• aktualisiert:

    BASKETBALL: BEZIRK

    Über 100 Punkte für den TVM

    Der TSV Karlstadt hält sich gegen den Spitzenreiter achtbar.

    Störenfried: Der Oberdürrbacher Victor Drescher (links) behindert Marktheidenfelds Maximilian Liebler in dessen Drang zu... Foto: Philipp Lorenz

    BASKETBALL (BM)

    Bezirksoberliga Männer

     

    TSV Karlstadt – TG Veitshöchheim 53:72  
    TV Marktheidenfeld I – SV Oberdürrbach 104:75  
    TSV Grombühl II – TSV Großheubach 50:69  
    BG Elsenfeld/Großwallstadt – TSV Grombühl 43:71  
    TG Tropics Würzburg II – DJK Schweinfurt II 67:75  

     

     

    1. (1.) TG Veitshöchheim 5 5 0 422 : 277 10  
    2. (2.) TV Marktheidenfeld I 5 4 1 450 : 327 8  
    3. (3.) TSV Grombühl 5 4 1 359 : 288 8  
    4. (4.) TSV Karlstadt 5 3 2 356 : 309 6  
    5. (5.) SV Oberdürrbach 5 3 2 358 : 367 6  
    6. (7.) TSV Großheubach 7 3 4 442 : 513 6  
    7. (6.) BG Elsenfeld/Großwallstadt 5 2 3 310 : 324 4  
    8. (8.) TSV Grombühl II 5 1 4 265 : 316 2  
    9. (9.) DJK Schweinfurt II 5 1 4 291 : 391 2  
    10. (10.) TG Tropics Würzburg II 5 0 5 254 : 395 0  

     

    TV Marktheidenfeld – SV Oberdürrbach 104:75 (59:33). Marktheidenfeld setzte sich im Verfolgerduell klar durch. Ohne Topwerfer Anselm Kirsch war Oberdürrbach chancenlos. Nach einem Blitzstart 15:3 (5.) kontrollierte der TVM durch seine Spielmacher Marc Götzinger und Jens Barthel das Geschehen und hatte mit hoher Trefferquote bereits zur Pause für klare Verhältnisse gesorgt. Nach dem Wechsel hielten die Gäste zwar besser mit, konnten aber eine dreistellige Marktheidenfelder Trefferbilanz nicht verhindern, weil die Center Virginijus Zilinskas und Florian Schnellbach überzeugten.

    Beste Werfer: Götzinger 29 (2 Dreier, 7/7 FW), Zilinskas 18, F. Schnellbach 18 (2), J. Barthel 14 (2) für Marktheidenfeld. Hilpert 19 (1), Kaune 13 (1), Drescher 11, Christof 9 (1).

    TSV Karlstadt – TG Veitshöchheim 53:72 (30:37). Obwohl der TSV Karlstadt ohne seinen wertvollen Spielmacher David Keller-May auskommen musste, zog er sich gegen den favorisierten Spitzenreiter gut aus der Affäre. Veitshöchheim war zwar ohne die neu verpflichteten Ex-Bundesligaspieler Christoph Henneberger und Christoph Hackenesch angetreten, hatte dafür aber wieder Topwerfer Ferdinand Kleber dabei. In der ersten Halbzeit erzwang der TSV ein ausgeglichenes Match und führte nach dem ersten Viertel sogar (17:15, 10.). Gegen die tief gestaffelte 3-2-Zonenverteidigung des TSV taten sich Gäste ungewöhnlich schwer. Erst im dritten Viertel gelang es ihnen, ihre Trefferquote zu steigern und sich durch Schnellangriffe nach Karlstadter Ballverlusten abzusetzen. Bis auf den sprunggewaltigen Kleber, der letztlich den Unterschied ausmachte, hatte der TSV alle TGV-Akteure gut im Griff. Im „hohen Verteidigungsdruck auf unseren Spielaufbau“ lag nach Meinung von TSV-Trainer Sebastian Kunz der entscheidende Vorteil der Gäste. Vor keiner leichten Aufgabe steht Karlstadt (4.) am Donnerstag (20 Uhr, Dürrbachtalhalle) beim punktgleichen Tabellennachbarn Oberdürrbach (5.), der über mehrere gute Werfer verfügt und als heimstark gilt.

    Beste Werfer: Maier 14, Schmitt 11 (2), M. Fischer 10 (1), Kempf 10 (1) für Karlstadt. F. Kleber 26 (1), P. Henneberger 17 für Veitshöchheim.

    Bezirksliga Männer

     

    SV Oberdürrbach II – TB Arnstein 104:59  
    TuS AB Damm – MSG Lohr/Langenprozelten 79:51  
    TG Würzburg IV – SG Oerlenbach/Ebenhausen 71:74  
    TV Gerolzhofen – KuSG Laufach 85:74  

     

     

    1. (2.) TV Gerolzhofen 5 5 0 409 : 296 10  
    2. (1.) SV Oberdürrbach II 5 5 0 388 : 276 10  
    3. (3.) TSV Grombühl III 5 4 1 341 : 291 8  
    4. (4.) KuSG Laufach 5 3 2 371 : 329 6  
    5. (5.) TuS AB Damm 5 3 2 313 : 288 6  
    6. (6.) SG Oerlenbach/Ebenhausen 6 3 3 408 : 422 6  
    7. (7.) TV Burgsinn 5 2 3 299 : 310 4  
    8. (8.) TG Würzburg IV 5 1 4 314 : 385 2  
    9. (9.) TB Arnstein 5 0 5 249 : 382 0  
    10. (10.) MSG Lohr/Langenprozelten 6 0 6 329 : 442 0  

     

    TuS Aschaffenburg/Damm – MSG Lohr/Langenprozelten 79:51 (35:24). In der ersten Halbzeit war der weiterhin noch sieglose Außenseiter Lohr/Langenprozelten spielerisch ebenbürtig und konnte den Rückstand einstellig halten. Im dritten Viertel gelang es den Gästen nicht mehr, Damms Top-Center Stefan Vierheilig zu stoppen, der mit einer kleinen Trefferserie für die Vorentscheidung sorgte.

    Beste Werfer: Schmucker 20 (1), S. Vierheilig 17, Georg 10, Skubacz 10 für Damm. M. Kriegbaum 16 (1), Simon 12 (1), Bayerlein 9 für Lohr.

    SV Oberdürrbach II – TB Arnstein 104:59 (46:36). Gegen die ungeschlagene SV-Reserve zeigte der nur mit einem Auswechselspieler angetretene noch sieglose TBA vor der Pause eine gute Angriffsleistung. Kraft und Konzentration reichten im weiteren Spielverlauf aber nicht aus, um länger mitzuhalten und eine dreistellige Trefferbilanz des SVO zu verhindern.

    Beste Werfer: Fuchs 29 (2), Bockholt 19, Reuter 14, Rademacher 12 (3), Zanzinger 9 (1). Mock 18 (1), Meinhardt 14, Kron 13, Canell 9 für Arnstein.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!