• aktualisiert:

    BADMINTON: 2. BUNDESLIGA

    Ein wichtiger Schritt des TVM Richtung Klassenerhalt

    Christopher Ames verliert in Dillingen das direkte Duell mit seinem Bruder Sebastian.

    Holte am Wochenende vier von sechs möglichen Punkten – das Badminton-Team des TV Marktheidenfeld: (von links) Christophe... Foto: TVM

    BADMINTON (THF)

    2. Bundesliga Süd

     

    SV Fischbach – SG Schorndorf 1:6  
    TuS Wiebelskirchen – BC Bischmisheim II 2:5  
    VfB Friedrichshafen – SC Guts Muths Jena 5:2  
    TSV Neubiberg/O. – BSpfr. Neusatz 3:4  
    TV Dillingen – TV Marktheidenfeld 4:3  
    VfB Friedrichshafen – TV Marktheidenfeld 1:6  
    BSpfr. Neusatz – TuS Wiebelskirchen 3:4  
    TV Dillingen – SC Guts Muths Jena 5:2  
    SG Schorndorf – TSV Neubiberg/O. 3:4  
    SV Fischbach – BC Bischmisheim II 2:5  

     

     

    1. (1.) BC Bischmisheim II 8 8 0 0 43 : 13 19    
    2. (3.) TV Marktheidenfeld 8 3 0 5 31 : 25 13    
    3. (5.) SG Schorndorf 8 4 0 4 30 : 26 12    
    4. (4.) TSV Neubiberg/O. 8 5 0 3 28 : 28 12    
    5. (8.) TV Dillingen 8 4 0 4 29 : 27 11    
    6. (2.) SC Guts Muths Jena 8 3 0 5 29 : 27 10    
    7. (6.) TuS Wiebelskirchen 8 4 0 4 26 : 30 10    
    8. (6.) SV Fischbach 8 4 0 4 23 : 33 8    
    9. (9.) VfB Friedrichshafen 8 2 0 6 22 : 34 8    
    10. (10.) BSpfr. Neusatz 8 3 0 5 19 : 37 7  

     

    TV Dillingen – TV Marktheidenfeld 4:3

    VfB Friedrichshafen – TV Marktheidenfeld 1:6

    Mit einem starken Auftritt gegen den VfB Friedrichshafen beendete der TV Marktheidenfeld am Sonntag seine kleine Negativserie und steht nun auf dem zweiten Rang der Zweiten Bundesliga Süd, was den Aufsteiger einen weiteren Schritt beim Kampf um den Klassenerhalt vorangebracht hat. Tags zuvor hatte es beim den TV Dillingen eine knappe 3:4-Niederlage gegeben.

    In der schwäbischen Stadt an der Donau war es zum ersten direkten Aufeinandertreffen der Brüder Christopher und Sebastian Ames gekommen. TVM-Neuzugang Christopher ging im ersten Doppel mit Fabian Hippold ans Netz. Auf Dillinger Seite stand sein Bruder Sebastian mit Florian Berchtenbreiter auf dem Feld. In einer spannenden Begegnung hatten die Marktheidenfelder im vierten Satz ganze drei Matchbälle, konnten diese aber nicht verwerten und unterlagen letztlich knapp (11:2, 8:11, 11:9, 14:15, 9:11). „Die Stimmung war super. Es war ein starkes Spiel mit guten Ballwechseln. Leider haben wir knapp verloren, aber insgesamt können wir als Mannschaft mit der Leistung zufrieden sein“, resümierte Christopher Ames nach dem ersten Aufeinandertreffen mit seinem Bruder.

    Wie schon häufiger in dieser Saison lag Marktheidenfeld zwischenzeitlich mit 3:2 in Führung. Diesmal scheiterten jedoch erstmals beide Einzelspieler. Tim Specht musste sich Florian Berchtenbreiter in vier Sätzen geschlagen geben, Christopher Ames unterlag in drei Durchgängen gegen Tobias Güttinger. Zum fünften Mal in Folge lautete der Endstand 3:4 aus Sicht der TV Marktheidenfeld.

