Fußball, DFB-Pokal 2017/18, 1. Hauptrunde

Würzburger Kickers
Logo Werder Bremen
FC Würzburger Kickers
Werder Bremen
Spielende
51. Veljkovic (0:1)
75. Kruse (0:2)
77. Eggestein (0:3)
  • Alle
  • Tor
  • Auswechslungen
  • Karten
Also: Die Pokalüberrschung ist ausgeblieben. Der Bundesligist schlägt also den Drittligist, der insgesamt doch eine gute Leistung gezeigt hat und alles in die Waagschale geworfen hat, was er an diesem Abend zu bieten hatte. Am Ende aber hat Bremen verdient gewonnen. Den ausführlichen Spielbericht und Stimmen von Trainer und Spielern gibt es in Bälde auf fwk.de und mainpost.de/kickers. Für heut Abend klapp ich den Laptopdeckel zu und sage gute Nacht vom "Heimspiel in Offenbach", Euer Liveticker-Mann Kai Dunkel.
Die Kickers können also im Pokal gegen Bremen weiter nicht gewinnen. Insgesamt feiert Werder einen standesgemäßen und verdienten Sieg. Aber: Die Kickers haben gut dagegen gehalten, alles versucht, um den Bundesligisten Paroli zu bieten. 45 Minuten hat das gut geklappt. Mit einem unglücklichen Tor gerieten die Würzburger dann in Rückstand. Danach spielte es Werder nach einer kurzen Drangphase der Kickers souverän runter. Kopf hoch Kickers! Das Ergebnis ist zu hoch! Entscheindend waren letztlich wohl die beiden Szenen in denen Taffertshofer kurz vor der Pause aus kurzer Distanz den Ball nur an den Innenpfosten schoss und die verunglückte Flanke von Velkovic, dessen abgerutschte Flanke über Hesl hinweg zur Bremer Führung ins Kickers-Tor segelte.
Die Partie ist vorbei, der Schiedsrichter hat soeben abgepfiffen.
90.+1
Ahlschwede und Delaney geraten an der Außenlinie nach einem Foul an Jopek aneinander.
90.
Gelbe Karte für Delaney, Werder Bremen Werder Bremen!
90.
Gelbe Karte für Ahlschwede, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
89.
Maximilian Eggestein zieht aus 16 Metern ab - Hesl pariert!
88.
Noch drei Minuten...
87.
Kopfball Königs - drüber. Ahlschwede hatte von rechts geflankt.
87.
Werder Bremen Werder Bremen wechselt. Für Augustinsson kommt Garcia Lopes.
86.
Nikolaou zieht nochmal aus 25 Metern ab - Pavlenka hat aber keine Probleme mit diesem Schuss.
85.
Schaffen die Kickers wenigstens noch das Anschlusstor? Sie hätten es verdient.
85.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Mast kommt Müller.
82.
Schade, dass es nun so deutlich ist vom Ergebnis her - gerade nach dem 0:1 hatten die Kickers eine gute Phase, verpassten es aber, sich gute Chancen heraus zu spielen. Die wenigen Möglichkeiten wurden nicht genutzt. Die Kickers waren aber bisher keine drei Treffer schlechter, das muss man einfach sagen. Das Ergebnis für Werder ist um ein Tor zu hoch. Aber es steht eben 3:0. Das ist Fakt.
82.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Bytyqi kommt Königs.
80.
Noch zehn Minuten - an das Wunder glaubt im Stadion keiner mehr.
79.
Werder Bremen Werder Bremen wechselt. Für Kainz kommt J. Eggestein.
78.
Das Ding muss Hesl auf seine Kappe nehmen!
77.
Der Deckel ist drauf! Dicker Patzer von Hesl, der den Ball aus dem eigenen Strafraum kurz auf den in der Mitte bereits bedrängten Nikolaou spielt, der ihn dann direkt an Eggestein verliert. Der Bremen lässt dann nach wenigen Metern noch Hesl im Strafraum aussteigen und schiebt locker zum 3:0 für die Gäste ein.
77.
Tor für Werder Bremen Werder Bremen durch Eggestein! Neuer Spielstand: 0:3.
76.
Wie schon vor zwei Jahren führt Werder also mit 2:0 - dieses Mal aber schon in der regulären Spielzeit.
76.
Hesl war bei Kruses Kopfball aus kurzer Entfernung chancenlos.
75.
Das ganze Spiel über hatte er keine gefährliche Aktion. Nun ist er aber nach einem Zuspiel von Augustinsson zur Stelle und sorgt mit dem 2:0 wohl für die Entscheidung.
