Fußball, Dritte Liga 2017/18, 6. Spieltag

Logo FSV Zwickau
Würzburger Kickers
FSV Zwickau
FC Würzburger Kickers
Spielende
28. Nikolaou (0:1)
  • Alle
  • Tor
  • Auswechslungen
  • Karten
Reaktionen, Stimmen und Spielbericht gibt es in Kürze auf fwk.de und mainpost.de/kickers. Ich klapp den Laptopdeckel zu und sage erstmals in dieser Saison mit drei Punkten im Gepäck: Servus aus Zwickau! Feier ein wenig den Sieg - das nächste Ligaspiel ist dann in knapp 14 Tagen zu Hause gegen Paderborn. Zuvor müssen die Kickers noch im Totopokal ran und a 1. September gibt es ja auch nach den Freundschaftsspiel zur Feier des 50. Geburtstags des Stadiions am Dallenberg gegen Bundesligist FSV Mainz 05.
DA IST ER ALSO ENDLICH! Der erste Saisonsieg und der erste Ligasieg 2017! Die Kickers gewinnen am Ende glücklich aber nicht unverdient mit 1:0 in Zwickau und haben nun fünf Zähler auf dem Konto. Vor der Pause waren die Kickers in einem Spiel mit zwei völlig unterschiedlichen Hälften die klar bessere Elf, verpassten es nach der Führung nur, selbige auszubauen. Nach der Pause und spätestens nach der gelb-roten Karte gegen Siegtorschütze Nikolaou, war dann der FSV deutlich besser, nutzte aber auch klarste Chancen nicht. Den Kickers wird es herzlich egal sein - sie haben den DREIER! Und den haben sie nach dem Abpfiff denn auch ausgiebig bejubelt.
Die Partie ist vorbei, der Schiedsrichter hat soeben abgepfiffen.
90.+4
Freistoß für die Gäste im eigenen Strafraum - tick, tick, tick macht die Uhr.
90.+3
Bekommt Zwickau noch eine letzte Chance?
90.+2
Und gleich noch eine Ecke hinterher...
90.+2
Aber erstmal Ecke für die Kickers, das bringt wichtige Zeit...
90.+2
Das ist nochmal ein dickes Stück Torte als Nachschlag...
90.+2
4 Minuten Nachspielzeit.
90.+1
Gelbe Karte für Koch, FSV Zwickau FSV Zwickau!
90.+1
Langer Ball auf Ferfelis - aber Hesl ist zur Stelle.
90.
Lange ballert das Spielgerät in die Mauer.
90.
Nächster Freistoß für die Schwäne - aber die setzten heute glaube ich nicht mehr zum finale Sturzflug, sprich Torschuss, an.
89.
Noch 90 Sekunden - plus x.
88.
Die Uhr tickt und tickt - FÜR die KICKERS!
88.
Freistoß FSV... Es ist das permanente Anrennen, längst das oft zitierte "Spiel auf ein Tor", das die Gastgeber seit mehr als einer Stunde hier zeigen. Aber sie belohnen es nicht mit einem Treffer.
87.
Verpufft.
86.
Ecke Zwickau.
85.
Es ist jetzt eine Abwehrschlacht der Kickers - aber vielleicht gibt es ja auch die eine Konterchance...
83.
Noch sieben Minuten...
83.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Müller kommt Wagner.
82.
Scharf nach Innen gegeben - aber er segelt an Freund und Feind vorbei - die letzten zehn Minuten laufen (war da mal was in der Vergangenheit?!)
81.
Die Kickers klären zunächst, aber schon gibt es den nächsten Freistoß für den FSV...
81.
Freistoß Zwickau... Kaum Zeit zum Durchschnaufen für die Rothosen-Defensive...
81.
Gelbe Karte für Syhre, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
78.
Es wäre das erste Spiel ohne Gegentor für die Kickers in dieser Saison. Seltener war es wohl wichtig, dass die Null hinten steht.
77.
... und rutscht weg...
76.
Taffertshofer spielt einen Superpass auf Müller, der ist im Strafraum...
76.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Ademi kommt Skarlatidis.
75.
Das werden 15 letzte Minuten, in denen man kein schwache Nerven haben darf!
75.
FSV Zwickau FSV Zwickau wechselt. Für Wagner kommt Ferfelis.
74.
Die Kickers-Führung ist längst eine glückliche jetzt
74.
KOCH aus 12 Metern FREI DRÜBER!
73.
Nächstes REISENDING für ZWICKAU: Aber Tekerci jagt die Kugel freistehend aus zehn Metern neben das Tor.
72.
4220 Zuschauer sind im Stadion.
71.
