Fußball, 2. Bundesliga, 21. Spieltag

VfL Bochum
FC Würzburger Kickers
Spielende
84. Weilandt (1:1)
88. Wydra (2:1)
27. Benatelli (0:1)
  • Alle
  • Tor
  • Auswechslungen
  • Karten
In Kürze liefern wir Euch die Reaktionen der beiden Trainer aus der Pressekonferenz, die wir auf fwk.de und mainpost.de/kickers in voller Länge zeigen. Zudem gibt es dort natürlich auch den ausführlichen Spielbericht, weitere Stimmen und Simmungen aus Bochum und die Noten der Roten. Am kommenden Freitag kommt nun Fürth in die Flyeralarm-Arena - hoffentlich klappt es dann mit dem ersten Sieg 2017. Natürlich berichten auch dann wieder per Liveticker für Euch. Für heute klapp ich aber den Laptopdeckel hier im Pott zu und wünsche Euch trotz des echt richtig ärgerlichen 1:2 noch ein schönes Wochenende - Euer Liveticker-Mann Kai Dunkel.
Über die späten Gegentore wird in jedem Fall zu reden sein. Das zieht sich wie ein roter Faden durch die Rückrunde, und bringt die Kickers erneut um verdiente Punkte.
Kämpferisch und läuferisch war das wieder eine mehr als gute Leistung der Kickers, am Ende aber fehlte defensiv nun schon zum wiederholten Mal die Konzentration in der Defensive. In nicht einmal fünf Minuten konnte der VfL so das Spiel tatsächlich noch drehen, auch weil es zuvor die Kickers verpasst haben, mit dem 2:0 den Sack vorzeitig zu zu machen.
Mal sehen, welche Erklärung uns Bernd Hollerbach und seine Spieler für dieses Resultat liefern werden.
Und wieder sind es späte Gegentore, die die Hollerbach-Truppe um den verdienten Lohn - sprich Punkte - bringen. Das ist kaum zu fassen und mehr als ärgerlich.
Sie können es selbst nicht glauben - mit den Händen in den Hüften und hängenden Köpfen stehen fast alle Kickers-Spieler nun auf dem Rasen. Trotz einer 1:0-Führung und einer über 75 Minuten starken Leistung und überlegen geführten Partie gehen sie am Ende als Verlierer vom Platz!
Die Partie ist vorbei, der Schiedsrichter hat soeben abgepfiffen.
90.+1
Sollten sich die Kickers am Ende wieder nicht für einen über weite Strecken starken Auftritt belohnen - oder fällt noch das 2:2?
90.+1
Zwei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt.
90.
Bochum ist weiter wie aufgedreht unterwegs....
90.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Fröde kommt Rama.
90.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Königs kommt Soriano.
89.
Freistoß Kickers - am langen Pfosten kommt Pisot an den Ball. Aber der Winkel ist zu spitz, um Riemann ernsthaft in Gefahr zu bringen. Der Bochumer Keeper kann abwehren.
89.
Damit haben zwei Joker der Bochumer gestochen!
88.
Das gibt es doch nicht! BOCHUM DREHT DAS DING HIER! Die Kickers können einen Angriff der Gastgeber über die linke Seite nicht unterbinden. Plötzlich ist Dominik Wydra am Sechzehner völlig frei und jagt die Kugel ins Tor. Keine Chance erneut für Wulnikowski.
88.
Tor für VfL Bochum VfL Bochum durch Wydra! Neuer Spielstand: 2:1.
87.
Rama und Soriano werden gleich kommen.
86.
Super ärgerlich aus Sicht der Kickers, die sich aber die letzten Minuten zu sehr haben hinten rein pressen lassen und ihre Konterchancen nicht gut ausgespielt haben.
84.
Und da ist es passiert. Nach einem Freistoß bekommt Mlapa den Ball an den Rücken, dann kann Bochum das Spielgerät nochmal scharf machen und in den Strafraum befördern, wo Weilandt zehn Meter vor dem Kasten einfach völlig frei steht. Den Ball trifft er dann nicht mal richtig, der kullert förmlich - leider sehr platziert - direkt neben dem Pfosten ins Tor. Wulnikowski kann so nichts machen.
