Fußball, Dritte Liga 2017/18, 10. Spieltag

VFL Osnabrück
Würzburger Kickers
VfL Osnabrück
FC Würzburger Kickers
Spielende
55. Heider (1:0)
73. Ademi (1:1)
  • Alle
  • Tor
  • Auswechslungen
  • Karten
Stimmen und Stimmungen zu diesem Spiel gibt es in Kürze auf fwk.de und mainpost.de/kickers. Dort findet Ihr auch die Pressekonferenz in voller Länge sowie Spielerinterviews. Auf mainpost.de/kickers gibt es zudem Fanstimmen und die Noten der Roten. Ich klapp für heut den Laptopdeckel zu. Eine schönes Wochenende Euch noch. Grüße aus Osnabrück - Euer Liveticker-Mann Kai Dunkel.
Es gibt Pfiffe von den VfL-Fans nach dem 1:1. Am Ende ist das aber ein gerechtes Ergebnis in einem Spiel, in dem für die Kickers besonders aufgrund der ersten Hälfte vielleicht sogar mehr drin war. Da haben die Kickers doch ein zwei gute Chancen liegen lassen. Immerhin haben sie nach der Führung der Gastgeber, die die zweite Hälfte mindestens ebenbürtig waren, noch den Ausgleich geschafft und nehmen so Punkt fünf aus dieser englischen Woche mit nach Hause.
Die Partie ist vorbei, der Schiedsrichter hat soeben abgepfiffen.
90.+3
Danneberg mit dem Kopf! Drüber.
90.+3
Freistoß VfL -die letzte Chance?
90.+1
Bytyqi flankt - aber Skarlatidis kommt in der Mitte nicht an den Ball, schlägt über das Spielgerät.
90.+1
Zwei Minuten Nachspielzeit.
90.+1
Ahlschwede rettet in höchster Not vor Heider.
89.
Und noch einmal Freistoß von der linken Seite fast an der Auslinie für Osnabrück.
88.
Die Kickers erkämpfen sich den Ball.
88.
Freistoß für den VfL...
88.
Gelbe Karte für Savran, VfL Osnabrück VfL Osnabrück!
85.
Gelingt einem Team in der Schlussphase noch der Siegtreffer?
85.
Für Baumann ist nach einem ordentlichen Spiel Feierabend - Bytyqi soll nochmal frische Kraft für die Offensive bringen.
84.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Baumann kommt Bytyqi.
82.
Keine Gefahr für das VfL-Tor...
81.
Ecke für die Gäste... und auch Neumann ist mit vorne...
79.
Die letzten zehn Minuten beginnen - in den letzten Spielen waren es fast immer zehn Minuten mit Kickers-Toren.
79.
Der Ball von Göbel kommt zu flach...
79.
VfL Osnabrück VfL Osnabrück wechselt. Für Tigges kommt Renneke.
77.
Freistoß für die Gäste nach einem Foul an Baumann...
76.
6124 Zuschauer sind da.
74.
Dass der Ausgleich verdient ist, ist keine Frage. Legen die Kickers noch nach?
74.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Müller kommt Skarlatidis.
73.
TOOOOOOOR für die Kickers. Na also, es geht doch. Und Ademi hat es gemacht. Im Strafraum bekommt der eingewechselte Stürmer von Göbel den Ball klasse aufgelegt, dreht sich, wobei er den Ball klasse und technisch wertvoll mitnimmt und verwandelt eiskalt. 1:1!
73.
Tor für FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers durch Ademi! Neuer Spielstand: 1:1.
70.
"Es wird auch eine Frage der Physis werden", hat Stephan Schmidt vor der Partie gesagt. Und: "Da wird es bei uns keine Probleme geben." Also dann...
69.
Osnabrück ist jetzt natürlich auch was die Körpersprache anbelangt ganz anders unterwegs, strahlt mehr Selbstvertrauen aus - und hat auch die Angriffe der Kickers besser unter Kontrolle. Wer übernimmt bei den Würzburgern jetzt die Initiative, wer hat die richtigen Ideen?
68.
Gelbe Karte für Falkenberg, VfL Osnabrück VfL Osnabrück!
66.
Neumann steigt in der Mitte hoch - kann aber den Ball nicht mehr richtig drücken. Drüber!
65.
Ecke Kickers... Zündet da jetzt mal eine?!
