Fußball, 2. Bundesliga, 18. Spieltag

Würzburger Kickers
Eintracht Braunschweig
FC Würzburger Kickers
Eintracht Braunschweig
Spielende
34. Rama (1:0)
90. +2. Nyman (1:1)
  • Alle
  • Tor
  • Auswechslungen
  • Karten
Aus Kickers-Sicht kann man nur sagen: Schade und unnötig. Aber die Rothsen haben erneut ein gutes Spiel abgeliefert und alles gegeben. Am Freitag geht es schon weiter für Bernd Hollerbach und seine Jungs, dann beim 1.FC Kaiserslautern. Vom Betzenberg berichten wir natürlich auch wieder per Liveticker für Euch. Für heute klapp ich den Laptopdeckel zu. Stimmen und Stimmungen zum Spiel, Fanreaktionen und die PK und die Einzelkritik gibt es wie gesagt in Kürze auf fwk.de und mainpost.de/kickers. Ein schönes Wochenende wünscht Euch Euer Liveticker-Mann Kai Dunkel.
Braunschweig bleibt Tabellenführer, die Kickers bleiben auf Rang sechs, rücken aber bis auf einen Punkt an den Fünften Heidenheim heran, der 1:2 in Aue verloren hat. Nach dem dritten Duell der Saison also steht es im Duell der Kickers gegen Braunschweig also auch unentschieden...
Die Kickers-Akteure stehen etwas ungläubig auf dem Rasen, hadern sicher mit dem Fußball-Gott. Aber es gibt auch viel Positives mitzunehmen aus diesem Spiel, in dem man dem Ligaprimus mehr als nur Paroli geboten hat. In Kürze liefern wir Euch auf mainpost.de/kickers und fwk.de die Pressekonferenz in voller Länge als Video. Außerdem gibt es die Reaktionen der Fans und den ausführlichen Spielbericht sowie die Noten der Roten auf mainpost.de. Mal aehen, wie die Trainer und die Spieler dieses 1:1 bewerten...
Was soll man da nun sagen? Am Ende also holt Braunschweig durch das Tor von Nyman in der Nachspielzeit noch das 1:1. Vorher hätten die meisten Kickers-Fans das Remis wohl unterschrieben. Jetzt fühlt es sich aber irgendwie wie eine Niederlage an. ABER: Die Kickers haben hier gegen den Tabellenführer gespielt - und ihn über weite Strecken im Griff gehabt. Beiden Teams war zunächst anzumerken, dass es das erste Spiel nach der Winterpause war, sie brauchten etwas Zeit, um in die Partie zu finden. Das gelang den Kickers zweifelsfrei dann immer besser. Das 1:1 ist sicher am Ende für die Gäste, die erst in den letzten Minuten zeigten, was sie eigtnlich können, etwas glücklich, aus Sicht der Kickers war es mindestens unnötig. Man hätte sich für die gute Leistung auch mit einem Dreier belohnen können. Brauschweig war erst am Ende gefährlich - und hat dann eiskalt zugeschlagen.
Die Partie ist vorbei, der Schiedsrichter hat soeben abgepfiffen.
90.+3
Da war die Kickers-Defensive ein einziges mal unsortiert - und die Braunschweiger nutzen die erste richtige Chance zum Ausgleich.
90.+3
WIE BITTER! Gleich mehrere Abwehrspieler der Kickers springen unter dem Ball durch, der schließlich von einem Braunschweig per Kpf an den Fünfmeterraum befördert wird. Da steht Nyman völlig frei und bringt den Ball aus kurzer Distanz an Wulnikowski, der eben noch das 1:0 festgehalten hatte, vorbei und im Tor der Kickers unter. 1:1! Man soll eben nie... Und ein Spiel dauert eben... Und am Ende... Wie ärgerlich aus Sicht der Kickers, dass die alten Fußballweisheiten ab und an eben doch gelten.
90.+2
Tor für Eintracht Braunschweig Eintracht Braunschweig durch Nyman! Neuer Spielstand: 1:1.
