• aktualisiert:

    FUSSBALL: U-19-JUNIOREN

    Karlstadter ärgern sich über Niederlage

    Dank konsequenter Chancenverwertung gewinnt der FSV Holzkirchhausen/Neubrunn das Spitzenspiel.

    Und hoch das Beim: Rimpars Timo Römeis im Duell mit dem Karlstadter Jonas Hilpert (rechts). Foto: Julien Christ

    FUSSBALL

    U-19-Junioren-Bezirksoberliga

     

    JFG Hochspessart – SV Heidingsfeld abg.  
    TSV Bergrheinfeld – TSV/DJK Wiesentheid 4:0  
    SSV Kitzingen – SpVgg Hösbach-Bahnhof 2:8  
    DJK-TuS Aschaffenburg-Leider – SG Winkels 4:0  
    TSV Großbardorf – FC Sand abg.  

     

     

    1. (1.) TSV Großbardorf 9 7 2 0 35 : 10 23  
    2. (3.) SpVgg Hösbach-Bahnhof 10 7 1 2 30 : 16 22  
    3. (2.) FC Sand 9 7 0 2 23 : 8 21  
    4. (4.) TSV Bergrheinfeld 10 7 0 3 21 : 14 21  
    5. (5.) DJK-TuS Aschaffenburg-Leider 10 6 1 3 24 : 17 19  
    6. (6.) JFG Kreis Würzburg Südwest 9 4 3 2 19 : 13 15  
    7. (7.) SSV Kitzingen 10 3 2 5 14 : 22 11  
    8. (8.) TSV/DJK Wiesentheid 10 3 1 6 18 : 24 10  
    9. (9.) SV Heidingsfeld 9 3 1 5 11 : 18 10  
    10. (10.) SG Winkels 10 2 0 8 19 : 25 6  
    11. (11.) VfR Goldbach 9 2 0 7 10 : 25 6  
    12. (12.) JFG Hochspessart 9 0 1 8 6 : 38 1  

     

    JFG Hochspessart – SV Heidingsfeld abgesagt. Grund: widrige Witterungsverhältnisse.

    U-19-Junioren, Kreisliga Würzburg

     

    FV Karlstadt – ASV Rimpar 1:2  
    FG Marktbreit/Martinsheim – JFG Spessarttor 2:2  
    TuS Frammersbach – JFG MSP Grünsfelder Tal 3:0  
    JFG Schwanberg – Holzkirchhausen/Neubrunn 2:4  
    SV Bütthard – JFG Würzburg Nord abg.  

     

     

    1. (2.) ASV Rimpar 9 6 3 0 27 : 15 21  
    2. (4.) Holzkirchhausen/Neubrunn 9 6 1 2 28 : 15 19  
    3. (1.) JFG Schwanberg 10 5 3 2 31 : 22 18  
    4. (5.) TuS Frammersbach 9 5 3 1 18 : 11 18  
    5. (3.) JFG MSP Grünsfelder Tal 10 5 2 3 23 : 20 17  
    6. (6.) SV Bütthard 9 4 1 4 18 : 17 13  
    7. (7.) FG Marktbreit/Martinsheim 10 3 2 5 23 : 25 11  
    8. (8.) JFG Spessarttor 10 2 5 3 16 : 18 11  
    9. (9.) FV Karlstadt 10 2 3 5 21 : 22 9  
    10. (10.) JFG Würzburg Nord 9 2 3 4 21 : 29 9  
    11. (11.) TSV Rottendorf 9 1 3 5 11 : 24 6  
    12. (12.) JFG Maindreieck Süd 8 0 1 7 7 : 26 1  

     

    FV Karlstadt – ASV Rimpar 1:2 (0:0). „Die Niederlage ist sehr ärgerlich. Ich kann meinen Jungs keinen Vorwurf machen, sie haben nichts zugelassen. Aber uns fehlt einfach die nötige Konsequenz vor dem Tor“, fasste Karlstadts Frank Hofer Trainer nach der äußerst unglücklichen Niederlage gegen den neuen Tabellenführer Rimpar zusammen. Bereits in der torlosen ersten Hälfte hatten die Platzherren mehr Ballbesitz und waren dem ASV mindestens ebenbürtig. Während der Gast meist mit langen Bällen operierte und lediglich durch Standardsituationen für Gefahr sorgte, kombinierte der FV immer wieder gefällig über die Flügel, scheiterte aber trotz bester Möglichkeiten. Nach dem Seitenwechsel drängte Karlstadt den Gast in dessen Hälfte. Dennoch markierte Rimpar überraschend die 1:0-Führung, ehe Jonas Hilpert per Kopfball ausglich. Trotz etlicher hochkarätiger Möglichkeiten in der verbleibenden Spielzeit gelang den Einheimischen der Siegtreffer nicht. Der ASV dagegen erzielte kurz vor Schluss mit einem Freistoß von der Strafraumkante den schmeichelhaften Siegtreffer.

