Fußball, 2. Bundesliga, 25. Spieltag

TSV 1860 München
Würzburger Kickers
TSV 1860 München
FC Würzburger Kickers
Spielende
68. Ba (1:0)
79. Liendl (2:0)
90. +2. Kurzweg (2:1)
  • Alle
  • Tor
  • Auswechslungen
  • Karten
Für heute klappe ich den Laptopdeckel zu. Auch mit dem Wissen, dass sich die Kickers gut verkauft, am Ende aber eben durch entscheidende individuelle Fehler wieder mal selbst geschlagen haben. Ärgerlich, aber wenn die Kickers diese Fehler abstellen können, dann werden sie auch wieder punkten - das kann man auch aus der bayerischen Landeshauptstadt als Erkenntnis mitnehmen. Denn 60 war heute alles andere als ein überlegener Gegner. Aber schlussendlich eben effektiver udnd vielleicht in den entscheidenden Szenen etwas (Löwen)bissiger. Es bleibt in jedem Fall einen unnötige Niederlage unterm Strich aus Sicht der Würzburger. Trotzdem ein schönes Wochenende - und bis in zwei Wochen. Dann melden wir uns nach der Länderspielpause mit dem Ticker wieder von der Partie gegen Bielefeld (das heute übrigens mit 2:0 gegen K'lautern gesiegt hat) - Servus aus München sagt Euer Liveticker-Mann Kai Dunkel. Und Robert Wulnikowsi wünsche ich gute und schnelle Besserung!
Dass hier mehr drin war, da dürften sich die Meisten einig sein. Warum es am Ende nicht geklappt hat, lest Ihr in Kürze auch in den ausführlichen Spielberichten auf fwk.de und mainpost.de. Da gibt es auch die Trainerstimmen sowie weiterer Eindrücke aus der Arena. Zudem gibt es die Noten der Roten. Außerdem zeigen wir Euch später noch die Pressekonferenz in voller Länge.
Die Kickers bedanken sich artig bei den (geschätzt) gut 1500 mitgereisten Fans, während sich die Löwen von ihren Anhängern feiern lassen. Sie haben ihren Serie von drei Niederlagen beendet. Die Mannschaft von Bernd Hollerbach dagegen konnte auch im achten Spiel in Folge nicht gewinnen, hat sogar ihre sechste Niederlage in diesem Zeitraum kassiert. Damit bleibt der Punktezähler für die Rückrunde weiter bei der "zwei" stehen. Insgesamt aber hat der Aufsteiger ja immerhin schon 29 Punkte auf dem Konto, rangiert in der Tabelle auf Platz 12. Jetzt aber nur noch mit einem Punkt vor den Löwen.
Es hat am Ende nicht gereicht. Die Kickers verlieren bei den Münchner Löwen am Ende etwas unglücklich mit 1:2. Es war eigentlich ein Duell auf Augenhöhe, das nicht unbedingt einen Sieger verdient gehabt hat. Die Kickers haben mutig und organisiert gespielt. Am Ende aber waren die Löwen effektiver, haben sich die Kickers eben zwei entscheidende Fehler geleistet, die zu den Toren durch Ba und den Strafstoß, den Aigner sicher verwandelte, geführt haben.
Die Partie ist vorbei, der Schiedsrichter hat soeben abgepfiffen.
90.+3
DA ist das verdiente 1:2. Kurzweg schießt es aus kurzer Distanz von der linken Seite.
90.+2
Tor für FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers durch Kurzweg! Neuer Spielstand: 2:1.
90.+2
Aigner ist nach einem Konter frei vor Siebenhandl. Aber der bliebt lange stehen und pariert sehr gut!
90.+1
Rama versucht es nochmal mit einem Pass in den Strafraum, der aber nicht ankommt.
90.+1
Zwei Minuten Nachspielzeit!
90.
Was gibt es obendrauf an Nachspielzeit?
89.
Noch 90 reguläre Sekunden...
87.
Freistoß 1860, ca 30 Meter vor dem Kickers-Tor, zentrale Position. Aber die Löwen spielen zurück, wollen den Ball sicher in ihren Reihen halten und das Resultat nach Hause fahren.
87.
