• aktualisiert:

    HANDBALL: BEZIRKSOBERLIGA MÄNNER

    Partenstein mit überzeugender Vorstellung

    Torhüter Tobias Schreier betätigt sich erfolgreich als Rückraumspieler.

    Foto: dpa

    HANDBALL (URS)

    Bezirksoberliga Männer

     

    DJK Waldbüttelbrunn II – HSG Volkach 24:27  
    DJK Rimpar III – TSV Partenstein 20:24  
    MHV Schweinfurt – TG Höchberg 33:26  
    TV Großlangheim – TV Gerolzhofen 20:37  
    TSV Lohr II – TSV Rödelsee abg.  

     

     

    1. (1.) TSV Rödelsee 7 7 0 0 217 : 181 14 : 0  
    2. (2.) SV Michelfeld 7 7 0 0 197 : 173 14 : 0  
    3. (3.) TV Gerolzhofen 9 6 1 2 274 : 247 13 : 5  
    4. (4.) FC Bad Brückenau 8 5 0 3 251 : 231 10 : 6  
    5. (5.) TSV Partenstein 9 5 0 4 220 : 208 10 : 8  
    6. (6.) MHV Schweinfurt 9 5 0 4 264 : 264 10 : 8  
    7. (7.) HSG Volkach 8 4 1 3 212 : 210 9 : 7  
    8. (8.) TSV Lohr II 8 3 0 5 226 : 214 6 : 10  
    9. (9.) TG Höchberg 7 2 0 5 176 : 193 4 : 10  
    10. (10.) DJK Waldbüttelbrunn II 8 1 0 7 193 : 221 2 : 14  
    11. (11.) DJK Rimpar III 8 1 0 7 182 : 212 2 : 14  
    12. (12.) TV Großlangheim 8 1 0 7 171 : 229 2 : 14  

     

    DJK Rimpar III – TSV Partenstein 20:24 (13:13). Von einem „verdienten Sieg“ sprach Partensteins Trainer Rico Genheimer nach dem Erfolg seines Teams bei der dritten Garnitur des Zweitligisten. „Wir haben sehr konstant gespielt und weniger Fehler als der Gegner gemacht“, so der Gästecoach. Partenstein war mit einigen Personalproblemen (ohne Simon Steigerwald, Max Pürckhauer, Lukas Durner und Volker Marschall) in die Partie gegangen, so dass Genheimer seinen etatmäßigen Torhüter Tobias Schreier als Rückraumspieler aufbot, während Matthias „Sam“ Meckelein den Platz zwischen den Pfosten einnahm. Schreier überzeugte nicht nur wegen seiner vier Treffer. „Tobi strahlt eine große Präsenz aus, der Gegner konzentriert sich auf ihn. In solch einer Situation haben dann auch andere mehr Räume“, machte TSV-Trainer Genheimer klar, der dem gastgebenden Tabellenvorletzten gleichzeitig bescheinigte, in dieser Besetzung auf den Abstiegsplätzen eigentlich nichts verloren zu haben.

    Tore für Partenstein: Diehl (6), Haberberger (4), T. Schreier (4), Grundler (3/1), M. Lang (2/1), Völker (2), Hofmann (1), Neuf (1), Schürr (1).

    TSV Lohr II – TSV Rödelsee abgesagt. Die Gäste hatten die Lohrer wegen Spielermangels um eine Spielverlegung gebeten. Die Lohrer kamen diesem Wunsch nach.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!