Fußball, 2. Bundesliga, 30. Spieltag

FC Würzburger Kickers
1. FC Nürnberg
Spielende
10. Rama (1:0)
80. Teuchert (1:1)
  • Alle
  • Tor
  • Auswechslungen
  • Karten
Was die Trainer zum Spiel sagen, erfahrt Ihr später in Kickers-TV auf fwk.de und mainpost.de, wenn wir Euch die Pressekonferenz in voller Länge zeigen. Vorher gibt es dort natürlich schon den ausführlichen Spielbericht samt Stimmen, Emotionen und Stimmungen rund um das und zum Spiel. Zudem gibt es auch wieder die Noten der Roten. Für heut' klapp ich denn mal meinen Laptopdeckel zu und wünsche Euch noch einen schönen Sonntag. Euer Liveticker-Mann Kai Dunkel.
Der Club dürfte mit nun 39 Zählern aller Sorgen endgültig ledig sein, die Kickers müssen weiter um den Ligaverbleib kämpfen - und werden dies auch tun. Auf die Leistung von heute kann die Elf von Bernd Hollerbach sicher aufbauen. Vorne müssen halt die Tormöglichkeiten besser genutzt werden.
Nichts war es also mit der Wiederholung des "Wunders von Würzburg" aus dem Jahr 1977, als die Kickers den Club mit 3:0 besiegten. Aber: Die Leistung der Kickers heute war eine der besten in der Rückrunde. Das macht Mut für die restlichen vier Partien in dieser Saison, auch wenn heute sicher mehr als nur ein Punkt drin war.
Immerhin rücken die Kickers mit ihrem 33 Punkt im Gepäck in der Tabelle auf Platz 14 und haben es so weiter selbst in der Hand, die Klasse zu halten.
Knackpunkte waren wohl zum einen, dass einige gute Chancen zum 2:0 nicht genutzt wurden und dass man sich am Ende vielleicht etwas zu tief gestellt hat. Der Club hat nach der Pause nicht wirklich gefährlich gespielt, seine beste (und fast einzige) Chance aber eiskalt genutzt.
Und am Ende stehen die Kickers wieder ohne Sieg da - das Frankenduell gegen den 1.FC Nürnberg endet - verstehe es wer es will und kann - 1:1. Die Kickers haben es also erneut nicht geschafft, einen Vorsprung ins Ziel zu bringen. Dabei hätten sie mehr als einen Punkt verdient gehabt.
Die Partie ist vorbei, der Schiedsrichter hat soeben abgepfiffen.
90.+1
Mühl aus der Distanz - vorbei
90.+1
Zwei Minuten Nachspielzeit - auf geht's Kickers!
90.
Djapka zieht aus 27 Metern ab - Siebenhandl boxt den Ball weg.
90.
Freistoß FCN...
89.
Schäfer pflückt eine Flanke von Fröde sicher runter... Die Kickers wollen das Siegtor!
88.
Noch drei Minuten plus X....
87.
SCHOPPENHAUER köpft - knapp drüber! Mann, der Ball hätte auch reingehen können....
87.
Immerhin Ecke für die Gastgeber.
87.
... aber Daghfous bringt den Ball nicht zu einem Mitspieler...
86.
Konter Kickers...
85.
Bleiben die Kickers auch im 13. Spiel in Folge sieglos?
85.
Benatelli steht im Abseits.
83.
Aber heute wäre ein Dreier verdient. Noch bleiben rund zehn Minuten....
82.
Hollerbach ist vom Schiedsrichter vom Platz geschickt worden, verfolgt das Spiel jetzt hinter dem Zaum direkt hinter der Würzburger Trainerbank. Er hatte sich wohl zu lautstark beschwert... Schon in Sandhausen musste "Holler" auf die Tribüne.... Immerhin haben die Kickers damals nicht verloren....
80.