Liendl zieht aus der Distanz ab - Siebenhandl hat den Ball im Nachfassen.
86.
.. aber der Deutsch-Italiener nimmt das Geschenk nicht an, verstolpert stattdessen. Mann, oh Mann.
85.
Ortega spielt den Ball direkt in die Füße von Soriano - und zwar acht Meter vor dem Tor...
84.
Ein schnelles Anschlusstor - und dann geht vielleicht noch Etwas für die Gäste...
81.
Geht die Seuchen-Serie der Kickers tatsächlich auch heute weiter? Jetzt muss auch nocj Schröck verletzt runter, die Kickers müssen, wenn er nicht mehr wiederkommt, die Partie in Unterzahl beenden.
80.
Elf Minuten bleiben den Kickers jetzt noch, um hier vielleicht doch etwas Zählbares mitzunehmen...
79.
Das sieht verdammt nach Vorentscheidung aus! Liendl bleibt vom Punkt ganz cool, schiebt die Kugel rechts unten rein und verlädt dabei Siebenhandl.
79.
Tor für TSV 1860 München TSV 1860 München durch Liendl! Neuer Spielstand: 2:0.
78.
Kurzweg kann Aigner nur per Foul im Strafraum stoppen. Schoppenhauer hatte zuvor im Mittelfeld den Ball leichtfertig gegen Amilton vertändelt und so die Löwen zu einem schnellen Angriff eingeladen, bei dem die Kollegen nichts mehr reparieren konnten.
78.
Gelbe Karte für Kurzweg, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
77.
ELFMETER für 1860
76.
1860 wirkt trotz der Führung alles andere als souverän.
76.
TSV 1860 München TSV 1860 München wechselt. Für Neuhaus kommt Bülow.
76.
Die Würzburger schalten jetzt einen Gang hoch, machen Druck, wollen das 1:1.
74.
Ein Rama-Schuss wird geblockt
74.
Nächste dicke Kickers-Chance - aber Schröck stolpert und bringt den Ball am Fünfmeterraum nicht unter Kontrolle. Solche Dinger müssen rein!
73.
Hollerbach wechselt offensiv - will hier mindestens einen Punkt noch mitnehmen. Königs ist für Pisot jetzt drin, ein zweiter Stürmer also für einen Außenverteidiger.
73.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Pisot kommt Königs.
72.
Gelbe Karte für Aigner, TSV 1860 München TSV 1860 München!
72.
... mit der Chance zum 1:1 als ihm ein abgefälschter Rama-Schuss am Fünfer vor die Füße fällt. Aber er schiebt den Ball links am Tor vorbei.
71.
SORIANO...
69.
Haben die Kickers jetzt eine Antwort parat. Fest steht: In diesem Jahr haben die Hollerbach-Jungs in jedem Spiel mindestens ein Tor kassiert. In der Hinrunde hatten die Kickers noch achtmal "zu Null" gespielt.
68.
Und da st es passiert. Die Kickers können die Ecke zunächst klären. Den zweiten Ball nach Pisots Kopfballabwehr holen sich aber die Münchner. Von rechts wird dann eine scharfe Flanke in Richtung Elfmeterpunkt geschlagen. Und da steigt Ba hoch und köpft unbedrängt ein. Diaz, eigentlich nicht zugeordnet, versucht noch zu retten, was nicht mehr zu retten ist... Da muss doch jemand zugetielt sein? Wer hat da geschlafen?
68.
Tor für TSV 1860 München TSV 1860 München durch Ba! Neuer Spielstand: 1:0.
67.
Pisot klärt per Kopf.
67.
Ecke für die Löwen.
66.
Aber Schiedsrichter Aarnink hat ein Offensivfoul gesehen. Freistoß für die Gastgeber.
66.
Ecke für die Kickers.
65.
Bei den Gastgebern bleibt nach wie vor Vieles Stückwerk. Sie kommen nicht zum Abschluss.
65.
TSV 1860 München TSV 1860 München wechselt. Für Olic kommt Gytkjaer.
63.
Die Kickers sind nach wie vor ordentlich im Spiel, vor allem gewinnen sie die wichtigen Zweikämpfe. Wenn jetzt noch was nach vorne gehen würde...
61.
Bei 1860 wird gleich Gytkjaer kommen...
