Fußball, 3. Liga 2017/18, 4. Spieltag

1. FC Magdeburg
Würzburger Kickers
1. FC Magdeburg
FC Würzburger Kickers
Spielende
8. Schwede (1:0)
11. Weil (EM) (2:0)
80. Bytyqi (2:1)
  • Alle
  • Tor
  • Auswechslungen
  • Karten
Stimmen von Spielern und Trainern gibt es in Kürze auf fwk.de und mainpost.de/kickers. Dazu findet Ihr dort auch die Noten der Roten und den ausführlichen Spielbericht. Für heute klapp ich den Laptopdeckel zu - einen schönen Rest-Sonntag für Euch noch trotz des 1:2. Kommt gut durch die nächste Woche und wir melden uns am Mittwoch um 18 Uhr aus Rannungen vom Totopokalspiel der Kickers und am Samstag vom DFB-Pokalspiel aus Offenbach gegen Werder Bremen (Anpfiff 20:45 Uhr) wieder. Servus sagt Euer Liveticker-Mann Kai Dunkel.
Letztlich sind die Rothosen vielleicht etwas zu spät energisch nach vorne marschiert und haben Druck aufgebaut und sich vor allem Chancen erspielt. Die zweite Halbzeit war man aber insgesamt nicht nur mit mehr Ballbesitz ausgestattet (wie schon vor der Pause), sondern auch dominant. Man hat am 2:2 geschnuppert, letztlich aber war es über die 90 Minuten doch etwas zu wenig vorne und eben zwei Fehler zu viel hinten. Trotzdem wird Trainer Stephan Schmidt mit seinem Team Einiges finden, das Mut für die kommenden Partien macht.
ES REICHT NICHT MEHR! Am Ende haben es die Kickers wirklich nochmal spannend gemacht, alles versucht, noch den Ausgleich zu erzielen - es hat nicht mehr gereicht. Magdeburg gewinnt mit 2:1, die Kickers warten weiter auf den ersten Sieg in dieser Saison und im Jahr 2017.
Die Partie ist vorbei, der Schiedsrichter hat soeben abgepfiffen.
90.+4
Ein letzter langer Ball....
90.+4
Gelbe Karte für Wagner, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
90.+3
BYTYQI - Zentimeter vorbei aus 16 Metern....
90.+2
Die Kickers rennen an...
90.+1
VIER Minuten Nachspielzeit - da geht doch noch was, oder?
90.
Göbel ballert den Freistoß in die Mauer.
90.
Freistoß Kickers, während sich Königs den Turban wie eine Badekappe wieder über den Kopf stülpt...
90.
Königs fliegt beim Kopfball der Turban weg...
89.
Ballbesitz Kickers...
88.
Ecke Magdeburg, das jetzt auch die Uhr runter spielen will, merkt, dass die Kickers noch längst nicht aufgeben haben...
88.
aber Glinker hat den Ball. Gute Kickers-Chance.
87.
Königs super mit dem Kopf auf MAST, der zieht ab....
87.
Königs ist mit Turban a la Dieter Heoneß wieder dabei.
87.
Ecke Magdeburg.
85.
Noch fünf reguläre Minuten puls Nachspielzeit bleiben den Kickers noch zum Ausgleich...
85.
Königs blutet nach einem Zweikampf am Kopf!
83.
Spannung haben wir jetzt jedenfalls noch mal etwas unverhofft, aber dafür umso lieber.
82.
MAST aus 20 Metern! Knapp vorbei. Was für ein Strahl war das denn?
82.
Schmidt setzt alles auf eine Karte - bringt mit Marco Königs einen weiteren Stürmer für Abwehrmann Kleihs.
81.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Kleihs kommt Königs.
80.
TOOOOOOOOOR für die Kickers. Wie aus dem Nichts kommt der Ball sechs, sieben Meter vor dem Tor plötzlich Bytyqi - und der netzt eiskalt ein! Der Anschluss! Geht hier noch was?
80.
Tor für FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers durch Bytyqi! Neuer Spielstand: 2:1.
78.
... aber Hesl klärt den Ball mit einer Hand über die Latte zur Ecke. Starke Aktion des Würzburger Torhüters! Das hätte das 3:0 sein können.
78.
Flanke in die Miite, Syhre springt unter dem Ball durch, Beck köpft...
77.
Göbel schießt - Glinker hält.
77.
Freistoß Kickers, ca 20 Meter halbrechte Position...
76.
Wagner mit einem Flankenlauf, der Ball kommt am Elfmeterpunkt zu Bytyqi - aber der schlägt über den Ball.
75.
15.922 Zuschauer sind in der Arena.
74.
... sie ahnen es: Die bringt keine Gefahr.
74.
