• aktualisiert:

    HANDBALL: BEZIRKSOBERLIGA / BEZIRKSLIGA FRAUEN

    Bad Neustadt wird deklassiert

    Die personelle Not war groß beim VfL und so kamen die Bad Neustädterinnen beim TV Großlangheim mit 11:37 unter die Räder.

    Handball (phü/rebi)

    Bezirksoberliga Frauen

     

    TV Großlangheim – VfL Spfr. Bad Neustadt 37:11  
    TG Heidingsfeld – TG Höchberg 24:18  
    TV Marktsteft – HG Maintal abg.  
    TSV Lohr – SpVgg Giebelstadt 24:20  
    SG Dettelbach/Bibergau – HSG Volkach 14:25  

     

     

    1. (1.) HSG Volkach 7 7 0 0 164 : 111 14 : 0  
    2. (3.) TV Großlangheim 7 5 0 2 169 : 132 10 : 4  
    3. (4.) TSV Lohr 6 4 0 2 128 : 129 8 : 4  
    4. (2.) SpVgg Giebelstadt 7 4 0 3 169 : 141 8 : 6  
    5. (5.) TG Heidingsfeld 7 3 1 3 166 : 165 7 : 7  
    6. (6.) VfL Spfr. Bad Neustadt 7 2 1 4 131 : 178 5 : 9  
    7. (7.) HG Maintal 5 1 2 2 101 : 106 4 : 6  
    8. (8.) TG Höchberg 5 1 1 3 83 : 104 3 : 7  
    9. (9.) SG Dettelbach/Bibergau 7 1 1 5 134 : 172 3 : 11  
    10. (10.) TV Marktsteft 6 1 0 5 128 : 135 2 : 10  

     

    TV Großlangheim – VfL Spfr. Bad Neustadt 37:11 (19:3). Die personelle Not war groß beim VfL Spfr. Bad Neustadt. Sehr groß sogar. Und so konnte selbst das Ziel der Schadensbegrenzung nicht erreicht werden. Bad Neustadt kam beim TV Großlangheim mit 11:37 unter die Räder.

    VfL-Trainerin Birgit Gerbig hatte nur eine Auswechselspielerin zur Verfügung. Die etatmäßige Torhüterin Nicole Roth musste ins Feld, Emma Ehrenberg ging angeschlagen ins Spiel und Daniela Kirchner (seit einem Jahr wegen beruflicher Fortbildung nicht mehr im Einsatz) half aus. Der Gast sah sich von Anfang an auf verlorenem Posten. Großlangheim war übermächtig – in allen Bereichen, spielerisch wie läuferisch. Der Hausherr, in bester Spiel- und Torlaune, ließ nicht locker, warf Tor um Tor.

    Tore für Bad Neustadt: Julia Kessler 4, Luisa Braun 3, Emma Ehrenberg 2, Katharina Benz 2.

    Bezirksliga Ufr., Frauen

     

    HSV Thüngersheim – TV-DJK Hammelburg 22:13  
    TSV Partenstein – TSG Estenfeld 21:18  
    TV Gerolzhofen – HSG Mainfranken II 12:16  
    FC Bad Brückenau – HSG Pleichach II 28:26  
    DJK Waldbüttelbrunn – TSV Mellrichstadt 30:13  

     

     

    1. (1.) HSG Mainfranken II 7 7 0 0 150 : 114 14 : 0  
    2. (2.) DJK Waldbüttelbrunn 7 6 1 0 183 : 130 13 : 1  
    3. (3.) TSG Estenfeld 8 4 1 3 195 : 168 9 : 7  
    4. (4.) FC Bad Brückenau 6 4 0 2 110 : 119 8 : 4  
    5. (5.) HSV Thüngersheim 8 4 0 4 147 : 148 8 : 8  
    6. (6.) TSV Mellrichstadt 7 2 1 4 139 : 150 5 : 9  
    7. (7.) HSG Pleichach II 8 2 1 5 192 : 208 5 : 11  
    8. (8.) TV Gerolzhofen 7 1 2 4 108 : 134 4 : 10  
    9. (9.) TV-DJK Hammelburg 7 1 1 5 105 : 143 3 : 11  
    10. (10.) TSV Partenstein 7 1 1 5 131 : 146 3 : 11  

     

    DJK Waldbüttelbrunn – TSV Mellrichstadt 30:13 (17:9). Der noch unbesiegte Tabellenzweite Waldbüttelbrunn war eine Nummer zu groß für die Mellrichstädter Handballerinnen, bei denen mit Johanna Dietl, Carolin Annon und Anja Zimmermann drei wichtige Spielerinnen fehlten. Die DJK war von Beginn an die dominierende Mannschaft, die nie Zweifel am Sieg aufkommen ließ. „Da muss man schon 100-prozentig da sein, um dagegenhalten zu können“, betonte TSV-Trainerin Karin Wehner, deren Mannschaft nicht diese 100 Prozent abrufen konnte, sowohl im Angriff als auch in der Abwehr Probleme hatte.

    Tore für Mellrichstadt: nicht gemeldet.

    phü

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!