• aktualisiert:

    LEICHTATHLETIK:

    Dieter Bach verpasst Endlauf knapp

    Dieter Bach hat bei den deutschen Hallenmeisterschaften der Leichtathletik-Senioren den Endlauf über 60 Meter der M70 nur um drei Zehntelsekunden verpasst.

    Dieter Bach vom TSV Mellrichstadt hat bei den deutschen Hallenmeisterschaften der Leichtathletik-Senioren in Erfurt den Endlauf über 60 Meter der M70 nur um drei Zehntelsekunden verpasst. Bach sprintete in 9,35 Sekunden ins Ziel und wurde Zwölfter.

    Zehnter wurde Dieter Bach über 200 Meter. Die Uhr stoppte für ihn nach 31,14 Sekunden, damit wurde er in seinem Zeitlauf Zweiter. Im Weitsprung landete Dieter Bach bei 3,87 Metern und auf dem fünften Platz. In seinem ersten Versuch beförderte Hans-Jürgen Lange (TSV Mellrichstadt) den in der M60 1000 Gramm schweren Diskus auf 33,88 Meter. Mit dieser Weite wurde er Neunter. Auch im Kugelstoßen war gleich sein erster Versuch der beste. 11,38 Meter flog die fünf Kilogramm schwere Kugel, das bedeutete den achten Rang.

    Iris Heid vom TSV Münnerstadt sprang in die Medaillenränge. Die 49-Jährige gewann im Hochsprung der W50 Silber. Auch im Weitsprung zeigte sich Heid von ihrer besten Seite. Mit 4,62 Meter verpasste sie da als Vierte nur um sechs Zentimeter den Bronzeplatz. Über 60 Meter der Männer hatte ein weiterer Münnerstädter einen starken Auftritt. Wilfried Heppt war im Trikot der TG Würzburg einer von acht Finalisten und sprintete in 7,92 Sekunden auf Rang sieben der M50.

    Weitere Artikel