Taffertshofer mit einem Schuss aus 20 Metern - abgefälscht. Ecke, immerhin.
67.
Vorne fehlen bei den Kickers weiter Ideen und Durchschlagskraft...
63.
Wagner ersetzt Schuppan positionsgetreu hinten links.
63.
1. FC Magdeburg 1. FC Magdeburg wechselt. Für Rother kommt Sowislo.
63.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Schuppan kommt Wagner.
62.
1. FC Magdeburg 1. FC Magdeburg wechselt. Für Türpitz kommt Chahed.
60.
Bei den Kickers kommt wohl gleich Kai Wagner zu seinem Saisondebüt.
59.
Auch Magdeburg wird gleich das erste Mal wechseln.
59.
Erster Wechsel von Stephan Schmidt - es wird etwas offensiver. Enis Bytyqi kommt für den wirkungslos gebliebenen Simon Skarlatidis.
58.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Skarlatidis kommt Bytyqi.
57.
Jetzt choreographieren so etwas wie ein Block-Polonese durch alle Blöcke - "auf geht's Magdeburger Jungs - schießt ein Tor für uns" schallt es dazu aus allen Kehlen.
56.
Die Fans sind wirklich überragend hier!!!
55.
Und fast das 3:0 - Rother ist am langen Pfosten frei - köpft aber knapp vorbei.
54.
Freistoß Magdeburg, ca 40 Meter vor dem Tor, halbrechte Position.
51.
Hesl klärt im letzten Monent vor Türpitz. Syhre sah zum wiederholten Mal schlecht aus, ging nicht konsequent zum Ball und in den Zweikampf.
50.
Aber Magdeburg kann weiterhin die Standards der Kickers entschärfen.
50.
Ecke Kickers.
49.
Nee! sagt der Schiri nach einem zumindest bedenklichen Einsteigen von Kleihs im Strafraum... Da gibt es auch Unparteiische, deren Pfeife da nicht stumm bleibt...
47.
ELFMETER MAGDEBURG?
46.
Eine erste Kleihs-Flanke erwischt Baumann in der Mitte nicht richtig mit dem Kopf - der Ball fliegt weit am Tor vorbei.
Die zweiten 45 Minuten wurden eben angepfiffen.
Keine Wechsel bei beiden Teams soweit ich das auf die Schnelle sehe.
Die Spieler kommen zurück auf dem Platz - gleich geht es weiter mit Hälfte zwei in Magdeburg, in der die Kickers ein 0:2 aufholen wollen.
Mal sehen, ob FWK-Coach Schmidt zu Beginn der zweiten Halbzeit wechseln wird... Offensivoptionen wären Felix Müller, Enis Bytyqi oder Marco Königs. Defensiv sind Franko Uzelac, Kai Wagner oder Joannis Karsanidis die Alternativen.
+++ LIVETICKER SERVICE +++ In der zweiten Sonntagspartie in Liga drei steht es zwischen Osnabrück und Halle 2:1.
Allerdings war bei den Gästen aus Unterfanken stets der Wille zu spüren, nach vorne zu spielen und ein Tor zu erzielen. Die Ideen waren aber bisher nicht gut genug und auch zu wenig. Aber: Noch ist nichts verloren, auch wenn es natürlich sehr, sehr schwer werden wird, hier noch Zählbaren einzutüten.
Die Kickers gehen also mit einem 0:2-Rückstand in die Halbzeitpause. Zwar hatten die Würzburger insgesamt mehr Ballbesitz, konnten sich aber keine klare Chance herausspielen. Dazu kamen zwei Fehler in der Abwehr. Syhles dicker Patzer, als er vor dem 0:1 den Ball am eigenen Strafraum an Tobias Schwede verlor, weil er nicht geistesgegenwärtig genug war, um den heraneilenden Magdeburger als akute Gefahr zu bemerken, war natürlich mehr als ärgerlich. Über den Elfmeter nur drei Minuten später kann man sicher diskutieren - es nützt aber freilich nichts. magdeburg beschränkte sich danach auf Konter, war ab und an gefährlich. Die Würburger machen bisher zudem zu wenig aus ihren Standards.
Ende der ersten Halbzeit, die Mannschaften gehen in die Pause.
45.+1
Die Kickers können die Ecke der Gastgeber klären.
45.+1
Eine Minute Nachspielzeit.
43.
Nach vorne klappt den Kickers zuletzt wenig, bis Nichts. Mageburg holt nochmal eine Ecke raus.
42.
Aber die verpufft...
42.
Erstmal gibt es wieder eine Ecke für die Magdeburger...
39.
Noch fünf Minuten bis zur Pause - gelingt den Kickers vor der noch was?
39.
