• aktualisiert:

    TISCHTENNIS: ERSTE BEZIRKSLIGA

    Leutershausen fehlt das Glück

    SG bleibt punktlos - André Schäfer wurde schmerzlich vermisst - Brendlorenzen verliert

    Khaleel Asgarali (vorne) gewann an der Seite von Frank Keul (hinten) nicht nur das Doppel, sondern auch seine beiden Ein... Foto: Anand Anders

    Tischtennis (al)

    1. Bezirksliga, Männer

     

    TG Würzburg – TSV Brendlorenzen 9:4  
    VfL Mönchberg – TV Ochsenfurt 7:9  
    SG Leutershausen/Hohenr. – FC Hösbach II 6:9  
    TV Bürgstadt – TV Ochsenfurt 9:3  

     

     

    1. (1.) TV Ochsenfurt 7 6 0 1 57 : 28 12 : 2  
    2. (2.) FC Hösbach II 6 4 1 1 46 : 35 9 : 3  
    3. (3.) SB Versbach III 5 3 1 1 36 : 33 7 : 3  
    4. (4.) TSG Kleinostheim 5 3 0 2 36 : 29 6 : 4  
    5. (5.) VfL Mönchberg 5 2 1 2 38 : 37 5 : 5  
    6. (6.) TG Würzburg 6 2 1 3 40 : 45 5 : 7  
    7. (7.) TSV Brendlorenzen 5 2 0 3 28 : 35 4 : 6  
    8. (8.) TV Bürgstadt 6 2 0 4 37 : 45 4 : 8  
    9. (9.) SC Heuchelhof 6 1 2 3 38 : 50 4 : 8  
    10. (10.) SG Leutershausen/Hohenr. 5 0 0 5 26 : 45 0 : 10  

     

    SG Leutershausen/Hohenroth – FC Hösbach 6:9 (27:32 Sätze). „Das Schicksal ist uns momentan nicht gewogen und auch das Glück fehlt“, beschreibt SG-Führungsspieler Nico Bader die Lage in Leutershausen. André Schäfer fiel nach einem kleinen operativen Eingriff erneut aus, für ihn kam Abwehrrecke Heiko Holzheimer zum Einsatz. Trotzdem hielten die Hausherren gegen Hösbach gut mit. In der Doppeleröffnung gerieten die Hausherren mit 1:2 ins Hintertreffen. Lediglich Asgarali/Keul siegten gegen Dong/Schuler im Entscheidungssatz. In der ersten Einzelrunde machten Khaleel Asgarali, Nico Bader und Heiko Holzheimer aus dem 1:2-Rückstand eine 4:2-Führung. Doch die Untermainer antworteten prompt und drehten den Spieß wieder um. Frank Keul, Michael Karner und Jochen Schäfer zogen gegen ihre Kontrahenten jeweils den Kürzeren.

    Unglücklich verlief Baders zweites Einzel gegen den Hösbacher Abwehrspieler Dong, gegen den er bei 2:0-Vorsprung und 8:5-Führung im dritten Satz noch hauchdünn im fünften Satz unterlag. Im mittleren Paarkreuz konnten die Hausherren durch Frank Keul, er besiegte Ehmes, letztmals punkten. Im dritten Paarkreuz ging die SG Leutershausen erneut leer aus und verpasste somit zumindest einen Teilerfolg. Das bereits beendete und gewonnene Abschlussdoppel fand somit keine Berücksichtigung mehr in der Wertung.

    Punkte für Leutershausen/Hohenroth: Khaleel Asgarali/Frank Keul 1, Khaleel Asgarali 2, Nico Bader 1, Frank Keul 1, Heiko Holzheimer 1.

    TG Würzburg – TSV Brendlorenzen 9:4 (30:21 Sätze). Mit schlechten Nachrichten fuhr der TSV-Bus zur TG Würzburg. Maximilian Gapp musste kurzfristig krankheitsbedingt ersetzt werden. So kam Klaus Repasky zu seinem ersten Einsatz dieses Jahr in der 1. Bezirksliga. In den Doppeln hatte sich der TSV mehr ausgerechnet. Nur Menzel/Hüllmantel gelang ein relativ sicherer Sieg gegen Uljanow/Mewis. Die anderen beiden Doppel gingen leer aus. Im vorderen Paarkreuz erwischte Heiko Menzel einen gebrauchten Tag. Er gab beide Einzel mit 1:3 ab und so musste man diesen beiden eigentlich sicher eingeplanten Punkten ständig hinterherlaufen. Michael Pohl machte seine Sache da schon besser, gegen Uljanow gelang ihm 3:0-Erfolg.

    In der Mitte glänzte Dominik Hüllmantel, der beide Einzel gegen Koch-Renken und Röder für sich entschied. Für Florian Schulze war das mittlere Paarkreuz dieses Mal noch eine Nummer zu groß. Er musste beide Einzel relativ klar abgeben. Im hinteren Paarkreuz hielt Udo Gebhardt das Spiel gegen Mewis lange offen, am Ende reichte es allerdings nicht zum Sieg. Ersatzmann Klaus Repasky schlug sich wacker und konnte Wegmann zumindest den ersten Satz abluchsen, anschließend zog dieser allerdings davon. So stand am Ende eine bittere 4:9-Niederlage und die Erkenntnis, dass Stammspieler in dieser Saison nur schwer zu ergänzen sein werden.

    Punkte für Brendlorenzen: Heiko Menzel/Dominik Hüllmantel 1, Michael Pohl 1, Dominik Hüllmantel 2.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)


    Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
    Dann jetzt gleich hier registrieren.