• aktualisiert:

    FUßBALL: KREISKLASSE RHÖN 2

    Klarer Derbysieg für Burglauer

    VfB-Trainer Haberle verteilt nach dem 5:0 gegen Niederlauer Komplimente - Blankes Entsetzen in Waldberg

    Oft einen Schritt schneller waren Christopher Schnaus (rechts, VfB Burglauer) und seine Mitspieler im Derby gegen den SV... Foto: Günter Madrenas

    Fußball (phü/mad/ba)

    Kreisklasse Rhön 2
     
    FC Reichenbach – TSV Steinach 3:1  
    DJK Waldberg – TSV Pfändhausen 2:4  
    Burghausen/Windheim – SpVgg Haard 2:2  
    VfB Burglauer – SV Niederlauer 5:0  
    FC Rottershausen – TSV Maßbach 0:3  
    TSV Rothhausen/Thundorf – DJK Weichtungen abges.  
     
    1. (1.) FC Reichenbach 16 13 2 1 52 : 15 41  
    2. (3.) VfB Burglauer 13 10 1 2 46 : 14 31  
    3. (2.) DJK Waldberg 14 9 3 2 33 : 16 30  
    4. (4.) TSV Steinach 15 7 2 6 35 : 28 23  
    5. (5.) DJK Salz 14 7 1 6 32 : 18 22  
    6. (6.) SV Niederlauer 16 6 4 6 34 : 42 22  
    7. (7.) Burghausen/Windheim 16 5 5 6 33 : 30 20  
    8. (8.) TSV Pfändhausen 15 5 4 6 27 : 28 19  
    9. (9.) TSV Maßbach 15 5 2 8 16 : 31 17  
    10. (10.) FC Rottershausen 14 4 1 9 22 : 36 13  
    11. (11.) DJK Weichtungen 13 3 3 7 19 : 36 12  
    12. (12.) TSV Rothhausen/Thundorf 14 3 2 9 14 : 41 11  
    13. (13.) SpVgg Haard 15 2 2 11 24 : 52 8  

    DJK Waldberg – TSV Pfändhausen 2:4 (1:2). Blankes Entsetzen bei der DJK Waldberg und ihrem Abteilungsleiter Sebastian Arnold, der völlig frustriert um die richtigen Worte ringen musste. In der ersten Halbzeit wurde die DJK ein Opfer ihre eklatanten Abschlussschwäche („wir hätten klar führen müssen“), im zweiten Abschnitt vermisste Arnold Kampfgeist und Biss. „Ein Aufbäumen gegen die Niederlage war nicht spürbar, wir sind abgetaucht.“ Diese Einstellung sei auch für die eigenen Zuschauer enttäuschend und frustrierend gewesen. Pfändhausen dagegen präsentierte sich abgebrüht, spielte clever und nutzte seine Chancen eiskalt.

    Tore: 0:1 Peter Hahn (5.), 1:1 Jan Pistor (22.), 1:2 Max Oppel (42.), 1:3 Daniel Voll (67., Eigentor), 1:4 André Wetterich (88.), 2:4 Manuel Wehner (89.).

    FC Reichenbach – TSV Steinach 3:1 (1:1). Die Teutonen entschieden das brisante Match mit Derbycharakter nicht nur für sich. Ihre Freude steigerte sich, als sie von der überraschenden Heimpleite des Verfolgers DJK Waldberg erfuhren. Die Gastgeber taten sich zunächst gegen die Voll-Elf schwer und gerieten in Rückstand. Die Schützlinge von Sebastian Schmitt dominierten danach die insgesamt wenig berauschende Auseinandersetzung gegen einen tief stehenden Gegner. „Drei Punkte waren unser Ziel“, so FC-Coach Sebastian Schmitt, der nach dem Seitenwechsel selbst mitspielte.

    Tore: 0:1 Philipp Kirchner (14.), 1:1 Markus Weisenseel (36.), 2:1 Michael Seith (78.), 3:1 Christopher Saal (87., Foulelfmeter).

    DJK Wacker Burghausen – SpVgg Haard 2:2 (0:1). Von einer „gerechten Punkteteilung, die allerdings niemandem weiterhilft“, sprach DJK-Pressesprecher Manfred Schmitt nach einer spielerisch niveauarmen Partie. Dabei kritisierte DJK-Coach Mirko Kleinhenz schon vor dem Anpfiff die Einstellung der jungen Spieler, vor allem die schwache Trainingsbeteiligung, hatte aber ein Lob für Routiniers wie Timo Nöth parat.

    Tore: 0:1 Maximilian Roth (14.), 1:1 Christian Kühnlein (54., Foulelfmeter), 2:1 Mirko Kleinhenz (65.), 2:2 Fabian Dietz (90. + 2).

    VfB Burglauer – SV Niederlauer 5:0 (2:0). Der VfB Burglauer nahm im Lokalderby eindrucksvoll Revanche für die 1:2-Hinspielniederlage. Die Mannschaft von Trainer Jochen Haberle kanzelte den SV Niederlauer mit 5:0 ab. „Wären wir komplett gewesen, wäre es sicher ein Match auf Augenhöhe gewesen“, vermutete SVN-Coach Marko Sternberger. Haberle bescheinigte seinen Schützlingen ein „gutes Spiel. Jeder hat seine Aufgabe voll erfüllt und alles, was vorgegeben war, umgesetzt. Heute hat meine Elf bewiesen, was in ihr steckt. Die Mannschaft war vom Anpfiff weg hoch konzentriert. Dafür ein großes Kompliment.“

    Tore: 1:0 Dominik Ruck (15.), 2:0 Christopher Schnaus (23.), 3:0 Jan Schneider (56.), 4:0 Thorsten Bauer (70.), 5:0 Christian Back (85.). Gelb-Rot: Manuel Knaier (75., Niederlauer).

    FC Rottershausen – TSV Maßbach 0:3 (0:0). Rottershausens Spielertrainer Matthias Gerhardt bezeichnete die Partie als reines Kampfspiel: „Den Zuschauern hat es bestimmt wehgetan, zuzuschauen. Der Platz war schwer bespielbar und durch den Wind war es noch schwerer.“ Die Zuschauer merkten jedoch auch, dass hier zwei Mannschaften auf dem Platz standen, für die es um viel ging. Nach dem 0:2 wäre Rottershausen beinahe das 1:2 gelungen. „Wäre der Anschluss gefallen, wären wir dran gewesen. So aber war es ein verdienter Sieg von Maßbach“, bilanzierte Gerhardt.

    Tore: 0:1 Michael Krautschneider (67.), 0:2 Johannes Keller (75.), 0:3 Robin Klopf (85.).

    phü, spb, gmad

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!