60.
Aber der Ball, von Liendl geschlagen, segelt an Freund und Feind vorbei ins Toraus.
60.
Freistoß für die Gastgeber nach einem Foul von Schoppenhauer... Torentfernung ca 27 Meter.
60.
Gelbe Karte für Schoppenhauer, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
59.
Der Österreicher im Kasten des FWK gilt ohnehin als mitspielender Vertreter seiner Spezies.
58.
Siebenhandl kommt raus aus seinem Kasten klärt im letzten Moment einen langen Ball vor Aigner. Gut gemacht!
57.
Es bleibt - gerade für die Löwen-Fans - eine zähe Angelegenheit. 60 fällt offensiv nichts ein gegen allerdings auch gut sortierte Würzburger.
57.
Die offizielle Zuschauerzahl wird bekannt gegeben: 22.600 sind in der Arena.
56.
Mit Rama kommt bei den Kickers jetzt ein Spieler, der eine Vergangenheit bei den Löwen hat...
56.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Daghfous kommt Rama.
55.
Aber so richtig gefährlich waren sie bis auf die ein Szene mit Olic auch bisher nicht.
52.
Die Gastgeber werden jetzt etwas druckvoller, haben mehr Ballbesitz in den letzten Minuten.
51.
Aber auch die verpufft wirkungslos.
50.
Daghfous holt die erste Kickers-Ecke nach der Pause raus.
48.
Für Siebenhandl ist es die Ligapremiere für die Kickers. Allerdings hat er in dieser Saison schon gegen 1860 gespielt, nämlich im Pokal.
48.
OLIC! Alleine auf dem Weg zum 1:0! Denkste! Er schießt VORBEI! Was für eine RIESENCHANCE für die 1860er!
47.
Wulnikowski hat im Zweikmapf mit Ba kurz vor der Pause einen Schlag auf das rechte Knie bekommen, haben wir soeben erfahren.
47.
TSV 1860 München TSV 1860 München wechselt. Für Lacazette kommt Liendl.
46.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Wulnikowski kommt Siebenhandl.
Die zweiten 45 Minuten wurden eben angepfiffen.
Jetzt kommen auch die Löwen wieder - gleich geht es also weiter hier in der Allianz-Arena:
Ja, so is es! Torhüterwechsel bei den Kickers!
Die Kickers-Spieler sind schon wieder auf den Rasen - Siebenhandl scheint für Wulnikowski zu kommen....
Als Optionen hat der Würzburger Trainer folgende Feldspieler: Rico Benatelli, Lukas Fröde, Joannis Karsanidis, Marco Königs, Sebastian Ernst und Valdet Rama. Aber auch Ersatzkeeper Jörg Siebenhandl wird warmgemacht...
Während bei 1860 die gesamte Mannschaft in der Kabine verschwunden ist, machen sich bei den Kickers die Reservisten auf dem Platz warm. Wird Hollerbach zum Beginn der zweiten Halbzeit schon wechseln?
+++ LIVETICKER-SERVICE +++ Die Halbzeit-Ergebnisse der anderen beiden Zweitligaspiele des heutigen Abend: Braunschweig - Heidenheim 1:1 und Bielefeld - Kaiserslautern 0:0.
Die logische Konsequenz des bisherigen Spielverlaufs ist ein 0:0. Das freilich lässt beiden Teams noch die Chance auf den ersehnten Dreier. Für Spannung ist jedenfalls gesorgt, wenn die Partie in 15 Minuten wieder angepfiffen wird.
Torlos geht es also in die Kabinen. Die Kickers waren von Anfang an präsent und gut drin in dieser Partie. Die Münchner haben rund einen halbe Stunde Anlaufzeit gebraucht. Dann wurden sie aber nur durch Distanzschüsse ansatzweise gefährlich.
Ende der ersten Halbzeit, die Mannschaften gehen in die Pause.
45.+1
... und trifft mit Weihrauch den eigenen Spieler. Der Ball wäre mindestens mal aufs Tor gekommen, wenn er nicht gar rein gegangen wäre... DAS WAR EINE DICKE CHANCE!
45.
Kurzweg seztzt sich links klasse durch, sieht Soriano am Sechzehner. Der zieht klasse und direkt ab....
