• aktualisiert:

    FUSSBALL: KREISKLASSE WÜRZBURG 4

    Birkenfeld im Stil einer Spitzenmannschaft

    Spielabbruch nach Schiedsrichter-Beleidigung in Oberdürrbach.

    Der Kister David Buchert (links) versucht in dieser Szene den Waldbüttelbrunner Ali Ceylan vom Ball zu trennen. Foto: Heiko Becker

    FUSSBALL

    Kreisklasse Würzburg 4

    Holzkirchen/Remlingen – Waldzell/Ansbach/Roden 2:1
    SV Kist – TSG Waldbüttelbrunn 1:3
    SV Greußenheim – SC Schollbrunn 1:0
    SV Birkenfeld – SV Bischbrunn 5:1
    SV Oberdürrbach – FSV Esselbach/Steinmark abgebr.
    SV Sendelbach/Steinbach – TSV Homburg abges.
    FSG Leinach – FV Thüngersheim abges.

    1. (1.) SV Birkenfeld 15 13 1 1 48 : 8 40
    2. (2.) SV Greußenheim 15 10 3 2 38 : 15 33
    3. (3.) FSV Esselbach/Steinmark 16 9 3 4 39 : 20 30
    4. (4.) SC Schollbrunn 17 8 5 4 54 : 32 29
    5. (5.) FV Thüngersheim 15 9 2 4 39 : 26 29
    6. (6.) FV Holzkirchen/Remlingen 17 8 4 5 36 : 28 28
    7. (7.) TSV Homburg 16 6 3 7 23 : 23 21
    8. (8.) SV Oberdürrbach 15 6 3 6 36 : 39 21
    9. (10.) TSG Waldbüttelbrunn 17 6 1 10 40 : 56 19
    10. (9.) SV Sendelbach/Steinbach 16 4 4 8 31 : 34 16
    11. (11.) FSG Leinach 14 4 2 8 27 : 40 14
    12. (12.) SV Kist 16 3 3 10 29 : 50 12
    13. (13.) SV Bischbrunn 16 3 2 11 20 : 56 11
    14. (14.) Waldzell/Ansbach/Roden 17 2 4 11 23 : 56 10
    Die nächsten Spiele, Sonntag, 26. März, 13 Uhr: Waldbüttelbrunn – Esselbach/Steinmark, 15 Uhr: Greußenheim – Oberdürrbach, Homburg – Holzkirchen/Remlingen, Bischbrunn – Sendelbach/Steinbach, Schollbrunn – Birkenfeld, Waldzell/Ansbach/Roden – Leinach, 15.30 Uhr: Thüngersheim – Kist.

    FV Holzkirchen-Remlingen – SpVgg Waldzell/Ansbach/Roden 2:1 (1:1). Bei schlechten Platzverhältnissen wurde den Zuschauern sportliche Magerkost geboten. Das Spiel war von Ballverlusten und Fehlpässen geprägt. Die Hausherren kamen verbessert aus der Pause und hatten gute Chancen, in Führung zu gehen, ließen aber alle ungenutzt. In der zweiten Minute der Nachspielzeit erhielt der FV schließlich einen Strafstoß wegen Haltens, den Maximilian Eckert sicher verwandelte.

    Tore: 0:1 Jochen Rohrmoser (7.), 1:1 Aaron Ressler (10.), 2:1 Maximilian Eckert (90.+3, Foulelfmeter). Gelb-Rot: Jürgen Beeger (90.+2, Waldzell/Ansbach/Roden).

    SV Birkenfeld – SV Bischbrunn 5:1 (2:0). Erster gegen Vorletzten, die Rollen waren vor dem Spiel klar verteilt. Birkenfeld war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und nahm nach der schnellen 2:0-Führung den Fuß vom Gas. Trotzdem kamen die ersatzgeschwächten Gäste zu keinem Torschuss in der ersten Hälfte. Nach dem Seitenwechsel agierte Birkenfeld wieder druckvoll, aber das Tor schoss Bischbrunn. Mit einem kuriosen Schuss aus 30 Metern, der vom Pfosten an den Hinterkopf des Torwarts und von dort ins Tor prallte, erzielte Dominik Weisner den Anschlusstreffer. Das aber blieb auch Bischbrunns einzige Chance. Birkenfeld spielte konzentriert weiter und legte Tore nach.

    Tore: 1:0 Frederik Ebert (8.), 2:0 Florian Dreher (16.), 2:1 Dominik Weisner (51.), 3:1 F. Dreher (55.), 4:1 Benjamin Langguth (82.), 5:1 Benedikt Strohmenger (86.).

    SV Kist – TSG Waldbüttelbrunn 1:3 (0:2). Die Hausherren verschliefen die erste Hälfte komplett und lagen zur Pause durch zwei Freistoßtreffer 0:2 hinten. Nach dem Seitenwechsel kam Kist besser ins Spiel, erzielte den verdienten Anschlusstreffer, vergab viele gute Chancen zum Ausgleich und fing sich durch einen Konter das 1:3 ein. Am Ende des Spiel kam dann auf Seiten der Gastgeber Frust auf, so verließen nacheinander drei Kister das Feld mit Platzverweisen Richtung Dusche.

    Tore: 0:1 Ali Ceylan (9.), 0:2 Martin Enders (35.), 1:2 Andre Scheder (58.), 1:3 Robin Göggler (75.) Gelb-Rot: Alexander Prattes (77.), Lars Gehret (80.). Rot: Maximilian Wirth (85., Foulspiel, alle Kist).

    SV Greußenheim – SC Schollbrunn 1:0 (1:0). Witterungsbedingt fand das Spiel auf dem Nebenplatz statt. Greußenheim kam mit dem schweren Geläuf besser zurecht und ging früh in Führung. In der Folge köpfte der Greußenheimer Markus Pöschl völlig freistehend übers leere Tor, und auch seine Mannschaftkammeraden trafen nur Aluminium.

    Tor: 1:0 Johannes Lannig (3.).

    SV Oberdürrbach – FSV Esselbach/Steinmark abgebrochen. Kurz nachdem die Gäste das 2:2 erzielt hatten, brach der Referee die Partie nach 83 Spielminuten ab. Wie FSV-Trainer Christoph Lang mitteilte, habe der Unparteiische als Grund für seinen Schritt angegeben, dass er zuvor von einem Oberdürrbacher Spieler beleidigt worden sei.

    Abgesagt wegen Unbespielbarkeit der Plätze: SV Sendelbach/Steinbach – TSV Homburg, FSG Leinach – FV Thüngersheim.

    Weitere Artikel