurter liegt auf dem Eis. 17 Sekunden bleiben den Hawks.
18.
Thomas Berndaner trommelt seinen ERV noch einmal zusammen, das werden packende zwei Minuten!
18.
Timeout durch Mighty Dogs Schweinfurt Mighty Dogs Schweinfurt.
18.
Und die meisten davon sind jetzt geschockt! Nur noch 3:2, den Torschützen liefern wir nach. Nach Gestocher vor dem Dirksen-Tor hat's in selbigem geklingelt.
18.
Tor für ESC Hassfurt Hawks ESC Hassfurt Hawks durch unbekannt! Neuer Spielstand: 3:2.
18.
1270 Zuschauer haben sich übrigens im größten Schweinfurter Kühlschrank eingefunden.
17.
Noch drei Minuten. Wird's nochmal spannend im Icedome?
16.
Nochmal zwei Minuten für Maxi Schneider, abseits der Scheibe stößt er Frederic Rambacher um. Powerplay ESC!
15.
Hui! Penalty für den ERV! Aber kein Tor, nicht die Entscheidung, Matthias Kohl führt aus, die Scheibe rutscht Martin Hildenbrand durch, bleibt aber unmittelbar vor der Linie liegen. Gibt's doch nicht!
14.
Georg Lang ist wieder auf dem Eis, aber nicht lange: Zwei Minuten für den Haßfurter.
14.
Haßfurt drückt nochmal. Aber Benny Dirksen im ERV-Tor hat auch einen guten Tag erwischt, schöne Parade gegen Breyer und gleich danach auch gegen Slivka. Weiter 3:1.
12.
Georg Lang ist es, er steht aber wieder. Sah wohl schlimmer aus, als er war. Zum Glück.
12.
Da zappelt ein Haßfurter ziemlich am Boden vor dem Schweinfurter Tor. Was passiert ist, war schwer zu sehen...
12.
Maximilian Schneider muss noch einmal raus, derweil hat es richtig geklappert.
11.
Im Moment schaut's nicht so aus. Der ERV hat die Sache wieder im Griff und durch Campbell die Chance zum vierten Tor, er bringt den Puck aber nicht an Hildenbrand vorbei.
07.
Mal sehen, ob die Haßfurter noch einmal eine Antwort parat haben.
06.
Toooooooooooooooooooooooooooooor für die Dogs! Ist das die Entscheidung? Schuss aus dem Hintergrund und Andrusovich stochert ihn rein, Doppelpack!
06.
Tor für Mighty Dogs Schweinfurt Mighty Dogs Schweinfurt durch Aleksander Andrusovich! Neuer Spielstand: 3:1.
06.
Christian Dietrich scheitert nach schönem Solo am starken Dogs-Goalie.
06.
Von drückender Dogs-Überlegenheit ist nicht mehr viel zu sehen, das Schlussdrittel ist ausgeglichen.
04.
Wieder Dirksen, diesmal gegen Jan Slivka.
03.
Ein bisschen wackelig ist sie schon, die Dogs-Führung. Haßfurt über Franek, aber Dirksen reißt rechtzeitig den rechten Arm hoch.
01.
Möglichst lange wollte Martin Reichert hier schließlich ein spannendes Spiel sehen. Das tut er.
01.
Haßfurt kommt mutig aus der Kabine. Klar, die wollen hier was mitnehmen. Der Plan des Trainers geht jedenfalls auf...
Die Pause ist vorbei, das 3. Drittel beginnt.
So, das zweite Drittel ist durch. Schweinfurt führt mit 2:1. Gleich gibt's auf facebook (Schweinfurter Tagblatt Lokalsport) die Premiere des Drittelpausen-Senfes. Klickt mal rein!
Das 2. Drittel ist zu Ende, es geht in die Pause.
18.
Und klar, die Fans der Hawks sind jetzt auch wieder da. Könnte ein packendes letztes Drittel geben.
16.
Wie aus dem Nichts! Der ERV vertändelt die Scheibe, die fliegt lang und hoch ins Dogs-Drittel Franek holt sich den Puck und dreht in ins kurze Eck, nichts zu machen für Dirksen. Es wird nochmal spannend im Icedome!
16.
Toooor für Haßfurt! Und das in Unterzahl!
16.
Tor für ESC Hassfurt Hawks ESC Hassfurt Hawks durch David Franek! Neuer Spielstand: 2:1.
14.
Da kracht es schon wieder, wieder teilt Dion Campbell ordentlich aus. Zwei Minuten runter muss aber Ilja Kinereisch, der hatte vorher hingelangt.
13.
