• aktualisiert:

    TISCHTENNIS: VERBANDSEBENE

    Richtig starke Anfangsphase der Viktoria

    Wombacher Frauen unterliegen Spitzenteam.

    TISCHTENNIS (NE)

    Regionalliga Süd, Frauen

     

    SG Motor Wilsdruff – DJK Ettmannsdorf 3:8  
    TSV Schwabhausen III – DJK SB Regensburg 3:8  
    Viktoria Wombach – SV SCHOTT Jena 5:8  
    TuS Fürstenfeldbruck II – DJK SB Regensburg 3:8  

     

     

    1. (1.) BSC Rapid Chemnitz II 5 5 0 0 40 : 16 10 : 0  
    2. (2.) SV SCHOTT Jena 5 5 0 0 40 : 24 10 : 0  
    3. (4.) DJK Ettmannsdorf 6 4 0 2 42 : 25 8 : 4  
    4. (3.) SG Motor Wilsdruff 7 4 0 3 45 : 36 8 : 6  
    5. (7.) DJK SB Regensburg 7 4 0 3 40 : 38 8 : 6  
    6. (5.) Viktoria Wombach 6 3 0 3 39 : 31 6 : 6  
    7. (6.) TTC Langweid II 5 2 0 3 26 : 31 4 : 6  
    8. (8.) TuS Fürstenfeldbruck II 6 1 0 5 27 : 44 2 : 10  
    9. (9.) TSV Schwabhausen III 6 1 0 5 18 : 46 2 : 10  
    10. (10.) TTC Birkland 5 0 0 5 14 : 40 0 : 10  

     

    Die nächsten Spiele, Samstag, 18. November, 15 Uhr: SV SCHOTT Jena – TTC Langweid II, 18.30 Uhr: TuS Fürstenfeldbruck II – TTC Birkland, Sonntag, 19. November, 11 Uhr: BSC Rapid Chemnitz II – TTC Langweid II, 14 Uhr: DJK Ettmannsdorf – Viktoria Wombach, 15 Uhr: BSC Rapid Chemnitz II – SV SCHOTT Jena.

    Viktoria Wombach – SV Schott Jena 5:8. Mit einer 2:0-Führung startete die ersatzgeschwächte Wombacher Mannschaft gegen den verlustpunktfreien Gast aus Thüringen in die Partie. Auf Wombacher Seite fehlte die Nummer eins Renata Kissner und wurde durch Laura Nätscher ersetzt. Sophia Deichert und Claudia Edelhäuser setzten die positive Serie in den Einzeln fort und sorgten für die 4:0-Führung. Doch dann trumpften die Gäste auf und holten sieben Einzelsiege in Serie.

    Wombach: Deichert (2), Edelhäuser, Edelhäuser/Nätscher, Deichert/Nöth.

    Landesliga Nordwest, Männer

     

    DJK Niedernberg – FC Bayreuth 7:9  
    FC Hösbach – FC Bayreuth 5:9  
    Viktoria Wombach – TSV Untersiemau 4:9  
    TTC Tiefenlauter II – TTC Creußen 9:4  

     

     

    1. (4.) FC Bayreuth 6 4 1 1 50 : 38 9 : 3  
    2. (1.) SB Versbach II 4 4 0 0 36 : 9 8 : 0  
    3. (2.) SV Hörstein 6 3 1 2 47 : 43 7 : 5  
    4. (6.) TTC Tiefenlauter II 7 3 1 3 48 : 50 7 : 7  
    5. (3.) Viktoria Wombach 5 2 2 1 38 : 34 6 : 4  
    6. (7.) TSV Untersiemau 5 3 0 2 32 : 33 6 : 4  
    7. (5.) TG Heidingsfeld 5 2 1 2 37 : 33 5 : 5  
    8. (8.) FC Hösbach 5 1 1 3 36 : 41 3 : 7  
    9. (9.) TTC Creußen 6 1 1 4 34 : 47 3 : 9  
    10. (10.) DJK Niedernberg 7 1 0 6 31 : 61 2 : 12  

     

    Die nächsten Spiele, Samstag, 18. November, 15 Uhr: Versbach II – Wombach, 17 Uhr: Bayreuth – Creußen, 18 Uhr: Heidingsfeld – Hösbach, Untersiemau – Tiefenlauter II, Sonntag, 19. November, 11 Uhr: Bayreuth – Versbach II, 14 Uhr: Hösbach – Hörstein, Creußen – Wombach.

    Viktoria Wombach – TSV Untersiemau 4:9. Die erste Saisonniederlage kassierte Wombach. Nikolai Amthor spielte gegen Untersiemau verletzt und hatte daher kaum realistische Gewinnchancen im Doppel bzw. in beiden Einzeln. „Trotzdem muss man ihm Respekt zollen, dass er unsere Mannschaft unterstützt hat“, erklärte Wombachs Mannschaftsführer Rolf Wiesmann. Wombach verlor dabei insgesamt fünf Fünfsatzspiele, so dass es letztlich nicht reichte.

    Wombach: Miller, Wiesmann, Deichert, Siegler/Wiesmann.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!