• aktualisiert:

    TISCHTENNIS:

    TSV Schwebheim weiter ohne Sieg

    Kellerkind der 3. Bezirksliga Nord verliert auch gegen die Reserve des TSV Brendlorenzen.

    Thomas Hahn steuerte im Einzel und Doppel jeweils einen Zähler bei, dennoch ging sein weiter siegloser TSV Schwebheim au... Foto: Wolfgang Müller

    Tischtennis (CLU/JB)

    2. Bezirksliga Ost Männer

    TSV Bad Königshofen III – TSV Rottendorf 9:0
    TV Dettelbach – SC Heuchelhof II 8:8
    SpVgg Hambach – TV Ochsenfurt II 3:9

    1. (1.) TV Poppenlauer 8 8 0 0 72 : 21 16 : 0
    2. (2.) TSV Bad Königshofen III 9 8 0 1 79 : 33 16 : 2
    3. (5.) TV Ochsenfurt II 9 6 0 3 63 : 49 12 : 6
    4. (3.) TSV Waigolshausen 10 6 0 4 75 : 63 12 : 8
    5. (4.) TV Etwashausen II 9 5 1 3 61 : 57 11 : 7
    6. (6.) SC Heuchelhof II 10 4 1 5 63 : 70 9 : 11
    7. (7.) TV Dettelbach 8 3 2 3 56 : 55 8 : 8
    8. (8.) SpVgg Hambach 9 2 2 5 52 : 71 6 : 12
    9. (9.) TSV Rottendorf 9 2 1 6 45 : 74 5 : 13
    10. (10.) VfL Niederwerrn 8 0 1 7 41 : 71 1 : 15
    11. (11.) SV Kürnach 7 0 0 7 20 : 63 0 : 14

    SpVgg Hambach – TV Ochsenfurt II 3:9. Die SpVgg Hambach war gegen die zweite Mannschaft aus Ochsenfurt chancenlos und unterlag deutlich. Hasler/Hoffmann starteten zwar gut und brachten Hambach in Führung, doch schnell zeichnete sich die Heimniederlage ab. Mit klaren Erfolgen stellten die Gäste auf 8:1, ehe Christian Hasler und Roman Hoffmann noch einmal verkürzten. Dies brachte allerdings nichts mehr ein, denn direkt im Anschluss machte Ochsenfurt alles klar.

    3. Bezirksliga Nord, Männer Ufr.

    TSV Brendlorenzen II – TSV Schwebheim 9:5
    TSV Gochsheim – DJK Hergolshausen 9:4
    SV Ramsthal – TSV Arnshausen 0:9

    1. (1.) TSV Gochsheim 8 7 0 1 70 : 38 14 : 2
    2. (3.) TSV Arnshausen 8 7 0 1 69 : 39 14 : 2
    3. (2.) TV/DJK Hammelburg 8 6 1 1 67 : 37 13 : 3
    4. (4.) TSV Grafenrheinfeld 8 4 1 3 55 : 50 9 : 7
    5. (5.) TSV Brendlorenzen II 8 3 1 4 59 : 56 7 : 9
    6. (6.) SV Ramsthal 8 2 2 4 43 : 56 6 : 10
    7. (7.) SV Schwanfeld 7 2 1 4 40 : 54 5 : 9
    8. (8.) DJK Hergolshausen 8 2 1 5 51 : 63 5 : 11
    9. (9.) TSV Schwebheim 7 0 3 4 44 : 60 3 : 11
    10. (10.) TV Gerolzhofen 8 1 0 7 25 : 70 2 : 14

    TSV Brendlorenzen II – TSV Schwebheim 9:5. Auch gegen Brendlorenzen reichte es für die Schwebheimer nicht zum ersten Saisonsieg. Dabei sah es zunächst gut aus, denn Simmel/Greubel, Weiglein/Hahn, Weiglein, Greubel und Hahn sorgten für eine 5:4-Führung. Doch in der Folge ging bei den Gästen nicht mehr viel. Brendlorenzen feierte fünf Siege in Folge und schickte Schwebheim ohne Punkte heim.

    TSV Gochsheim – DJK Hergolshausen 9:4. Im Stile einer Spitzenmannschaft feierte Gochsheim einen ungefährdeten Heimsieg und übernahm die Tabellenführung. Vor allem hinten heraus hatte der TSV den längeren Atem, als Hümpfer, Böhnke, Piontek und Ziegler alles klar machten. Zuvor hatten Böhnke/Ziegler, Piontek/Baum, Böhnke, Piontek und Baum den Grundstein gelegt. Hergolshausen verkaufte sich zwar ordentlich, doch mehr als die Punkte von Schleyer/Sörgel, Gallhoff, Schleyer und Hutten waren nicht drin.