84.
Tor für VfL Bochum VfL Bochum durch Weilandt! Neuer Spielstand: 1:1.
83.
... aber Wulnikowski ist da. Trotzdem: Bochum wird immer drückender, wütender, gefährlicher.. Hoffentlich geht das gut...
83.
Hoogland zieht den Ball über die Mauer...
83.
Freistoß VfL, 18 Meter vor dem Tor, leicht nach links versetzt...
81.
Konter Kickers - Taffertshofer spielt rechts Königs frei. Aber statt gleich abzuziehen, will der Würzburger noch einen Bochumer Verteidiger ausspielen und nach Innen ziehen. Doch das geht schief. Da war wieder mehr drin...
80.
Bochum will das 1:1 - und drückt immer mehr.
79.
Fünfte gelbe Karte für Schoppenhauer - er wird am Freitag gegen Fürth fehlen. (Und Hollerbach muss also erneut seine Viererkette umbauen.)
79.
Gelbe Karte für Schoppenhauer, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
78.
Kurzweg kassiert seine sechste gelbe Karte.
78.
Gelbe Karte für Kurzweg, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
76.
Die Schlussviertelstunde könnte noch mal dramatisch werden... Bochum drückt jetzt.
76.
Losilla zieht aus 18 Metern ab, Wulnikowski kann den Ball nur abprallen lassen. Mlapa zieht aus acht Metern ab - und trifft nur den Pfosten!
75.
PFOSTEN!
73.
Quaschner steht nach einem langen Ball plötzlich frei im Strafraum, nimmt den Ball aus sieben Metern volley. Aber er trifft ihn nicht richtig. Wulnikowski ist da, hält! PUH! Das hätte auch der Ausgleich werden können.
72.
Immer wieder sind jetzt auch Pfiffe der Bochumer Fans zu hören. Insgesamt aber feuern die VfL-Fans ihr Team fast schon überragend an!
71.
Bochum fehlt weiter die entscheidende Idee, die Kickers agieren sehr souverän und ruhig. Trotzdem: Mir wäre bei einem 2:0 wohler...
70.
Bastians versucht aus per Volleyschuss aus 20 Metern - drüber.
70.
11.123 - das ist die offizielle Zuschauerzahl.
69.
Ernst (stark heute bei seinem Startelf-Debüt!) flank von links, Königs bekommt in der Mitte aus sieben Metern den Fuß an den Ball, aber Riemann ist schnell unten, kann das Spielgerät unter sich begraben. Wenn sich das nicht noch rächt, dass Königs hier nicht das 2:0 macht!
67.
FAST das 2:0!
66.
Bei den Kickers machen sich alle Reservisten warm - es sind übrigens nur fünf Feldspieler, einer weniger aso als Hollerbach hätte nominieren können.
65.
... aber Pisot kommt in der Mitte mit dem Kopf nicht an den Ball.
64.
Müller holt auf der anderen Seite die nächste Kickers-Ecke raus...
64.
Aber der Ball fliegt ins Toraus.
62.
Nächster Freistoß - dieses mal wieder für den VfL.
61.
VfL Bochum VfL Bochum wechselt. Für Stiepermann kommt Wydra.
60.
Bochum kann klären.
60.
Ecke Kickers.
59.
Kurzweg mit einem Übersteiger auf der linken Außenbahn - dann hat er freie. Den Pass in die Mitte aber kann Königs nicht verwerten.
59.
Bochum wird gleich das dritte Mal wechseln.
58.
Aber die zu kurz kommt der Ball an den Sechzehner - die Kickers klären und holen sogar noch einen Freistoß raus.
58.
Freistoß Vfl kurz hinter der Mittellinie.
57.
Langer Ball auf Königs, aber der kann sich am Ende gegen drei Bochumer nicht durchsetzen.
56.
Aber die Kickers passen auf, am Ende klärt Schoppenhauer gemeinsam mit Wulnikowski.
56.
zu flach von Benatelli, Bochum kann klären und kontern.
55.
Nächster Freistoß für den FWK... ca 35 Meter vor dem Tor, halblinke Position...
54.
Benatelli tippt den Ball kurz an, Müller schießt - aber genau in die Arme von Riemann.