64.
Logische Konsequenz aus dem aktuellen Spielstand: Schmidt nimmt einen "Sechser" runter und bringt einen weiteren Stürmer mit Ademi. Der hat ja im letzten Spiel per Starfstoß getroffen...
64.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Taffertshofer kommt Ademi.
60.
Jopek dreht sich klasse an der Sechzehnerkante um einen Gegenspieler herum und zieht sofort ab - aber Gersbeck lenkt den Ball mit den Fingerspitzen prima um den Pfosten.
59.
Osnabrück kann sich befreien.
58.
Ecke Kickers.
57.
Der VfL ist aber auch deutlich druckvoller und engagierter aus der Kabine gekommen, das muss man sagen. Jetzt müssen die Kickers eine Reaktion zeigen.
55.
Die Kickers verlieren erneut den Ball in der Vorwärtsbewegung. Der VfL schickt Iyoha auf die Reise. Neumann kann das Loch zwar noch zu laufen, aber der Ball wird auf die rechte Seite gelenkt, wo der eben eingewechselte Marc Heider heranrauscht und die Kugel an Hesl vorbei flach ins Tor schiebt.
55.
Tor für VfL Osnabrück VfL Osnabrück durch Heider! Neuer Spielstand: 1:0.
53.
Die Kickers können klären
52.
Durcheinander im Kickers-Strafraum, nachdem Ahlschwede den Ball in der Vorwärtsbewegung verloren hatte - aber der Schuss von Danneberg wird zur Ecke abgelenkt.
52.
VfL Osnabrück VfL Osnabrück wechselt. Für Alavarez kommt Heider.
51.
Taffertshofer zieht aus 20 Metern ab - knapp vorbei.
49.
Riesending für Osnabrück: Savran tanzt Syhre locker an der Grundlinie aus - flankt über die Kickers-Abwehr hinweg auf die linke Seite, wo Iyoha frei im Strafraum steht. Er schiebt aber den Ball mit der Innenseite förmlich in die Arme von Hesl. Da war mehr drin für den VfL.
48.
Nein, bei den Standards sind die Kickers bisher leicht zu stoppen - dabei waren die Freistöße und Ecken in den letzten Spielen oft gefahrbringend.
46.
Nikolaou holt geschickt einen Freistoß raus, linke Seite ca 25 Meter Torentfernung...
46.
Mit unverändertem Personal geht es weiter in den zweiten 45 Minuten.
Die zweiten 45 Minuten wurden eben angepfiffen.
Die Teams kommen zurück auf den Rasen - gleich geht es rein die zweiten 45 Minuten.
Beim letzten Partie an der Bremer Brücke vor zwei Spielzeiten trennten sich übrigens beide Mannschaften 1:1. Danach setzen die Kickers ja bekanntlich zu ihrem Marsch in Liga zwei an.
Aber noch bewegen sich beide Teams bei diesem Spielstand natürlich auf dem schmalen Grat zwischen Jubel und Trauer. Und beide könnten einen Sieg gut gebrauchen. Die Kickers müssen im Spiel nach vorne noch etwas konsequenter und zielstrebiger agieren. Mal sehen ob Trainer Schmidt das mit dem gleichen Personal angehen will, oder es Wechsel schon zu Beginn der zweiten Hälfte geben wird (wenn wir das Aufwärmen der Reservisten derzeit verfolgen, dann sieht es nicht wirklich danach aus, aber man weiß das ja nie genau).
Eine Führung für die Kickers wäre durchaus dem Spielverlauf entsprechend gewesen. Allerdings hat man in der einen oder anderen Szene in der Defensive auch den Atem etwas anhalten müssen. Wenn die Kickers die zweiten 45 Minuten konzentriert spielen, dann denke ich, kann es mit dem dritten Auswärtsdreier in Folge klappen.
Es geht torlos in die Halbzeitpause. Das ist eher für Osnabrück eine annehmbare Nachricht, denn der VfL hat sich über weite Strecken des Spiels schwer getan, wirkte verunsichert. Die Kickers dagegen begannen stark, hatten die eine oder andere Torchance, konnten diese aber nicht nutzen. Das ist sicher das große Manko bisher bei der Elf von Stephan Schmidt, die in den letzten Minuten allerdings auch einige Osnabrücken Angriffe zuließ.
