Fußball, Dritte Liga 2017/18, 20. Spieltag

Würzburger Kickers
SV Meppen
FC Würzburger Kickers
SV Meppen
Spielende
42. Taffertshofer (1:0)
58. Schuppan (2:0)
  • Alle
  • Tor
  • Auswechslungen
  • Karten
Nach diesem guten Jahresausklang mit dem Sieg der Rothosen bleibt mir nur noch ein letzten Mal in 2017 den Laptopdeckel zuzuklappen und Euch allen frohe Weihnachten zu wünschen! Servus und bis nächstes Jahr sagt Euer Liveticker-Mann Kai Dunkel.
Stimmen und Stimmungen aus der Arena, den Spielbericht sowie die PK, die Noten der Roten und Fanstimmen gibt es in Kürze auf mainpost.de und fwk.de.
Die Kickers sorgen also für einen versönlichen Abschluss des Jahres 2017 und verabschieden sich mit einem am Ende völlig 2:0-Erfolg, dem sechsten Dreier in Serie, von ihren Fans. Von denen gibt es Applaus!
Die Partie ist vorbei, der Schiedsrichter hat soeben abgepfiffen.
90.+1
Was für ein genialer Pass von Taffertshofer auf Baumann - aber der lässt sich im letzten Moment den Ball vom Fuß nehmen.
90.
Ademi wird im Strafraum gehalten - aber Zorn verweigert den Elfmeterpfiff. Mann oh Mann!
89.
Mast mit einer guten Konterchance - aber er legt sich den Ball zu weit vor....
87.
Noch drei Minuten... Macht Euch feierbereit!
86.
Marco Königs wirft noch ein paar Handküsschen in Richtung Tribüne - Baumann kommt für ihn jetzt rein.
86.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Königs kommt Baumann.
84.
Kleinsorge zieht noch mal aus 18 Metern ab - weit vorbei.
83.
Gibt es passend zum dritten Advent auch noch das dritte Kickes-Tor?
83.
SV Meppen SV Meppen wechselt. Für Leugers kommt Heerkes.
81.
Ahlschwede hat heute eine gute Partie auf der rechten Abwehrseite absolviert und auch nach vorne viel Betrieb gemacht.
80.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Ahlschwede kommt Syhre.
80.
Konter Kickers - Skarlatidis schickt Göbel, der aus 16 Metern abzieht. Domaschke wehrt den Schuss mit der rechten Hand ab.
78.
Syhre soll wohl gleich bei den Kickers noch kommen....
78.
Zu kurz von Göbel geschlagen - Meppen kann klären.
77.
Freistoß für die Kickers...
77.
Gelbe Karte für Posipal, SV Meppen SV Meppen!
75.
Bei den Kickers wird es also etwas defensiver was die Ausrichtung angeht - mit Nikolaou ist nun ein zweiter "Sechser" auf dem Feld.
74.
Standing Ovation für Felix Müller - der übrigens gerade von den Main-Post Internetusern zum Spieler der Hinrunde bei den Kickers gewählt worden ist.
74.
SV Meppen SV Meppen wechselt. Für Kremer kommt Deters.
73.
FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers wechselt. Für Müller kommt Nikolaou.
71.
WAS FÜR EINE CHANCE! Königs ist sechs Meter vor dem Tor völlig frei - köpft aber genau auf Domaschke. Das musste das 3:0 sein! Die Flanke von Skarlatidis war mega! Besser kannst du an Weihnachten auch keine Gans servieren!
68.
Die Kickers haben die Partie lägst im Griff - Meppen macht derzeit nicht den Anschein, hier noch etwas Zählbares mitnehmen zu können. Die FWK-Defensivarbeit funktioniert gut. Und vorne riecht es nach einem weiteren Tor für die Gastgeber.
66.
Konter Kickers - tolle Flanke von Göbel, aber Ademi verpasst den Ball um Zentimeter...
66.
Gelbe Karte für Leugers, SV Meppen SV Meppen!
64.
Sollten die Kickers übrigens 4:0 gewinnen, würden sie Meppen, mit dem man nun punktgleich ist, noch überholen auf Tabellenplatz neun springen (nur mal so zur Info).