54.
Stiepermann legt Müller, kassiert seinen fünfte gelbe Karte und beschert Würzburg eine gute Freistoßchance.
54.
Gelbe Karte für Stiepermann, VfL Bochum VfL Bochum!
51.
Mlapa setzt sich in der Luft gegen Kurzweg durch (was für ein körperlich ungleiches Duell!), schießt dann aber am Tor vorbei.
49.
Rund 200 Kickers-Fans dürften im Stadion live dabei sein... Immer wieder feuern sie ihr Team an.
48.
Ernst schickt Müller in der Strafraum, der an der Grundlinie zurück passt. Taffertshofer steht frei, zieht aus 15 Metern ab. Aber Riemann pariert klasse. DAS WAR DIE CHANCE ZUM FRÜHEN 2:0 NACH DER PAUSE!!!
48.
RIESENDING für TAFFERTSHOFER
47.
Zwei Defensive raus, zwei Offernsive rein beim VfL. Mal sehen, ob Bochum so eine Idee hat, wie es die Kickers-Abwehr aushebeln kann.
47.
VfL Bochum VfL Bochum wechselt. Für Rieble kommt Weilandt.
46.
VfL Bochum VfL Bochum wechselt. Für Gyamerah kommt Dawidowicz.
Die zweiten 45 Minuten wurden eben angepfiffen.
Bei Bochum schon...
Bei den Kickers wird es - wie zu vermuten war - zunächst keine Wechsel geben.
Die Teams kommen aus der Kabine zurück...
Für die Kickers wäre es der vierte Auswärtssieg in dieser Saison... aber bis dahin sind es noch 45 Minuten.
+++ LIVETICKER SERVICE +++ Im anderen Samstagsspiel der zweiten Liga führt Fürth zur Pause mit 1:0 gegen Düsseldorf.
Mal sehen, ob Gertjan Verbeek zur zweiten Halbzeit bei seinem VfL personelle Änderungen vornehmen wird. Bei den Kickers kann ich mir nicht vorstellen, dass Hollerbach zunächst etwas ändern wird, was das Personal angeht.
Bei den Rothosen wird viel und effektiv gegen den Ball gearbeitet und immer wieder schnell umgeschaltet. Das Spiel läuft auch ein bisschen so, wie es sich die Kickers gewünscht haben dürften. Und Hollerbach hat bei seinen personellen Veränderungen wieder mal alles richtig gemacht bisher. Alle, die neu in der Startelf stehen, haben ein klasse Leistung abgeliefert - so we das ganze Team. Und dieses mal stimmt zur Pause auch das Ergebnis.
Die Kickers gehen mit einer 1:0-Führung in die Pause, in die die Bochumer Fans ihr Team mit Pfiffen begleiten. Die Führung der Hollerbach-Elf geht absolut in Ordnung. Je länger das Spiel dauert, desto mehr haben es die Kickers im Griff. Und das gegen einen VfL, der durchaus offensiv Betrieb macht und will. Aber die Defensive der Würzburger lässt so gut wie nichts zu. Nur aus der Distanz oder nach Standards hat Bochum Gelegenheiten, die aber noch nicht gutklassig waren.
Ende der ersten Halbzeit, die Mannschaften gehen in die Pause.
45.
Wieder ist es Königs, der im eigenen Strafraum klärt.
44.
Ecke nochmal für den VfL...
39.
Königs klärt per Kopf im eigenen Strafraum, den zweiten Ball aber bekommen die Bochumer. Losilla flankt - Wulnikowski fängt den Ball runter. Sicher, wie gewohnt.
38.
Mlapa holt gegen Pisot die nächste Bochumer Ecke raus.
38.
Einen Quaschner-Schuss aus 19 Metern hält Wulnikwski sicher.
36.
Die Kickers sind immer besser im Spiel, sind längst ebenbürtig und haben sich die Führung durchaus verdient. Bochum zeigt nach dem Gegentor etwas Wirkung, spielt aber weiter offensiv.
35.
... und Königs knallt den Ball dann in die Mauer.
34.
Fünf Spieler diskutieren, wer schießt...
33.
