Fußball, Testspiel

FC Vaduz
FC Würzburger Kickers
Spielende
20. Weihrauch (0:1)
53. Uzelac (0:2)
  • Alle
  • Tor
  • Auswechslungen
  • Karten
Am Ende besiegen die Kickers den FC Vaduz also mit 2:0. Vor allem vor der Pause haben die Jungs von Trainer Bernd Hollerbach eine gute Leistung gezeigt. Nach dem Wechsel gab ea dann vor allem defensiv die eine oder andere Nachlässigkeit, die dem Würzburger Cheftrainer sicher nicht so gefallen haben dürfte. Sei's drum. Auch daraus sind Erkenntnisse für die Rückrunde in Liga zwei zu ziehen. Und das ist das, worauf es am meisten ankommt. Insgesamt also ein gelungenes drittes Testspiel, das sicher auch für weiteres Selbstvertrauen sorgen dürfte.
Die Partie ist vorbei, der Schiedsrichter hat soeben abgepfiffen.
89.
Taffertshofer versucht es nochmal aus 25 Metern - aber der Ball streicht am linken Pfosten vorbei.
87.
Pisot und Traut klären.
87.
Freistoß Vaduz....
86.
Die Ecke bringt nichts ein,
84.
Taffertshofer spielt einen schönen Pass auf Soriano, der sich schnell um seinen Gegenspieler dreht und sofort abzieht. Aber ein Abwehrbein der Vaduzer ist dazwischen, lenkt den Ball gerade noch zur Ecke.
84.
Vaduz kann klären - die Kickers holen sich an der Mittellinie aber den Ball zurück.
83.
Aber Jehle pariert den Schuss von Nagy von der halblinken Position - Ecke.
82.
Pisot klärt. Konter Kickers.
82.
Erstmal gibt es eine Ecke für Vaduz.
82.
Schalten die Kickers in der Schlussphase nochmal einen Gang hoch?
79.
SUPER-PARADE von Wulnikowski: Borgmann flank den Ball von links scharf nach Innen, wo Turkes einen klasse Kopfball setzt. Aber Wulle fliegt - und siegt!
75.
Mal sehen, ob die Kickers ihnen noch das eine oder andere zeigen - ein weiteres Tor würden wir sicher auch alle hier noch nehmen...
75.
Beim Spiel schauen übigens auch einige Spieler des Kickers-Ligakonkurrenten Dynamo Dresden zu.
71.
Aber kein Würzburger kommt an den lang geschlagenen Ball
68.
Ecke für die Kickers.
68.
Aber in den letzten Minuten fehlen den Kickers im Vorwärtsgang auch so ein bisschen die Ideen. Deshalb gibt es gerade keine weiteren Tormöglichkeiten.
63.
Das Team aus Lichtenstein bleibt offensiv weiter harmlos...
60.
Knappe Stunde rum, die Kickers machen es weiter ordentlich gegen einen Gegner, der freilich auf einem überschaubaren Niveau agiert und sie nicht vor allzu große Aufgaben stellt.
57.
Taffertshofer - Traut - Soriano: Schnell gespielt, aber Sorianos Kopfball fehlt die Zielrichtung.
55.
Der eingewechselte Borgmann ist plötzlich links durch und frei im Strafraum der Kickers - aber Wulnikowski ist blitzschnell mit dem linken Bein zur Stelle und vereitelt diese gute Torchance des FCV.
54.
GOOOAALLL für die KICKERS! Erster Schuss auf Tor von Franko Uzelac aus circa 17 Metern - und gleich schlägt es ein im Tor des FC Vaduz. Schönes Tor, "fetter Strahl" wie die Fußballer da gewöhnlich sagen, des so lange verletzten Kickers-Akteurs.
53.
Tor für FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers durch Uzelac! Neuer Spielstand: 0:2.
49.
Jedenfalls gibt es gleich mal wieder viel Ballkontrolle durch die Kickers.
46.
So: Mal sehen, was das neue Personal so auf den Rasen zaubert...
Die zweiten 45 Minuten wurden eben angepfiffen.
Das Personal zur zweiten Hälfte bei den Kickers sieht also wie folgt aus: Wulnikowski - Pisot, Schoppenhauer, Uzelac Kurzweg - Taffertshofer, Lagos - Traut, Schröck, Nagy - Soriano.
