• aktualisiert:

    FUßBALL: BEZIRKSLIGA OST

    Euerbacher Nullnummer gegen Münnerstadt

    Bärenstark auftrumpfende Gochsheimer fertigen Tabellenführer Bad Kissingen auf dessen Platz mit 4:0 ab. Freie Turner bringen sich beim 3:3 selbst um den Sieg.

    Wieder nix: Die Euerbacher Frank Stoll (Nummer 4) und Michael Kraus bringen den Ball nicht am Münnerstadter Torwart Lore... Foto: Marion Wetterich

    Fußball (gch)

    Bezirksliga Ost

    FT Schweinfurt – SV-DJK Unterspiesheim 3:3
    FC Bad Kissingen – TSV Gochsheim 0:4
    FC Geesdorf – FC Gerolzhofen 2:1
    TSV/DJK Wiesentheid – FSV Krum 2:2
    SV Euerbach/Kützberg – TSV Münnerstadt 0:0
    SV-DJK Oberschwarzach – FC Strahlungen 4:0
    SV Riedenberg – DJK Dampfach 1:2
    SV Ramsthal – TSV Forst 0:1

    1. (1.) FC Bad Kissingen 20 14 1 5 54 : 31 43
    2. (2.) SV Euerbach/Kützberg 19 12 4 3 34 : 12 40
    3. (3.) TSV Gochsheim 21 11 4 6 42 : 32 37
    4. (7.) SV-DJK Oberschwarzach 21 10 4 7 31 : 27 34
    5. (6.) DJK Dampfach 20 10 4 6 38 : 37 34
    6. (4.) TSV Münnerstadt 21 10 3 8 35 : 29 33
    7. (8.) TSV Forst 20 9 5 6 39 : 29 32
    8. (9.) FC Geesdorf 21 8 8 5 35 : 30 32
    9. (5.) TSV/DJK Wiesentheid 21 9 5 7 41 : 37 32
    10. (10.) SV-DJK Unterspiesheim 21 7 6 8 34 : 37 27
    11. (11.) FC Strahlungen 20 6 4 10 23 : 35 22
    12. (12.) SV Riedenberg 20 5 5 10 31 : 38 20
    13. (13.) FSV Krum 19 5 5 9 26 : 36 20
    14. (14.) FT Schweinfurt 21 4 7 10 25 : 41 19
    15. (15.) SV Ramsthal 21 5 1 15 22 : 44 16
    16. (16.) FC Gerolzhofen 20 4 2 14 25 : 40 14

    SV Euerbach/Kützberg – TSV Münnerstadt 0:0. „Wir hätten auch noch eine Stunde weiterspielen können, ohne ein Tor zu schießen.“ Euerbachs Trainer Carsten Weiß war mit der Vorstellung seiner Mannschaft gegen Münnerstadt alles mögliche, nur nicht zufrieden. Die beste Torchance für den SV hatte Frank Stoll, dessen Ball aber nur die Latte traf. „Münnerstadt war sehr kompromisslos“, so Weiß, „und wir haben außer drei, vier Möglichkeiten nicht viel zustande gebracht“. Das Spiel, so Weiß, sei trotz kämpferischem Einsatz sehr fair gewesen. Der Gegner habe seiner Elf alles abverlangt und diesen einen Punkt im Spitzenspiel der Bezirksliga „fast“ verdient.

    FT Schweinfurt – DJK Unterspiesheim 3:3 (1:1). Wieder einmal haben sich die Freien Turner selbst um den Sieg gebracht, dieses Mal gegen Unterspiesheim. In der Nachspielzeit, als sich FTS-Trainer Norbert Barth schon über ein 3:2 gefreut hatte, glich die DJK mit einem „Slapstick-Tor“ aus: FTS-Keeper Sven Herder fing einen langen Ball ab, dann war der plötzlich ohne gegnerische Einwirkung weg, und Christoph Pickel musste die Kugel nur noch ins leere Tor schieben. Auch die beiden übrigen DJK-Treffer resultierten aus individuellen Fehlern. Zur Pause hieß es 1:1, zwei Minuten nach Wiederanpfiff 1:2 (Torhüter Alexander Gehring per Foulelfmeter), dann schlug Dominik Popp zweimal für die FTS zu.

    Tore: 1:0 Dominik Popp (6.), 1:1 Steffen Hein (20., Foulelfmeter), 1:2 Alexander Gehring (47.), 2:2, 3:2 Dominik Popp (54., Foulelfmeter, 76.), 3:3 Christoph Pickel (90.+2). Gelb-Rot: Fabian Reith (FTS, 88.).

    FC Bad Kissingen – TSV Gochsheim 0:4 (0:0). Der TSV Gochsheim liebt offensiv ausgerichtete Gegner, so wie den FC Bad Kissingen. „Da musst du nicht gegen eine Betonwand rennen, sondern hast auch mal Platz“, so TSV-Trainer Dominik Ruh. Wenn dann noch die Defensivabteilung gut drauf ist, kommt auch ein 4:0 wie gegen den Tabellenführer dabei raus. „Wir haben hinten sehr gut gestanden und vorn unsere Chancen sehr gut genutzt“, so Ruh. Dabei war der FC gar nicht schlecht, wie Ruh zugab. Nur: seine Defensive war einfach besser. Halbzeit eins blieb torlos, Halbzeit zwei ging eindeutig an Gochsheim.

