• aktualisiert:

    RADSPORT: MOUNTAINBIKING

    Podiumsplätze für den Wombacher Nachwuchs

    Bei der weiblichen U 11 fuhr Lena Stanzel bereits ihren dritten Sieg in der laufenden Franken-Cup-Wertung ein.

    Während Maximilian Brandl, Robin Hofmann und Alex Bregenzer in der Schweiz um Weltcup-Punkte kämpften, waren ihre jüngeren Vereinskollegen vom RV Viktoria Wombach beim Wettbewerb um den Franken-Cup in Rappershausen bei Werneck erfolgreich. Es gab mehrere Podiumsplätze. Bei der weiblichen U 11 fuhr Lena Stanzel bereits ihren dritten Sieg in der laufenden Franken-Cup-Wertung ein.

    Der Mountainbike-Frankencup ist eine Rennserie für Nachwuchsfahrer mit sieben Rennterminen in der Region zwischen Mai und Oktober. Mit elf Sportlern stellte der RV Viktoria Wombach in Rappershausen das größte Teilnehmerkontingent. Auf einem technisch nicht so anspruchsvollen Kurs auf und rund um den Sportplatz erzielten die Kinder gute Ergebnisse und hatten viel Spaß. In der Altersklasse U 9 belegte Samia Ulrich Platz zwei und führt die Gesamtwertung nach vier Rennen an. Bei den Jungen wurde Felix Strohmenger in der gleichen Altersklasse Fünfter und liegt damit in der Gesamtwertung auf Platz drei. Bei der weiblichen U 11 gewann Lena Stanzel vor Paulina Körner (RSG Würzburg) und ihrer Wombacher Vereinskollegin Alina Endres. Auch in der Gesamtwertung liegen die Drei auf diesen Plätzen. Bei den Jungen wurde Noah Sinner bei der U 11 Dritter, dicht gefolgt von seinen Vereinskollegen Max Grimm, Silas Ullrich, Leo Schuhmann, Luis Rüb und Erik Stopp. Luca Schneider startete bei der U 17 und wurde Achter.

    Bearbeitet von Ulrich Sommerkorn

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!