Hui, fast das 3:0. Kevin Faust auf Michelé Amrhein und der knapp vorbei. Gleich hinterer Faust aus der zweiten Reihe, gleicher Ertrag.
13.
Hui, fast das 3:0. Kevin Faust auf Michelé Amrhein und der knapp vorbei. Gleich hinterer Faust aus der zweiten Reihe, gleicher Ertrag.
10.
Und schon dreht sich das Ganze, jetzt 5-4 pro Mighty Dogs.
10.
Schon wieder Unterzahl Schweinfurt, Kevin Faust bekommt eine Pause.
07.
Der Assist geht an Kohl und Campbell.
07.
Tooooooooooooooooooooooooooooooooor für den ERV. Gerade wieder in Überzahl kontern die Schweinfurter, Hildenbrand kann den ersten Versuch noch abwehren, die Scheibe fliegt im hohen Bogen vor den Schläger von Andrusovich und der hat keine Mühe. 2:0!
07.
Tor für Mighty Dogs Schweinfurt Mighty Dogs Schweinfurt durch Aleksander Andrusovich! Neuer Spielstand: 2:0.
05.
Pause für Dion Campbell. Der Kanadier räumt Thebus mit beiden Armen voraus in die Bande. Ein bisschen viele überflüssige Strafen sind das langsam für den ERV.
04.
So, die Dogs sind inzwischen auch wieder zu sechst. So wirklich brenzlig wurde es diesmal nicht.
02.
Marco Hildenbrand versucht es aus der Distanz, kein Problem für Dirksen.
01.
Die Hawks sind wieder komplett, der ERV spielt jetzt drei Minuten in Unterzahl.
01.
Erster Versuch ERV, Schneider zieht ab, aber genau auf Hildenbrand.
Die Pause ist vorbei, das 2. Drittel beginnt.
Und jetzt gesellt der ERV Schweinfurt sich dazu.
Die Hawks sind zurück auf dem Eis.
Sooooo, gleich geht's hier weiter. Mal sehen, ob die Gemüter sich dann beruhigt haben. Auf dem Eis geht's gerade graziler zu, eine junge Eiskunstläuferin zeigt ihr Können.
Mal zurück zum Sportlichen, auch wenn das etwas schwerfällt: Schweinfurt ist klar besser, muss aber aufpassen, hier nicht übermotiviert ans Werk zu gehen. Bei Sechs gegen Sechs hat der ESC wenig zu melden. Die Führung ist verdient, aber die Nummer bleibt eng.
Matchstrafe für Zdenek Vanc, Spieldauer für Pascal Schäfer beim ERV. Bei den Hawks: Spieldauer Max Hildenbrand und zwei Minuten für Michael Rister.
Das Urteil wird verkündet:
So, das erste Drittel ist zu Ende. Und ich versuche jetzt erst einmal, das Durcheinander von eben aufzuarbeiten. Resultate gibt's gleich hier.
20.
Das 1. Drittel ist zu Ende, es geht in die Pause.
19.
Also, mehr noch: Feierabend für den Haßfurter Max Hildenbrand. Und witzig: Dion Campbell, Vorprügler beim ERV, kommt ungestraft davon. Das Spiel läuft wieder.
19.
Aber so recht weiß hier scheinbar keiner, was los ist.
19;08.
Resultat: Einmal fünf Minuten Schweinfurt, einmal zwei Minuten Haßfurt.
19.
Und die Schiedsrichter beraten sich erstmal.
19.
Der Haßfurter Phillip Bates wird vom Eis getragen.
19.
So, wen hat's erwischt?
19.
Leute, Leute, Leute... ein Haßfurter muss auf der Trage vom Eis. Und Strafen wird's hier auch gleich hageln. Die Szenerie hat sich inzwischen beruhigt.
19.
Jeder gegen Jeden auf dem Eis!
19.
So, jetzt geht's hier richtig rund. Zünftige Prügelei!
18.
Vor den Toren tut sich momentan nicht viel. Aber: Die Stimmung ist super im Icedome.
17.
Die Kinereisch-Szene hatte übrigens auch Flgen für den Schweinfurter Maximilian Schneider: Check gegen den Kopf, 2 + 10 Minuten. Inzwischen spielen hier aber wieder Sechs gegen Sechs.
15.
Jetzt kommt Stimmung auf. Max Hildenbrand und Maximilian Rabs geraten aneinander. Zwei Minuten für beide.
14.
Geht aber schon wieder. Das Match ist trotzdem noch unterbrochen.
14.
Von wegen, dicke Chance Haßfurt. Kinereisch stochert vor dem Tor herum, bringt die Scheibe aber nicht rein. Dann wird der Haßfurter abgeräumt und liegt erstmal benommen an der Bande.
