• aktualisiert:

    FUßBALL: BEZIRKSLIGA OST

    Knetzgauer Freistoß-Künstler dürfen feiern

    TSV schlägt Münnerstadt dank Standard-Stärke mit 4:1. Gochsheim punktet beim Spitzenreiter.

    Fußball (GCH)

    Bezirksliga Ost

     

    FC Geesdorf – SV Riedenberg 4:2  
    FC Thulba – TSV Gochsheim 2:2  
    FSV Krum – TSV Forst 3:1  
    FC Bad Kissingen – DJK Dampfach 2:1  
    TSV Knetzgau – TSV Münnerstadt 4:1  
    SV Sömmersdorf – TSV Rannungen 1:8  
    Wiesentheid – Oberschwarzach/Wiebelsberg abg.  
    FC Strahlungen – SV-DJK Unterspiesheim abg.  

     

     

    1. (1.) FC Thulba 16 11 2 3 33 : 17 35  
    2. (2.) FC Geesdorf 16 11 1 4 44 : 26 34  
    3. (3.) TSV Münnerstadt 15 8 3 4 30 : 24 27  
    4. (5.) TSV Gochsheim 16 7 4 5 36 : 24 25  
    5. (4.) SV-DJK Unterspiesheim 15 7 4 4 34 : 28 25  
    6. (8.) FSV Krum 16 8 1 7 33 : 27 25  
    7. (6.) SV Riedenberg 16 7 3 6 23 : 20 24  
    8. (7.) FC Strahlungen 15 7 3 5 27 : 30 24  
    9. (9.) Oberschwarzach/Wiebelsberg 13 5 6 2 31 : 20 21  
    10. (10.) TSV/DJK Wiesentheid 14 6 1 7 21 : 23 19  
    11. (12.) FC Bad Kissingen 15 5 3 7 13 : 24 18  
    12. (11.) TSV Forst 15 6 2 7 31 : 27 17  
    13. (13.) DJK Dampfach 15 4 2 9 18 : 23 14  
    14. (14.) TSV Knetzgau 16 3 5 8 21 : 36 14  
    15. (16.) TSV Rannungen 15 3 1 11 16 : 38 10  
    16. (15.) SV Sömmersdorf 16 2 3 11 20 : 44 9  

     

    Dem TSV Forst wurden drei Punkte abgezogen

    TSV Knetzgau – TSV Münnerstadt 4:1 (3:0). Was sich wie eine faustdicke Überraschung liest, nämlich das 4:1 des Aufsteigers Knetzgau gegen Münnerstadt, ist das Ergebnis von vier Toren aus Standards. Dreimal trafen die Knetzgauer bei oder in direkter Folge eines direkten Freistoßes, das vierte Tor war ein berechtigter Foulelfmeter. Münnerstadt hatte aus dem Spiel heraus einiges an Tormöglichkeiten, aber nur Julian Göller konnte seine auch nutzen. Irgendwie schien für die Gästestürmer das Knetzgauer Tor wie zunagelt.

    Tore: 1:0 Alexander Barth (10.), 2:0 Lucas Wirth (15.), 3:0 Matthias Strätz (20.), 4:0 Raphael Schenk (60., Foulelfmeter), 4:1 Julian Göller (70.).

    FC Thulba – TSV Gochsheim 2:2 (0:1). 2:0 beim Spitzenreiter FC Thulba geführt, am Ende mit einem 2:2 nach Hause gefahren – aber wirklich traurig war Dominik Ruh, Trainer des TSV Gochsheim, nicht. „Es war ein intensives und sehr gutes Spiel, und wenn man den Spitzenreiter an den Rand einer Niederlage bringt, kann es nur gut gewesen sein“, sagte er. Im Hinspiel hatte Thulba mit einem Last-Minute-Tor zum 3:2 die Punkte abgeholt, „jetzt waren wir cleverer und haben dort einen Punkt abgeholt“. Dem 2:0 durch Yannick Sprenger (54., „ein Wahnsinns-Sololauf“) folgten Chancen auf beiden Seiten. Letztlich behielt der Tabellenführer das nötige Quäntchen Glück für sich und verhinderte eine Niederlage.

    Tore: 0:1 Nico Kummer (36.), 0:2 Yannick Sprenger (54.), 1:2 Tobias Huppmann (75.), 2:2 Marius Schubert (84.).

    FSV Krum – TSV Forst 3:1 (2:0). Eigentlich hatte Krums Trainer Tobias Burger den TSV Forst „in jedem Spiel“ zum Favoriten erklärt. Und auch, wenn Forst nicht wirklich schlecht gespielt hat, so blieben die Punkte in Krum. Und weil den Angreifern die Tore nicht aus dem Spiel heraus gelangen, schossen sie sie eben mit Standards. Zumindest die beiden ersten, nach einer Ecke und einem Freistoß. Beide Male traf Max Witchen. Und der bereitete auch das entscheidende 3:1 vor, indem er im Mittelfeld drei Gegner alt aussehen ließ und Thomas Durst bediente (80.). Den zwischenzeitlichen 1:2-Anschluss erzielte Tobias Düring, in einer Drangphase des TSV.

    Tore: 1:0, 2:0 Max Witchen (39., 41.), 2:1 Tobias Düring (75.), 3:1 Thomas Durst (80.).

    FC Bad Kissingen – DJK Dampfach 2:1 (1:1). Eine total verunsicherte DJK Dampfach hat auch das Kellerduell in Bad Kissingen verloren. Beide Mannschaften begannen entsprechend ihrer Tabellensituation sehr vorsichtig. In der elften Minute setzte sich Serkan Yeniay auf der rechten Seite durch, seine flache Hereingabe nahm Tim Wagner direkt und zirkelte den Ball zum 1:0 für Dampfach in den linken Winkel. Doch Bad Kissingen übernahm das Kommando und kam kurz vor der Pause zum verdienten 1:1. In der zweiten Hälfte investierten die Gastgeber deutlich mehr, Lohn war das 2:1 nach einem kapitalen Dampfacher Abwehrfehler. Der DJK merkte man deutlich das fehlende Selbstvertrauen aufgrund der vielen Niederlagen an, Dampfach war zu harmlos.

    Tore: 0:1 Tim Wagner (11.), 1:1 Florian Thurn (43.), 2:1 Ruslan Zhyvka (67.).

    Außerdem spielten

    FC Geesdorf – SV Riedenberg 4:2 (2:1). Tore: 1:0 Mohamed Remaithi (5.), 1:1 Christoph Dorn (7.), 2:1 Mohamed Remaithi (42.), 2:2 Christoph Dorn (53.), 3:2 Mohamed Remaithi (71.), 4:2 Stefan Weiglein (90.).

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!