NEIIIIIN! Pisot kann eine Flanke in den Strafraum nicht richtig klären, aus einem Gewühl kommt der Ball dann zum eingewechselten Teuchert, der die Kugel mehr oder weniger unbedrängt ins Tor schieben kann. Der glückliche Ausgleich für den Club und wieder ist es ein spätes Gegentor, das die Würzburger hinnehmen müssen. DAS GIBT ES DOCH NICHT !!!
80.
Tor für 1. FC Nürnberg 1. FC Nürnberg durch Teuchert! Neuer Spielstand: 1:1.
78.
Aber dieses Mal haut Daghfous den Ball direkt ins Aus...
78.
... und Königs holt eine Ecke raus...
77.
Freistoß Kickers...
77.
... aber Stürmerfoul... Freistoß im eigenen Sechzehner für die Gastgeber.
77.
Freistoß FCN...
75.
Die Schlussviertelstunde bricht an - da haben die Kickers zuletzt ja immer wieder Gegentore schlucken müssen. Halten sie heute das "zu Null"? Daumen drücken!
74.
RIESENDING FÜR DIE KICKERS! Kurzweg flankt wunderbar nach Innen, wo Soriano klasse zum Kopfball hochsteigt. Doch Schäfer boxt den Ball gerade noch über die Latte!
74.
Bei den Kickers geht der Torschützre Valdet Rama - für ihn kommt Marco Königs, ein Stürmer also.
74.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Rama kommt Königs.
73.
1. FC Nürnberg 1. FC Nürnberg wechselt. Für Brecko kommt Salli.
73.
Beim Club wird gleich Salli kommen...
72.
Die Kickers stehen jetzt ziemlich tief....
71.
Königs soll gleich bei den Kickers kommen...
68.
Schoppenhauer klärt als letzter Mann im Eins-gegen-Eins gegen Teuchert. Wichtig war das!
67.
1. FC Nürnberg 1. FC Nürnberg wechselt. Für Kempe kommt Hufnagel.
66.
Kempe muss verletzt raus beim Club! Er fasst sich an den hinteren, rechten Oberschenkel... Gute Besserung.
64.
HAND - ELFMETER fordern die Nürnberger. Wohl zurecht. Aber Schiri Matthias Jöllenbeck winkt ab. GLÜCK für die KICKERS!
64.
Pisot sieht seine fünfte gelbe Karte, wird also kommendes Wochenende in Aue gesperrt fehlen. Ärgerlich! Der Abwehrmann war in den letzten Spielen - wie heute auch - immer einer des Besten im Kickers-Trikot.
64.
Gelbe Karte für Pisot, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
61.
Eine gute Stunde ist vorbei - die Kickers sind nach wie vor gut im Spiel. Der Club hat nach der Pause noch keine gute Offensivaktion gehabt.
61.
Gelbe Karte für Fröde, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
60.
Rama will eine Flanke nach Innen ziehen, der Ball rutscht ihm aber etwas über den Schlappen - und prallt ans Außennetz.
60.
... aber er springt nicht hoch genug.
59.
Der Ball wird von der Club-Defensive hoch an den Fünfer verlängert - da ist Soriano...
58.
Wieder ein starker Lauf von Kurzweg fast über den halben Platz. Die Belohnung: Eine Ecke!
58.
Positionsgetreuer Wechsel also beim Club, bei dem es vorne jetzt Cedric Teuchert richten soll.
58.
1. FC Nürnberg 1. FC Nürnberg wechselt. Für Ishak kommt Teuchert.
57.
Rama schießt aber die Ecke direkt ins Aus....
56.
Pisot schickt Benatelli, der wird aber im letzten Moment auf Kosten einer Ecke gestoppt....
55.
... kommt aber schon wieder.
55.
Hanno Behrens wird derweil verletzt vom Platz geführt...
55.
Teuchert wird gleich beim Club kommen...
55.
Gelbe Karte für Möhwald, 1. FC Nürnberg 1. FC Nürnberg!
53.
Rudelbildung nach einem Foul von Möhwald an Benatelli....
52.
Nürnberg wird gleich ebenfalls das erste Mal wechseln.
52.