75.
Tor für Werder Bremen Werder Bremen durch Kruse! Neuer Spielstand: 0:2.
72.
Vielleicht musste Stephan Schmidt noch mal von Außen einen Akzent setzen und nochmal wechseln..
72.
Per Kopf klärt - na klar: Neumann.
72.
Freistoß Bremen.
70.
Noch gut 20 Minuten bleiben den Kickers, um wenigstens den Ausgleich zu erzielen.
70.
Drüber. Ahlschwede hatte zuvor vier (!) Bremer ausgetanzt und seinen Mittelfeldkollegen gut bedient.
68.
JOPEK - aus 20 Metern!
67.
Die Kickers-Fans unterstützen ihr Team weiter klasse - so wie auch die Werder-Fans das ihrige.
66.
Aber Neumann bleibt der Herr der Lüfte nach Standards im Kickers-Strafraum.
65.
Freistoß Werder von der rechten Seite... Könnte gefährlich werden.
64.
Beide Trainer bringen also frisches Personal. Bei den Kickers ist jetzt mit Dominic Baumann ein weiterer Stürmer auf dem Feld.
64.
Werder Bremen Werder Bremen wechselt. Für Gondorf kommt Bargfrede.
64.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Taffertshofer kommt Baumann.
61.
Nächste Flanke - und wieder ist der kleinste Spieler auf dem Platz - Göbel - per Kopf zur Stelle. Aber er verzieht.
61.
Die Kickers auch.
61.
Bremen wird gleich das erste Mal wechseln.
60.
Die Kickers werden jetzt offensiv deutlich agiler. Und es geht doch was, wenn man Werder unter Druck setzt...
59.
Ahlschwede setzt sich rechts schön durch, flankt in die Mitte. Da saust Göbel heran und köpft auf das Tor. Aber kein Problem für Pavlenka.
59.
8090 Zuschauer sind beim "Heimspiel in Offenbach" dabei.
58.
Kopfball Sane - da fehlten nur Zentimeter.
58.
Bremen macht das halbe Dutzend Ecken voll...
55.
Schuppan zieht einen Flachpass von der Grundlinie nach Innen - Pavlenka taucht ab und krallt sich die Kugel.
54.
Neumann klärt mal wieder per Kopf.
54.
Ecke Bremen. Die fünfte.
53.
Die Würzburger müssen jetzt öffen - das kommt Bremen sicher entgegen.
53.
Jetzt wird es natürlich richtig, richtig schwer für die Kickers.
51.
Wie ging das denn??? Milos Veljkovic will eigentlich von der rechten Seite in den Kickers-Strafraum flanken. Der Ball wird länger und länger - und senkt sich über Hesl ins obere rechte Eck!! Das erinnert ein bisschen an das Gegentore in der zweiten Liga damals in Karlsruhe. Und wieder schießt es mir durch den Kopf: Wenn der Kerl flanken könnte, wäre das Tor nicht gefallen.
51.
Tor für Werder Bremen Werder Bremen durch Veljkovic! Neuer Spielstand: 0:1.
48.
Und wieder ist Hesl zur Stelle, wehrt den Ball, der aus etwa sechs Metern geköpft war, ab. Stark!
48.
Kopfball Gebre Selassie!
47.
... und gleich die nächste hinterher.
46.
Und gleich mal eine Ecke für Werder.
46.
Keine Wechsel zu Beginn der zweiten 45 Minuten.
Die zweiten 45 Minuten wurden eben angepfiffen.
Die Mannschaften kommen aus den Kabinen zurück, das Schiedsrichtergespann auch - gleich geht es also rein in Hälfte zwei!
Bei den heutigen Pokalspielen hat bisher mit Regensburg nur eine Heimmannschaft die zweite Runde erreicht. (Düsseldorf hat nach Verlängergung in Bielefeld gewonnen). Sind die Kickers das zweite Team, das heute in Runde 2 einzieht? Noch ist alles drin für die Rothosen!
Die Reservisten machen sich auf dem Rasen warm - es deutet aber nichts auf eine Auswechslung zu Beginn von Hälfte zwei hin - bisher jedenfalls.
