• aktualisiert:

    FUßBALL: TESTSPIELE

    Berthold Göbel ist hochzufrieden

    FC 05 II gewinnt 5:2 gegen Lengfeld, Schwebenried/Schwemmelsbach schlägt Dampfach. Sand kassiert wieder vier Gegentore.

    FC 05 Schweinfurt II – TSV Lengfeld 5:2 (0:1)

    Die Gäste aus Lengfeld erzielten das erste (24.) und das letzte (85.) Tor der Partie, dazwischen trafen Tobias Fleischer sowie Markus Thomann und Christoph Saballus (beide zweimal) für den Bayernligisten. Es war ein Spiel auf ein Tor, bei dem sich Schweinfurt bis zur Pause schwer tat und nach einem Fehler dem Rückstand hinterher lief. Zur zweiten Halbzeit wechselte FC-05-Coach Berthold Göbel vier Spieler ein: Thomann, Saballus, Fleischer und Jannik Feidel. Nach dem Anschluss durch Thomann (67.) lief es so richtig rund beim FC 05 II, „alles klappte wie am Schnürchen, ich bin mit Durchgang zwei hochzufrieden“, so Göbel.

    Tore: 0:1 Artem Magel (24.), 1:1 Markus Thomann (67.), 2:1 Christoph Saballus (70.), 3:1 Markus Thomann (74.), 4:1 Christoph Saballus (80.), 5:1 Tobias Fleischer (82.), 5:2 Cem Ada (85.). Gelb-Rot: Marcel Volkmuth (81., Schweinfurt).

    FC Sand – TSV Abtswind 2:4 (1:1)

    Auch im zweiten Testspiel kassierte der FC Sand vier Gegentore: Gegen den Landesliga-Spitzenreiter TSV Abtswind setzte es am Faschingssamstag eine verdiente 2:4-Heimniederlage. Zwar brachte Christopher Gonnert die im ersten Durchgang sehr laufstarken Sander nach einer Viertelstunde in Führung, doch Daniel Endres glich nur fünf Minuten später aus. Nach der Pause verlor Sand, bedingt durch zahlreiche Wechsel, seinen Rhythmus, die Gäste gewannen immer mehr die Oberhand.

    Tore: 1:0 Christopher Gonnert (15.), 1:1, 1:2, 1:3 Daniel Endres (20., 53., 56.), 2:3 Fabian Röder (57.), 2:4 Adrian Dußler (79.).

    DJK Dampfach – DJK Schwebenried/Schwemmelsbach 0:2 (0:0)

    In einem sehr guten Testspiel auf dem Kunstrasen beim FC Sand hatte der Landesligist Schwebenried/Schwemmelsbach als Gast des Bezirksligisten DJK Dampfach erwartungsgemäß mehr Spielanteile. Die Dampfacher Defensive war jedoch sehr gut organisiert und ließ, zumindest in den ersten 60 Minuten der Partie, nicht allzu viele Torchancen zu. Die Schwebenrieder kamen lediglich zu ein paar Weitschüssen, mit denen die Angreifer das Dampfacher Gehäuse kaum ernsthaft in Gefahr brachten. In der 60. Minute nutzte David Fleischmann eine Unaufmerksamkeit in der Dampfacher Abwehr und brachte die Schindler-Elf mit 1:0 in Führung.

    Danach vergab Dampfach durch Serkan Yeniay und Tim Wagner zwei sehr gute Ausgleichsmöglichkeiten. In der Schlussphase war dann der Landesligist klar besser und erzielte in der 81. Minute durch Yannik Deibl den 2:0-Endstand.

    Tore: 0:1 David Fleischmann (60.), 1:1 Yannik Deibl (81.).

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!