    Gegen den VfB Friedrichshafen gingen die Marktheidenfelder tags drauf besonders motiviert an den Start. Im vergangenen Jahr waren die Unterfranken in den Play-offs knapp an den Südbadenern gescheitert und verpassten somit den Aufstieg in die Zweite Liga. In Friedrichshafen kam es nun zum Wiedersehen der beiden Teams. Den Gästen aus Unterfranken gelang dabei ein guter Start. Das erste Doppel, Fabian Hippold und Christopher Ames, siegte klar in drei Sätzen. Von der deutlichen Niederlage im Frauendoppel ließ sich die Mannschaft von Trainer Joachim Klein nicht aus der Ruhe bringen und erkämpfte sich im zweiten Doppel direkt die Führung zurück. Tim Specht und Jan Rudzinski siegten mit 11:8, 12:10, 7:11 und 11:8 gegen Tobias Arenz und Andreas Bühler. Anna Paavola erhöhte im anschließenden Einzel auf 3:1 für den TVM. Gegen Stefanie Matt behielt die Finnin in den entscheidenden Phasen des Spiels die Ruhe und setzte sich mit 12:10, 12:10 und 11:7 durch.

    Christopher Ames machte im zweiten Einzel vorzeitig den Gesamtsieg perfekt. Nach 11:8, 11:8 und 7:11 lag der 32-Jährige im vierten Durchgang bereits mit 10:8 in Führung. Als sein Gegner Björn Hagemeister noch auf 10:10 ausgleichen konnte, wurden die Nerven der TVM-Fans noch einmal auf die Probe gestellt. Schon zu oft hatte die Mannschaft in der laufenden Saison Führungen verspielt. Doch Ames behielt die Nerven und bejubelte mit 12:10 den vierten Punkt für sein Team.

    Als sich Tim Specht mit 6:11, 11:8, 12:10, 7:11 und 11:6 gegen Philipp Discher durchsetzte, bot sich Aufsteiger Marktheidenfeld sogar die Chance zum Dreipunkt-Sieg. Dazu musste auch das abschließende Mixed an die Gäste aus dem Frankenland gehen. Fabian Hippold und Jule Keil gingen im letzten Spiel des Tages gegen Tobias Arenz und Janina Schumacher an den Start. Mit 8:11 und 8:11 gerieten die Marktheidenfelder zunächst in Rückstand. Doch Hippold/Keil gaben sich nicht geschlagen, kämpften um jeden Punkt und erarbeiteten sich mit 11:6 und 11:9 den Entscheidungssatz. Hier waren beide nicht mehr zu stoppen und bejubelten nach einem 11:2 den 6:1-Auswärtssieg. „Wir sind bis zum Ende ruhig geblieben, obwohl es anfangs nicht so gut geklappt hat. Wir sind dann immer besser ins Spiel gekommen – und im letzten Satz lief es dann perfekt“, freute sich Fabian Hippold nach der Begegnung.

    Die Statistik des Spiele

    Badminton: 2. Bundesliga Süd

    TV Dillingen – TV Marktheidenfeld 4:3

    Doppel, Männer: Berchtenbreiter/S. Ames – Chr. Ames/Hippold 2:11, 11:8, 9:11, 15:14, 11:9; Teuber – Specht/Rudzinski 10:12, 5:11, 11:9, 11:7, 6:11. Frauen: Romen/Greber – Stepper/Paavola 13:11, 7:11, 10:12, 11:7, 11:9. Mixed: S. Ames/Oliwa – Hippold/Keil 7:11, 9:11, 10:12.

    Einzel, Männer: Berchtenbreiter – Specht 12:14, 11:7, 11:4, 11:5; Güttinger – Chr. Ames 15:13, 11:7, 11:5. Frauen: Romen– Stepper 7:11, 5:11, 11:7, 9:11.

    VfB Friedrichshafen – TV Marktheidenfeld 1:6

    Doppel, Männer: Discher/Hagemeister – Chr. Ames/Hippold 10:12, 9:11, 9:11; Arenz/Bühler – Specht/Rudzinski 8:11, 10:12, 11:7, 8:11. Frauen: Schumacher/Grittner – Stepper/Keil 11:4, 11:4, 11:6. Mixed: Arenz/Schumacher – Hippold/Keil 11:8, 11:8, 6:11, 9:11, 2:11.

    Einzel, Männer: Discher – Specht 11:6, 8:11, 10:12, 11:7, 6:11; Hagemeister – Chr. Ames 8:11, 8:11, 11:7, 10:12. Frauen: Matt – Paavola 10:12, 10:12, 7:11.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!