63.
Und Hyseni führt sich mit einem Kopfball, der aber am Tor verbeisegelt, gleich mal ordentlich ein. Anmeldung im Spiel vom neuen Mann der Meppener!
62.
SV Meppen SV Meppen wechselt. Für Vrzogic kommt Hyseni.
61.
4852 Zuschauer sind in der Flyeralarm-Arena.
61.
Drewes klärt mit beiden Fäusten und krallt sich auch den Nachschuss.
60.
Ecke Meppen, das auch gleich wechseln wird.
58.
Göbel bringt den Ball nach Innen - gut und hart an den Fünfer. Und da steht Sebastian Schuppan und lenkt die Kugel mit de rechten Fuß fein ins Tor. Domaschke hat dieses Mal keine Chance. Die Kickers führen verdient jetzt mit 2:0.
58.
Tor für FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers durch Schuppan! Neuer Spielstand: 2:0.
56.
Konterchance für die Kickers - Müller schickt Ademi - aber der verzettelt sich. Immerhin Ecke.
55.
Göbel bringt den Ball in den Fünfer - Beute für Domaschke. Mehr nicht.
54.
Müller holt den nächsten Freistoß raus - das Ganze in der Nähe der Eckfahne.
54.
Gelbe Karte für Vrzogic, SV Meppen SV Meppen!
52.
Ademi aus 18 Metern - abgefälscht. Ecke Kickers.
51.
Ademi erwischt die Kugel mit dem ausgestreckten Bein am Fünfer - aber der fliegt genau auf Domaschke, der zupackt.
49.
Freistoß für die Kickers von der rechten Seite nach einem Foul an Müller, der heute wieder sehr agil ist.
47.
Domaschke pflückt eine Mast-Flanke sicher runter.
47.
Es hat keine Wechsel gegeben...
46.
Und damit rein in die letzten 45 Minuten im Fußballjahr 2017 für die Kickers.
Die zweiten 45 Minuten wurden eben angepfiffen.
Die Spieler kommen zurück auf den Platz - gleich geht es also weiter.
Mal sehen, ob die Trainer personell reagieren werden...
Das werden aber wohl noch knifflige 45 Minuten werden, bis der sechste Sieg in Folge unter Dach und Fach ist. Aber die Kickers haben sich in den letzten Spielen ja auch defensiv ordentlich präsentiert und waren vorne sehr oft für mehr als nur ein Tor gut. Aber der Drops ist hier noch nicht gelutscht.
Die Kickers gehen also mit einer nicht unverdienten 1:0-Führung in die Halbzeitpause. Meppen hat das bisher gut gemacht und Drewes musste zweimal schon sein Können bei guten Möglchkeiten der Gäste zeigen. Aber letztlich haben die Kickers dann doch immer mehr Druck aufgebaut und führen also durch Taffersthofer mit 1:0.
Ende der ersten Halbzeit, die Mannschaften gehen in die Pause.
45.
Königs geht im Strafraum zu Boden - kein Elfer sagt der bisher eher schwache Schiri Zorn. Die Gäste fordern vehement "gelb" wegen angeblicher Schwalbe für Königs. Zorn gibt dem Gästecoach daraufhin gleich mal ein paar deutliche Worte mit auf den Weg.
44.
Ein bisschen hatte sich das in den letzten Minuten dann doch abgezeichnet, die Kickers hatten das Tempo und den Druck erhöht, die Enschläge kamen näher.
42.
TOOOOR für die Kickers Da ist da 1:0. Nach einer Ecke herrscht etwas Chaos im Strafraum der Gäste und aus kurzer Entfernung ist dann Taffertshofer da und lenkt den Ball über de Linie. Ein Abwehrversuch der Gäste kommt zu spät. Erst zucken zwar noch alle und schauen auf den Schiri - aber der zeigt dann zur Mittellinie. Der Ball war also HINTER der Linie, wenn auch wohl nur knapp, aber dasd ist ja völlig egal, die Kickers führen.
42.