Langer Ball auf Baumann - aber Glinker ist rechtzeitig aus seinem Strafraum arus - und klärt zum Einwurf.
37.
Nikolaou versucht aus der Distanz - drüber.
36.
.. und zwingt die Kickers so zu langen Bällen und Ballverlusten.
33.
Magdeburg läuft jetzt sehr früh an...
32.
Magdeburg war bisher zweimal gefährlich vor dem Tor und hat dabei jeweils den Leierkasten angeschmissen zur Jubelmusik.
31.
Taffertshofer versucht immer wieder, das Spiel zu machen, hat aber nicht genügend Unterstützung. Über rechts geht etwa bisher gar nichts bei den Kickers.
30.
Aber die Kickers können den Ball aus der Gefahrenzone befördern.
29.
Ecke Magdeburg, die erste für die Gastgeber.
28.
Die Partie ist immer wieder von Fouls unterbrochen - Spielfluss kommt so nicht wirklich auf.
26.
Stephan Schmidt gibt seinem Kapitän Sebastian Neumann Anweisungen vom Spielfeldrand.
24.
Aber die Kickers spielen nach vorne, versuchen, den Anschlusstreffer zu erzielen, so viel ist mal fest zu halten.
23.
Glinker faustet die Kugel raus und fischt sich auch die darauf von Außen folgende Schppan-Flanke sicher.
22.
Ecke für die Kickers.
22.
Gelbe Karte für Erdmann, 1. FC Magdeburg 1. FC Magdeburg!
21.
Göbel versucht es aus 23 Metern, bekommt aber keinen Druck hinter den Ball, der so leichte Beute für FCM-Keeper Glinker ist.
20.
Die Gastgeber haben bei den Standards der Kickers bisher die Lufthoheit.
20.
Aber wieder kann Magdeburg klären.
19.
Freistoß für die Kickers von der linken Seite...
19.
Gelbe Karte für Weil, 1. FC Magdeburg 1. FC Magdeburg!
18.
Dass die Kickers Rückstände aufholen können, haben sie in Meppen und gegen Bremen II ja in dieser Saison schon bewiesen - damals lagen sie aber jeweils nur 0:1 zurück.
18.
Aber Glinker pflückt die Kugel sicher runter.
18.
FReistoß Kickers
15.
Das letzte Mal so früh mit zwei Treffern zurück gelegen haben die Kickers beim Spiel in Liga zwei in Aue...
13.
Wie reagieren jetzt die Kickers?
12.
Aber ob das wirklich ein Strafstoß war, ich hab da so meine Zweifel... Zu ändern ist es freilich nicht mehr - das wird jetzt ein gaaaanz dickes Brett, das die Kickers bohren müssen. Für Weil war es übrigens seine Torpremiere im ersten Spiel in dieser Saison.
11.
TOR für die Gastgeber. Ausgerechnet der Ex-Würzburger Richard Weil bleibt vom Punkt aus gaaanz cool, verlädt Hesl im Kickers-Tor und erhöht nach nur elf Minuten auf 2:0.
11.
Tor für 1. FC Magdeburg 1. FC Magdeburg durch Weil! Neuer Spielstand: 2:0.
10.
ELFMETER MAGDEBURG!!!
9.
RIESENBOCK von Syhre, der den Ball nach einem Querpass an der Sechzehnerkante mittig vor dem Tor an Schwede verliert, weil er zu lange mit dem Abspiel wartet. Schwede hat dann keine Probleme frei vor Hesl den Ball ins Tor zu schießen. Mann ohn Mann!!! Das war grob fahrlässig von Syhre.
8.
Tor für 1. FC Magdeburg 1. FC Magdeburg durch Schwede! Neuer Spielstand: 1:0.
5.
Taffertshofer spielt einen ungenauen Pass im Mittefeld, Schuppan kommt gegen Türpitz zu spät - und sieht gleich mal gelb. Schiedsrichter ist übrigens Christian Dingert.
5.
Gelbe Karte für Schuppan, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
4.
Die Gastgeber können aber klären.
4.
Auch die wird Patrick Göbel bringen.
3.
Magdeburg klärt zur ersten Kickers-Ecke des Spiels.
3.
Baumann holt einen ersten Freistoß auf linken Seite etwa elf Meter von der Grundlinie raus...
2.
Die Fans der Gastgeber sorgen gleich mal für tolle Stimmung, unterstützen ihr Team lautstark!
1.
Also dann schau'n mer mal, ob den Kickers wieder ein Sieg in Magdeburg gelingt...
Die Partie beginnt, der Schiedsrichter hat soeben angepfiffen!
Die Mannschaften kommen auf das Feld - gleich geht es also los!