Pisot mit einer guten Flanke von rechts - aber Benatelli kommt mit dem Kopf nicht ran...
48.
Gelbe Karte für Neumann, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
48.
Gelb-Rote Karte für FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers! Für Neumann ist das Spiel vorzeitig beendet!
46.
Hollerbach stellt also um. Ein Offensiver geht raus, ein defensiver Mann kommt mit Junior Diaz, der sich auf der "Sechs" einsortiert. Benatelli rückt dafür weiter nach vorne.
46.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Nagy kommt Diaz.
Die zweiten 45 Minuten wurden eben angepfiffen.
Die Teams kommen zurück auf den Platz - gleich geht es weiter....
+++ LIVETICKER-SERVICE +++ Die Halbzeitstände der beiden anderen Zweitligapartien des Tages: Braunschweig - Bochum 0:0 und Sandhausen - Karlsruhe 2:0.
Neben der Führung blebt vor allem festzuhalten, dass die Kickers über weite Strecken der ersxten 45 Minuten mutig nach vorne agiert und immer wieder die Grundlinie gesucht haben. Auch die Standards waren deutlich gefährlicher als zuletzt. Kurzum: Das war die beste Halbzeit der Würzburger in der gesamten Rückrunde!
Die Kickers gehen mit einer verdienten 1:0-Führung in die Pause, Der Club war nur in den ersten und den letzten Minuten der Halbzeit offensiv gefährlich. Dazwischen dominierten die Gastgeber nach dem sehenswerten 1:0 von Rama das Geschehen auf dem Platz klar, hatten auch zwei, drei gute Gelegenheiten zum 2:0. Das hätte natürlich noch mehr Sicherheit gegeben.
Ende der ersten Halbzeit, die Mannschaften gehen in die Pause.
45.
Und noch mal Kopfball - dieses Mal Margreitter - und nochmal Siebenhandl klasse auf der Linie. Der Würzburger Keeper gewinnt das Österreicher-Duell. Und nach Nachschuss bringt Ishak nicht im Tor unter. PUH! Halbzeit jetzt bitte!
44.
Nochmal Ecke für die Gäste.
44.
Aber Siebenhandl reagiert klasse!, boxt den Ball vor der Linie weg! Der war nicht einfach zu halten!
43.
Kopfball Mühl - gaaanz gefährlich...
43.
Ecke nochmal für den Club....
43.
Noch drei Minuten bis zur Pause...
41.
Pisot klärt souverän per Kopf.
39.
Margreitter schießt aus 20 Metern - abgefälscht - Ecke Nürnberg.
38.
WAS FÜR EINE GEILE AKTION von KURZWEG! Der lässt linkt zwei Nürnberger stehen, zieht in den Strafraum und dann sofort ab - aber der Ball geht um ZENTIMETER am rechten PFOSTEN vorbei. Das 2:0 wäre jetzt langsam fällig und verdient!
37.
Ecke Kickers - die aber geklärt wird.
36.
Wieder gut nach Innen geschlagen, dieses Mal von Daghfous - aber die Nürnberer könen klären. Der zweite Ball kommt jedoch zu Benatelli, dessen Schuss aber geblockt wird.
36.
Nächster Freistoß für die Gastgeber - fast identische Position...
35.
Ja! Aber Schäfer klärt mit einer Faust.
35.
Werden heute auch die Standards gefährlich?
34.
Freistoß für die Kickers in der Nähe der Eckfahne....
32.
Eine gute halbe Stunde ist rum - und nach den ersten starken Anfangsminuten ist vom Club nur noch wenig zu sehen. Die Kickers haben die Partie seit dem 1:0 ordentlich im Griff, zeigen ein gutes Heimspiel bisher. Aber Vorsicht: Die Führung ist dünn!
29.
Brecko und Soriano geraten wegen eines Einwurfs aneinander - aber alles halb so wild...
27.