90.+2
Da war die große Ausgleichschance für die Gäste - aber Hernandez haut den Ball aus halbrechter Position einfach wuchtig aufs Tor. Doch da bleibt Wulnikowski lange im kurzen Eck stehen und lenkt den Ball ans Außennetz - Ecke. Da waren die Kickers aber auch plötzlich auf der linken Abwehrseite viel zu offen...
90.+1
AUSSENNETZ
90.+1
Drei Minuten Nachspielzeit
90.
Kickers-Fans: Fertig machen zum Jubeln!
89.
Noch 90 Sekunden - plus X.
89.
Wulnikowski sieht wegen Spielverzögerung gelb.
89.
Gelbe Karte für Wulnikowski, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
88.
Fröde geht - nach einer guten Premiere im Trikot der Kickers.
88.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Fröde kommt Taffertshofer.
87.
Soriano klärt per Kopf im eigenen Strafraum.
87.
Freistoß für den BTSV.
85.
Hat Braunschweig noch den einen Pfeil im Köcher?
85.
Taffertshofer wird gleich kommen bei den Kickers.
83.
Biada zieht aus 22 Metern ab. Aber Wulnikowski ist zur Stelle.
83.
Die Kickers klären. Was die Rothosen auch heute wieder defensiv, läuferisch, kämpferisch leisten ist super!
82.
Ecke Braunschweig.
82.
Noch zehn Minuten bis zum ersten Sieg 2017 für die Kickers...
79.
Doppelwechsel bei Braunschweig - Lieberknecht will mindestens noch einen Punkt, bringt zwei neue Offensive.
79.
Eintracht Braunschweig Eintracht Braunschweig wechselt. Für Schönfeld kommt Biada.
78.
Eintracht Braunschweig Eintracht Braunschweig wechselt. Für Sauer kommt Abdullahi.
76.
Rama flnakt in den Strafraum, wo Fröde den Ball mit dem Außenrist über das Tor lenkt.
76.
Hollerbach stellt also auf 4-4-2 um.
76.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Weihrauch kommt Königs.
75.
Auch bei Braunschweig tut sich was (personell)
74.
Königs wird kommen...
74.
Die Kickers werden gleich wechseln...
73.
Reichel zieht mal aus 23 Metern ab - kein Problem für Wulnikowski. Aber der erste Torschuss der Gäste nach der Pause, deshlab erwähnen wir es mal...
71.
20 Minuten bleiben dem Tabellenführer noch, hier vom Dalle einen oder mehr Punkte zu klauen... Derzeit deutet darauf aber nichts hin.
70.
Mit einem Sieg hätten die Kickers schon Dreiviertel des Saisonziels von 40 Punkten erreicht!
67.
Braunschweig fehlen offensiv einfach auch die Ideen.
64.
Bei Braunschweig machen sich mittlerweile auch die Reservisten warm.
63.
Baffo köpft den Ball drüber. Aber wenn, so hat man das Gefühl, kann Braunschweig nur nach einem Standard einen Treffer erzielen. Aus dem Spiel geht nichts. Die Kickers machen es defensiv klasse.
63.
Ecke Braunschweig.
61.
Es bleibt dabei: Immer wieder gibt es kleine Fouls und Nickeligkeiten. Spielrythmus Fehlanzeige...
61.
Gelbe Karte für Correia, Eintracht Braunschweig Eintracht Braunschweig!
59.
Aber Pisot schießt den Ball in die Mauer.
58.
Freistoß für die Kickers an der rechten Strafraumkante... Das könnte richtig gefährlich werden...
58.
Der Würzburger Kapitän liefert mal wieder eine Topleistung ab! Der auffälligste bei den Kickers ist aber - nicht nur wegen seines Tores - bisher Valdet Rama.
57.
Neumann blutet, hat im Zweikampf wohl eins auf die Nase bekommen...
56.
Im Pokal haben die Kickers die Braunschweiger ja in dieser Saison schon geschlagen. Auch da hieß es am Ende 1:0 - allerdings nach 120 Minuten.
55.