Und fast das 1:1 Koch bekommt eine Flanke im Fünfer mit der Fußspitze - legt den Ball aber über den Kasten. UFFZ das WAR ENG!
70.
Es wird zunehmend hektischer, die Emotionen kochen bei fast jedem Zweikampf hoch...
69.
Dieser Sieg wäre soooo wichtig für die Rothosen...
68.
Die Wiedersehen mit der alten Heimat ist für Patrick Göbel vorzeitig beendet. Der Ex-Schwan muss runter. Für ihn kommt Franko Uzelac. Stephan Schmidt stärkt also seine Defensive.
68.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Göbel kommt Uzelac.
67.
Uzelac soll gleich bei den Kickers die Defensive verstärken.
66.
Jetzt dürfte es ein hartes Stück Arbeit werden für die Würzburger...
65.
Nach einem dummen Foul an der Außenlinie in Höhe der Mittellinie heißt es für Jannis Nikolaou: Feierabend. Diese gelb-rote Karte war sowas von unnötig. Aber sie geht in Ordnung, denke ich. Zum zweiten Mal in Folge also müssen die Kickers eine Partie in Unterzahl zu Ende bringen.
65.
Gelb-Rote Karte für FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers! Für Nikolaou ist das Spiel vorzeitig beendet!
64.
FSV Zwickau FSV Zwickau wechselt. Für Garbuschewski kommt Schröter.
63.
Freistoß Kickers...
63.
Gelbe Karte für Lange, FSV Zwickau FSV Zwickau!
59.
Riesenbock von Wagner, der Göbel den Ball quasi im eigenen Strafraum auflegt. Aber der Würzburger ballert die Kugel über das Tor.
59.
Könnicke zieht ab - und Hesl lenkt den Ball gerade noch so an den Pfosten. Da musste sich der Würzburger aber gaaaaanz lang machen. Wieder eine gute Parade von Hesl. Der Keeper avanciert immer mehr zu einem der Besten seines Teams.
59.
PFOSTEN!
58.
Mit einem zweiten Tor würden die Kickers aber den Motor des FSV in der ehemaligen Trabbi-Baustadt ziemlich abwürgen, glaube ich.
58.
Zwickau agiert jetzt wesentlich druckvoller und zielstrebiger, auch wenn es bisher an klaren Chancen noch mangelt. Aber die Gäste sind deutlich besser als in Hälfte eins.
52.
Nikolaou schickt Müller, der zieht parallel zum Strafraum nach Innen und schießt - aber vorbei.
51.
Gelbe Karte für Frick, FSV Zwickau FSV Zwickau!
50.
Ecke für die Gastgeber.
50.
Zwickau hat sich offenbar vorgenommen in dieser zweiten Hälfte offensiv am Spiel mehr teilzunehmen.
49.
Koch schießt frei im Strafraum - aber trifft mit König seinen eigenen Mann! Aufpassen Kickers!
48.
Müller nimmt es gleich mit drei Mann auf, wird aber letztlich gestoppt. Etwas zu eigensinnig vielleicht, Ademi wäre frei gewesen.
47.
Ein bisschen Flipper im Strafraum der Kickers, aber König kommt nicht an den Ball. Hesl hat ihn dann sicher.
47.
Zwickau wird offensiver, bringt mit Sinan Tekerci einen Mann für den Flügel.
46.
FSV Zwickau FSV Zwickau wechselt. Für Odabas kommt Tekerci.
Die zweiten 45 Minuten wurden eben angepfiffen.
Die Teams kommen zurück auf den Platz, gleich geht es weiter.
Die Kickers müssen in der zweiten Hälfte dort anknüpfen, wo sie vor der Pause aufgehört haben - heute scheint der perfekte Tag zu sein, um die Niederlagenserie endlich zu beenden! Aber noch sind 45 Minuten zu absolvieren und der Fußball hat ja schon so manche merkwürdige Geschichte geschrieben. Heute muss das aber nicht sein, oder?!
Zwickau ist erschreckend harmlos, gerade wenn man bedenkt, dass die Sachsen ja ein Heimspiel absolvieren. Sie leisten sich aber viel zu viele Fehlpässe, ihre Unsicherheit ist förmlich zu greifen.
Das war noch mal ein Aufreger, der erste vor dem Kickers-Tor, Sekunden vor der Pause. Aber Hesl war zur Stelle. Und so gehen die Kickers mit einer 1:0-Führung in die Halbzeit. Dass diese Führung absolut verdient ist, daran besteht ken zweifel. Die Schmidt-Elf hat die Partie nahezu über die gesamten ersten 45 Minuten völlig im Griff gehabt. enn man ihr etwas vorwerfer kann, dann nur, dass sie bisher nicht höher führt.
Ende der ersten Halbzeit, die Mannschaften gehen in die Pause.