14.
Das gleiche Bild: Die Mighty Dogs sind die bessere Mannschaft, spielen schneller, genauer und mit weniger Fehlern. Haßfurt kommt bei personellem Gleichstand nur selten vor den Dirksen-Kasten.
13.
Der ERV ist wieder komplett. Sieben Minuten noch im ersten Drittel. Schweinfurt hat die Sache im Griff, nur in Unterzahl wird's brenzlig. Gefährlich sind sie, die Hawks...
11.
Strafe für die Dogs. Amrhein legt einen Gegenspieler fernab des Spielgeschehens, 2 Minuten.
10.
Hui, das war knapp. Fast das 2:0 für den ERV, aber Campbells Schuss wird noch von der Linie gekratzt. Hildenbrand hatte die Scheibe vorher durchrutschen lassen.
07.
Das wird den Dogs Sicherheit geben. Überhaupt sieht man hier schon, wer Tabellenführer ist...
06.
Drin das Ding! Der ERV führt! Gerade zurück aus der Kühlbox netzt Pascal Schäfer ein, 1:0 für den ERV!
06.
Tor für Mighty Dogs Schweinfurt Mighty Dogs Schweinfurt durch Pascal Schäfer! Neuer Spielstand: 1:0.
05.
Und da ist das Brett: Jan Slivka schießt aus kurzer Distanz vorbei. Glück gehabt ERV. Slivka hat ja schon im Hinspiel viermal getroffen.
04.
Nutzt der ESC das Powerplay? Schaut so aus, zumindest setzen die Hawks sich jetzt mal im Angriffsdrittel fest.
Erste Zeitstrafe, Schäfer nagelt einen Haßfurter an die Bande. Zwei Minuten.
Die Dogs zeigen hier sofort, wer Chef im Ring ist, spielt aggressives Fore-Checking.
Und gleich die erste Riesenchance für den ERV. Rabs ist durch, scheitert aber an ESC-Goalie Hildenbrand.
Das Spiel läuft!
Die Teams kommen auf's Eis, die Stimmung ist prächtig, gleich geht's los!
So, das Eis hat sich inzwischen geleert, die Protagonisten haben sich erstmal in die Kabinen verzogen. Und der Dome, der füllt sich weiter.
Als Fünfter liegt der ESC zwei Punkte hinter Straubing. Platz vier muss her, damit es in die Zwischenrunde geht.
Bei den Haßfurtern ist die Ausgangslage weniger komfortabel. Die Hawks müssen hier heute eigentlich schon was mitnehmen...
Mit einem Sieg heute würden die Schweinfurter - die schon für die Zwischenrunde qualifiziert sind - Platz eins in der Landesliga-Gruppe 1 schon fix haben.
Die letzten beide Duelle im Eisdome haben die Haßfurter gewonnen. Und außerdem endete das Hinspiel erst nach Penaltyschießen 5:4 für die Dogs. Für die war's der einzige Punktverlust.
Denn die Haßfurter wachsen im Derby gerne mal über sich hinaus. Glaubt ihr nicht? Aufgepasst:
Sonst sind die Rollen klar verteilt. Der ERV ist als ungeschlagener Tabellenführer der hohe Favorit. Aber Achtung...
Und sonst?
Gut, von hier aus kann man das auch leicht sagen. Getickert wird nämlich aus der Overtime. Eingefleischte Eishockey-Fans mögen mir verzeihen aber: So ein Platz im Warmen, der hat schon was. Und zu meiner Verteidigung: Mit kalten Finger schreibt sich's schlecht. Und langsam. Und die Daheim-Gebliebenen wollen ja nichts verpassen...
Die Kufencracks wärmen sich gerade schon auf, was bitter nötig ist. Kalt ist's, muss es aber auch sein. Eishockey halt.
Und der sagt euch was: Das wird schön voll und stimmungsvoll heute. Die Parkplatzsuche gestaltete sich schließlich schon um 19:05 Uhr schwierig. Gut so!
Ein herzliches Grüß Gott! Servus aus dem Icedome und Willkommen zum Main-Post-Liveticker zum Derby! Um 20 Uhr spielen hier die Schweinfurter Mighty Dogs gegen den Haßfurter Hawks. Für euch dabei ist Simon Snaschel.
Derbytime im Schweinfurter Icedome. Die Mighty Dogs empfangen als ungeschlagener Tabellenführer der Eishockey-Landesliga den Rivalen aus Haßfurt. Und im Hinspiel bei den Hawks gab's den einzigen Punktverlust...