Ende der ersten Halbzeit, die Mannschaften gehen in die Pause.
45.+1
Eine Minute wird nachgespielt.
45.+1
Groß muss verletzt raus - für ihn kommt Arslan.
45.+1
VfL Osnabrück VfL Osnabrück wechselt. Für Groß kommt Arslan.
43.
Das Spielniveau ist längst auf einem überschaubaren Level angekommen...
43.
Aber auch aus diesem Standard kann Osnabrück nichts Gefährliches machen.
42.
Aber es gibt gleich die nächste Ecke hinterher...
42.
Die Kickers können klären.
41.
Alvarez trifft die Mauer - Ecke Osnabrück.
40.
Freistoß für den VfL, zentrale Position, ca 22 Meter Torentfernung... Obacht Kickers!
39.
Konter der Kickers - Baumann schickt Göbel in die Gasse, der zieht dann auch sofort ab - aber drüber! Trotzdem richtig und gut gemacht.
39.
Gelbe Karte für Taffertshofer, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
36.
Die Partie ist in den letzten Minuten etwas ausgeglichener geworden, aber auch fahriger von beiden Teams. Immer wieder gibt es leichte Ballverluste und Ungenauigkeiten.
33.
Neumann klärt per Flugkopfball.
31.
Freistoß für die Gastgeber, schon in der Kickers-Hälfte auf der linken Seite...
30.
Halbe Stunde rum - die Kickers machen es bisher ordentlich, haben die Partie meist gut im Griff - allein, es fehlt das Tor.
30.
fordern die VfL-Fans, nachdem Iyoha im Strafraum zu Boden geht - war aber nichts Strafwürdiges. Weiter geht es.
30.
ELFMETER
29.
Hesl befördert den Ball mit zwei Fäsuten aus dem Strafraum...
25.
Der VFL kommt jetzt offensiv etwas besser ins Spiel - Susac holt die nächste Ecke raus...
23.
Und auf der anderen Seite fast das 1:0 - nach einem Einwurf (!) ist Danneberg plötzlich im Strafraum frei - aber die Kickers bekommen gerade noch ein Bein dazwischen, lenken den Schuss zur. Ecke für den VfL. Das war knapp!
22.
Baumann wirkt alleine schon diesen ersten 20 Minuten agiler und gefährlicher als zuletzt Ademi.
20.
Ein Schuss von Baumann wird geblockt.
20.
Göbel findet Schuppan - aber dessen Kopfball ist nicht plaziert genug und fliegt über das VfL-Tor...
19.
Freistoß Kickers...
18.
Fast das 1:0 für die KICKERS. Müller bringt den Ball klasse rein, aber in der Mitte verpassen sowohl Baumann und zwei Vfl Spieler als auch langen Pfosten Nikolaou - mit ein bisschen Glück und ein paar Zentimetern mehr Körpergröße.... aber noch steht es 0:0. Noch...
17.
Nächste Ecke für die Kickers, die weiter druckvoll nach vorne agieren.
16.
Gelbe Karte für Groß, VfL Osnabrück VfL Osnabrück!
14.
Gute Anfangsviertelstunde der Kickers, die die Partie bisher im Griff haben und auch schon ein,zwei Chancen hatten.
14.
...drüber.
14.
Jopek zieht den Ball direkt auf das Tor...
13.
Freistoß für die Kickers am rechten Strafraumeck - das könnte gefährlich werden.
13.
Gelbe Karte für Susic, VfL Osnabrück VfL Osnabrück!
12.
Müller bringt den Ball aber zu flach an den Fünfer - der VfL kann klären.
11.
Erste Ecke für die Kickers, weil ein Flankenversuch von Müller über die Torauslinie geklärt wird...
9.
Beim VfL ist die Verunsicherung nach den letzten Resultaten deutlich spüren - immer wieder gibt es leichte Ballverluste, Fehlpässe, Missverständnisse. Nach vorne geht bisher zudem gar nichts. Den Kickers kann es recht sein. Vieleicht kann man das schon in der Anfangsphase ausnutzen und selbst in Führung gehen.
7.
Baumann hat den Ball 17 Meter vor dem Tor, dreht sich aber einmal zu viel um seinen Gegenspieler. Statt Torschuss: geklärt vom VfL. Einfach mal abziehen ist vielleicht das Motto, auch weil der Rasen tief und feucht ist.
4.
