• aktualisiert:

    FUSSBALL: LANDESLIGA NORDWEST

    Karlburger Fehlstart in die Runde

    1:2-Niederlage gegen einen biederen Aufsteiger aus Heimbuchenthal

    Schwerer Stand: Der Karlburger Johannes Gold (vorne) hat kaum Raum gegen Lukas Bretorius (hinten Mitte) und Marius Hopf ... Foto: Yvonne Vogeltanz

    Nichts war es mit einer Initialzündung zum sportlichen Neuanfang. Fußball-Landesligist TSV Karlburg unterlag zum Saisonauftakt dem Aufsteiger TSV Heimbuchenthal auf eigenem Platz mit 1:2 (0:1) und nährte damit Befürchtungen, dass es erneut eine schwierige Runde werden könnte.

    Der neue TSV-Trainer Patrick Sträßer trug die Niederlage mit Fassung und wies auch auf einige positive Aspekte hin. „Vom Einsatz her kann ich keinem einen Vorwurf machen. Und auch taktisch haben wir das gut gemacht, wir haben eigentlich kaum etwas zugelassen“, so der 44-Jährige.

    Allerdings hatten sich die Gastgeber einige Fehler geleistet – und diese waren letztlich spielentscheidend. Vor dem 0:1 in der 44. Minute hatten mehrere TSV-Defensivakteure die Gäste unbehelligt zur Grundlinie durchlaufen und schließlich flanken lassen, in der Mitte verwertete Peter Heilig den ersten Heimbuchenthaler Torschuss zum 0:1.

    Beim zweiten Gästetor faustete Karlburgs Keeper Fabian Brand in seinem ersten Landesliga-Spiel bei einer Flanke, die unversehens immer länger wurde, den Ball dem eingewechselten Moritz Kunkel direkt vor der Füße, der sich mit dem Siegtreffer für den Gast aus dem Spessart bedankte (67.). „Das war ein Torwartfehler, ganz klar. Wenn er rauskommt, muss er ihn haben“, so Sträßer.

    Der Coach hatte mit Keeper Brand und Außenstürmer Erik Schnell-Kretschmer zwei Neuzugänge in die Startformation beordert, dazu kam der aus der zweiten Mannschaft zum Landesliga-Team gestoßene Johannes Gold, ferner standen mit Jan Wabnitz und Maurice Kübert zwei Akteure in der Anfangself, die vergangene Saison nur Nebenrollen gespielt hatten. Im Laufe der Begegnung wurden mit David Machau und Manuel Wohlfahrt noch zwei Neuzugänge einwechselt. „Klar, da merkt man, dass wir noch nicht eingespielt sind“, erklärte der neue Kapitän Manuel Römlein.

    So hielt sich die Anzahl der gefährlichen Karlburger Offensivaktionen in Grenzen, obwohl der TSV Heimbuchenthal nun nicht mit einem Ensemble von Hochbegabten angereist war. Die beste Aktionen der Einheimischen im ersten Abschnitt war noch ein Freistoß von Erik Schnell-Kretschmer (10.), bei dem Gästekeeper Dominik Stürmer aber rechtzeitig nach unten getaucht war. Der war dann in den 61. Minute chancenlos, als Steffen Bachmann nach einem Missverständnis in Heimbuchenthals Abwehr an den Ball kam und trocken zum 1:1 einschoss (62.). In der Endphase startete der Gastgeber dann eine etwas ungestüme Schlussoffensive, die die Abwehr des Aufsteigers aber gleichwohl vor Probleme stellte. Die beste Chance hatte dabei der eingewechselte Manuel Wohlfahrt, doch dessen Schuss aus sieben Metern wurde von der Gäste-Verteidigung geblockt (89.).

    Immerhin sieht Manuel Römlein, der als Sturmspitze begonnen hatte, sich aber Mitte der zweiten Hälfte nach seiner Versetzung ins Mittelfeld deutlich wohler fühlte, Möglichkeiten, dass alsbald Besserung eintreten könnte. Die Hoffnungen des Kapitäns gründen sich vor allem auf eine baldige Rückkehr des aus Kitzingen gekommenen Sebastian Stumpf, der beim Saisonauftakt wegen einer Knöchelverletzung fehlte. „Das ist ein Stürmer, der torgefährlich ist und gute Laufwege hat“, so Römlein. Ob es aber für den Angreifer schon am Freitag für einen Einsatz bei der TG Höchberg reicht, ist allerdings noch offen.

    Die Statistik des Spiels

    Fußball: Landesliga Nordwest
    TSV Karlburg – TSV Heimbuchenthal 1:2 (0:1)

    Karlburg: Brand – Mehling, Fenske, J. Gold, M. Kübert (87. Wießmann) – Schiebel, Wabnitz (81. Wohlfahrt) – Schnell-Kretschmer, Frank (70. Machau), Bachmann – Römlein.

    Heimbuchenthal: Stürmer – Hopf, Thiel, Spatz, Ritter – Krug, Grund – Schmitt (60. Kunkel), Bretorius (60. Vath), Heilig (73. Heilig) – Röth.

    Tore: 0:1 Peter Heilig (11.), 1:1 Steffen Bachmann (62.), 1:2 Moritz Kunkel (67.). Schiedsrichter: Gutbrod (Kürnach). Zuschauer: 330.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!