Rama spielt linkt zwei Nürnberger aus, passt nach Innen. Und da will Daghfous mit der Hacke den Ball reinmachen. Schafft er aber nicht.. Trotzdem: Das war wieder eine gefährliche Aktion der Gastgeber. Der Club zeigt seit dem 1:0 ein wenig Wirkung. Die Kickers haben dagegen ordentlich Selbstvertrauen!
26.
Marsch, marsch, zurück! Das heißt es gerade für die Reservisten des Clubs, die im Gänsemarsch zur Bank zurückkehren.
24.
Dahfous schickt Benatelli die Linie runter. Der passt nach Innen - aber da könren die Nürnberger gerade noch klären. Gute Aktion der Gastgeber, die zielstrebig wirken und versuchen, immer wieder zur Grundlinie zu kommen. Teils eben auch mit Erfolg. Und dann wird es auch gleich gefährlich. Macht bisher Spaß, das Spiel!
22.
Freistoß für die Kickers...
22.
Gelbe Karte für Nagy, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
20.
Club-Trainer Michael Köllner schickt schon mal seine Reservisten zum Warmmachen... Ein deutliches Zeichen an die, die auf dem Platz sind.
19.
In der Blitztabelle sind die Kickers jetzt mal eben auf Ranf zwölf gesprungen.
18.
Die FWK-Fans sorgen von Außen für zusätzliche Motivation!
17.
Rama flankt an die recte Kante des Fünfers. da ist Nejmeddin Daghfous frei, rutscht in den Ball - und setzt ihn daneben. Den kann man auch machen. Schade. Aber die Kickers sind jetzt richtig gut drin im Spiel, agieren gefährlich punktuell nach vorn und sind im Mittelfeld enger an den Nürnbergern dran.
16.
DAGHFOUS!
15.
Viertelstunde rum - der Club kam besser rein ins Spiel - aber die Kickers haben gleich mit irehm ersten Angriff das Tor grmacht.
14.
Langer Ball an den Kickers-Strafraum. Aber Siebenhanld kommt rechtzeitig heraus und klärt per Kopf! Gut mitgespielt vom Würzburger Keeper.
13.
Einen besseren Start in dieses so wichtige Franken-Duell hätten sich die Würzburger jedenfalls kaum malen können....
11.
Wie reagiert der Club? Wütend, kontrolliert, abwartend, aggressiv?
10.
DA IST DAS 1:0! Rama zieht von der rechten Seite nach Innen, wird nicht richtig agegriffen und zieht von der Strafraumkante ab. Unhaltbar schlägt die Kugel im Nürnberger Tor ein! KLASSE TOR! mit dem ersten Angriff!
10.
Tor für FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers durch Rama! Neuer Spielstand: 1:0.
8.
Und fast das 0:1: Brecko geht rechts in den Strafraum, legt quer - aber Ishak verpasst in der Mitte knApp.
7.
Die Anfangsminuten gehören dem Club...
6.
Nächste Chance für den Club: Kempe zieht aus rechter Position ab - der Ball streicht aber knapp am linken Pfosten, des erneut von Siebenhandl gehüteten Tores vorei.
3.
Djapka zieht aber erstmal aus 18 Metern ab: Knapp drüber. Erste Offensivaktion der Gäste - die war gleich mal mit einem Ausrufezeichen versehen!
1.
Also ich lehn mich mich gleich mal etwas aus dem Fenster: Heute klappt es mit dem ersten Rückrundesieg der Würzburger! Das Warte-Dutzend ist voll, das 13. Spiel wird ein glückliches sein! Ic hab ein gutes Gefühl!
1.
Und rein geht es in das erste Duell beider Vereine ij Liga zwei seit fast genau 40 Jahren!
Die Partie beginnt, der Schiedsrichter hat soeben angepfiffen!
Beide Trainer begrüßen sich per Handschlag...
Die Mannschaften kommen auf den Platz - es ist angerichtet!
Die Teams sammeln sich im Spielertunnel - zum Einlauf, so haben wir gehört, soll heute "Dieser Weg wird kein leichter sein" erklingen...
Das Hinspiel endete im November letzten Jahres 2:2. Elia Soriano (der seither auf ein Tor wartet) und David Pisot trafen damals für die Kickers.