45.+1
Kopfball Lange - aber HESL pariert super mit einer Hand. Das war die beste Chance zum 1:1. Aber der Kickers-Keeper hält seinen Jungs die Null.
45.
FAST das 1:1: Koch ist plötzlich nach einem Einwurf im Kickersstrafraum frei - aber Nikolaou spitzelt ihm im letzten Moment den Ball ur Ecke weg.
44.
Und auch aus dieser Möglichkeit kann Zwickau nichts machen - wirklich harmlos der FSV bisher.
43.
Ahlschwede klärt zur nächsten...
41.
Ecke Zwickau, weil Neumann stark gegen Garbuschewski verteigt hat...
41.
... zu weit gezogen von Göbel. Brinkies fängt das Leder ab.
39.
Und der nächste Freistoß im Festival der ruhenden Bälle - dieses mal wieder für die Gäste...
39.
Aber Hesl fängt den langen Ball von Lange sicher ab.
37.
Freistoß dieses Mal für die Gastgeber...
36.
Der Schiedsrichter hat ein Offensivfoul von mast geahndet...
36.
Freistoß Kickers fast an der Eckfahne...
34.
Die Kickers sollten wenn möglich noch vor der Pause nachlegen. Zwickau ist die Verunsicherung deutlich anzumerken. Und bei einem 0:2 aus Sicht der Sachsen dürfte das deren Selbstvertrauen unter die Grasnarbe sinken lassen...
33.
Zwickau bleibt nach vorne weiter ideen- und harmlos.
31.
Taffertshofer versucht es wieder aus der Distanz - knapp links vorbei. Die Kickers wollen nachlegen, das merkt man deutlich.
31.
Und fast das 2:0 - aber Göbels Schuss wird im allerletzten Moment noch geblockt.
29.
Endlich also gehen die Kickers in Führung - das Gefühl kannten sie bisher nur am ersten Spieltag, als sie zwischenzeitlich ein 0:1 in Meppen in ein 2:1 gedreht hatten... Jetzt also erstmals das 1:0 - das muss doch weitere Sicherheit geben.
28.
TOOOOOOOOOR für die Kickers! Die Ecke kann Zwickau nicht klären, die Kickers erkämpfen sich den Ball, spielen ihn in den Sechzehner, wo ihn Ademi mustergültig ablegt. Und so ist dann Jannis Nikolaou ca 16 Meter vor dem Tor plötzlich frei und jagt die Kugel trocken ins rechte untere Toreck. DIE KICKERS gehen erstmals in dieser Saison mit 1:0 in Führung - und das verdient!
28.
Tor für FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers durch Nikolaou! Neuer Spielstand: 0:1.
26.
... und die nächste folgt sogleich...
26.
Brinkies klärt zur Ecke.
25.
Ahlschwede auf Mast - der zieht ab!
25.
Aber Müller vertendelt den Ball
24.
Die Ecke können die Kickers klären - und kontern.
24.
Hesl klärt einen Schuss mit toller Flugeinlage zur Ecke für Zwickau.
23.
Erster Torschuss: Nach einem Pass von Mast zieht Taffertshofer aus 15 Metern ab. Aber der Winkel war zu spitz, um Brinkies in ernsthaft Gefahr zu bringen.
22.
Aber Garbuschewski schießt den Ball direkt fünf, sechs Meter neben dem Gehäuse von Hesl ins Toraus....
22.
Niklolaou holt sich nach einem Foul kurz hinter der Mittellinie die gelbe Karte ab - geht okay, die Entscheidung des Schiris.
22.
Gelbe Karte für Nikolaou, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
19.
Das Spiel bleibt weiter recht zerfahren... immer wieder wird der Spielfluss auch durch kleinere Fouls unterbrochen...
18.
...aber Abseits von Frick...
16.
Freistoß Zwickau...
14.
Bei beiden Teams gibt es noch zu viele Ungenauigkeiten im Passspiel, so kommt kein wirklicher Spielfluss auf. Aber die Kickers haben die Partie immerhin im Griff in dieser Anfangsphase.
13.
Der Ball wird leicht abgefälscht, Nikolaou kommt so nicht richtig hinter das Spielgerät und köpft es über das Tor.
12.
Erste Ecke für die Kickers...
11.
König setzt sich nach einem Einwurf im Strafraum der Kickers gegen Syhre durch - aber Nikolaou ist mit nach hinten geeilt und klärt.
10.
Göbel bringt den Ball an den Fünfer - aber da ist Brinkies zur Stelle und fängt den Ball herunter.
10.
Mast holt einen Freistoß fast an der Eckfahne raus ... könnte gefährlich werden...
8.
Zwickau gelingt offensiv bisher gar nichts.
