• aktualisiert:

    EINRADFAHREN:

    Soli Schweinfurt fährt zur deutschen Meisterschaft

    Die Einrad-Junioren qualifizierten sich in der offenen Klasse, die Juniorinnen indes scheiterten in einem starken Feld knapp.

    Haben gut lachen: Annika Ratte, Lukas Bandorf, Eva Böhnlein und Nicola Schöpplein vom RKV Solidarität Schweinfurt. Foto: Jutta Will

    Der RKV Solidarität Schweinfurt reiste mit zwei Einrad-Mannschaften in den hohen Norden nach Osterholz-Scharmbeck nahe Bremen, um am nationalen Junioren-Mannschafts-Cup teilzunehmen. An diesem hochrangigen Turnier sind alle Mannschaften teilnahmeberechtigt, die sich über die jeweiligen Landesmeisterschaften qualifiziert haben. Zudem werden hier die Startberechtigungen für die deutschen Meisterschaften am 13./14. Mai in Rimpar vergeben. Ein Soli-Team schnappte sich ein begehrtes Ticket.

    In der 4er-Disziplin der Juniorinnen hatten Lea Backhaus, Luna-Marie Hornung, Mara Förster und Katharina Winkler die schwere Aufgabe, sich unter 38 Mannschaften zu behaupten. Das Teilnehmerfeld lag leistungsmäßig aufgrund der eingereichten Wertigkeiten extrem eng beieinander, so dass ein harter Kampf um die 15 Startplätze bei der Deutschen entbrannte. Die Mädchen zeigten ihre Kür ohne großen Fehler. Doch kostete ein Sturz Punktabzug, so dass am Ende mit Platz 18 die Startberechtigung knapp verfehlt wurde.

    Nicht in Gefahr hingegen war im fünf Teilnehmer zählenden Junioren-Starterfeld der offenen Klasse die Qualifikation für Lukas Bandorf, Eva Böhnlein, Annika Ratte und Nicola Schöpplein. In der Finalrunde punkteten die Schweinfurter mit einer Leistungssteigerung. Dennoch war die Konkurrenz von RSC Köngen auch im Finale einen Tick besser. Soli Schweinfurt wurde Zweiter vor dem RS Niedersachsen Schwanewede.

    ONLINE-TIPP

    Alle Ergebnisse im Internet unter: www.hallenrad.de

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!