• aktualisiert:

    KEGELN: LANDESLIGA MÄNNER

    SV Herschfeld stürzt den Spitzenreiter

    Überzeugende Vorstellung beim Sieg gegen Kulmbach - Sebastian Dieterich räumt 625 Kegel ab

    Kegeln (rus)

    Landesliga Nord Männer

     

    PSW 21 Kitzingen – TSV Schwandorf 7:1  
    SKC Eggolsheim – Polizei-SV Bamberg 4:4  
    BW Harmonie Langenzenn – 1. SKC Floss 7:1  
    SV Herschfeld – Lohengrin Kulmbach 6:2  
    SKK Eschlkam – FSV Sandharlanden 5:3  

     

     

    1. (3.) BW Harmonie Langenzenn 9 41 12 : 6  
    2. (5.) Polizei-SV Bamberg 9 42 10 : 8  
    3. (6.) PSW 21 Kitzingen 9 40 10 : 8  
    4. (1.) Lohengrin Kulmbach 9 38 10 : 8  
    5. (2.) TSV Schwandorf 9 36 10 : 8  
    6. (3.) 1. SKC Floss 9 35 10 : 8  
    7. (8.) SV Herschfeld 9 35 9 : 9  
    7. (7.) SKK Eschlkam 9 35 9 : 9  
    9. (9.) SKC Eggolsheim 9 31 6 : 12  
    10. (10.) FSV Sandharlanden 9 27 4 : 14  

     

    SV Herschfeld – Lohengrin Kulmbach 6:2 (3375:3167/15,5:8,5). Selten zuvor war die Ausgeglichenheit in dieser Landesliga so groß. Mit seinem souveränen 6:2-Sieg zum Abschluss der Vorrunde glich der SV Herschfeld sein Punktekonto aus, verbesserte sich auf Platz sieben, hat aber nur einen Punkt Rückstand auf den Tabellenzweiten.

    Den Grundstein zum Erfolg gegen den bisherigen und nun gestürzten Tabellenführer Lohengrin Kulmbach legte gleich zu Beginn einmal mehr Sebastian Dieterich, der starke 625 Holz erzielte und alle vier Satzpunkte (SP) gewann. Sein Gegenspieler Peter Schoberth (507) hatte nicht den Hauch einer Chance. Dieterich war mit diesen 625 Kegeln der beste Akteur an diesem Spieltag in der Liga. Auch Christian Happel gewann sein Spiel. Er bezwang Florian Landel bei 2:2 SP mit 533:518.

    In der Mittelpaarung errang Sebastian Scheuplein mit guten 556 Holz den dritten Mannschaftspunkt (MP) für Herschfeld. Und das mit 4:0 SP gegen Patrick Förster (480) sehr deutlich. Sascha Kugler (527) dagegen musste sich bei 2:2 SP Stephan Wagner (554) geschlagen geben. Herschfeld ging somit mit einem 3:1-Polster in das Schlussdrittel, das unentschieden endete. Uli Hümpfner hatte knapp gegen Jörg Förtsch das Nachsehen: 1:3 SP und 546:549 Holz. Daniel Dieterich spielte sehr gut, räumte 588 Holz ab, sein Gegner Matthias Meußgeyer 559. Bei den SP lag Dieterich mit 2,5:1,5 vorne. Das klar bessere Gesamtergebnis bescherte zwei weitere MP zum 6:2-Sieg.

    Herschfeld: Sebastian Dieterich 625 (1 MP), Christian Happel 533 (1 MP), Sebastian Scheuplein 556 (1 MP), Sascha Kugler 527, Ulrich Hümpfner 546, Daniel Dieterich 588 (1 MP).

    Bearbeitet von Peter Hüllmantel

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!