Fußball, Dritte Liga 2017/18, 7. Spieltag

Würzburger Kickers
Logo SC Paderborn 07
FC Würzburger Kickers
SC Paderborn 07
Spielende
83. Müller (1:2)
85. Neumann (2:2)
16. Sven Michel (0:1)
66. Dennis Srbeny (0:2)
86. Ritter (2:3)
  • Alle
  • Tor
  • Auswechslungen
  • Karten
Aktualisierung läuft
Die Kickers haben es oft mit langen Bällen versucht, die Paderborn gut verteidigen konnte. Oft landete der Ball direkt wieder beim Gegner. 85 Minuten in Unterzahl zu spielen und dann gegen den Tabellenprimus ein 0:2 aufzuholen, nötigt indes Respekt ab! Den ausfühlichen Spielbericht gibt es wie immer auf www.mainpost.de/kickers - nächste Woche geht es nach Aalen. Bleibt zu hoffen, dass die Rothosen dann mehr Glück haben.
Schade. Das 2.2 kam unerwartet. Dennoch bringen sich die Kickers selbst um den Lohn ihrer kämpferischen Leistung.
Die Partie ist vorbei, der Schiedsrichter hat soeben abgepfiffen.

90.+4
Nein.
90.+4
Vielleicht jetzt nochmal ne Chance?
90.+2
Zingerle lässt sich jetzt Zeit mit dem Abstoß
90.+1
Das Stadion feuert die Kickers nochmal an. Drei Minuten Nachspielzeit.
90.
Paderborn tauscht nochmal: Srbeny geht, Fesser kommt.
89.
Kickers kommen nochmal über rechts. Die Flanke von Ahlschwede bleibt aber hängen.
88.
Auswechslung Kickers: Syhre raus, Uzelac kommt
87.
Gleich mehere Unachtsamkeiten in der Abwehr brinen Paderborn wieder in Führung.
87.
Das kann doch nicht wahr sein.
86.
Oh Leute!
86.
Tor für SC Paderborn 07 SC Paderborn 07 durch Ritter! Neuer Spielstand: 2:3.
85.
Eine Ecke von rechts verwandelt Neumann per Kop.f Unfassbar.
85.
Nein, ich habe mich nicht vertippt!
85.
Tor für FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers durch Neumann! Neuer Spielstand: 2:2.
84.
Kickers-Kickers-Rufe
83.
Na, da geht doch noch was!
83.
Tor für FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers durch Müller! Neuer Spielstand: 1:2.
80.
Erneut gute Gelegenheit für Paderborn Srbeny kriegt den Ball in die Gasse gespielt. Verzieht aber aus 10 Metern.
80.
Müller zieht den Ball übers Tor.
79.
Wagner hält Dominic Baumann.
76.
Gute Freistoßgelegenheit für die Kickers.
74.
Gleich im Anschluss eine Chance für die Kickers. Skarlatidis kriegt aber den Fuß nicht richtig hinter Ball. Leichte Beute für Zingerle im Paderborner Tor.
73.
Wieder wird Sven Michel vor dem 16er der Kickers freigespielt, der scheitert aber am Kickers-Keeper.
71.
Erneute Glanztat von Hesl
70.
Baumann und Skarlatidis kommen rein.
69.
Die Kickers tauschen: Schuppan und Ademi raus
69.
Gelbe Karte für Ahlschwede, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
68.
Auf der anderen Seite fordern die Fans Starfstoß für die Kickers. Ahlschwede kriegt aber Gelb für eine Schwalbe.
67.
Syhre legt Sbreny im 16er, klarer Elfer. Der Gefoulte verwandelt selbst.
66.
Tor für SC Paderborn 07 SC Paderborn 07 durch Dennis Srbeny! Neuer Spielstand: 0:2.
65.
Elfmeter für Paderborn!
63.
Viel fällt den Kickers gerade nicht ein. Paderborn hält sicher aber auch mit Spielqualität zurück.
61.
Schade, den Abpraller vor dem Tor der Paderborner kann Schuppan nicht verwerten. Trifft den Ball nicht richtig. Das Spielgerät landet über dem Tor.
59.
Zuschauer-Service: 5107 haben es den Weg in die Flyeralarm-Arena geschafft.
58.
Aus der Ecke hätte eine Konterchance für die Kickers entstehen können. Müller kann den Ball aber nicht behaupten.
58.
Zolinski kommt rechts frei zur Flanke, den Kopfball von Michel lenkt Hesl zur Ecke.
57.
Puh, Großtat von Hesl!
56.
Müller passt auf der linken Seite auf, fängt einen Pass der Paderborner ab. Seine Flanke vors Tor ist aber wieder zu hoch, so dass Patrick Göbel nicht dran kommt.