Tor für FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers durch Taffertshofer! Neuer Spielstand: 1:0.
41.
Was für ene Chance: Skarlatidis fällt der Ball elf Meter vor dem Tor auf den Fuß - aber er schießt einen Verteidiger an
40.
Müller flankt von recht - Göbel nimmt den Ball direkt. Aner wieder ist Domaschke zur Stelle. Ecke Kickers.
39.
Ein Schuss von Mast wird geblockt.
36.
Bei den Kickers fehlt noch wie vor die Präzision - Müller versucht Ademi lang zu schicken, doch der wollte den Ball kurz...
34.
Flanke Göbel - Flugkopfball Königs - vorbei.
33.
Drewes lässt eine Flanke durch die Hände gleiten, wird dabei aber auch attakiert von zwei Meppenern - der Ball fliegt aufs leere Tor zu - doch da kommt Scippan angeflogen und kratzt die Kugel von der Linie! RETTUNG IM LETZTEN MOMENT!
33.
Auf der LINIE!!!
32.
Etwas mehr als eine halbe Stunde ist rum - wer gedacht hat, das wird heute eine leichte Angelegenheit für die Kickers , der sieht sich getäuscht. Es wird ein eher dickes Brett zu bohren sein...
32.
Und auch die pflückt der Keeper der Gäste sicher runter.
29.
Ein Skarlatidis-Schuss wird geblockt. Der Ball kommt zu Müller, der direkt as 16 Metern abzieht - aber Domaschke kann das Geschoss zur Ecke abwehren.
29.
Ecke Meppen.
27.
Also Meppen macht das bisher wirklich gut - defensiv klasse organisiert und nach vorne setzen sie immer wieder über Konter Nadelstiche. Bei den Kickers ist es insgesamt noch zu zwefahren.
26.
Die Unterstützung von den Rängen passt derweil!
23.
Fast das 0:1 Aber Kleinsorge und Wagner scheitern hintereinander an Drewes, der zweimal gut aufpasst und sicher zur Stelle ist. Aber da waren doch einge Lücken in der FWK-Defensive.
22.
Kopfball Königs nach einer Göbel-Flanke. Aber der Kickers-Stürmer bringt nicht genug Druck hinter den Ball.
21.
Göbel, Müller, Ademi - alle schon Strafraum - aber der Ball geht nicht ins Tor - noch nicht.
18.
Die Kickers spielen es bisher geduldig, versuchen strukturiert zu agieren und die Lücke in der SV-Abwehr zu finden, was allerdings noch nicht gelungen ist. Der SV steht tief und bisher gut.
17.
Mast wird hart genommen, kurz hinter der Mittellinie - dieses mal gibt es aber keine Karte...
16.
Puh: Kremer nagelt den Ball an den Pfosten - Glück für die Kickers.
15.
PFOSTEN
15.
Neumann tackelt Wagner ca 25 Meter vor dem Strafraum - und bekommt dafür gelb. Also ich finde, Neumann hat da klar den Ball gespielt...
15.
Gelbe Karte für Neumann, FC Würzburger Kickers FC Würzburger Kickers!
13.
Nach einem Einwurf brennt es im Strafraum der Gäste, aber Ademi kommt am Fünfer nicht an den Ball. Meppen kann gerade noch so klären.
13.
Drewes steigt hoch, wird von zwei Meppenern bedrängt - und bekommt den Freistoß.
12.
Freistoß für Meppen nach einem Foul von Ahlschwede von der linken Seite...
11.
Die Kickers können klären.
11.
Senninger ist plötzlich rechts völlig frei, passt nach Innen. Aber Göbel ist mit zurück gekommen und klärt zur ersten SV-Ecke.
10.
Aber die schlägt Göbel zu kurz. Ahlschwede bekommt zwar den zweiten Ball, sein Steilpass aber geht ins Toraus.
10.
Ecke Kickers - die erste.
9.
Erste dicke Chance für die Würzburger: Königs passt fast von der Grundlinie nach Innen - da ist Ademi, der direkt abzieht. Aber Domaschke ist mit dem Fuß zur Stelle.
9.