    Tore: 0:1 Luca Graf (51.), 1:1 Jonas Hilpert (64.), 1:2 Moritz Fischer (88.).

    FG Marktbreit-Martinsheim – JFG Spessarttor 2:2 (1:1). „Schade, dass wir uns nicht mit einem Sieg belohnen konnten, wir waren in der zweiten Halbzeit die bessere Mannschaft“, gab Spessarttor-Trainer Marvin Disse nach dem Unentschieden enttäuscht zu. Die 1:0-Führung der Gastgeber glich Jürgen Roth postwendend zum 1:1-Halbzeitstand aus. Nach Wiederanpfiff kamen die Gäste besser ins Spiel und agierten überlegen. „Im Abschluss haben wir es zu kompliziert gemacht“, urteilte der JFG-Coach angesichts zahlreicher vergebener Chancen. Erst per Strafstoß legte Spessarttor das 2:1 vor. Erfolgreicher Schütze war Torhüter Johannes Marschall, der wenige Minuten zuvor seinerseits einen Elfmeter pariert hatte. Kurz vor Schluss zeigten sich die Hausherren äußerst effektiv und nutzten die einzig nennenswerte Möglichkeit zum Gleichstand.

    Tore: 1:0 Valentin Ott (32.), 1:1 Jürgen Roth (35.), 1:2 Johannes Marschall (68., Foulelfmeter), 2:2 Tim Höpfner (78.). Bes. Vorkommnis: Johannes Marschall (Spessarttor) pariert Foulelfmeter (60.).

    JFG Schwanberg – FSV Holzkirchhausen/Neubrunn 2:4 (1:2). „Wir sind ohne Druck zu Schwanberg gefahren und haben zu Recht gewonnen“, zeigte sich FSV-Trainer Roland Knauer nach dem 4:2-Erfolg seiner Jungs in Iphofen erfreut. Denn im Gegensatz zu den Gastgebern nutzte Holzkirchhausen/Neubrunn seine Chancen im Spitzenspiel besser. Durch zwei Kopfballtreffer, jeweils nach Eckbällen, lagen die Gäste frühzeitig vorne. Der Anschlusstreffer kurz vor der Pause verlieh der JFG zwar kurzzeitig Auftrieb, doch machte Florian Winkler mit seinem Doppelschlag kurz nach dem Wechsel alle Hoffnungen zunichte. Somit setzten sich die Gäste in einer guten und fairen Partie verdient durch, nicht zuletzt dank eines gut aufgelegten Torhüters Richard Bauer, der vom Feldspieler zum Keeper umfunktioniert worden war.

    Tore: 0:1 Tobias Lurz (9.), 0:2 Michael Volk (24.), 1:2 Christian Mann (38.), 1:3, 1:4 Florian Winkler (56., 60.), 2:4 Jann Beuschlein (73., Eigentor).

    TuS Frammersbach – JFG Grünsfelder Tal 3:0 (2:0). Verdienter Sieg für Aufsteiger Frammersbach, der im Duell der beiden Tabellennachbarn an der JFG vorbei zog. „Wir haben eine sehr disziplinierte erste Hälfte abgeliefert“, zeigte sich TuS-Coach Steffen Blenk angesichts der Leistung seiner Jungs und der verdienten 2:0-Pausenführung zufrieden. Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam die JFG besser ins Spiel und hatte zwei hochkarätige Chancen, die jedoch von TuS-Keeper Leon Raven glänzend entschärft wurden. Mitte der zweiten Hälfte bekamen die Hausherren das Spiel wieder in den Griff und stellten durch ein sehenswertes Freistoßtor von Moritz Goßmann den 3:0-Endstand her.

    Tore: 1:0 Marius Schopp (16.), 2:0 Mirco Maier (21.), 3:0 Moritz Goßmann (63.).

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!