54.
Aus dem Kickers-Angriff wird es sofort wieder gefährlich im Strafraum der Rothosen. Michel setzt sich durch und kommt zu einer Gelegenheit. Die anschließende Ecke können die Kickers aber klären.
54.
den Freistoß kann Paderborn aber klären.
52.
Jetzt hält Ademi mal den Ball, spielt Nüller an, der wird gefoult.
51.
Die langen Abschläge aus der Abwehr werden seitens der Kickers aber zu wenig verwertet.
51.
Hesl fängt ab.
48.
Eckball für Paderborn.
48.
Keine Auswechslungen aber bislang.
47.
Kickers-Trainer Stephan Schmidt schickt die komplette Bank zum Warmlaufen.
Die zweiten 45 Minuten wurden eben angepfiffen.
So leich geht es weiter!

Andererseits wirkt die Abwehr der Ostwestfalen nicht hundertprozentig sattelfest. Daraus müssten die Rothosen allerdings mehr Kapital schlagen als in der ersten Hälfte. Wenn es ihnen gelingt, häufiger Druck aufzubauen, gibt es sicher eine Chance auf den Ausgleich.
Ja, gut: Auf der Tribüne wird noch über die rote Karte gegen Dennis Mast diskutiert. Tatsache ist, Paderborn hat von Beginn an sehr druckvoll gespielt und ist immer gefährlich, wenn die Kickers aus der eigenen Hälfte heraus einen Fehlpass spielen. Und das passiert einfach zu häufig. Aus einer solchen Situation ist auch das 1:0 entstanden.
Ende der ersten Halbzeit, die Mannschaften gehen in die Pause.
45.+4
Knapp übers Tor.
45.+4
Göbel tritt an, während der Schiri die Mauer richtet
45.+3
Nochmal Freistoß aus 20 Metern für die Kickers.
45.+2
Leider nicht. Paderborn klärt per Kopf.
45.+2
Geht was?
45.+1
So, jetzt nochmal Ecke für die Kickers
43.
Paderborn gelingt es immer wieder mit zwei, drei klugen Pässen, ihren Stürmer Lukas Boeder in Position zu bringen. Zum Glück für die Rothosen klappt der letzte Pass nicht immer.
40.
Kickers tun sich insbesondere im Mittelfeld schwer, Zweikämpfe zu gewinnen. Massih Wassey, die 4 von Paderborn, macht ein bärenstarkes Spiel.
40.
Göbels Flanke geht aber wieder über alle Köpfe hinweg.
38.
Foul von Wassey an Ahlschwede. Gute Freistoßgelegeneheit für die Kickers
37.
Hesl lässt den gefährlichen Aufsetzer nur abtropfen. Der Nachschuss von Krauße geht dann weit übers Tor
36.
Freistoß jetzt aus halblinker Position für Paderborn
36.
Die Kickers müssen beim Spielaufbau höllisch aufpassen!
34.
Wenn die Befreiungsschläge direkt auf den Köpfen der Gegner landet, wird es brenzlig!
32.
Die Rothosen machen die Räume gut zu, dennoch gelingt es Paderborn immer wieder, sich spielerisch zu befreien und gefährlich bis in den Kickers-Strafraum vorzudringen.
29.
Erstmals im Spiel setzen sich die Kickers ein bisschen in des Gegners Hälfte fest. Eine Flanke von Ahlschwede zieht aber über die Köpfe der Spieler weg.
27.
Trotz Unterzahl versuchen die Kickers zu Torchancen zu kommen. Mit vier Angreifern suchen sie zum Teil ihre Chance. Allerdings müssen sie aufpassen. Die Ostwestfalen sind im Umschaltspiel brandgefährlich.
26.
Trotzdem gute Aktion der beiden Offensivkräfte Müller und Ademi, die den Ball im Strafraum der Paderborner erobern konnten. Dann aber nicht zum Abschluss kamen.
25.
Schiri winkt ab
24.
Die Zuschauern fordern Strafstoß für die Kickers
24.
Krätsche von Neumann geht auf den Gegner. Schiri zückt den gelben Karton ohne Zögern.
23.
Gelbe Karte für Sebastian Neumann, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
22.
Wassey klärt zum Einwurf und schon geht es wieder aufs Kickers-Tor.
19.
Jetzt waren die Kickers mal am Zug. Kommen über die linke Seite zu einer Flanke. Paderborn klärt zur Ecke
17.
Den Abstoß von Hesl fängt der SC Paderborn auf Höhe der Mittellinie ab. Wassey bedient mit einem wunderbaren Pass Sven Michel, der Hesl aussteigen lässt und einnetzt.
