Fußball, 2. Bundesliga, 20. Spieltag

FC Würzburger Kickers
1. FC Heidenheim 1846
Spielende
82. Beermann (0:1)
84. Kleindienst (0:2)
  • Alle
  • Tor
  • Auswechslungen
  • Karten
Nach diesem irgendwie auch ernüchternden Mittag steht also ein 0:2 aus Sicht der Kickers. Diaz und Neumann sind zudem für die Partie am kommenden Samstag in Bochum (von der wir natürlich auch wieder per Liveticker berichten) nach ihrer jeweils fünften gelben Karte gesperrt. Das macht die Aufgabe für die Hollerbach-Elf im Ruhrpott wohl kaum leichter. Kämpferisch kann an den Kickers wieder mal keinen Vorwurf machen. Aber am Ende war es vor allem spielerisch zu wenig, um die Punkte am Dallenberg zu behalten. Für heute klapp ich den Laptopdeckel zu. Trotz der Niederlage, die mal wieder durch späte Tore besiegelt wurde, wünsche ich Euch noch ein schönes Wochenende - Euer Liveticker-Mann Kai Dunkel.
Da sind wir mal gespannt, was die beiden Trainer Bernd Hollerbach und Frank Schmidt zu dieser Partie, die über weite Phasen ein Abnutzungskampf im Mittelfeld war, sagen. Die Pressekonferenz liefern wir Euch als Video in voller Länge auf fwk.de und mainpost.de/kickers. Dort findet Ihr in Kürze auch den Spielbericht sowie Stimmen und Stimmungen sowohl der Spieler als auch der Fans. Zudem gibt - wie immer - auch die Noten der Roten.
Es war eine Partie ohne spielerische Höhepunkte. Viel Kampf, viel Klein-Klein, wenig Torszenen. Fast folgerichtig konnten die Treffer eigentlich nur nach Standards fallen. Und da haben die Kickers eben zweimal nicht aufgepasst und Heidenheim hat eiskalt zugeschlagen. Das ist an sich aus Würzburger Sicht schon ärgerlich. Umso mehr aber, weil Hollerbach sein Team im Vorfeld genau vor der Körperlichkeit und Durchschlagskraft der Gäste besonders in der Luft gewarnt hatte. Nach vorne fehlten den Kickers zudem die Ideen.
Heidenheim feiert dagegen seine ersten drei Punkte in diesem Jahr.
Es bleibt also dabei: Die Kickers können 2017 nicht gewinnen. Die Hollerbach-Elf verliert zu Hause gegen den 1.FC Heidenheim mit 0:2.
Die Partie ist vorbei, der Schiedsrichter hat soeben abgepfiffen.
90.+1
1. FC Heidenheim 1846 1. FC Heidenheim 1846 wechselt. Für Schnatterer kommt Skarke.
90.+1
Jetzt holt sich auch noch Neumann seine fünfte gelbe Karte ab - genau wie Diaz wird er in Bochum gesperrt fehlen.
90.
Gelbe Karte für Neumann, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
89.
Haben die Kickers noch eine Antwort - die Zeit rennt davon...
88.
Und gleich wird auxh noch Tim Skarke bei den Gästen kommen...
88.
Der Torschütze zum 2:0 hat Feierabend! Denis Thomalla kommt für Tim Kleindienst.
88.
1. FC Heidenheim 1846 1. FC Heidenheim 1846 wechselt. Für Kleindienst kommt Thomalla.
85.
Innerhalb von zwei Minuten verlieren die Kickers also die Partie, weil sie bei zwei Standards jeweils sehr schlecht ausgesehen haben... Das wird Hollerbach fuchsen, hatte er doch im Vorfeld unter anderem vor der röße und Luftpräsenz der Gäste eindringlich gewarnt.
85.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Benatelli kommt Nagy.
84.
Und nun geht es endgültig dahin. Wieder ein Standard - dieses mal ein Freistoß von rechts, wieder tritt Schnatterer. Klendienst ist frei - und trifft zum 2:0 für die Gäste.
84.
Tor für 1. FC Heidenheim 1846 1. FC Heidenheim 1846 durch Kleindienst! Neuer Spielstand: 0:2.
82.
Und da ist es passiert: Schnatterer bringt den Ball zwischen Fünfer und Elfer und da steigt Beerman unbedrängt hoch. Soriano und Neumann waren zuvor unter dem Ball durchgesprungen. Beermannn at so keine Mühe völlig frei einzuköpfen.
82.