Kurzweg (bisher sehr stark!) holt einen Freistoß 17 Meter vor dem Tor in zentraler Position raus....
31.
Mlapa zieht aus halblinker Position aus 16 Metern ab - Wulnikowski packt sich die Kugel sicher.
31.
Aber die kann Bochum klären.
30.
Benatelli holt die nächste Ecke für die Gäste raus.
27.
Erst setzt sich Müller auf der rechten Seite ganz stark gefen zwei Bochumer durch, flankt dann nach Innen, wo Bochum den Ball nicht klären, Kurzweg ihn sich aber erkämpfen kann. In seinen Pass nach Innen rutscht Rico Benatelli und bringt die Kickers in Führung. Der Ex-Bochumer (der auch schon im Hinspiel traf) also sorgt für den Rückstand des VfL.
27.
Ausgerechnet der Rückkehrer trifft!
27.
Tor für FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers durch Benatelli! Neuer Spielstand: 0:1.
25.
Losilla steigt am Fünfer hoch, köpft aber knapp daneben.
24.
Die Kickers klären erstmal zur Ecke...
23.
Bernd Hollerbach gönnt sich einen Schluck aus der Wasserflasche - bisher kann der Würzburger Coach mit der Vorstellung seiner Elf zufrieden sein - sieht aber jetzt enen Freistoß für die Gastgeber, ca 3o Meter vor dem Kickers-Kasten...
22.
... bekommt aber nicht genug Druck hinter den Ball, der auch noch etwas besser hätte platziert sein müssen, um Riemann in Schwierigkeiten bringen zu können. So fängt der VfL-Keeper den Ball.
22.
SCHOPPENHAUER steigt hoch - köpft...
22.
Erste Ecke Kickers.
20.
Den letzten Auswärtssieg haben die Kickers übrigens beim 1:0 in Bielefeld gefeiert. Torschütze damals: Nejmeddin Daghfous, der ja heute verletzt fehlt.
19.
Aber es kann weiter gehen für den Würzburger Abwehrspieler.
18.
Pisot liegt verletzt auf dem Rasen...
17.
Viertelstunde rum - die Kickers machen es bisher gut, stehen hinten sicher und setzen vorne immer mal wieder kleine Nadelstiche. Wir warten auf den großen!
12.
Bochum hat bisher zwar mehr vom Spiel, aber die Kickers stehen defensiv gut, warten auf den Konter.
10.
Ernst zieht aus linker Position aus rund 18 Metern einfach mal ab - der Ball zischt am Pfosten vorbei.
9.
Bochum reißt das Spiel zunächst mal an sich, macht viel, auch wenn es noch keine echte Torchance gab. Mlapa bekommt jetzt den Ball am Fünfmeterraum. Aber sein Kopfball fliegt am Tor vorbei.
8.
Fröde rutscht weg, Wurtz hat so plötzlich den Ball am linken Strafraumeck, aber seinen Pass nach Innen können die Kickers klären.
6.
Pisot marschiert links in den Strafraum, passt in die Mitte, wo Königs steht. Aber der Ball rutscht ihm bei seinem Schuss aus 16 Metern über den Spann und fliegt am Tor vorbei
5.
Ein erster Schuss von Müller wird geblockt.
4.
Beide Teams warten noch auf ihren ersten Sieg 2017. Mal sehen, wer das heute ändert.
3.
Schröck fängt gleich mal einen langen Pass der Bochumer ab.
2.
Aha: Fröde spielt bei den Kickers auf der "Sechs", Schröck ist neben Schoppenhauer in der Innenverteidigung einsortiert...
1.
Und rein geht es ins zweite Auswärtsspiel der Kickers im Jahr 2017.
Die Partie beginnt, der Schiedsrichter hat soeben angepfiffen!
Die Mannschaften kommen auf das Feld, gleich geht es los!
... machst mit nem Doppelpass jeden Gegner nass - du und dein VfL..." Na, mal sehen...
Was zur Einstimmung im Vonovia-Ruhrstadion natürlich nicht fehlen darf: Die Hymne der Stadt! Herbert Grönemeyer: Bochum. Alle Bochumer singen mit...