16.
Tor für SC Paderborn 07 SC Paderborn 07 durch Sven Michel! Neuer Spielstand: 0:1.
13.
Zum dritten Mal in Folge müssen die Kickers das Match in Unterzahl zu Ende bringen!
12.
Die Kickers-Fans sind aufgebracht! Schieber-Schieber-Rufe!
11.
Harte Entscheidung. Aber mit Blick auf die Wiederholung im TV durchaus vertretbar.
10.
Rote Karte für FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers! Für Dennis Mast ist das Spiel vorzeitig beendet!
8.
Dennis Mast trifft mit hohem FußRobin Krauße
7.
Eine Rückgabe auf Hesl konnte dieser nur knapp vor dem heranstürmenden Boeder klären.
6.
Paderborn macht von Beginn an Druck in der Hälfte der Kickers. Im Gegenstoß kommen auch die Rothosen zu einer Beinahe-Chance
5.
Puh, das war knapp
4.
Hesl klärt.
3.
Erste Torannäherung des SC Paderborn, Kickers klären zur Ecke.
Die Partie beginnt, der Schiedsrichter hat soeben angepfiffen!
So, gleich geht es los. Die Teams kommen aufs Feld.

Wenige Minuten noch bis zum Anstoß. Noch sind die Reihen auf den Rängen recht spärlich besetzt. Aber es strömen nach wie vor Fans in die Arena. Im Gäste-Block wurden 400 Zuschauer erwartet. Ob es tatsächlich so viele sind, läst sich von der Tribüne schwer beurteilen.
Main-Post Fußball-Experte Nobert Hohler tippt übrigens auf einen 2:1-Sieg der Kickers - verriet er gerade im vertraulichen Gespräch!
Schiedsrichter der Partie ist Tobias Welz, Polizeibeamter aus Wiesbaden. Assitiert wird ihm von Rafael Foltyn und Katrin Rafalski
Die Aufstellung des SC Paderborn: Zingerle - Wassey, Wimmer, Michel, Herzenbruch, Schonlau, Srbeny, Antwi-Adjej, Krauße, Zolinski, Boeder. Überraschung vielleicht, dass Neuzugang Jamilu Collins nicht mal auf der Bank sitzt.
Mit 16:7 Toren hat der SC Paderborn nicht die sicherste Abwehr der Liga, gleichwohl enorme Offensiv-Qualitäten. Mal sehen, wie die Kickers die Balance kriegen zwischen solider Abwehr und druckvollem Offensivspiel.
Zweiter gegen den 14. - auf dem Papier eine klare Sache zugunsten der Mannschaft aus Paderborn. Aber wie sagte Dennis Mast im Interview mit Kickers TV: "In der Dritten Liga spielt die Platzierung keine Rolle. Hier kann jeder jeden schlagen!" Eiigentlich eine Aussage fürs Phrasenschwein. Doch sie ist wohl zutreffend.
So, jetzt sind die Rothosen, diesmal im weißen Beinkleid, auf dem Platz.
Die Kickers spielen heute in folgender Aufstellung: Hesl im Tor, dann Ahlschwede, Syhre, Neumann und Wagner in der Abwehr. Im Mittelfeld: Müller, Taffertshofer, Mast, Schuppan und Göbel. Einzige Spitze ist Neuzugang Orhan Ademi
Mit dem gestrigen Sieg hat sich Fotuna Düsseldorf an die Spitze der Dritten Liga gesetzt, gefolgt vom heutigen Kickers-Gegner aus Ostwestfalen. Und wenn es nach den Würzburgern geht, dann soll das auch nach dem 7. Spieltag so bleiben.
Mahlzeit, allerseits! Auf dem frischen Grün der Flyeralarm-Arena ist zum Drittliga-Topspiel angerichtet. Der SC Paderborn schickt seine Mannschaft zum Aufwärmen. Die Rothosen lassen sich noch ein bisschen Zeit.
Nach knapp zwei Wochen geht es für den FC Würzburger Kickers weiter in der dritten Liga. Und das gleich mit einem Knaller: Die Rothosen erwarten am Dallenberg keinen Geringeren als den SC Paderborn, den aktuellen Tabellenzweiten der Liga. Nachdem aber am Sonntag vor zwei Wochen die Sieglosserie mit einem 1:0-Sieg in Zwickau beendet werden konnte, gehen die Kickers nicht nur optimistisch, sondern auch mit viel neuem Selbstvertrauen in das Duell gegen das Team aus dem Hochstift. Gelingt gegen den Ligaprimus der zweite Sieg in Serie?