Habe eben ganz kurz mit Bernd Hollerbach gesprochen: Er wird komplett durchwechseln zu Beginn der zweiten Hälfte.
Mal sehen, wen Hollerbach zur Pause rausnimmt und wie viele neue Spieler er bringt. Sieht so aus, als könnte es zahlreiche Wechsel geben
Mit einem absolut verdienten 1:0 gegen die Kickers in die Pause. Sie haben viel probiert, vor allem über links, wo Müller einer der auffälligsten Spieler ist. Vor allem aber Patrick Weihrauch spielt bisher stark in der Daghfous-Rolle. Und das nicht nur wegen seines Treffers. Rama auf rechts ist dagegen bisher eher blass geblieben. Allerdings scheint er auch angeschlagen, hat nach einer knappen halben Stunde wohl einen Schlag in den Rücken bekommen. Hoffentlich nichts Ernstes.
Ende der ersten Halbzeit, die Mannschaften gehen in die Pause.
45.+2
Aber der landet bei Siebenhandl.
45.+2
Freistoß noch mal für den FCV.
45.+1
Zur Pause wird dann kräftig gewechselt - zumindest haben wir das im Vorfeld vernommen... Mal sehen, wer dann alles kommt.
43.
Das Meiste geht bei den Kickers bisher über die linke Seite...
41.
Sehen wir vor der Pause noch einen Treffer?
40.
Königs schickt Müller in den Sechzehner. Aber der kommt gegen den herausstürzenden Jehle den berühmten einen Schritt zu spät.
40.
Und wieder ist Schürpf frei - und rechts durch - aber im Abseits.
39.
Fallrückzieher Schürpf - aber Siebenhandl hat die Kugel sicher.
37.
Schürpf holt gegen Weil die erste Ecke für Vaduz heraus.
37.
Das 2:0 scheint nur ene Frage der Zeit.
36.
Nächster Schuss aus rund 20 Metern. Fröde setzt die Kugel knapp rechts neben den Kasten.
36.
AUF das Tornetz.
35.
Kurz gespielt, Weihrauch flankt dann an den kurzen Pfosten. Da ist Weil per Kopf zur Stelle... Der Ball fliegt...
33.
Fröde erobert im Mittelfeld den Ball, spielt schnell auf Rama, der aus 24 Metern einfach mal abzieht - Jehle lenkt den Ball zur Ecke.
32.
Burgmeier ist wieder auf dem Platz...
31.
Burgmeier muss nach einem Zusammenprall behandelt werden - es sieht aber so aus, als kann der FC-Kapitän weiter machen.
30.
Gute halbe Stunde vorbei - es ist ein gutes Spiel, das die Kickers bisher zeigen. Das 1:0 geht mehr als in Ordnung.
28.
Jetzt gibt es einen Freistoß auf der anderen Seite, den die Kickers kurz spielen... aber dann geht es erstmal wieder hintenrum.
28.
Fröde schlägt den Ball aus dem Strafraum.
26.
Freistoß jetzt mal für Vaduz in einer bisher äußerst fairen Partie.
24.
Weihrauch ist bisher sehr auffällig, nimmt die Daghfous-Rolle klasse an....
23.
Erste Chance für Vaduz: Burgmeier lässt Weil stehen, zieht aus 16 Metern klasse ab - der Ball streicht nur knapp über die Latte des Würzburger Kastens.
22.
Müller wird am Strafraumeck von Grippo gestoppt. Der Ball liegt frei, Königs zieht ab. Drüber.
21.
GOOOAAAL für die Kickers. Nach einem schnellen Angriff über die linke Seite kommt der Ball wieder zum sehr agilen Patrick Weihrauch, der nach innen in den Strafraum zieht und dann mit einem satten Schuss unter die Latte FC-Keeper Jehle keine Chance lässt. Verdienter Lohn für eine gute Anfangsphase der Würzburger.
20.
Tor für FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers durch Weihrauch! Neuer Spielstand: 0:1.
17.