    Tore: 0:1 Yannick Sprenger (57.), 0:2 Tino Kummer (58.), 0:3 Daniel Meusel (83.), 0:4 Stefan Greulich (84.).

    FC Geesdorf – FC Gerolzhofen 2:1 (0:0). Dieses Mal stimmte die Einstellung der Fußballer des FC Gerolzhofen, weshalb die Niederlage in Geesdorf „sehr bitter ist“, so FCG-Coach Robert Tioka-Wirth. Die Gegentreffer waren „sehr billig, symptomatisch für unsere derzeitige Situation“. Immerhin legten die Gäste das 1:0 vor: Jörg Bergmann flankt auf Timo Jopp, Tor (55.). Den Ausgleich durch Stefan Weiglein (70.) steckte Gerolzhofen gerade noch weg. Katastrophal aber, wie das 2:1 für Geesdorf zustande kam: Ein haarsträubender Fehlpass im Mittelfeld, gleich drei Geesdorfer haben freie Bahn in Richtung FCG-Keeper Florian Ullrich, Querpass, Hassan Remeithi schiebt die Kugel ins leere Tor (88.).

    Tore: 0:1 Timo Jopp (55.), 1:1 Stefan Weiglein (70.), 2:1 Hassan Remeithi (88.).

    TSV/DJK Wiesentheid – FSV Krum 2:2 (0:0). Wieder einmal hätte Krum den Platz als Sieger verlassen müssen. Denn die Elf von Trainer Tobias Burger zeigte nach zwei Nackenschlägen der Wiesentheider große Moral und spielte sich nach einem 1:2-Rückstand wieder ins Spiel zurück. Nach einer torlosen ersten Halbzeit blies der FSV zum Sturm aufs Wiesentheider Tor. Thomas Durst traf nach Vorlage von Nico Mutisse (59.). Per Foulelfmeter glich die Heimelf aus und ging nach einem Strafraum-Gewühl in Führung. Doch Krum kehrte ins Spiel zurück und übernahm es. Doch auch gegen zehn Mann (Rot für Wiesentheids Anis Sahli wegen gestreckter Doppelgrätsche von hinten gegen Fabian Dürrbeck) reichte es nicht zum Sieg.

    Tore: 0:1 Thomas Durst (53.), 1:1 Christian Enzbrenner (59., Foulelfmeter), 2:1 Daniel Schmidt (65.), 2:2 Fabian Dürrbeck (70.). Rot: Anis Sahli (Wiesentheid, 74., grobes Foulspiel).

    SG Oberschwarzach/Wiebelsberg – FC Strahlungen 4:0 (1:0). Gerade mal zwei Torgelegenheiten – mehr gönnte die Abwehr der SG Oberschwarzach dem FC Strahlungen nicht. Dafür schöpfte die Heimelf ihr Potenzial voll aus und gewann diese Partie durch Tore von Simon Müller und Philipp Mend (je zwei) auch in der Höhe verdient. Bester Mann auf dem Platz, sagt SGO-Teammanager Werner Müller, war Johannes Bömmel, Torhüter des FC Strahlungen. „Wäre der nicht gewesen, hätte Strahlungen noch viel mehr Tore kassiert.“

    Tore: 1:0 Simon Müller (25.), 2:0, 3:0 Philipp Mend (55., 79.), 4:0 Simon Müller (87.).

    SV Riedenberg – DJK Dampfach 1:2 (1:0). In einem überlegen geführten Spiel siegt die DJK Dampfach hochverdient beim SV Riedenberg und dreht bei schwierigen Bodenverhältnissen in der Schlussphase mit 2:1. Aus dem Nichts heraus gingen die Gäste in Führung (20.), Dampfach verlor den Faden und fand ihn erst in der 81. Minute wieder, durch den Freistoßtreffer von Stefan Greb. Kurz vor Schluss verwandelte Patrick Winter einen Abstauber zum 2:1.

    Tore: 1:0 Stefan Wich (20.), 1:1 Stefan Greb (83.), 1:2 Patrick Winter (90.+1). Rot: Philipp Geßendorfer (DJK, 88., wiederholtes Foulspiel).

    SV Ramsthal – TSV Forst 0:1 (0:0). Udo Romeis, Trainer des TSV Forst, ist für seine ehrlichen Worte bekannt. Deshalb nimmt man es ihm auch ab, wenn er sagt, dass der Sieg beim SV Ramsthal ein „unverdienter“ gewesen ist. Schon zur Pause hätte Ramsthal alles klar machen müssen, „mit mindestens zwei oder drei Toren“. Seine Mannschaft habe schlecht gespielt und nur „sehr glücklich“ durch den späten Treffer durch Michael Wolker (83.) gewonnen. „Mund abwischen, abhaken, weitermachen. Punkt.“

    Tor: 0:1 Michael Wolker (83.).

    Weitere Artikel