• aktualisiert:

    TISCHTENNIS: BAYERNLIGA NORD MÄNNER

    Makellos durch die Vorrunde

    Die Reserve des Bundesligisten erringt verlustpunktfrei die Halbzeitmeisterschaft.

    Tischtennis (al)

    Bayernliga Nord, Männer

     

    TV Erlangen – TSV Bad Königshofen II 2:9  
    TSV Ansbach II – TTC Rugendorf 6:9  
    TV Altdorf – TSV Bad Königshofen II 6:9  
    TSV Eintracht Eschau – TTC Tiefenlauter 2:9  
    TSV Ansbach II – DJK SpVgg Effeltrich II 9:3  
    TTC Rugendorf – SV DJK Eggolsheim 6:9  

     

     

    1. (2.) TSV Bad Königshofen II 9 9 0 0 81 : 21 18 : 0  
    2. (1.) TV Etwashausen 9 7 1 1 74 : 34 15 : 3  
    3. (3.) TTC Tiefenlauter 9 7 1 1 73 : 40 15 : 3  
    4. (4.) SV DJK Eggolsheim 8 5 0 3 57 : 44 10 : 6  
    5. (6.) TTC Rugendorf 9 3 2 4 64 : 60 8 : 10  
    6. (5.) TV Altdorf 8 3 1 4 49 : 56 7 : 9  
    7. (7.) TV Erlangen 7 2 0 5 28 : 56 4 : 10  
    8. (9.) TSV Ansbach II 8 1 0 7 32 : 66 2 : 14  
    9. (8.) TSV Eintracht Eschau 6 0 1 5 18 : 53 1 : 11  
    10. (10.) DJK SpVgg Effeltrich II 7 0 0 7 17 : 63 0 : 14  

     

    TV Erlangen – TSV Bad Königshofen II 2:9 (11:28).

    Zum letzten Spieltag der Vorrunde hatte die zweite Mannschaft des TSV Bad Königshofen zwei Auswärtsspiele zu absolvieren. Topmotiviert, um die Herbstmeisterschaft zu sichern, reiste der Leitwolf Marcin Miszewski sogar aus Italien an. Christoph Schüller kam extra von seinem Studienort Prag direkt nach Erlangen.

    Die ersten beiden Partien des Tages wurden von den Doppeln Schüller/Miszewski und Cordero/Bauer bestritten. Beide Duos spielten hoch konzentriert und konnten ohne größere Probleme den TSV mit 2:0 in Führung bringen. Knapper wurde dagegen das Match Schwarz/Sick gegen Reiß/Eichner. Nachdem die Jugendlichen 1:2 in Rückstand geraten waren, änderten sie ihre Taktik und konnten mit klugen Spielzügen ihre Gegner überraschen. Am Ende hieß es im fünften Satz 11:5 für den Tabellenführer. Die erste Einzelrunde begann mit den routinierten Spitzenspielern der Liga, Marcin Miszewski und Christoph Schüller. Beide ließen ihren Gegnern keinerlei Chancen.

    Tizian Bauer und Camillo Cordero erwarteten im mittleren Paarkreuz zwei ausgesprochen starke Gegner, denen sie unterlagen. Die beiden Jugendlichen Leon Sick und Lukas Schwarz machten mit ihren Kontrahenten im hinteren Paarkreuz kurzen Prozess und gewannen jeweils überzeugend mit 3:0. Die beiden Schlusspunkte konnten durch die bis dahin ungeschlagenen Gäste, Christoph Schüller und Marcin Miszewski, erzielt werden.

    Punkte für Bad Königshofen: Schüller/Miszewski 1, Cordero/Bauer 1, Schwarz/Sick 1, Schüller 2, Miszewski 2, Schwarz 1, Sick 1.

    TV Altdorf – TSV Bad Königshofen II 6:9 (24:33).

    In der zweiten Partie des Tages erwartete das Grabfelder Team das härteste Match seit Jahren. In den Eröffnungsdoppeln mussten Bauer/Cordero gegen das Spitzenduo Spille/Kirner antreten. Nachdem die Gastgeber ins Spiel fanden, zogen die TSV?ler den Kürzeren und mussten sich mit 1:3 geschlagen geben. Schüller/Miszewski konnten ihre weiße Weste im Doppel behalten und mit einem 3:0 den 1:1-Ausgleich sichern. Schwarz/Sick zeigten Kampfgeist und gewannen. Bevor die Zuschauer zwei spannende Fünfsatzspiele geboten bekamen, sahen sie, wie Marcin Miszewski der jungen Nummer eins des Gegners eine Lehrstunde erteilte.

    Auch Christoph Schüller ließ nichts anbrennen. Im mittleren Paarkreuz lieferte sich Tizian Bauer eine nervenaufreibende Partie mit Steffen Kirner. Durch Nerven wie Drahtseile konnte die Nummer vier des TSV beim Stand von 12:11 seinen zweiten Matchball verwandeln. In seiner vorletzten Partie im Trikot des TSV Bad Königshofens zeigte der 19-jährige Guatemaler sein bestes Tischtennis, musste sich im fünften Satz aber geschlagen geben. Auch Leon Sick verlor mit 10:12. Beim Stand von 5:3 musste Lukas Schwarz zum Schläger greifen, gewann gegen den Jugendspieler Tom Seidenath souverän in drei Sätzen.

    Was nun folgte, war eine große Überraschung: Christoph Schüller erlitt seine erste Niederlage in der Saison, gegen Daniel Spille. Marcin Miszewski konnte seine makellose Bilanz auf 14:0-Siege ausbauen und sein Einzel gewinnen.

    Camillo Cordero richtete gegen Steffen Kirchner nicht sehr viel aus und verlor. Tizian Bauer kam gut ins Spiel und es sah nach einem Sieg aus, den der TSV dringend benötigte. Michael Hummel konnte aber das Match nach dem verlorenen ersten Satz noch drehen und für den TV auf 6:7 verkürzen.

    So hoffte der TSV, dass das hintere Paarkreuz Lukas Schwarz und Leon Sick die packende Partie entscheiden würden. Auf die beiden war Verlass. Obwohl es bei Lukas Schwarz nach einem 0:2-Rückstand zuerst nicht danach aussah, kämpfte sich der 17-Jährige bis in den fünften Satz, in dem er sogar einen Matchball abwehren musste, um das Spiel gegen Thorsten Rust zu gewinnen. Mit diesem Erfolg bescherte er dem TSV das wichtige 8:6. Nun fehlte noch ein Zähler. Der Hendunger Leon Sick spielte stark auf und ließ Tom Seidenath keine Chance. Der 9:6-Erfolg war gesichert.

    Punkte für Bad Königshofen: Schüller/Miszewski 1, Schwarz/Sick 1, Miszewski 2, Schüller 1, Bauer 1, Sick 1, Schwarz 2.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)


    Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
    Dann jetzt gleich hier registrieren.