• aktualisiert:

    TISCHTENNIS: ZWEITE BEZIRKSLIGA OST MÄNNER

    Kantersieg trotz Verjüngungskur

    Der TSV Bad Königshofen III verpasste dem TSV Rottendorf die Höchststrafe.

    Der TSV Bad Königshofen III mit Youngster Akito Itagaki (im Bild) landete gegen den TSV Rottendorf einen 9:0-Sieg. Foto: Anand Anders

    Tischtennis (al)

    2. Bezirksliga Ost Männer

     

    TSV Bad Königshofen III – TSV Rottendorf 9:0  
    TV Dettelbach – SC Heuchelhof II 8:8  
    SpVgg Hambach – TV Ochsenfurt II 3:9  

     

     

    1. (1.) TV Poppenlauer 8 8 0 0 72 : 21 16 : 0  
    2. (2.) TSV Bad Königshofen III 9 8 0 1 79 : 33 16 : 2  
    3. (5.) TV Ochsenfurt II 9 6 0 3 63 : 49 12 : 6  
    4. (3.) TSV Waigolshausen 10 6 0 4 75 : 63 12 : 8  
    5. (4.) TV Etwashausen II 9 5 1 3 61 : 57 11 : 7  
    6. (6.) SC Heuchelhof II 10 4 1 5 63 : 70 9 : 11  
    7. (7.) TV Dettelbach 8 3 2 3 56 : 55 8 : 8  
    8. (8.) SpVgg Hambach 9 2 2 5 52 : 71 6 : 12  
    9. (9.) TSV Rottendorf 9 2 1 6 45 : 74 5 : 13  
    10. (10.) VfL Niederwerrn 8 0 1 7 41 : 71 1 : 15  
    11. (11.) SV Kürnach 7 0 0 7 20 : 63 0 : 14  

     

    TSV Bad Königshofen III – TSV Rottendorf 9:0 (27:12). Der TSV Bad Königshofen III verpasste dem TSV Rottendorf die Höchststrafe. Die Heimmannschaft verstärkte sich in dieser Partie wieder mit jungen Spielern. Es kamen gleich drei Schüler zum Einsatz, die darauf brannten, Erfahrungen im Erwachsenenbereich zu sammeln. Akito Itagaki hatte schon mehr Spielpraxis in der dritten Mannschaft als Maximilian Dreher und Konrad Haase und man war gespannt, wie sich die Jungs schlagen würden.

    Durchgesetzt

    Im ersten Doppel des Tages setzte sich das erfahrene Doppel Ort/Beck gegen Wießler/Kopala mit 3:1 durch. Hoffmann/Itagaki hatten es nicht so einfach und mussten über die volle Distanz gehen. Am Ende entschieden die beiden die spannende Partie im fünften Satz mit 11:9 für sich. Dreher/Haase setzten sich gegen Dürr/Müller mit 3:1 durch. Die 3:0-Führung verlieh viel Rückenwind für die Einzel. Den Anfang machte Josef Ort. Nach einem starken ersten Satz musste er sich im zweiten geschlagen geben. Durch starke Topspins konnte der Mannschaftsführer seinen Gegner aber in Schach halten und gewann mit 3:1. Jürgen Hoffmann nutzte das aus den Doppeln gewonnene Selbstvertrauen und riss das Steuer im fünften Satz herum – 5:0 für den TSV. Im mittleren Paarkreuz mussten Akito Itagaki und Matthias Beck ihr bestes Tischtennis zeigen, um den Gästen Paroli zu bieten. Beide Einzel waren bis zum Schluss fesselnd. Doch den Gästen fehlte ein wenig Glück. Somit trugen Matthias Beck und der junge Japaner die Siege davon. Am Ende durften die beiden Youngsters Konrad Haase und Maximilian Dreher an den Tisch. Beide freuten sich, ihre Resultate der letzten Trainingseinheiten gegen erfahrene Spieler zeigen zu können. Die Schützlinge von Andrea Voigt belohnten sich durch zwei souveräne Auftritte und machten den 9:0 Sieg perfekt.

    Punkte für Bad Königshofen III: Ort/Beck 1, Hoffmann/Itagaki 1, Dreher/Haase 1, Ort 1, Hoffmann 1, Beck 1, Itagaki 1, Dreher 1, Haase 1.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)


    Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
    Dann jetzt gleich hier registrieren.