44.
Der Würzburger Kepper liegt jetzt am Boden, nachdem er in der Luft ein Duell gegen Ba gewonnen hat. Aber er kann gleich weiter machen.
44.
Wulnikowski faustet den Ball weg...
43.
Ecke 60...
41.
Schoppenhauer get nach einem langen Pass von Wittek mit Aigner ins Laufduell, lässt den Ball durch - und vertraut auf Wulnikowsi, der wieder mal zur Stelle ist.
40.
Und wieder: Uduokhai zieht aus 20 Metern ab. Und wieder: Wulnikowski ist da, hat den Ball.
37.
1860 macht jetzt offensiv deutlich mehr in den letzten Minuten. Aber die Kickers stehen nach wie vor defensiv gut. Wenn dann lassen sie nur Distanzschüsse zu.
36.
Pisot klärt nach einer Lacazette-Flanke per Kopf.
35.
Zunächst wird die Eck abgewehrt, der zweite Ball landet dann aber über drei Stationen bei Bönisch. Der zieht aus 18 Metern ab. Wulnikowski hat mit dem Flatterball leichte Probleme - kann aber letztlich das Spielgerät wegfausten.
32.
Wittek zieht aus 25 Metern ab - Wulnikowsi fliegt und siegt! Ecke 60!
31.
Halbe Stunde rum: Die Kickers machen ein ordentliches Spiel, stehen defensiv gut. Allerdings enttäuschen die 60er bisher auch, bringen nach vorne nichts zu Stande und leisten sich viele Ballverluste. Das müssten die Gäste viellecht mal ausnutzen!
30.
Neumann kann auf Kosten eines Einwurfs klären.
28.
Freistoß für die Löwen kurz hinter der Mittellinie.
28.
Daghfous ist wieder dabei.
28.
Rama stand schon bereit, hat sich aber wieder gesetzt.
27.
Bernd Hollerbach bereitet scheinbar schon einen Wechsel vor!?
26.
Jetzt liegt Daghfous verletzt am Boden...
26.
Aber es dürfte für beide weiter gehen
26.
Beide verlassen jetzt humpelnd den Platz...
25.
Bei den 60ern liegt Ba nach dem Zweikampf am Boden.
25.
Soriano muss nach einem Zweikampf behandelt werden....
23.
Zum ersten Mal gibt so etwas wie eine Torchence für die 60er. Aber Aigner kann einen langen Ball per Direktabnahme nicht auf das Tor bringen.
21.
Olic geht nach einem Zweikampf im Kickers-Strafraum zu Boden - aber Neumann hatte fair und gut den Ball gespielt.
20.
Im Team der Kickers stehen mit Kurzweg, Taffertshofer und Weihrauch übrigens drei gebürtige Münchener.
19.
Ba klaut Soriano im letzten Moment an der Strafraumkante den Ball vom Fuß. Sonst....
18.
Aber Daghfous bringt die Ecke zu flach - 60 kann klären.
17.
Erste Ecke für die KIckers...
15.
Die Fans beider Mannschaften sorgen seit dem Anpfiff für gute Stimmung.
15.
Gelbe Karte für Soriano, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
14.
Beide Teams versuchen, die Hoheit im Mittelfeld zu gewinnen...
14.
Gelbe Karte für Amilton, TSV 1860 München TSV 1860 München!
10.
Die ersten zehn Minuten haben es die Kickers ordentlich gemacht. Nach vorne fehlt noch die Präzision. Hinten aber haben sie noch keine Chance der Münchner zugelassen.
9.
Die Löwen können klären.
8.
Freistoß für die Gäste an der Außenlinie auf Höhe des Sechzehners.... Könnte gefährlich werden!
5.
Einen ersten langen Pass der Gastgeber in den Strafraum fängt Wulnikowski sicher ab.
3.
Diaz spielt einen Freistoß in den Srafraum, wo Schröck plötzlich völlig frei ist. Aber er bekommt den Ball nicht unter Kontrolle. Das war eigentlich eine gute Chance. Da muss Schröck mehr draus machen.
2.
Weihrauch versucht, sich rechts im Strafraum durchzusetzen, wird aber abgedrängt - Abstoß vom Löwen-Tor.