10.152 Zuschauer sind in der Arena live dabei.
55.
Gelbe Karte für Schoppenhauer, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
52.
Bei den Kickers machen sich die Reservisten warm - bei den Braunschweigern stzen sie auf der Bank.
52.
Baffo ist wieder dabei.
51.
Es sieht so aus, als ob es für Baffo weitergehen kann...
49.
Baffo und Soriano rauschen mit den Köpfen zusammen... der Braunschweiger muss behandelt werden.
48.
Immerhin haben wir also mal einen ersten Aufreger nach dem Wiederanpfiff.
48.
Die Entscheidung geht wohl in Ordnung....
48.
... aber Schiri Schlager winkt ab.
47.
fordern die Fans, nachdem Rama im Duell mit Moll zu Boden geht..
47.
ELFMETER
46.
Mal sehen, ob die Kickers die Führung nach Hause bringen und zum Rückrundenstart gleich mal für ein Ausrufezeichen sorgen, in dem sie den Tabellenführer schlagen.
Die zweiten 45 Minuten wurden eben angepfiffen.
Kumbela geht raus, Correia kommt.
Bei den Gastgebern wird es erstmal keine Wechsel geben. Bei Braunschweig schon...
Die Spieler kommen zurück aus der Pause.
Von Braunschweig kann man nach den ersten 45 Minuten eigentlich nur enttäuscht sein. Für einen Ligaprimus haben sie viel zu wenig gezeigt, auch wenn das natürlich die Leisting der Kickers in keinem Fall schmälern soll. Torsten Lieberknecht war jedenfalls ziemlich sauer. Mal sehen, ob er in der Pause die richtigen Worte findet.. Die Fans können sic jedenfalls auf eine spannden zweite Hälfte freuen..
In der anderen Partie in Liga zwei steht es zwischen Aue und Heidenheim zur Pause 0:0.
Mit einer 1:0-Führung gehen die Kickers in die Pause. Auch wenn das Tor ein bisschen aus dem Nichts fiel, die Führung ist nicht unverdient. Die Hollerbach-Elf steht defensiv sehr gut, Braunschweig hatte keine klare Tormöglichkeit. Und nach vorne waren die Kickers etwas aktiver. Und nach dem Tor haben sie in der bis dahin durch viele Fouls unterbrochenen Partie auch strukturierter nach vorne agiert und clever gespielt... Das 1:0 geht also in Ordnung.
Ende der ersten Halbzeit, die Mannschaften gehen in die Pause.
45.+1
Aber es kommt zukeinem kontrollierten Abschluss der Rothosen.
45.+1
Weihrauch holt noch mal an der rechten Außenbahn einen Freistoß raus...
44.
Und wieder ist Wulnikowski nach einem langen Pass der Gäste schneller am Ball als Nyman.
42.
Noch zwei Minuten bis zur Pause...
42.
die Kickers klären...
41.
Nächster Freistoß - dieses mal für den BTSV.
40.
Er kommt, aber Wulnikowski ist vor Nymann am Ball und begräbt das Spielgerät unter sich. Der Routnier im Kaster der Kickers strahlt wieder sehr viel Ruhe und Sicherheit aus.
40.
was macht der Ligaprimus?
40.
drüber.
39.
Schröck, Weihrauch, Soriano... dessen Schuss wird im Strafraum geblockt, fällt aber Benatelli vor die Füße. Der zieht ab...
39.
Schröck, Weihrauch, Soriano... dessen Schuss wird im Strafraum geblockt, fällt aber Benatelli vor die Füße. Der zieht ab...
38.
Wulnikowski greift sich die Kugel sicher.
37.
Ecke Braunschweig.
36.
Diaz... knapp schlenzt er den Ball über das linke Tordreieck!
36.
Weise Voraussicht? Jedenfalls gibt es gleich den nächsten reistoß für die Kickers...
35.
Auf der Anzeigetafel wird gleich mal eingeblendet: 2(!):0
34.
TOOOOOR für die Kickers. Und es ist wie eine Doublette einer Szene von vor einer knappen Viertelstunde: Rama läuft von links an, geht an zwei Braunschweigern vorbei - und findet dieses mal den richtigen Moment für den Schuss. Den platziert er auch noch wunderbar rechts unten. Fejzic hat kaum eine Abwehrchance! - Ausgerechnet durch den ersten Saisontreffer des Kickers-Spielers mit einer hannoveraner Vergangenheit gerät Braunschweig ins Hintertreffen...
34.
Tor für FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers durch Rama! Neuer Spielstand: 1:0.
31.
Ein Schuss von Soriano wird geblockt.
30.
Die Braunschweiger stehen mit allen elf Spielern im Strafraum - und können klären.
29.
Weihrauch holt die nächste Ecke für die Kickers raus...
28.
Viele kleine Fouls, viele Unterbrechungen. Bisher belauern sich beide. Und die Abwehrreihen dominieren.
27.
Aber auch der bringt nichts ein - zwar geht Soriano zu Boden. Aber das war kein elfmeterwürdiges Foul im Spiel...
26.
Auf der anderen Seite bekommen jezt die Kickers den nächsten Freistoß...
26.
Soriano klärt per Kopf im eigenen Sechzehner.
25.
Freistoß für den BTSV...
24.
Aber Fejzic hat die Kugel.
24.
Rama legt ab auf Schröck, der aus 22 Metern sofort abzieht...
24.
Gelbe Karte für Kumbela, Eintracht Braunschweig Eintracht Braunschweig!
19.
Langer Ball auf Nyman, der aber das Spielgerät nicht unter Kontrolle bekommt - sonst hätte er ziemlich frei aufs Tor laufen können...
18.
Rama geht ca 22 Meter vor dem Tor an zwei Gästespielern vorbei, zieht aber dann zu spät ab - der Schuss wird geblockt... Da war mehr drin, wenn Rama schon früher abgezofgen hätte.
17.
Zunächst können die Kickers durch Fröde klären, aner der zweite Ball lamdet bei Braunschweig, das ihn erneut in den Strafraum bringt. Da steht plötzlich Baffo frei - aber der ist zu überrascht, kann die Chance nicht nutzen.
16.
Nach einem Foul an Kumbela hat jetzt auch Braunschweig die erste gute Freistoßchance, ca 24 Meter vor dem Tor der Kickers...
16.
Ausgeglichene Anfangsviertelstunde...
13.
Aber Braunschweig kann klären.
11.
Flanke Rama von der linken Seite, die aber von Fejzic runter gepflückt wird. Der Würzburger wurde aber gefoilt - also Freistoß für die Kickers... Fast an der Eckfahne...
10.
Omladic zieht aus 23 Metern ab - knapp über den Kasten von Wulnikowski, der aber zur Stelle gewesen wäre.
9.
Rama zieht den Ball nach Innen, aber Fröde kommt nicht richtig mit dem Kopf dran.
8.
Freistoß für die Kickers... halbrechte Position, ca 25 Meter vom Tor entfernt...
8.
Aber der Kapitän der Gäste steht schon wieder... (ist eh zu kalt zum liegen..)
6.
Reichel bleibt nach einem Zusammeprall mit Benatelli am Boden liegen.
5.
Beide Teams atsten sich in den ersten Minuten erst einmal ab.
3.
Beide Fangruppierungen sorgen schon mal für prächtige Stimmung.
2.
Fast die erste Chance für Schröck, der nach einem Pisot-Einwurf, der von Fröde per Kopf verlängert wird, im Strafraum fast an den Ball gekommen wäre...
1.
Erster Freistoß für die Kickers - aber Fejzic fängt den Ball von Rama locker ab.
1.
In rein ins Fußballjahr 2017 - mal sehen was es bringen wird!
1.
In rein ins Fußballjahr 2017 - mal sehen was es bringen wird!
Die Partie beginnt, der Schiedsrichter hat soeben angepfiffen!
Beide Trainer begrüßen sich per Handschlag...
Die Teams betreten den Rasen...
Die Spieler sammeln sich im Spielertunnel - gleich geht es los...
Beide Teams haben sich ja unter anderem mit einem Trainingslager in Spanien fit für die Rückrunde gemacht... Heute ist es freilich kälter: -2 Grad zeigt aktuell das Thermometer. Immerhin scheint aber die Sonne.
Viele Kickers-Fans hoffen natürlich auf eine ähnlich begeisternde Vorstellung ihres Teams wie im letzten Heimspiel, als der VfB Stuttgart mit 3:0 geschlagen wurde... Wir sind gespannt...
Auswärts hat Braunschweig bisher nicht eben allzu viele Punkte eingesammelt - neun sind es. Und auch die Torfabrik (bisher 29 Treffer) hat auswärts in der Hinrunde das eine oder andere Mal geschlossen gehabt. Erst acht Mal netzten die Löwen in der Fremde bisher ein. Mal sehen ob das heute gegen die zweitbeste Abwehr der Liga (die Kickers kassierten erst 15 Gegentore) so bleibt oder sich ändert...
Während Eintrachts Trainer Torsten Lieberknecht das Aufwärmen seiner Jungs am Platz mitverfolgt, ist Kickers-Coach Bernd Hollerbach traditionell in der Kabine, hat aber bereits erste TV-Interviews auf dem Platz hinter sich gebracht.
Würzburger Kickers: Wulnikowski - Pisot, Schoppenhauer, Neumann, Diaz - Benatelli, Fröde - Weihrauch, Schröck, Rama - Soriano.
Bei den Würzburger Kickers muss Cheftrainer Bernd Hollerbach umbauen. Nejmeddin Daghfous hat heute Vormittag nach einer Laufeinheit passen müssen. Die im Testspiel gegen den FSV Frankfurt erlittene Knöchelverletzung bereitet immer noch Probleme - der Mittelfeldregisseur fehlt also das erste Mal in der Startelf. Dafür wird Winterneuzugang Lukas Fröde sein Debüt geben - und zwar als einer von zwei "Sechsern". Die Startellf der Kickers sieht also wie folgt aus.
Eintracht Braunschweig: Fejzic, Decarli, Baffo, Moll, Kumbela, Mladic, Nyman, Reichel (C), Schönfeld, Hernandez, Sauer.
Der Ligaprimus aus Braunschweig, gegen den die Kickers in dieser Saison ja bereits zweimal gespielt haben (in der der Liga 1:2 und im im Pokal 1:0 n.V.), wird mit folgendem Personal ins erste Spiel des Jahres gehen:
Die Rasenheizung läuft seit Tagen, der Platz ist bis auf einen kleinen Streifen entlang der Haupttribüne, der leicht weiß gezuckert aussieht, grün. Beide Teams wärmen sich seit wenigen Minuten auf, die Tribünen füllen sich. Rund 10.000 Karten haben die Kickers im Vorverkauf bereits abgesetzt. Es wird also wieder ziemlich voll und die Stimmung entsprechend gut werden...
Also dann: Herzlich willkommen liebe Fußballfreunde, servus Kickers-Fans aus der Flyeralarm-Arena zum Start ins Jahr 2017! Und der bietet gleich den Knaller Sechster gegen den Tabellenführer oder eben FC Würzburger Kickers gegen den deutschen Meister von 1967, Eintracht Braunschweig.
Endlich: Die fußballlose Zeit in Liga zwei ist vorbei. Zum Start in die Rückrunde steigt am Würzburger Dallenberg gleich ein wahrer Knüller, denn mit der Eintracht aus Braunschweig kommt der Tabellenführer zum Aufsteiger aus Unterfranken. Die Kickers, die sich unter anderem unter der Sonne Spanien in einem elftägigen Trainingslager auf den Start in die zweite Saisonhälfte vorbereitet haben, wollen natürlich Revanche für die 1:2-Hinspielniederlage. Dass die Mannschaft von Trainer Bernd Hollerbach den Ligaprimus schlagen kann, hat sie im Pokal bewiesen. Klappt es nun auch mit einem Sieg in der Liga?