8.
Die Kickers attackieren ziemlich früh, stören so einen Spielaufbau der Gastgeber derzeit gut.
3.
Beide Mannschaften haben ja am vergangenen Spieltag jeweils deutliche Niederlagen kassiert: Würzburg unterlag Rostock 0:3, Zwickau verlor gegen Meppen gar mit 0:4. Mal sehen, wer das besser aus seinen Köpfen rausbekommen hat...
3.
... aber Mast begeht im Strafraum ein Stürmerfoul - Ballbesitz Zwickau...
2.
Freistoß Kickers...
1.
Neumann schlägt einen ersten langen Ball in den Strafraum der Gastgeber, aber Göbel kommt nicht ran.
1.
Und damit rein in Ligaspiel sechs in dieser Saison... mal sehen, ob es den ersten Sieg bringt - und wenn ja, für wen.
Die Partie beginnt, der Schiedsrichter hat soeben angepfiffen!
Die Teams kommen auf den Platz, gleich geht es los...
Von den sieben Reservespielern der Kickers, sind übrigens vier offensive: Bytyqi, Skarlatidis, Baumann und Königs.
Bei den Gastgebern feiert Anthony Barylla heute übrigens sein Startelfdebüt.
Die Kickers haben sich auf ein Kampfspiel eingestellt, Trainer Stephan Schmidt hat im Vorfeld davon gesprochen, dass er hier mit "Gewalt in positver Art" rechne. Klar: Für beide Mannschaften steht heute viel auf dem Spiel. Es werde um "Wollen, Können und Werden" gehen.
Auch aus Würzburg sind sind die ersten Fans angekommen hier in Sachsen und machen sich bereits lautstark bemerkbar. Mal sehen, wie viele es am Ende sein werden, die ihr Team hier im Stadion, das übrigens an alen vier Ecken offen ist, anfeuern.
Die äußeren Bedingungen sind prima: 23 Grad, leicht bedeckter Himmel und der Rasen sieht gut aus. Beide Teams wärmen sich auf selbigem gerade auf.
Schiedsrichter der Partie ist heute Henry Müller - er wird an den Linien assistiert von Max Burda und Steven Greif.
Der bisher letzte Neuzugang der Kickers, Orhan Ademi, steht heute zum zweite Mal in der Anfangself, gibt heute zunächst aber die alleinige Sturmspitze.
Für Patrick Göbel ist es heute die Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte. Die letzten drei Jahre kickte der Offensivmann, der hier als "Flankengott" verehrt wird, für den FSV. Sein Bruder Christoph steht im Kader der Gastgeber, ist allerdings verletzt, so dass es heute nicht zum Bruderduell im Schwanen-Nest, wie die Zwickau ihr erst vor einem Jahr eröffnetes, neues Stadion liebevoll nennen, kommt.
FC Würzburger Kickers: Hesl - Ahlschwede, Syhre, Neumann, Schuppan - Taffertshofer, Nikolaou - Göbel, Mast, Müller - Ademi.
Gästetrainer Stephan Schmidt muss seine Formation im Vergleich zum letzten Ligaspiel gegen Rostock ändern, unter anderem weil Björn Jopek nach seiner roten Karte für zwei zwei Partien gesperrt worden ist und folglich heute fehlt. Auch in der Offensive gibt es aber Veränderungen, so dass es zu folgender Aufstellung kommt:
FSV Zwickau: Brinkies, Odabas, Garbuschewski, Wagner, Könnicke, König, Barylla, Frick, Lange, Koch, Miatke.
Der gastgebende FSV Zwickau beginnt mit foldendem Personal:
Servus liebe Fußballfreunde, herzlich willkommen Kickersfans aus Zwickau, wo der FC Würzburger Kickers also endlich seinen ersten Dreier in der Liga in diesem Jahr einfahren will. Bevor ich Euch mit einigen Informationen vor und zum Spiel versorge gibt es natürlich als Erstes - wie Ihr es gewohnt seid - die Aufstellung beider Mannschaften.
Wird die Sieglosserie beendet? Darauf hoffen beide Mannschaften. Denn sowohl Gastgeber FSV Zwickau als auch die Würzburger Kickers haben in den bisherigen fünf Ligapartien erst zwei Punkte einsammeln können. So ist es das Kellerduell zwischen dem Aufsteiger aus Sachsen und den Zweitligaabsteiger aus Mainfranken, der zuletzt zwar ordentliche Leistungen abgeliefert, allerdings eben noch nicht gewonnen hat. Das soll sich, geht es nach Trainer Stephan Schmidt und seinen Mannen, nun endlich ändern, auch wenn die Aufgabe in Zwickau alles andere als einfach werden dürfte.