Bochum ist zu Hause noch ungeschlagen, hat aber in dieser Saison auch erst einmal zu Null gespielt (beim 1:0 über den TSV 1860 München). Wir hoffen also auf Tore...
Beide Team haben das Aufwärmen auf dem Platz beendet, sind noch einmal in die Kabinen verschwunden. Noch zehn Minuten, dann wird Schiedsrichter Robert Kempter (Stockach) die Partie anpfeifen.
Für Rico Benatelli ist das Spiel heute eines, das ihm - wie er uns im Vorfeld gesagt hat - Gänsehaut bereitet. Benatelli, dessen Vater beim VfL in der Bundesliga kickte, ist gebürtiger Bochumer, spielte in der Jugend zehn Jahre für den VfL. Heute werden auch viele alte Freunde, Bekannte und die Familie im Stadion dabei sein. Benatelli kehrt also im Kickers-Trikot für einen Tag zurück in seine alte Heimat.
Beide Teams standen sich erst einmal in einem Ligapsiel gegenüber - im Hinspiel siegten die Kickers durch Tore von Elia Soriano und Rico Benatelli mit 2:0.
Die Gastgeber starten also mit der Formation, die zuletzt auch in Hannover zum Anpfif auf dem Platz stand. Der einzige Spieler beim VfL, den Trainer Gertjan Verbeek in allen bisherige Spielen jeweils über die komplette Spielzeit einsetzte, ist übrigens Keeper und Kapitän Manuel Riemann.
Die Kickers-Defensive wird vor allem auf Johannes Wurtz, der bereits sieben Tore auf dem Konto hat und zuletzt ja auch beim 1:2 in Hannover traf, sowie Peniel Mlapa (6 Tore) aufpassen müssen.
Marco Königs und Winterneuzugang Sebastian Ernst feiern also heute ihr Startelf-Debüt bei den Kickers. Lukas Fröde steht erstmals in einem Ligaspiel in der Innenverteidigung neben Clemens Schoppenhauer.
FC Würzburger Kickers: Wulnikowski - Pisot, Schoppenhauer, Fröde, Kurzweg - Benatelli, Taffertshofer - Ernst, Schröck, Müller - Königs.
Hier ist also die Aufstellung der Gäste aus Würzburg:
Würzburgs Cheftrainer Bernd Hollerbach hat seine Startelf also wie schon erwähnt ändern müssen, sorgt aber dann doch für die eine oder andere Überraschung, insbesondere in der Offensive.
VfL Bochum: Riemann, Hoogland, Bastians, Gündüz, Losilla, Wurtz, Mlapa, Gyamerah, Rieble, Quaschner, Stiepermann.
Bevor wir Euch die Aufstellung der Kickers mitteilen, in der es ja drei Änderungen geben muss, nachdem Sebastian Neumann (der heute Geburtstag hat - Glückwunsch an dieser Stelle!) und Junior Diaz gelb-gesperrt sind und Nejmeddin Daghfous verletzt passen muss, gibt es hier erstmal die Startelf der Gastgeber:
Die Arena im Pott ist zu Recht Kult, hier sitzen die Fans richtig nah am Geschehen - und auch die Fans, die aus Würzburg mitgereist sind, hoffen natürlich, hier den einen oder anderen Treffer ihres Teams zu sehen.
Hallo Fußballfreunde, servus Kickers-Fans aus dem Vonovia-Ruhrstadion in Bochum zum zweiten Auswärtsspiel des FC Würzburger Kickers, der also beim zu Hause in dieser Saison noch ungeschlagenen VfL Bochum ran muss.
Zweites Auswärtsspiel für die Würzburger Kickers 2017 - das war bisher nicht das Jahr der Hollerbach-Elf, die in den bisherigen drei Partien nach dem Jahreswechsel gerade mal einen Punkt (beim 1:1 zu Hause gegen Braunschweig) eingefahren hat. Im Pott soll nun aber endlich der erste Dreier des Jahres her - und die Chancen stehen nicht schlecht, auch wenn die Aufgabe beim VfL alles andere als leicht werden dürfte. Immerhin wissen die Kickers, wie man Bochum schlägt: Das Hinspiel gewannen die Würzburger ja durch Tore von Soriano und Benatelli mit 2:0...