Wie schon beim letzten Pokalduell vor zwei Jahren sind die Kickers zur Pause also weiter im Geschäft - und dass etwas gehen kann, das hat die Szene kurz vor dem Pausenpfiff gezeigt. Taffertshofer muss den Ball aus drei Metern aber auch einfach machen - vielleicht klappt es ja nach der Pause. Die Kickers sind jedenfalls alles andere als chancenlos. Für die zweite Hälfte ist erstmal weiter Spannung garantiert. Mal sehen, ob es zum Anpfiff der zweiten 45 Minuten personelle Änderungen geben wird...
Da hätten die Kickers also doch fast mit einer Führung in die Kabine gehen können. Taffertshofer im Pech - ansonsten aber die Kickers insgesamt eher im Glück. Zwar spielen die Würzburger defensiv aufopferungsvoll, Bremen hatte aber zwei, drei gute Chancen, in Führung zu gehen. Unter anderem Hesl mit einer klasse Parade gegen Gebre Selassie verhinderte das.
Ende der ersten Halbzeit, die Mannschaften gehen in die Pause.
45.+1
Mast geht links durch bis zur Grundlinie, passt an den Fünfer. Da steht Taffertshofer - und nagelt den Ball an den Innenpfosten! Mann, das war die dicke Chacne für die Kickers!
45.
INNENPFOSTEN!
44.
Mast mit der Chance am Strafraum. Aber statt zu schießen, versucht er Jopek einzusetzen. Das klappt aber nicht. Schade, vielleicht hätte Mast einfach mal abziehen sollen.
43.
Nochmal Freistoß für Kickers zentral in der Bremer Hälfte - aber der bringt nichts ein.
43.
Neumann klärt gut per Kopf.
42.
Ecke Bremen.
41.
Schuppan verlägert den Göbel-Freistoß mit dem Kopf - aber da steht dann kein Würzburger...
39.
Freistoß Kickers etwa zehn Meter hinter der Mittellinie in der Bremer Hälfte...
38.
HESL hält nach einer weiten Augustinsson-Flanke von links gegen Gebre Selassie aus 3 Metern super. Das musste eigentlich das 1:0 für Bremen sein!
38.
Neumann klärt per Flugkopfball am eigenen Fünfer klasse gegen Gondorf.
35.
Schuppan aus der zweiten Reihe. Aber er bringt keinen Druck hinter den Ball. Pavlenka nimmt ihn locker auf.
32.
Fast die erste Chance für die Kickers: Göbel schickt Ahlschwede rechts, dessen Flanke kommt gut. Aber Bytyqi einen Schritt zu spät. Bremen kann gerade noch zur Ecke klären.
32.
Gelbe Karte für Schuppan, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
30.
Halbe Stunde rum, Bremen hat das Spiel im Griff und in den letzten Minuten auch zwei gute Chancen gehabt. Würzburg tut sich im Spiel nach vorne weiter schwer.
30.
Hesl faustet eine Flanke 20 Zentimeter über der Grasnarbe weg... Tiefflieger in Aktion, könnte man sagen.
28.
Das nächsre Riesending für Bremen: Die Kickers bekommen den Ball nicht aus der Gefahrenzone, plötzlich ist Veljkovic mit den Kopf da - platziert den Ball aber neben das Kickers-Tor. Glück für die Kickers.
28.
Freistoß Werder von der linken Seite...
26.
Erstes Riesending für Werder! Nach einem Syhre-Patzer im Strafraum ist Gebre-Selassie frei, schießt - aber Hesl lenkt den Ball über die Latte zur Ecke.
26.
Bremen bleibt dominant, ohne sich gefährlich dem Kickers-Tor zu nähern... Jetzt gibt es mal eine Flanke von links, aber die ist kein Problem für Hesl.
23.
Defensiv machen es die Kickers bisher ordentlich, Bremen sucht geduldig die Lücke - findet sie bisher aber nicht.
19.
Pavlenka fängt die Kugel sicher runter.
19.
Immerhin jetzt die erste Ecke für die Kickers.
16.
Bytyqi schickt Göbel, aber der trifft beim Schuss den Ball nicht richtig...
16.
Nach vorne läuft bei den Rothosen allerdings noch nicht viel zusammen.
14.
Die Anfangsminuten haben die Kickers schon mal schadlos überstanden.
10.
Hesl ist mit den Fäusten zur Stelle.
8.
Syhre klärt eine scharfe Hereingabe von Augustinsson zur Ecke für Werder.
6.
Bremen spielt über drei Stationen schnell nach vorne, dann ist Augustinsson links frei - und hämmert den Ball knapp links am Tor vorbei. Erste gute Chance für Werder. Und erste Probleme der Kickers-Defensive.
4.