DAS MUSSTE DAS 1:0 sein! Weihrauch zieht wieder toll von links nach Innen, passt dann auf den recht mitgelaufenen Rama. Dessen Pass in die Mitte kommt zu Königs. Aber der schiebt die Kugel links am Pfosten vorbei.
16.
Benatelli bringt an der Strafraumkante nach einer Kombination über fünf Stationen Müller in Position. Aber der verzieht den Schuss deutlich.
14.
Diaz fängt einen Querpass von Vaduz ab, marschiert schnell nach vorne und passt auf Weihrauch. Der zieht nach Innen, passt dann fein nach links auf den freien Königs. Aber der steht im Abseits, sagt das Schirigespann.
11.
Fröde und Benatelli versuchen immer wieder, Angriffe zu initiieren, auch Weihrauch ist immer anspielbar und macht Einiges
9.
Wenn Vaduz mal den Ball, schieben die Kickers weit raus, stehen mit der Viererkette oft schon wenige Meter hinter der Mittellinie.
8.
Mal sehen, wer bei den Rothosen nach dem Ausfall von Daghfous im Mittelfeld die Fäden zieht... Auf dessen Position spielt jedenfalls Weihrauch
7.
Weihrauch startet ein Solo, bringt dann Fröde ins Spiel, der scharf nach Innen passt. Da kommt Müller herangerauscht. Aber er verpasst den Ball knapp....
6.
Und wieder suchen die Kickers Königs mit einem langen Ball - aber Vaduz-Keeper Peter Jehle ist rechtzeitig aus seinem Tor und schnappt sich die Kugel.
6.
aber sein Schuss wird geblockt.
4.
Königs schnappt sich einen langen Abschlag von Siebenhandl kurz hinter der Mittellinie, geht einige Meter und zieht ab...
4.
Einen ersten Ball in den Vaduzer Strafraum auf Müller kann der FC klären.
1.
Die Kickers versuchen gleich mal, das Heft des Handelns an sich zu reißen.
Die Partie beginnt, der Schiedsrichter hat soeben angepfiffen!
Die Teams kommen auf den Platz - gleich geht es los.
Die Bedingungen sind auch heute auf dem Platz, auf dem die Kickers sonst auch trainieren, wieder bestens: Blauer Himmel, etwas Wind, 17 Grad. Tolle Voraussetzungen also für Test Nummer drei im Kickers-Trainingslager.
FC Würzburger Kickers: Siebenhandl - Karsanidis, Weil, Neumann, Diaz - Fröde, Benatelli - Weihrauch, Rama, Müller - Königs.
Kickers-Cheftrainer Bernd Hollerbach hat sich für heute für folgende Startformation entschieden:
FC Vaduz: Jehle, Grippo, Konrad, Zarate, Burgmeier, Schuerpf, Constanzo, Hasler, Kukuruzovic, Muntwiler, Bühler.
Der Trainer des heutigen Testspielgegners, Giorgio Contini, wird folgendes Statelf in die Partie schicken:
Servus Fußballfreunde, hallo Kickers-Fans aus Marbella. Zuerst müssen wir Euch leider mitteilen, dass Nejmeddin Daghfous heute gen Deutschland abgereits ist, um sich einer ärztlichen Untersuchung zu unterziehen. Er hatte vor der Abreise nach Spanien im Test gegen den FSV Frankfurt einen Tritt gegen den Knöchel erhalten. Zwar hatte er in Marbella zunächst individuell und später auch wieder mit dem Team trainiert - letztlich aber wollen die Kickers auf Nummer sicher gehen und lassen ihn nun untersuchen
Testspiel Nummer drei im spanischen Traininglager für die Würzburger Kickers. Bisher konnte das Team von Trainer Bernd Hollerbach sowohl beim 0:2 gegen Bundesligist Borussia Mönchengladbach als auch beim 3:0 gegen den belgischen Erstligisten Royal Excel Mouscron überzeugen. Heute geht es in Marbella nun gegen den FC Vaduz. Das Team aus Lichtenstein spielt in der höchsten Liga der Schweiz, ist dort derzeit allerdings Schlusslicht. Trotzdem wird Hollerbach sicher wieder einige Erkenntnisse aus dem Duell ziehen können - und sich vielleicht der eine oder andere Akteur seines Kaders in der Vordergrund spielen können.