• aktualisiert:

    FUßBALL:

    Rückkehr zum Ausbildungsklub

    Für fast die halbe Mannschaft des TSV Aubstadt bedeutet das Auswärtsspiel beim FC Schweinfurt 05 II: zurück zu den Wurzeln. Müller fehlt wegen einer Gehirnerschütterung.

    Fußball (rd)

    Bayernliga Nord FC Schweinfurt 05 II – TSV Aubstadt (Samstag, 15 Uhr, Willy-Sachs-Stadion, Platz 9)

    Zurück zu den Wurzeln: Unter diesem Motto könnte der Auftritt mehrerer Spieler des TSV Aubstadt stehen, wenn sie am Samstag zum Auswärtsspiel bei ihren Ausbildungsverein aufbrechen. Für einige speziell gegen die zweite Mannschaft des Regionalligisten, in der sie entweder nur oder überwiegend zum Einsatz kamen. So werden etwa Christoph Schmidt, der in der vergangenen Landesliga-Meistersaison der beste Torschütze war, und Steffen Behr auf die meisten Spieler treffen, mit denen sie schon einmal in einer Mannschaft standen.

    Gehirnerschütterung bei Müller

    Doch Martin Thomann, Max Schebak, Ingo Feser und Felix Reusch kamen auch beim FC 05 überwiegend in der Reserve zum Einsatz. Die meiste Spielzeit in der Ersten hatte Marino Müller. Doch der wird laut Auskunft von TSV-Co-Trainer Waios Dinudis wegen einer schweren Gehirnerschütterung fehlen, die er sich am Mittwoch beim Toto-Pokal-Spiel in Röllbach zugezogen hat. „Er wurde von einem Gegner unterlaufen und fiel auf den Hinterkopf.

    “ Relativ entspannt war der Auftritt des Bayernligisten am Untermain dennoch. „Wenn man bei einem Landesligisten mit 5:0 gewinnt, kann man nicht so viel falsch gemacht haben“, zog Dinudis die Quintessenz aus diesem den Ligabetrieb begleitenden Wettbewerb. „Es war insgesamt eine super Leistung, von der Mannschaft und von jedem Einzelnen“, gab es nachträglich noch Streicheleinheiten.

    Nicht ungünstig sei, dass die erste Mannschaft des FC 05 am Sonntag das DFB-Pokal-Spiel gegen den Zweitligisten Sandhausen hat. Es sei aber wie immer Dinudis so, „dass ich mir um solche Dinge, die ich nicht beeinflussen kann, keinen Kopf mache, sondern dass wir auf uns schauen, auf unsere Taktik, unser System und unsere Motivation und Konzentration. Dann müssen wir auch so einen Gegner knacken können, egal ob einer oder sechs vom Kader der Ersten spielen.“ Selbst gesehen hat er den Aufsteiger beim 0:6 gegen Ammerthal. „Da haben wir natürlich Schwächen erkannt, die wir auch aufdecken wollen. Es wird aber mit Sicherheit keine leichte Aufgabe, aber auch keine unlösbare.“

    Die Wundertüten-Qualität zeigte der FC 05 II zum Beispiel durch den 5:1-Sieg gegen Forchheim, der unmittelbar auf jene 0:6-Schlappe folgte. Der vorjährige Landesliga-Meister hat sich vom Personal her nicht unwesentlich verändert. So viel wurde jedenfalls während der Wechsel-Periode deutlich: Die jungen, selbst ausgebildeten Spieler haben bei allem Abstand zum Profi-Kader der Ersten wenigstens die Chance, unter Trainer Ulli Baumann Bayernliga zu spielen.

    Schebak und Feser fraglich

    Was die Personalsituation der Aubstädter vor diesem „kleinen Derby“ betrifft, „beweist sich“, so Waios Dinudis, „die Notwendigkeit eines breiten Kaders. Er ist keineswegs zu breit, sondern genau richtig.“ Für dieses Spiel fallen neben Marino Müller noch Jens Trunk (Leiste, „da gehen wir kein Risiko ein“), Julius Benkenstein (Aufbautraining, „Einsatz noch zu früh“) und Sascha Bäcker („Nicht einmal Joggen erlaubt“) aus. Bei Max Schebak und Ingo Feser sollen das Abschlusstraining und die Aufwärmphase unmittelbar vor dem Spiel entscheiden.

    Im Pokal gegen den FC 05

    Wie in der Vorsaison empfängt der TSV Aubstadt im Toto-Pokal den FC Schweinfurt 05. Das ergab am Freitagmorgen die Auslosung der zweiten Hauptrunde auf Verbandsebene. Angepfiffen wird die Partie am Dienstag, 22. August, um 18 Uhr. Die beiden anderen Partien der Regionalgruppe 1 lauten: TSV Meeder gegen Würzburger Kickers und TSV Abtswind gegen Viktoria Aschaffenburg. Vergangenen September hatte der Nord-Bayernligist Aubstadt vor 1150 Zuschauern im Achtelfinale gegen den Regionalligisten Schweinfurt mit 2:5 verloren. dr

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!