Erster guter Anfriff der Kickers über rechts, wo Göbel fast bis zur Gurndlinie durchkommt und nach Innen passt. Am Fünfer verpasst Baumman aber knapp. Trotzdem gute Szene der Kickers, die auch gleich früh pressen und hoch stehen.
3.
Die Kickers wollen natürlich ein frühes Gegentor, wie sie es zuletzt immer wieder schlucken mussten, vermeiden.
3.
Aber Osnabrück kann den Ball von Neumann verteidigen.
2.
Erster Freistoß für die Kickers...
Die Partie beginnt, der Schiedsrichter hat soeben angepfiffen!
Die Mannschaften kommen auf den Platz - gleich also startet das Finale der englischen Woche für die Kickers beim VfL Osnabrück.
Schiedsrichter des Spiel ist Justus Zorn, der an den Linien von Tobias Doering und Mario Hildebrand assistiert wird.
Mit einem Sieg heute würden die Kickers übrigens ihren dritten Auswärtssieg in Folge feiern. In fremden Stadien ist die Schmidt-Elf bisher erst einmal als Verlierer vom Platz gegangen (in Magdeburg) - ansonsten hatte sie auf der Heimfahrt stets Zählbares im Gepäck. Osnabrück hat seinerseits erst eines seiner vier bisherigen Saisonheimspiele gewonnen...
Die Kickers haben in dieser englischen Woche bisher vier Punkte eingefahren - mit einem Sieg heute in Osnabrück würde man die Bilanz auf dann sehr ordentlich sieben Punkte ausbauen. Dafür müssen aber vor allem die Konzentrationsfehler in der Defensive abgestellt werden. Das hat auch Kapitän Neumann im Vorfeld des Spiel angemahnt.
Der Fanandrang hält sich in Grenzen bisher - das ist sicher auch den letzten Eregbnissen der Gastgeber geschuldet, die in dieser englischen Woche bisher keinen einzigen Punkt ergattert haben - und zudem auch noch gegen Meppen mit 0:1 verloren haben, was hier die Fanseele besonders schmerzt. 6000 bis 7000 sollen heute kommen - so hoffen sie zumindest hier an der Bremer Brücke, wo die Stimmung aber so oder so wieder eine besondere werden dürfte...
Für zwei Spieler der Kickers ist es heute eine Rückkehr an eine alte Wirkungsstätte: Sowohl Kapitän Sebastian Neumann als auch sein Innenverteidigerkoellege Anthony Syhre kickten schon für den VfL. Trainer Stephan Schmidt hat an der Bremer Brücke als Spieler einmal gekickt.
Skarlatidis und Ademi müssen also heute zunächst einmal auf der Bank Platz nehmen - für sie starten Björn Jopek und Dominic Baumann, die sich beide zuletzt für enen Startelfeinsatz empfohlen haben. Weiter rot-gesperrt fehlt Dennis Mast.
FC Würzburger Kickers: Hesl - Ahlschwede, Syhre, Neumann, Schuppan -Taffertshofer, Nikolaou - Jopek, Göbel, Müller - Baumann.
Kickers-Cheftrainer Stephan Schmidt hat seine Startelf im Vergleich zu den beiden letzten Partien auf zwei Positionen verändert und beginnt mit folgender Formation:
VfL Osnabrück: Gersbeck, Appiah, Savran, Groß, Alvarez, Danneberg, Wachs, Susac, Tigges, Iyoha, Fakenberg.
Also dann: Herzlich willkommen liebe Fußballfreunde und servus Kickers-Fans aus Osnabrück, wo rechtzeitig eine halbe Stunde vor dem Anpfiff die Sonne herausgekommen ist - genauos wie die Aufstellung, die es natürlich als erstes gleich mal für Euch gibt...
Zum Abschluss der englischen Woche müssen die Würzburger Kickers noch einmal reisen. Und zwar zum VfL Osnabrück, wo an der Bremer Brücke eine hitzige Atmosphäre auf das Team von Trainer Stephan Schmidt warten dürfte. Beide Teams haben bisher neun Zähler auf dem Konto. Während der VfL aber aus der englischen Woche noch keinen Zähler mitgenommen hat, liegen die Kickers mit vier Punkten aus den letzten beiden Partien im Soll. Und können mit einen Erfolg in Osnabrück in die obere Tabellenhälfte springen...