Noch fehlt es beiden Teams an Präzision bei letzten Pass - die Kickers aber haben klar mehr Ballbesitz.
5.
Die Kickers übernehmen gleich das Kommando, haben Zug nach vorne - Meppen setzt wohl eher auf Konter.
3.
Müller verpasst im Strafraum eine Göbel-Flanke von rechts knapp.
2.
Mal sehen, wie es beide Teams taktisch angehen werden.
2.
Und damit rein in die letzten 90 Minuten Fußball in Liga drei im Jahr 2017 mit den Kickers...
Die Partie beginnt, der Schiedsrichter hat soeben angepfiffen!
Die Mannschaften betreten den Platz - gleich starten die Rothosen also in die Rückrunde!
Neben Königs soll etwa auch Orhan Ademi für Tore sorgen - zuletzt hat das ja ausgezeichnet geklappt beim Schweizer, der sowohl gegen Großaspach als auch gegen Erfurt jeweils doppelt getroffen hat.
"Da ist noch eine Rechnung, weil wir Meppen eigentlich schon im Sack hatten", findet denn auch Marco Königs. Die Kickers hatten damals ein 0:1 gedreht - kurz vor Spielende aber noch das 2:2 kassiert. Heute soll also ein Sieg her - es wäre der sechste in Serie für die Rothosen, die dann nach Punkten mit den derzeit neuntplatzierten Meppenern gleichziehen würden.
Mit dem SV gastiert übrigens ein wahrer Unentschieden-Spezailist heute an den Dalle - schon sieben Mal hat Meppen die Punkte in dieser Saison mit dem Gegner geteilt - nur die Zweite des SV Werder Bremen hat ein Remis mehr auf dem Konto. Ein Remis gab es übrigens auch im Hinspiel, alsi die Kickers zum Saisonaftakt im Emsland 2:2 spielten.
Schiedsrichter der heutigen Partie ist der 27-jährige Physiker Justus Zorn, der die Kickers bereits dreimal gepfiffen hat.
Keine Änderungen bei den Rothosen als im Vergleich zum letzten Heimspiel von vor einer Woche, das ja gegen RW Erfurt mit 4:1 klar und souverän gewonnen wrde. Jannis Nikolaou muss also weiter auf die Bank, weil Schiele erneut mit zwei Stürmern agieren will und Emanuel Taffertshofer auf der "Sechs" zuletzt enfach herausragend war.
FC Würzburger Kickers: Drewes - Ahlschwede, Neumann, Schuppan - Taffertshofer - Skarlatidis, Göbel, Mast, Müller - Ademi, Königs.
Kickers-Trainer Michael Schiele kann dagegen personell aus den Vollen schöpfen und beginnt mit folgendem Personal:
SV Meppen: Domaschke, Jesgarzewski, Leugers, Wagner, Ballmert, Kremer, Kleinsorge, Posipal, Vrzogic, Gebers, Senninger.
Als Erstes gibt es für Euch, wie immer, die Aufstellung beider Teams. Die Gäste aus Meppen müssen heute gleich auf vier Stammspieler verzichten, darunter der mit elf Treffern beste Torschütze Bejamin Gürth. Deshalb hat Trainer Christian Neidhart fleißig umbauen müssen und beginnt mit folgender Elf:
Und damit also ein letztes Mal für dieses Jahr herzlich willkommen liebe Fußballfreunde und hallo Kickers-Fans aus der Flyeralarm zur letzten Partie des Jahres zwischen den Kickers aus Würzburg und dem Aufsteiger SV Meppen!
Die Hinrunde hat der FC Würzburger Kickers auf Platz elf beendet - nach zuletzt fünf Siegen aus fünf Spielen zeigt der Trend deutlich nach oben. Und er soll zum Auftakt in die Rückrunde - dem letzten Ligaspiel des jahres für das team von Cheftrainer Michael Schiele - am heimischen Dallenberg fortgestzt werden. Mit einem Sieg gegen den SV Meppen - gegen den man zum Saisoauftakt ein 2:2 erreichte - könnte man mit den Gästen nach Punkten gleichziehen...