Aus Würzburger Sicht gibt es einige Fakten, die durchaus Mut machen können - so hat Nürnberg etwa seine letzten vier Auswärtsspiele allesamt verloren! Die letzte Partie jedoch haben die Clubberer gewonnen - und zwar mit 2:1 gegen Aue. Die Gäste seine schwer einzuschätzen, hat Rothosen-Coach Bernd Hollerbach im Vorfeld gesagt.
Nach den bisherigen Resultaten des Spieltags stehen die Kickers aktuell erstmals auf dem Relegationsplatz. Sie können aber natürlich mit einem oder gar drei Punkten nach oben springen - im Idealfall bis auf Rang zehn!
Elia Soriano ist also zurück in der Startelf, in der er in den letzten beiden Partien Marco Königs Platz machen musste. Dazu steht Daniel Nagy zum zweiten Mal in dieser Saison in der Anfangsformation, die wohl ein 4-4-2 sein wird (vielleicht auch ein 4-2-3-1?). Das Team ist in jedem Fall offensiver aufgestellt als in den meisten Saisonsielen bisher... Klar: Heute soll endlich do so sehr ersehnte und ebenso nötige Dreier her!
FC Würzburger Kickers: Siebenhandl - Pisot, Neumann, Schoppenhauer, Kurzweg - Daghfous, Fröde, Benatelli, Rama - Nagy, Soriano.
Kickers-Trainer Bernd Hollernbach muss seine Anfangsformation natürlich umbauen. Emanuel Taffertshofer und Tobias Schröck sind ja nach ihrer jeweils fünften gelben Karte, die sie am letzten Sonntan beim 0:1 auf St. Pauli gesehen haben, gesperrt. Und Hollernach sorgt gleich mal für eine Überraschung, denn erstmals in dieser Saison steht Linksverteidiger Junior Diat nicht in der Startelf, die wie folgt aussieht:
1.FC Nürnberg: Schäfer, Brecko, Ishak, Kempe, Möhwald, Djapka, Behrens, Mühl, Petrak, Margreitter, Löwen.
Wie Ihr es gewohnt seid, gibt es als erstes Mal die Aufstellung der Gäste. Mit folgender Startelf wird der Club in die Partie gehen:
Gelingt den Kickers heute ein ähnlicher Coup wie vor 40 Jahren, als die Würzburger als Aufsteiger in der zweiten Liga den Club besiegten? 3:0 hieß es damals am Ende. Heute wäre jedenfalls ein Sieg - es wäre der erste in der Rückrunde - besonders wichtig, auch weil die Komkurrenz im Tabellenkeller weiter punktet, siehe estwa gestern Aue oder Bielefeld, die jeweils ein Remis erspielten...
Und damit also servus liebe Fubball-Freunde und hallo Kickers-Fans aus der Flyeralarm-Arena am Würzburger Dallernberg, die seit Wochen ausverkauft ist. Alle fiebern dem Franken-Derby entgegen, schon eine halbe Stunde vor dem Anpfiff ist sind Stimmung und Spannung auf gehobenen Niveau..
Im Vorfeld der Partie haben wir auch eine Kickers-Legende getroffen. Erwin Markert stand 1977 auf dem Platz, als die Kickers im letzten Franken-Duell zwischen beiden Vereinen als Aufsteiger völlig überraschend gegen den Club mit 3:0 gewannen. Und Markert ist optimistisch, dass die Elf von Trainer Bernd Hollerbach heute, also nach fast 40 Jahren, einen ähnlichen Coup landen kann...
Fußball-Fieber in Franken! Die Würzburger Kickers starten den nächsten Anlauf zum so sehr ersehnten ersten Sieg der Rückrunde. In der seit Wochen ausverkauften Flyeralarm-Arena erwarten die Spieler von Trainer Bernd Hollerbach am Sonntag den 1. FC Nürnberg zum Franken-Duell. Mit einem Dreier könnten die Kickers einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen.