Fußball, 2. Bundesliga, 31. Spieltag

FC Erzgebirge Aue
FC Würzburger Kickers
Spielende
4. Kalig (1:0)
11. Nazarov (2:0)
18. Adler (3:0)
61. Weihrauch (3:1)
  • Alle
  • Tor
  • Auswechslungen
  • Karten
Das Warten auf den ersten FWK-Sieg 2017 geht also weiter, der Kampf um den Klassenerhalt wird noch einige Nerven kosten - aber er kann nach wie vor gewonnen werden! Aue hat heute einen großen Schritt zum Ligaverbleib gemacht, die Kickers haben am kommenden Samstag in Düsseldorf die nächste Möglichkeit dazu. Aus der nordrheinwestfälischen Landeshauptstadt werden wir uns natürlich wieder für Euch melden. Für heute klapp ich den Laptop-Deckel zu. Ein schönes Restwochenende allen Kickers-Fans - und seid weiter optimistisch und zuversichtlich! Noch ist nichts verloren. Servus aus Aue sagt Euer Liveticker-Mann Kai Dunkel.
Welche Lehren die Würzburger aus dem Spiel hier und heute in Aue ziehen? Wie Bernd Hollerbach und sein Pendant Domenico Tedesco die Partie bewerten und was die Kickers-Spieler sagen? All das erfahrt Ihr in Kürze auf fwk.de und mainpost.de/kickers. Dort findet Ihr neben dem ausführlichen Spielbericht später auch die PK in voller Länge in Kickers-TV sowie die Noten der Roten.
Jetzt heißt es Mund abputzen und weiter machen. Es bleiben noch drei Spiele, alles wohl "Endspiele". Und die Kickers haben es ja weiter selbst in der Hand, das zu Saisonbeginn ausgegebene Ziel Klassenerhalt zu schaffen.
Die zweite Hälfte kann aus Sicht der Kickers wieder etwas Mut machen, auch wenn das 1:3 natürlich schlussendlich bitter ist. Aber daran, dass der Sieg für die Erzgebirgler verdient ist, gibt es keinen Zweifel. Entsprechend werden sie gerade von ihren Fans gefeiert, während es bei den Kickers offensichtlich schon auf dem Platz Redebedarf gibt.
Die erste Halbzeit aber muss den Kickers zu denken geben - 0:3 nach nicht einmal 20 Minuten. Das hat es unter Hollerbach noch nie gegeben. Da ist sicher Einiges zu besprechen. Denn durch den schnellen, deutlichen Rückstand hatten sich die Kickers selbst schon früh nahezu aller Chancen beraubt, den Abstand auf Aue zu halten oder gar zu vergrößern. So freuen sich die Erzgebirgler über drei ganz wichtige Punkte.
Ohrenbetäubender Jubel im Stadion - Aue feiert als im Kampf um den Klassenerhalt einen gaaaanz wichtigen Sieg über die Kickers. Das 3:1 geht auch in Ordnung. Die Kickers haben immerhin nach der Pause eine Reaktion gezeigt und alles versucht, hier noch das nach den ersten 45 Minuten schier Unmögliche möglich zu machen. Am Ende hat es nur noch zur Ergebniskosmetik gereicht. Aber wer weiß, wie wichtig dieses eine Tor, das Weihrauch per feinem Distanzschuss erzielte, in der Endabrechnung noch werden kann. Vielleicht geht es ja auch noch um die Tordiffernz - und da sieht es (derzeit) recht gut aus für die Kickers, die dank der Heimniederlage von 1860 München gegen Braunschweig (0:1) auf Platz 15 - und damit weiter auf einem Nicht-Abtsiegsplatz - stehen.
Die Partie ist vorbei, der Schiedsrichter hat soeben abgepfiffen.
90.+2
Fast noch das vierte Tor für Aue, das Siebenhandl einen Ball nach einem Ausflug an die Seitenlinie abluchst. Aber Neumann stoppt den von Nazarov geschossenen Ball vor dem Tor.
90.+2
Gelbe Karte für Fröde, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
90.+1
Drei Munuten Nachspielzeit.
90.+1
Die Gastgeber spielen ihn kurz, wollen Sekunden von der Uhr nehmen.
90.+1
Auf der anderen Seite gibt es einen Freistoß für Aue.
90.
Drei Würzburger springen in der Mitte hoch - keiner kommt an den Ball.
88.
Müller holt nochmal eine Ecke raus...
87.
Es gibt Standing-Ovations für den Sohn des Bundestorwarttrainers Andreas Köpke, Pascal Köpke, der jetzt den Platz verlässt. Für ihn kommt Albert Bunjaku.
87.
FC Erzgebirge Aue FC Erzgebirge Aue wechselt. Für Köpke kommt Bunjaku.
84.
So langsam läuft den Gästen halt auch die Zeit davon.
84.
Geht nach was für die Kickers?
83.
Daghfous zieht ab, Männel lässt prallen - und zwar nach vorne. Da steht Soriano. Aber er bringt die Kugel nicht ins Tor. War aber auch Abseits...
82.
WAS FÜR EINE CHANCE!!!!
80.
Freistoß für die Kickers, etwa 26 Meter vor dem Auer-Tor, zentrale Position...
78.
9600 Zuschauer sind im Stadion - komplett ausverkaufter Heimbereich auf der Baustelle.
78.
Noch eine gute Viertelstunde (incl.Nachspielzeit) bleibt den Kickers...
77.
Gute Flanke von Nagy - aber Kalig klärt vor Soriano mit dem Kopf.
76.
Sein Team verlegt sich verständlicherweise jetzt immer mehr aufs Kontern...
75.
Auch Tedesco bringt einen frischen Offensiven.
75.
FC Erzgebirge Aue FC Erzgebirge Aue wechselt. Für Kvesic kommt Bertram.
74.
Aue wird gleich Sören Bertram bringen...
74.
Hollerbach wechselt nochmal einen offensiven Spieler ein - Daniel Nagy ist seine letzte Wechseloption.
73.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Kurzweg kommt Nagy.
73.
Noch gut 20 Minuten bleiben - und wenn hier das 2:3 fällt, dann kann alles passieren!
72.
Trotzdem: Aue wirkt nicht eben souverän, die Kickers drücken aufs Gaspedal. Aber sie kreieren kaum Chancen... bisher...
70.
Fröde passt nach Innen, aber Soriano kommt gegen Männel einen Schritt zu spät.
69.
Aue kann klären...
69.
Ecke Kickers, bei denen Weihrauch für neuen Schwung gesorgt hat, nicht nur wegen seines Tores, und eine deutliche Belebung des FWK-Spiels bedeutet...
68.
Kopfball Rizzuto - aber über das Tor.
66.
Freistoß Erzgebirge Aue.
65.
Aue bietet also ein bisschen was an... Kommen die Kickers noch einmal richtig zurück?
64.
Aber Daghfous zieht den Ball zu weit in den Fünfer. Da steigt Männel hoch und fängt die Kugel sicher runter.
64.
Freistoß Kickers
64.
Gelbe Karte für Fandrich, FC Erzgebirge Aue FC Erzgebirge Aue!
62.
Wie sang es schon Lenny Kravitz? "It ain't over 'til it's over!"
61.
TOOOR für die Kickers! Mit seinem zweiten Ballkontakt versenkt der gerade eingewechselte Patrick Weihrauch den Ball per technisch fein gemachtem Weitschuss im Kasten von Aue. Geht da jetzt noch was für die Kickers?
61.
Tor für FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers durch Weihrauch! Neuer Spielstand: 3:1.
60.
Fast das 0:4, weil Schoppenhauer nach einem Zuspiel von Siebenhandl, der sein Tor verlassen hatte, den Ball vertendelt. Aber Aue kann den Ball nicht im kurz leeren Kickers-Tor unterbringen.
59.
Feierabend für Rico Benatelli, der sich seine Rückkehr nach Aue sicher anderes vorgestellt hat.
59.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Benatelli kommt Weihrauch.
58.
FC Erzgebirge Aue FC Erzgebirge Aue wechselt. Für Kaufmann kommt Riese.
56.
Weihrauch soll wohl gleich bei den Gästen kommen...
55.
Kaufmann zieht im Strafraum ab - Siebenhandl ist da!
52.
+++ LIVETICKER SERVICE +++ Braunschweig ist in München mit 1:0 in Führung gegangen... Damit ist Würzburg aktuell in der Blitztabelle 15..
51.
Welche Optionen hat Hollerbach noch auf der Bank? Lagos für die Defensive. Für die Offensive sitzen draußen noch Ernst, Weihrauch und Königs sowie Nagy.
49.
Kurzweg legt eine Köpke-Flanke mit der Brust zurück auf Siebenhandl, der sich den Ball mit einem Hechtsprung krallen muss. Ein Raunen geht durch das Stadion.
49.
Für Aue wäre es übrigens der erste Sieg gegen die Kickers. In Liga drei gab es in der letzten Saison ja ein 1:0 (damals der erste Heimsieg in Liga drei, Torschütze Christopher Bieber) und ein 0:0 aus Sicht der Kickers. Das Hinspiel in Würzburg endete 1:1.
47.
Können die Kickers hier das Resultat nochmal ausgleichen? Welche Reaktion zeigen die Rothosen? Wie sind jedenfalls gespannt.
47.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Rama kommt Müller.
Die zweiten 45 Minuten wurden eben angepfiffen.
Jetzt kommen auch die Auer zurück auf den Rasen... Gleich starten die zweiten 45 Minuten - hoffentlich bessere als die ersten aus Würzburger Sicht...
Rama wird wohl rausgehen...
Die Teams kommen zurück auf den Platz, die Kickers als Erste. Gleich geht es weiter...
+++ LIVETICKER-SERVICE +++ Die Halbzeitstände von den anderen beiden Zweitligapartien des Nachmittags: Hannover - Düsseldorf 1:0 und 1860 München - Braunschweig 0:0. In der Blitztabelle stehen die Kickers damit aktuell auf dem Relegationsplatz 16. Freilich ist das nur eine Momentaufnahme. Aber eine, die aus Kickers-Sicht nicht gut aussieht. Es bleibt die Hoffnung (zugegeben vage) auf die zweiten 45 Minuten.
Zumindest scheint Hollerbach personell reagieren zu wollen. Felix Müller läuft sich intensiv (und ganz alleine) warm. Rama und Schröck sind mögliche Auswechselkandidaten, da beide am Rande eines Platzverweises stehen.
Insgesamt aber war das, vor allem defensiv, eine Nicht-Leistung der Kickers bisher. Und wenn man bedenkt, dass sie in der gesamten Rückrunde erst sieben Tore überhaupt geschossen haben, dann will einem die Antwort auf die Frage, wie sie hier noch zu einem Punkt kommen wollen, zumindest nicht spontan einfallen.
Immerhin: Aufgeben ist nicht, die Kickers versuchen, sich offensiv zu zeigen. Aber Männel musste überhaupt nur einen Ball halten, den Soriano knapp fünf Minuten vor der Pause auf seinen Kasten köpfte. Es war keine schwere Aufgabe für den Routinier im Tor von Erzgebirge.
Fast fehlem einem die Worte zu dieser ersten Hälfte der Kickers. Dreimal hat Aue auf das Tor der Gäste geschossen - und schon stand es 3:0. Und das nach rund 20 Minuten. Aue war gnadenlos effizient, die Kickers in der Abwehr völlig unaufmerksam, was man von ihnen eigentlich kaum kennt. Und schon gar nicht mit dieser Häufung von Fehlern.
PUH! Das müssen sich die Würzburger jetzt aber mal kräftig schütteln in der Pause. Sie gehen mit einem 0:3-Rückstand - in Worten NULL ZU DREI RÜCKSTAND - in die Halbzeit.
Ende der ersten Halbzeit, die Mannschaften gehen in die Pause.
45.+2
Zwei Minuten Nachspielzeit.
44.
Kaufmann setzt sich links im Laufduell gegen Daghfous durch - aber Siebenhandl ist im letzten Moment zur Stelle, sonst.... nee, denken wir nicht weiter...
42.
Aue beschränkt sich jetzt erstmal auf das Verwalten, versucht es ab und an mit langen Bällen...
40.
Taffertshofer flankt - Soriano köpft - Männel hält. Immerhin: Die erste ordentliche Möglichkeit für die Kickers.
39.
Noch fünf Minuten bis zur Pause - selten dürften die Kickers eine solche so herbeigesehnt haben, wie heute.
39.
Gelbe Karte für Rizzuto, FC Erzgebirge Aue FC Erzgebirge Aue!
37.
Mit Köpke und Nazarov haben übrigens zwei Auer getroffen, vor denen Hollernach sein Team vor der Partie explizit gewarnt hatte.
37.
Die kommt kurz an den Fünfer, wo die Gastgeber klären können. Aus den Standards müssen die Würzburger einfach mehr machen.
36.
Auf der anderen Seite holt Rama die nächste Ecke für den FWK heraus.
36.
Kurzweg kann klären.
35.
Ecke Aue, nachdem Kurzweg eine langen Seitenwechsel per Kopf gerade noch erwischt...
34.
Bei den Kickers macht sich noch keiner der Reservisten warm...
33.
Nächstes Foul von Rama - der steht jetzt kurz vor dem Platzverweis, bekommt nochmal eine deutliche Ansage vom Schiedsrichter.
32.
Rama legt Kaufmann an der Mittellinie - zurecht gelb.
32.
Gelbe Karte für Rama, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
31.
Aue hat die Partie natürlich bei diesem Spielstand im Griff. De Kickers versuchen immerhin, offensiv etwas zu machen... Bisher freilich ohne Gefahr und Erfolg.
27.
Ecke Aue.
27.
Freistoß Aue am Sechszehner fast von der Grundlinie....
26.
Schröck legt Kaufmann kurz vor dem Strafraum - und der Würzburger hat schon gelb... Jezt muss er aufpassen!
24.
Alle Aue-Fans stehen auf - beklatschen ihr Team, das hier wirklich einen furiosen Start hingelegt hat.
24.
Aber der Schiri hat ein Stürmerfoul gesehen.
23.
Dritte Kickers-Ecke... Ein schnelles Anschlusstor muss her!
22.
Fast die erste Chance für die Kickers: Soriano legt den Ball von der Grundlinie zurück an den Fünfer. Aber das kommt Rama nicht ran, weil Aues Defensive wachsam ist und klärt.
20.
Hollerbach ist stinksauer, das ist auch aus der Entfernung zu sehen. So eine Defensivvorstellung hat sein Team bisher aber auch noch nicht abgeliefert.
20.
Gelbe Karte für Schröck, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
18.
WAS IST DENN HIER LOS? Die Kickers verlieren im Mittelfeld den Ball. Aue schickt Köpke, der im Strafraum noch geschwind Kurzweg ins Leere grätschen lässt und den Ball dann ins linke Toreck schießt. Wieder ist Siebenhandl ohne jede Abwehrchance.
18.
Tor für FC Erzgebirge Aue FC Erzgebirge Aue durch Adler! Neuer Spielstand: 3:0.
17.
Dass die Kickers unter Hollerbach noch nie so früh in einem Spiel mit zwei Toren hinten lagen, ist ja fast müßig zu erwähnen. Ausgerechnet heute aber tun sie es!
16.
Kurz auf Rama gespielt, aber der verliert den Ball....
16.
Zweite Ecke für die Kickers...
16.
Eine Viertelstunde ist rum - und das Brett, das die Kickers jetzt zu bohren haben, ist mal ein richtig, richtig dickes! Aber noch sind ja 75 Minuten zu spielen. Und wie sagt Hollernach immer: "Aufgeben ist keine Option!"
14.
Rama geht im Strafraum gegen zwei Auer ins Dribbling, kann aber gestoppt werden.
13.
Jetzt wird es richtig schwer für die Kickers! Sieben Tore haben die Hollerbach-Jungs in der Rückrunde erst geschossen - heute brauchen sie also mal mindestens zwei, um wenigstens einen Zähler mitzunehmen. Vorausgesetzt, Aue trifft nicht noch einmal.
11.
Dimitrij Nazarov bleibt vom Punkt ganz cool. Er schiebt nach drei Schritten Anlauf den Ball links unten ins Tor. Siebenhandl hat keine Abwehrchance. Den Elfer verursacht hatte Peter Kurzweg, der Calogero Rizzuto im Strafraum gefoult hatte, nachdem er einen langen Ball etwas falsch eingeordnet hatte...
11.
Tor für FC Erzgebirge Aue FC Erzgebirge Aue durch Nazarov! Neuer Spielstand: 2:0.
10.
Gelbe Karte für Kurzweg, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
10.
ELFMETER FÜR AUE!!!
9.
Diesen frühen Rückstand wollten die Kickers unbedingt vermeiden. Jetzt müssen die Rothosen nach vorne aktiv werden, dürfen Aue aber nicht zu Kontern einladen.
8.
Fröde verpasst den Ball, den Aue aber nur zu Peter Kurzweg klären kann. Der zieht aus circa 18 Metern ab. Aber der Ball streicht am Pfosten vorbei.
8.
Erste Ecke für die Gäste.
6.
Damit ist Aue erstmal an den Kickers in der Tabelle vorbei!
4.
AU WEIA! Das geht ja schlecht los für die Kickers! Ein Freistoß von der linken Seite von Rizzuto fliegt an Freund und Feind vorbei, setzt auf und klatscht an die Latte. Den zurückspringenden Ball köpft Kalig dann aus kurzer Entfernung ins Tor! AUE FÜHRT FRÜH!
4.
Tor für FC Erzgebirge Aue FC Erzgebirge Aue durch Kalig! Neuer Spielstand: 1:0.
2.
Aue hat sich zuletzt ja unter Domenico Tedesco im Abstiegskampf wieder zurückgemeldet, auch wenn es in den letzten beiden Spielen keinen Sieg gab. Die Kickers haben von den letztn fünf Partien nur eine verloren.
1.
Also rein in gaaaanz wichtige 90 Minuten - an deren Ende hoffentlich der erste Rückrundensieg der Kickers steht...
Die Partie beginnt, der Schiedsrichter hat soeben angepfiffen!
Sieht ein bisschen aus, wie ein kleiner Umzug - aber jetzt kommen die Teams.
Beide Teams werden übrigens von einem Extrabau von außerhalb des Stadions auf den Platz einlaufen. Alles eben etwas Improvisation hier wegen der Baustelle...
Derweil wird hier schon mal "Wir kommen aus der Tiefe, wir kommen aus dem Schacht..." angestimmt.
Wir snd gespannt, ob wir mit unserer taktischen Aufstellung richtig liegen - denkbar ist ja auch eine Viererkette. In der könnten dann Kurzweg und Schröck die Außenverteidiger sein.... Mal sehen, was sich Bernd Hollerbach ausgedacht hat, um hier in Aue Zählbares mitzunehmen...
Unter den Zuschauern ist übrigens auch Dresdens-Coach Uwe Neuhaus, der gerade ein paar Plätze neben mit Platz nimmt. Dresden unterlag ja gestern in Bochum mit 2:4. Aprospos Bochum: Von dort kommt ja auch Rico Benatelli, der vor zwei Jahren aus Aue zu den Kickers wechselte - und in der kommenden Saison für Dresden auflaufen wird.
Die äußeren Bedingungen sind gut, circa 13 Grad und bayerischer Himmel, sprich einige weiße Wolken am sonst blauen Himmel. Schiedsrichter ist übrigens Rene Rohde (aus Rostock) mit seinen Assistenten Felix-Benjamin Schwermer und Franz Bokop.
Optisch bietet sich hier im Erzgebirge ein etwas komisches Bild: Weil das Stadion in Aue ja derzeit saniert beziehungsweise neu gebaut wird, ist die Gegengerade unbesetzt, weil eine Baustelle. Ansonsten aber sind die fans zahlreich erschienen, auch aus Würzburg sind, so schätze ich mal, rund 300 Unterstützer dabei. Der Vorstandsvorsitzende der FC Würzburger Kickers AG, Daniel Sauer, hatte ja bereits im Vorfeld darauf verwiesen, dass man in den letzten Spielen jede Kehle brauche, die schreien kann.
FC Würzburger Kickers: Siebenhandl - Schoppenhauer, Fröde, Neumann - Taffertshofer, Schröck - Daghfous, Benatelli, Kurzweg - Rama, Soriano.
Dafür sind aber die beiden zuletzt gelb-gesperrten Emanuel Taffertshofer und Tobias Schröck wieder zurück in der Startelf, die wie folgt aussieht:
Kickers-Trainer Bernd Hollerbach muss ja erneut seine Anfangsformation umbauen. Zum einen fehlt der zuletzt bärenstarke David Pisot gelbgesperrt, zum anderen hat sich Junior Diaz in der Partie gegen den 1. FC Nürnberg am letzten Sonntag verletzt und kann deshalb nicht auflaufen.
FC Erzgebirge Aue: Männel, Kalig, Fandrich. Köpke, Kvesic, Rizzuto, Kaufmann, Breitkreuz, Samson, Nazarov, Tiffert.
Zunächst präsentieren wir Euch die Aufstellung, die Aue-Trainer Domenico Tedesco auf Feld schicken wird...
Hallo Fußballfreunde, servus Kickers-Fans aus dem Erzgebirgsstadion zu Aue zum Duell der beiden Aufsteiger aus Aue und Würzburg, für die es beiden heute um ganz wicthige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt geht...
Aufsteiger-Duell in der zweiten Bundesliga! Der FC Erzgebirge Aue empfängt die Würzburger Kickers. Für beide Teams geht es im Kampf um den Klassenerhalt um drei ganz wichtige Punkten, denn der Sieger dieses Duells kann einen großen Schritt Richtung Ligaverbleib machen und den Kontrahenten auf drei Punkte distanzieren. Allerdings warten die Kickers nunmehr seit 13 Spielen auf einen Dreier, Aue dagegen hat aus den letzten sechs Partien 13 Punkte eingefahren.