Tor für 1. FC Heidenheim 1846 1. FC Heidenheim 1846 durch Beermann! Neuer Spielstand: 0:1.
80.
... und gleich die nächste hinterher.
80.
Ecke Heidenheim... die erste nach der Pause.
79.
Wulnikowski pflückt eine Schnatterer-Flanke runter.
79.
Aber Heidenheim köpft den Ball raus.
78.
Gelbe Karte für Philp, 1. FC Heidenheim 1846 1. FC Heidenheim 1846!
78.
... und die Kickers haben jezt einen Freistoß am linken Strafraumeck...
75.
Die Schlussviertelstunde hat begonnen.
73.
Sieht so aus, als reicht heute ein Tor für den Sieg - wer schießt es?
73.
Jetzt ist etwas Feuer drin im Spiel - mehr davon!
72.
Schröck am Fünfer zieht direkt ab - Müller reagiert klasse!
70.
Dicke Chance für Heidenheim - aber Theuerkaufs Schuss wird von Wulnikowski noch angelenkt - und Kurzweg hat dann das Spielgerät einen Meter vor der Torlinie!
70.
Die bringt aber nichts ein.
67.
Rama auf Königs - der dreht sich am Fünfer. Aber plötzlich ist noch ein Heidenheimer da und lenkt den Ball zur Ecke.
66.
Philp ist rechts völlig frei, geht bis zur Grundkinie - und flankt ins Aus!
65.
8569 Zuschsuer sind in der Arena.
63.
Die Kickers-Fans feuern ihr Team weiter gesanglich an: Das ist top!
61.
Kurzweg setzt sich klasse auf der linken Seite durch, passt aber zu scharf nach Innen - Müller kann den Ball aufnehmen. Immerhin mal eine Offensivszene Marke: ansatzweise gefährlich!
58.
Nach vorne fehlen beiden Teams weiter die Ideen... Es ist ein Abnutzungskampf im Mittelfeld, den wir hier über die weitesten Strecken sehen.
57.
Königs hat ja während der Wintervorbereitung das eine oder andere Lob von Hollerbach bekommen.. Mal sehen, ob ihm heute ein Treffer gelingt...
56.
Nach einem Pisot-Fehler klärt Schoppenhauer (bisher sehr stark!) im letzten Moment gegen Schnatterer.
55.
Würzburgs Toptorvorbereiter verlässt den Platz - er hatt ja zuletzt verletzungsbedingt zwei Partien pausieren müssen.
55.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Daghfous kommt Königs.
52.
Bei den Kickers wird gleich Königs kommen...
52.
Schnatterer schießt die Ein-Mann-Mauer Rama an... schafft auch nicht Jeder...
51.
Kurzweg legt Philp - Freistoß für die Gäste, ca 25 Meter vor dem Tor, halbrechte Position...
50.
Kleindienst hat nach einer Flanke von Schnatterer rechts im Strafraum die Chance - verzieht aber.
50.
Schoppenhauer stoppt ein Solo von Titsch-Rivero.
48.
Peter Kurzweg hat in dieser Woche ja Geburtstag gefeiert - herzlichen Glückwunsch nachträglich!
47.
Hoffentlich gibt es auch auf dem Platz etwas mehr Feuer jerzt in der zweiten Hälfte...
47.
Im Gästeblock werden Bengalos gezündet...
46.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Diaz kommt Kurzweg.
Die zweiten 45 Minuten wurden eben angepfiffen.
Diaz bleibt in der Kabine
Bei den Kickers wird - wie wir schon vermutet haben - Kurzweg kommen...
Die Mannschaften kommen zurück auf den Platz...
Das Beste aus Kickers-Sicht ist sicher, dass die Null auch hinten steht. Mal sehen, ob und wenn ja wie Bernd Hollerbach personell reagieren wird - Kurzweg für Diaz könnte eine Option sein... Lassen wir uns überraschen.
Torlos geht es nach einem mäßigen bis schwachen Spiel in die Kabine. Viiiel Luft nach oben für die zweiten 45 Minuten. Beide Teams sind zunächst auf die Defensive bedacht. Nach vorne fehlen einfach die Ideen.
Ende der ersten Halbzeit, die Mannschaften gehen in die Pause.
45.+2
Zwei Heidenheimer verpassen in der Mitte - am Ende hat Wulnikowski den Ball.
45.+1
Nochmal Ecke für Heidenheim.
45.
Eine Minute Nachspielzeit.
44.
Noch 120 Sekuden bis zur Pause.
41.
Titsdch-Rivera steigt zum Kopfball hoch - kann den Ball aber nicht platzieren. So fliegt das Spielgerät weit ins Aus.
40.
Heidenheim kann zunächst klären, kurz hinter dem Sechzehner bekommt Daghfos dann den "zweiten Ball" - aber sein Schuss geht am Tor vorbei.
40.
Freistoß für die Kickers - gute Position von halbrechts...
40.
Gelbe Karte für Beermann, 1. FC Heidenheim 1846 1. FC Heidenheim 1846!
38.
Verhoek checkt im Luftkampf Wulnikowski ins Tor - Freistoß für die Kickers.
38.
Peter Kurzweg läuft sich warm...
36.
Und wieder: Wulnikowski, der die Kugel fängt.
35.
Der bisher nicht eben souverän wirkende Schiri Kempkes entscheidet - warum auch immer - auf Freistoß für die Gäste.
34.
Aber Diaz bringt den Ball viel zu flach - Heidenheim kann problemlos klären.
32.
Freistoß mal wieder für die Kickers - dieses mal von der linken Seite.
30.
Daghfous und Rama haben jetzt mal die Seiten getauscht...
30.
Aber wieder ist Wulnikowski zur Stelle, hat den Ball sicher.
29.
Kleindienst holt im Sprintduell gegen Schoppenhauer die erste Ecke für den FCH raus.
27.
Viele Zweikämpfe im Mittelfeld charakterisieren die Partie - beide legen mehr Wert aufs Zerstören als aufs Kreieren - zumindest bisher.
26.
Wahl zieht direkt ab - aber Wulnikowski fängt den Ball sicher.
26.
Diaz ist damit in Bochum gesperrt.
26.
Gelbe Karte für Diaz, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
23.
Und wieder Freistoß für die Kickers - und wieder sind die Würzburger sauer...
22.
Pisot leigt nach einem Duell mit Titsch-Rivero auf dem Boden. Kein Freistoß sagt der Schiri, was die Kickers erzürnt. Es wird etwas hektisch...
21.
Benatelli klärt letztlich...
20.
Nächster Freistoß für die Gäste - dieses mal von rechts, ca 25 Meter Torentfernung. Schnatterer kommt wieder....
20.
Schnatterer wird immer noch behandelt - aber er wird wohl weiter machen können.
19.
Fünfmal Kopfball-Billard - dann können die Kickers klären.
18.
Fröde legt Verhoek - Freistoß für die Gäste - könnte gefährlich werden....
18.
Daghfous erwischt Schnatterer eher unglücklich mit dem Arm im Gesicht - der Schiri zeigt trotzdem gelb. Naja...
18.
Gelbe Karte für Daghfous, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
17.
SCHRÖCK -setzt sich gegen drei mann durch und zieht dann aus 16 Metern ab - Müller wehrt stark zur ersten Ecke für die Kickers ab.
15.
Wulnikowski pflückt eine weite weite Flanke der Gäste von der rechten Seite sicher runter.
14.
Beide Mannschaften stehen recht hoch, laufen früh an und sind eng an den Gegenspielern. Spielfluss ist daher noch wenig drin im Spiel.
13.
Aber es geht weiter für die FCH-Kapitän.
11.
Schnatterer liegt am Boden - hält sich nach einem Zweikampf mit Diaz das Gesicht...
10.
Rama bringt den Ball rein, aber Heidenheim passt auf und kann das Spielgerät aus der Gefahrenzone schlagen.
10.
Benatelli holt den ersten Freistoß in aussichtsreicher Poition heraus. Halbrechts, ca 25 Meter vor dem Tor...
8.
Die Kickers haben in dieser Saison am Dallnberg erst sechs Gegentore kassiert...
6.
Pisot spielt einen Pass nach Innen - aber kein Würzburger ist zur Stelle...
5.
Beide Teams sind ja dafür bekannt, erst einmal hinten sicher zu stehen - und dan auf Fehler des Gegners zu warten, um dann schnell umzuschalten... Mal sehen, wer sein Spiel durchdrücken kann...
4.
Freistoß Heidenheim an der Mittellinie. Der kommt lang an den Würzburger Strafraum, wo die Kickers klären können.
2.
Die Fans sorgen mit Gesängen schon mal für gute Stimmung - hoffentlich springt der Funke über auf die Spieler.
2.
Einen ersten langen Ball auf Daghfous fängt FCH-Keeper Müller ab.
1.
Rein geht es in die zweiten 90 Heimminuten 2017!
Die Partie beginnt, der Schiedsrichter hat soeben angepfiffen!
Soeben geben die Kickers bekannt, das Keeper Robert Wulnikowski seinen Vertrag um ein weiteres Jahr bis 2018 verlängert hat.
Die Teams kommen angeführt von Schiedsrichter Benedikt Kempkes auf das Feld. Gleich geht es los!
Unter den Zuschauern ist heute auch der neue Headcoach der Bundesliga-Basketballer von s.Oliver Würzburg, die ja am morgigen Sonnatg zu Hause gegen Tübingen ebenfalls den ersten Sieg 2017 schaffen wollen... Vielleicht taugt Bauermann als Kickers-Glücksbringer...
Beide Teams haben 2017 punktemäßig noch nicht das geholt, was sie sich vorgestellt haben. Die Kickers haben durch das 1:1 gegen Braunschweig immerhin einen Zähler eingefahren - bei Heideheim steht dieses Jahr noch die Null.
Bei den Kickers sind übrigens alle vier Spieler der Viererkette mit jeweils vier gelben Karten vorbelastet...
Mit 18 beziehungsweise 19 Gegentoren stellen beiden Mannschaften aber auch mit die besten Abwehrreihen der Liga.
Auf dem Platz sehen wir heute auch zwei der besten Scorer der Liga. Bei den Kickers ist das Nejmeddin Daghfous, der schon sieben Treffer vorbereitet und zwei selbst erzielt hat - macht Platz zehn der Liga-Scorer-Wertung. Einer der wenige die da noch besser sind, ist Heidenheims Kapitän Marc Scnatterer, der mit sechs Toren un sieben Assists auf Rand vier der Wertung steht.
Beide Teams machen sich auf Platz warm - die Bedingungen sind gut: 5 Grad, Sonnenschein vom blauen Himmel und der Rasen sieht auch ordentlich aus...
FC Würzburger Kickers: Wulnikowski - Pisot, Schoppenhauer, Neumann, Diaz - Fröde, Benatelli - Daghfous, Schröck, Rama - Soriano.
Die Startelf der Gastgeber sieht also wie folgt aus:
Kickers-Trainer Bernd Hollerbach vertraut - bis auf die Änderung Daghfous für Weihrauch - auf die Formation, die zuletzt gegen Kaiserslautern und Braunschweig aufgelaufen ist.
1. FC Heidenheim: Müller, Wittek, Schnatterer, Verhoek, Griesbeck, Philp, Kleindienst, Wahl, Tisch-Rivero, Theuerkauf, Beermann.
Alle Fans der Rothosen hoffen natürlich auf den ersten Sieg des Jahres 2017 für die Kickers - und die wissen ja egentlich, wie man Heidenheim schlägt, haben sie doch das Hinspiel mit 2:1 gewonnen. Torschützen damals Rico Benatelli und Patrick Weihrauch. Letzterer stand ja zuletzt zweimal in der Startelf, sitzt aber heute wieder auf der Bank. Für ihn kommt der zuletzt verletzte Nejmeddin Daghfous zurück ins Team. Bevor wir Euch die Aufstellung der Kickers durcgeben kommt hier erst einmal die der Gäste:
Hallo liebe Fußballfreunde, servus Kickers-Fans zum zweiten Heimspiel des Jahres am Würzburger Dallenberg. Die Kickers (9./28.Punkte) empfangen im Duell der Tabellennachbarn den 1.FC Heidenheim (8./29 Punkte). Wobei sich gestern ja zum Start des Spieltags der 1.FC Nürnberg zwischen beide Klubs geschoben hat....
Eine der großen Fragen: Kann Nejmeddin Daghfous gegen Heidenheim wieder dabei sein? Zuletzt musste er nach einer im Testspiel gegen den FSV Frankfurt erlittenen Fußverletzung ja passen...
Ein Unentschieden und eine Niederlage - das ist die bisherige Bilanz der Würzburger Kickers 2017. Geht es nach den Rothosen soll am Samstagmittag endlich der erste Dreier in diesem Jahr her. Mit dem 1.FC Heidenheim kommt der Liga-Siebte an den Dallenberg. Und an den FC hat die Mannschaft von Cheftrainer Bernd Hollerbach gute Erinnerungen. Im Hinspiel nämlich gelang der erste Sieg nach dem Wiederaufstieg in die zweite Bundesliga. Und auch wenn es schwer werden dürfte - die Kickers hoffen natürlich auf eine Wiederholung des Erfolgs!