• aktualisiert:

    BASKETBALL: BEZIRK

    Erlenbach schafft dicke Überraschung

    Marktheidenfeld setzt sich mit starker Verteidigungsarbeit durch.

    BASKETBALL (BM)

    Bezirksoberliga Männer

     

    SV Oberdürrbach – DJK Schweinfurt II 108:63  
    Elsenfeld/Großwallstadt – TG Tropics Würzburg II 76:57  
    TSV Grombühl – TV Marktheidenfeld I 53:71  
    TSV Grombühl II – TG Veitshöchheim 48:123  

     

     

    1. (1.) TG Veitshöchheim 7 7 0 636 : 370 14  
    2. (2.) TV Marktheidenfeld I 8 7 1 683 : 498 14  
    3. (3.) TSV Grombühl 8 6 2 585 : 465 12  
    4. (4.) TSV Karlstadt 7 5 2 527 : 455 10  
    5. (5.) SV Oberdürrbach 8 5 3 615 : 554 10  
    6. (7.) BG Elsenfeld/Großwallstadt 8 3 5 523 : 554 6  
    7. (6.) TSV Großheubach 9 3 6 550 : 669 6  
    8. (8.) TG Tropics Würzburg II 7 1 6 310 : 471 2  
    9. (10.) DJK Schweinfurt II 8 1 7 344 : 543 1  
    10. (9.) TSV Grombühl II 8 1 7 364 : 558 1  

     

    TSV Grombühl I – TV Marktheidenfeld 53:71 (32:39). Titelverteidiger TV Marktheidenfeld hat das Verfolgerduell gegen Bayernliga-Absteiger TSV Grombühl klar für sich entschieden und Platz zwei gefestigt. Obwohl Topcenter Virginijus Zilinskas (berufsbedingt) fehlte und mit Jens Barthel ein weiterer Leistungsträger bereits nach zehn Minuten verletzungsbedingt aufgeben musste, bekam der TVM die stark besetzen Gastgeber allmählich in den Griff und lag zur Pause knapp vorne. Verlass war vor allem auf Florian Schnellbach, der aus der Distanz sicher traf (fünf Dreier), und den stets korbgefährlichen Spielmacher Marc Götzinger. Grundlage für den Sieg war die gute Verteidigungs- und Reboundarbeit, mit der Marktheidenfeld den TSV auf 53 Punkten hielt. „Wir haben uns im Spielverlauf gesteigert und mit einer disziplinierten Mannschaftsleistung den Erfolg erarbeitet“, kommentierte TVM-Kapitän Florian Bloch, der Fabian Barthel als Coach vertreten hatte, die lange Zeit ausgeglichene Partie.

    Beste Werfer: Nieselt 17 (1 Dreier), Wagner 11 (1), Basteiro 6 für Grombühl. F. Schnellbach 22 (5), Götzinger 21 (1), Schwab 12 (1), J. Barthel 6 (1), M. Liebler 6.

    Bezirksliga Männer

     

    TV Burgsinn – TuS AB Damm 67:52  
    TB Arnstein – SG Oerlenbach/Ebenhausen 49:72  
    TSV Grombühl III – MSG Lohr/Langenprozelten 61:73  
    TV Gerolzhofen – SV Oberdürrbach II 77:76  
    KuSG Laufach – TG Würzburg IV 82:73  

     

     

    1. (1.) TV Gerolzhofen 8 7 1 611 : 485 14  
    2. (3.) KuSG Laufach 8 6 2 616 : 538 12  
    3. (2.) SV Oberdürrbach II 8 6 2 599 : 481 12  
    4. (5.) SG Oerlenbach/Ebenhausen 8 5 3 555 : 539 10  
    5. (4.) TuS AB Damm 8 4 4 521 : 495 8  
    6. (6.) TSV Grombühl III 8 4 4 532 : 516 8  
    7. (7.) TV Burgsinn 8 4 4 465 : 477 8  
    8. (9.) MSG Lohr/Langenprozelten 8 2 6 473 : 568 4  
    9. (8.) TG Würzburg IV 8 2 6 537 : 585 4  
    10. (10.) TB Arnstein 8 0 8 402 : 627 0  

     

    TV Burgsinn – TuS Aschaffenburg/Damm 67:52 (37:22). Wieder in kompletter Besetzung demonstrierte Burgsinn alte Heimstärke und kam zu einem ungefährdeten Sieg gegen die favorisierten Gäste. Bereits nach acht Minuten führten die Gastgeber klar mit 19:3 und gaben danach das Heft nicht mehr aus der Hand. Mit gutem Pass- und Kombinationsspiel brachte der TVB oft den freien Mann zum Abschluss. Mit einem 10:2-Lauf am Ende des dritten Viertels zum 48:30 (30.) stellte Burgsinn endgültig die Weichen auf Sieg. TVB-Trainer Thomas Herget bescheinigte seinen Schützlingen eine „taktisch und spielerisch reife Leistung“.

    Beste Werfer: L. Wirthmann 16 (1), Buki 12 (1), P. Wirthmann 9 (2), Müller 9 für Burgsinn. Gourani 17 (3), Schmucker 11, Georg 8 für Damm.