Noch während die Hymne der Magdeburger gesungen wird, ist Stephan Schmidt schon aus den Katakomben gekommen und steht jetzt vor dem Trainerstuhl...
Wie man in Magdeburg gewinnt, das wissen die Kickers noch aus der letzten Drittligasaison als sie hier am letzten Spieltag mit 1:0 siegten (Torschütze damals ein gewisser Elia Soriano) und sich damit den Relegationsplatz drei sicherten. Aber es wird heute natürlich wieder eine sehr, sehr schwere Aufgabe werden, darüber sind sich alle Experten im Vorfeld einig.
Es ist das Duell des Neunten gegen den Dreizehnten. Magdeburg hat bisher sechs Zähler auf dem Konto, gewann seine letzten beiden Partien. Zu Hause gab es bisher ein Spiel. Da gewannen die Weiß-Blauen mit 3:0 soverän gegen RW Erfurt. Die Kickers haben trotz guter Leistungen bisher erst zwei Zähler auf dem Konto, sind aber auswärts nach dem 2:2 in Meppen noch unbesiegt. Mit einem Remis könnten die Rothosen heute wohl leben, auch wenn natürlich endlich der Sieg das Ziel ist.
Als einziger Verein der DDR gewann Magdeburg einen Europapokal. Das war 1974, als man den Cup der Pokalsieger an die Elbe holte. Zudem wurde der FCM dreimal DDR-Meister und holte sieben Mal den FDGB-Pokal, das DDR-Gegenstück zum DFB-Pokal.
Der 1. FC Magdeburg ist einer der Kulut-Klubs im Osten. Am 22. Dezember 1965 wurde er durch die Ausgliederung aus dem SC Mageburg als eigenständiger Fußballverein gegründet. Rund 4600 Mitglieder zählt der Klub heute - und natürlich zehntausende Fans, von denen heute rund 20.000 erwartet werden. Die Stimmung hier in der Arena gilt als die wohl beste in der ganzen dritten Liga.
Maximilian Ahlschwede und wie schon erwähnt Jopek müssen also verletzungsbedingt passen. Emanuel Taffertshofer feiert, nachdem er am Mittwoch gegen Münster bereits eingewechselt worden war, heute seine Startelfpremiere in dieser Saison. Mast, von seinem Trainer im Vorfeld als "Mann, der den Unterschied machen kann" gelobt, ist nach Verletzungspause wieder zurück. Auch Simon Skarlatidis kehrt nach einem Spiel Abstinenz in die Elf zurück, in der Marvin Kleihs, wie schon zweimal, den Ahlschwede-Ersatz gibt.
FC Würzburger Kickers: Hesl - Kleihs, Neumann, Syhre, Schuppan - Taffertshofer, Nikolaou - Skarlatidis, Mast, Göbel - Baumann.
Kickers-Trainer Stephan Schmidt hat seine Stearelf im Vergleich zum 0:1 gegen Münster unter der Woche auf vier Positionen verändert (verändern müssen). Unter anderem muss Björn Jopek nach einer gestern im Training erlittenen Verletzung am Fuß passen. Dafür kehrt etwa Dennis Mast zurück in die Anfangsformation, die wie folgt aussieht...
1. FC Magdeburg: Glinker, Schiller, Rother, Türpitz, Hammann, Beck, Erdmann, Schwede, Butzen, Niemeyer, Weil.
Trainer Jens Härtel beginnt mit folgender Formation:
Beim 1. FC Magdeburg feiert ein ehemaliger Kickers-Spieler heute seine Saisonpremiere: Richard Weil, einer der Aufstiegshelden des letzten Jahres, der in der Winterpause von Würzburg nach Magdeburg gewechselt ist.
Bevor wir Euch mit den aktuellen Informationen vor dem Anpfiff versorgen, gibt es natürlich als erstes einmal die Aufstellung beider Mannschaften, in der es jeweils Änderungen im Vergleich zum letzten Spiel gibt.
Soeben sind auch die ersten Kickers-Fans im Block eingetroffen, mit enem Banner auf dem das Motto der heutigen Auswärtsfahrt steht "Würzburg asozial".
Servus liebe Fußballfreunde, herzlich willkommen liebe Kickers-Fans aus Magdeburg, wo der FC Würzburger Kickers heute zu seinem zweiten Auswärtsspiel der neuen Saison in Liga drei antritt. Und das bei besten äußeren Bedingungen. Es ist wechselhaft bewölkt bei 20 Grad. Der Rasen sieht gut aus - es scheint also angerichtet für ein hoffentlich spannendes Spiel zwischen zwei Klubs, die zum Saisonstart von den Trainer der Liga mit am häufigsten genannt wurden, wenn es um die Frage ging, wer zu den Aufstiegsfavoriten gehört.