1.
Den ersten Freistoß der Partie holt Kurzweg kurz hinter der Mittellinie raus.
1.
Und damit rein in die 90 Minuten in München, die unter der Leitung von Schiedsrichter Arne Aarnink aus Nordhorn stehen.
Die Partie beginnt, der Schiedsrichter hat soeben angepfiffen!
Die Mannschaften betreten den Platz - gleich wird es losgehen!
Die Cheerleader der 60er stehen Spalier - die Spieler werden gleich auf das Feld kommen. Die Luke aus dem Spielergang heraus ist schon geöffnet...
Bevor es los geht wollen wir noch schnell einem Würzburger Spieler zum heutigen Geburtstag gratulieren: Happy Birthday Rico Benatelli! Er sitzt heute zunächst auf der Bank, vielleicht kommt er (der am Saisonende die Kickers in Richtung Dresden verlassen wird, wie die Sachsen diese Woche offiziell bekannt gegeben haben) ja im Verlaufe des Spiels noch zu einem Einsatz.
Beide Mannschaften wollen heute ihre Negativserien beenden. Die Kickers warten nach sieben Partien noch immer auf den ersten Dreier im Jahr 2017. Die Löwen verloren ihre letzten drei Spiele.
Beide Teams haben sich in dieser Saison ja schon zweimal gegenüber gestanden: In der Liga siegten die Kickers mit 2:0, im Pokal mussten sie sich allerdings nach Elfmeterschießen geschlagen geben. Wenn es also über 90 Minuten ging, haben die Löwen die Kickers noch nicht bezwingen können.
Einer, der im Hinspiel geroffen hat, seit dem 2:2 in Nürnberg aber Ladehemmung hat, ist Kickers-Stürmer Elia Soriano. Er ist aber optimistisch, heute endlich wieder ein Tor für die Kickers zu erzielen, sagte er im Vorfeld.
Aus Würzburg sind nach unseren Informationen alein sieben Busse nach Würzburg gekommen - die Fanunterstützung dürfte heute also reichlich sein und sicher auch wieder laut werden.
Bernd Hollerbach hat also zwei Wechsel vorgenommen im Vergleich zum Heimspiel gegen Dresden am letzten Wochenende: Raus sind - zunächst enmal zumindest - Sebastian Ernst und Lukas Fröde. Dafür sind Patrick Weihrauch und Peter Kurzweg neu in der Startelf.
FC Würzburger Kickers: Wulnikowski - Pisot, Neumann, Schoppenhauer, Diaz - Taffertshofer, Schröck - Daghfous, Weihrauch, Kurzweg - Soriano.
Und hier ist die Anfangsformation des FC Würzburger Kickers:
TSV 1860 München: Ortega, Wittek, Bönisch, Uduokhai, Neuhaus, Ba, Lumor, Aigner, Amilton, Lacazette, Olic.
Bevor wir Euch die Aufstellung des FC Würzburger Kickers präsentieren, der ja erstmals in der Arena in München spielt, und in der es zwei Änderungen zum letzten Spiel gegen Dresden gibt, kommt hier erst einmal die Startelf der Gastgeber...
Hallo liebe Fußballfreunde, servus Kickers-Fans aus der Münchener Allianz-Arena, die heute natürlich in blau erstrahlt - ganz im Gegensatz zum Himmel über der bayerischen Landeshauptstadt, der sich in dunklen Grautönen wolkenbehangen präsentiert.
Die Jagd nach dem ersten Sieg im Jahr 2017 geht für den FC Würzburger Kickers in der bayerischen Landeshauptstadt weiter. Beim TSV 1860 München will das Team von Trainer Bernd Hollerbach endlich den Bock umstoßen. Aus den letzten fünf Auswärtsspielen konnten die Kickers zwar nur zwei Punkte (Remis in Sandhausen und Nürnberg) ergattern, die Münchner Löwen allerdings haben nach einem kleinen Zwischenhoch ihre letzten drei Partien allesamt verloren. Derzeit trennen die Würzburger vier Punkten vom TSV, mit einem Sieg könnte man die Löwen im Kampf um den Klassenerhalt also vielleicht schon vorentscheidend auf einer relativ großen Distanz halten.