    TB Arnstein – SG Oerlenbach/Ebenhausen 49:72 (21:28). Nach der erneuten Heimniederlage und dem achtten Spielverlust in Folge wird es für Schlusslicht Arnstein allmählich kritisch. Ohne Topwerfer Jan-Philipp Mock und Sebastian Mulfinger konnten die Gastgeber die Partie gegen Oerlenbach/Ebenhausen nur der der ersten Halbzeit offenhalten. Danach dominierten die ausgeglichener besetzten Gäste (vier Spieler mit zweistelligem Punktescore) das Spielgeschehen eindeutig, weil dem TBA vor allem die Schlagkraft in der Offensive fehlte.

    Beste Werfer: Haras 13, Merklein 8, J. Ziegler 8, Kühnl 8 für Arnstein. Mangold 23, Seufert 13 (3), Winterer 13, Neiber 12 für Oerlenbach.

    TSV Grombühl III – MSG Lohr/Langenprozelten 61:73 (35:45). Der Aufwärtstrend der MSG-Youngster hält an. Beim ersten Auswärtssieg ragte Max Kriegbaum heraus, der mit 17 Punkten (davon drei Dreier) im ersten Viertel die Gäste alleine im Spiel hielt. Nach frühem 0:8-Rückstand wachten die von Routinier Jürgen Kriegbaum gecoachten Gäste auf und drehten mit einem starken zweiten Viertel (22:11) die Partie. Ihre Führung gaben sie nicht mehr ab, auch wenn es Mitte des dritten Viertels noch einmal eng wurde 49:51 (26.). In der hart umkämpften Schlussphase steuerte auch Center Moritz Thannheimer wichtige Punkte zum Sieg bei.

    Beste Werfer: Rausch 22, Kröner 14 (4), Scheinert 11 (1) für Grombühl. M. Kriegbaum 31 (4, 10/9 FW), Feller 10, Simon 9 (2), Thannheimer 8, R. Kriegbaum 7 (1) für Lohr.

    Bezirksklasse West, Männer

     

    KuSG Laufach II – TSV Karlstadt II 63:55  
    TuS AB Damm II – TSV Amorbach 84:58  
    SV Erlenbach – TV Goldbach II 76:65  

     

     

    1. (1.) TV Goldbach II 5 4 1 445 : 276 8  
    2. (2.) KuSG Laufach II 6 4 2 382 : 392 8  
    3. (3.) TuS AB Damm II 4 3 1 298 : 251 6  
    4. (4.) BG Elsenfeld/Großw.II 5 3 2 258 : 289 6  
    5. (5.) TSV Amorbach 5 2 3 311 : 403 4  
    6. (6.) TSV Karlstadt II 5 1 4 314 : 332 2  
    7. (7.) SV Erlenbach 6 1 5 319 : 384 1  
    8. (8.) SV Waldbrunn z.g. 0 0 0 0 : 0 0  

     

    KuSG Laufach II – TSV Karlstadt II 63:55 (36:33). Auch ohne Matti Weißhaar, Ralf Holzinger und William Hess hatte der TSV in Laufach (ohne Kilian Strecker) eine Siegchance, ließ aber nach anfänglicher Führung viele einfache Punkte liegen und verlor nach der Pause gegen die 2-1-2-Zone der Gastgeber vollkommen seinen Rhythmus. „Wir haben von außen nichts getroffen und uns in Einzelaktionen verzettelt“, sah TSV-Trainer Sebastian Kunz den Grund für die Niederlage auch in der noch fehlenden Erfahrung seiner jungen Spieler. Laufachs Youngster zeigten mehr taktische Disziplin und brachten ihre knappe Halbzeitführung nach Hause.

    Beste Werfer: M. Roth 16 (4), Franz 16 (1), T. Roth 12, Wagner 8 für Laufach. Edelhäuser 16 (1), Sauer 9 (1), P. Fischer 7 (1), Perkins 7 für Karlstadt.

    SV Erlenbach – TV Goldbach II 76:65 (35:29). Eine faustdicke Überraschung gelang Schlusslicht SV Erlenbach. Ausgerechnet gegen den zuvor ungeschlagenen Spitzenreiter Goldbach holten die SV-Korbjäger ihren ersten Saisonsieg. Die Gäste hatten Erlenbach offensichtlich unterschätzt und waren ohne Auswechselspieler angetreten. Angeführt vom überragenden Lukas Wiesmann lag der SV schnell mit 8:0 vorne und führte Ende des ersten Viertels bereits deutlich (29:14, 10.). Goldbach konnte den Rückstand nie mehr unter zehn Punkte drücken und hatte am Ende auch keine Kondition mehr gegen konzentrierte Erlenbacher, das Blatt noch zu wenden.

    Beste Werfer: L. Wiesmann 28 (5), A. Liebler 14, Bachmann 12, T. Ziegler 10 für Erlenbach. Staab 25 (4), Moungans Noijmi 14, Gautrain 13 (1) für Goldbach.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!