    3. Bezirksliga Ost Männer

    TSV Albertshofen – FC Knetzgau 9:1
    TV Etwashausen III – SV Kleinmünster 9:4
    DJK Astheim – TTC Sand 9:6
    DJK Happertshausen – SV-DJK Sommerach 2:9
    DJK Astheim – TG Heidingsfeld II 4:9
    FC Knetzgau – TV Etwashausen III 4:9

    1. (1.) TG Heidingsfeld II 7 7 0 0 63 : 14 14 : 0
    2. (2.) DJK Astheim 8 7 0 1 67 : 26 14 : 2
    3. (3.) TTC Sand 7 6 0 1 60 : 30 12 : 2
    4. (4.) TSV Albertshofen 8 4 1 3 55 : 47 9 : 7
    5. (6.) SV-DJK Sommerach 7 3 1 3 49 : 45 7 : 7
    6. (7.) TV Etwashausen III 8 3 1 4 51 : 59 7 : 9
    7. (5.) TTC Kerbfeld 7 3 0 4 41 : 50 6 : 8
    8. (8.) SV Kleinmünster 7 1 1 5 34 : 58 3 : 11
    9. (9.) FC Knetzgau 7 1 0 6 20 : 59 2 : 12
    10. (10.) DJK Happertshausen 8 0 0 8 20 : 72 0 : 16

    DJK Astheim – TTC Sand 9:6. In dieser spannenden und bis zum 6:6 ausgeglichenen Spitzenpartie unterlag Sand, das ohne Alfred Schmitt antreten musste. Der TTC ging durch die Doppelerfolge von Andreas Wittig/Detlef Strasser und Rainer Schorr/Harald Steif 2:1 in Führung. In den Einzeln wusste die DJK Astheim ihre Heimstärke zu nutzen, Sand gewann nur noch durch Wittig, Strasser, Schorr und Steif.

    TV Etwashausen III – SV Kleinmünster 9:4. Sechs Spiele dieser spannenden Partie gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen, wobei jede Mannschaft drei für sich entschied. Bei Kleinmünster siegten lediglich im Doppel Herbert Dünninger/Jürgen Schleyer und im Einzel Dünninger (2) und Oliver Weber.

    TSV Albertshofen – FC Knetzgau 9:1. Nicht ganz so einseitig, wie es das Ergebnis vermuten lässt, war diese Partie, doch Knetzgau verlor alle engen Spiele und nur Anton Magdalener gelang der Ehrenpunkt.

    DJK Happertshausen – SV-DJK Sommerach 2:9. Auch gegen den starken Mitaufsteiger gab es für Schlusslicht Happertshausen nichts zu holen, es gewannen lediglich Wolfgang Hepp und Alexander Hau. Letzte Hoffnung für die ersten Bezirksligapunkte in der Vorrunde ist das Kellerduell in Knetzgau.

    FC Knetzgau – TV Etwashausen III 4:9. Knetzgau gewann kein Doppel und siegte lediglich im ersten Paarkreuz durch Kai Jakob und Anton Magdalener und im dritten Paarkreuz durch Berthold Kutschera und Tobias Barthelmeß.

    Bezirksliga, Frauen Ufr.

    TV Hofstetten IV – TTC Rettersheim II 3:8
    VfL Mönchberg – SC Freudenberg 8:0
    DJK Wörth – TV Bürgstadt 1:8
    TTC Rettersheim II – DJK Hergolshausen 7:7

    1. (1.) VfL Mönchberg 7 5 2 0 54 : 19 12 : 2
    2. (3.) FC Hösbach II 6 5 0 1 42 : 28 10 : 2
    3. (2.) DJK Wörth 7 5 0 2 41 : 30 10 : 4
    4. (4.) TTC Rettersheim II 8 4 2 2 54 : 45 10 : 6
    5. (6.) TV Bürgstadt 7 4 0 3 45 : 38 8 : 6
    6. (5.) TV Hofstetten IV 8 3 1 4 47 : 45 7 : 9
    7. (7.) DJK Hergolshausen 6 1 1 4 28 : 44 3 : 9
    8. (8.) SC Freudenberg 7 1 0 6 24 : 49 2 : 12
    9. (9.) TTC Zimmern 6 0 0 6 11 : 48 0 : 12

    TTC Rettersheim II – DJK Hergolshausen 7:7. Immerhin einen Punkt erkämpften sich die Hergolshäuserinnen bei der Rettersheimer Reserve. Angesichts dessen, dass Salveter/Herbst, Salveter (2), Keller und Herbst die DJK mit 5:3 in Führung brachten, wäre sogar mehr drin gewesen. Doch in der Folge glich Rettersheim zunächst aus und nachdem Salveter für die erneute Hergolshäuser Führung gesorgt hatte, drehten die Gastgeberinnen die Partie. Am Ende sicherte Herbst das Remis.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)


    Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
    Dann jetzt gleich hier registrieren.