Göbel flankt in den Strafraum, Mast verlängert auf Jopek - aber der soll sich laut Schiri Stegemann am Fünfer unfair gegen Bremens neuen Keeper Pavlenka eingesetzt haben. Freistoß Werder.
4.
Bremen übernimmt gleich mal das Kommando.
2.
Beide Fangruppen sorgen gleich mal für Stimmung in der Bude...
1.
Schiedsrichter der Partie ist der bundesliga- und pokalerfahrene Sascha Stegemann.
Die Partie beginnt, der Schiedsrichter hat soeben angepfiffen!
Die Teams kommen auf den Platz, gleich geht es los!
Im Bremer Block werden gleich mal grüne Pyros gezündet.
Kein Bundesligist ist übrigens häufiger in Runde eins im DFB-Pokal gescheitert als Werder, bereits ein Dutzend Mal war da schon Schluss für die Norddeutschen. Mal sehen, ob die Kickers heute für das 13. Erstrundenaus von Bremen sorgen...
Für Bundesligist Bremen ist es das erste Pflichtspiel der neuen Saison, die Kickers haben ja bereits vier Ligapartien und ein Spiel im Totopokal absolviert.
Der DFB-Pokal geht heute übrigens in seine 75. Auflage. In den heutigen Nachmittagspartien haben sich alle Favoriten durchgesetzt. In den Abendbegegnungen siehten Hoffenheim (1:0 in Erfurt) und Regensburg (3:1 gegen Darmstadt). Die Partie Bielefeld gegen Düsseldorf ist in der Verlängerung. Düsseldorf führt aktuell mit 2:1.
Noch eine Viertelstunde bis zum Anpfiff - beide Teams haben das Aufwärmen beendet...
Und auf der anderen Seite "spielt" bei Bremen Sportvorstand Frank Baumann gegen einen Verein aus seiner Heimatstadt Würzburg.
Enis Bytyqi, der ja in der Startelf steht, trifft auf den Verein, für den er die letzten drei Jahre spielte. Joannis Karsanidis steht dagegen heute nicht im Kader. Er ist der einzige aktuelle Kickers-Spieler, der vor zwei Jahren im Pokal gegen Bremen dabei war.
Die Partie hat schon im Vorfeld viele Geschichten zu erzählen - nicht nur die vom Duell beider Teams vor zwei Jahren am Dallenberg. Für den jetzigen Torwarttrainer der Rothosen, Robert Wulnikowski, ist es heute zum Beispiel die Rückkehr an eine seine alten Wirkungsstätten als Spieler.
Die äußeren Bedingungen sind so, dass es angerichtet ist für einen Pokalfight. Es hat tagsüber viel geregnet, der Rasen ist tief. Die Temperaturen liegen bei kühlen 17 Grad, das Flutlicht scheint...
FC Würzburger Kickers: Hesl - Ahlschwede, Neumann, Syhre, Schuppan - Nikolaou - Göbel Taffertshofer, Jopek, Mast - Bytyqi
Würzburgs Cheftrainer Stephan Schmidt hat im Vergleich zum letzten Spiel im Totopokal unter Woche etwas umgebaut und sich für folgende Anfangsformation entschieden:
SV Werder Bremen: Pavlenka, Bauer, Augustinsson, Delaney, Kainz, Gondorf, Kruse, Veljkovic, Gebre Selassi, Sane, Eggestein.
Als erstes versorgen wir Euch mal mit den Aufstellungen der Teams. Bremens Coach Alexander Nouri schickt folgende elf Spieler zum Anpfiff auf den Rasen:
Und damit servus liebe Fußballfreunde, hallo Kickers-Fans zum "Heimspiel in Offenbach"! Die Partie musste ja aus den bekannten Lärmschutzgründe wegen der späten Anstoßzeit nach Hessen verlegt werden, auf den Bieberer Berg um genau zu sein. Das vor wenigen Jahren neugebaute Stadion füllt sich langsam unter grauem Himmel, der aber der guten Stimmung keinen Abbruch tun sollte.
Es werden Erinnerungen wach, an den DFB-Pokal vor zwei Jahren - auch da gab es das Duell zwischen dem FC Würzburger Kickers und dem SV Werder Bremen. Die Norddeutschen gewannen damals glücklich nach Verlängerung mit 2:0 am Würzburger Dallenberg. Am diesem Samstagabend kommt es also zur Neuauflage des Duells, in dem die Kickers als Underdog gegen den Bundesligsten für eine Überraschung sorgen wollen...