• aktualisiert:

    FUßBALL: REGIONALLIGA BAYERN

    FC 05: Echte Sorgen und ein Luxusproblem

    Die Schweinfurter gehen am Samstag beim 1. FC Nürnberg II stark dezimiert ins letzte Punktspiel vor dem Pokal-Knüller am Dienstag.

    Lauert auf seine Chance: Landesliga-Stürmer Christoph Schmidt (Mitte) steht in Nürnberg vor einem Einsatz in der Ersten ... Foto: M. Bauer

    1. FC Nürnberg II – FC 05 Schweinfurt (Samstag, 14 Uhr; Stadion Nürnberg)

    Das könnte wieder eine putzige Atmosphäre werden am Samstagnachmittag: Für gewöhnlich stehen, wenn die Nürnberger U23 im großen Stadion gegen den FC 05 spielt, einige Fans im Club-Block, einige Schweinfurter im Gästekäfig – ansonsten gähnende Leere. Für eine weitere ungewöhnliche Note sorgen diesem die Nullfünfer auf dem Feld: Sie werden mit einigen Spielern der Landesliga-Reserve auflaufen.

    Das ist keineswegs dem Pokal-Halbfinale am Dienstag in Memmingen geschuldet, sondern vielmehr der heftigen Verletztenmisere. 05-Trainer Gerd Klaus hätte schon gerne ein paar Kräfte geschont, ist jetzt aber zu einer echten Notelf gezwungen. Angeschlagen sind weiterhin Nikola Jelisic und Kevin Fery, gesperrt Philip Messingschlager (Gelb-Rot) und Adam Jabiri (Gelb), verletzt Marius Willsch und Lukas Billick (beide Oberschenkel) sowie langfristig Nicolas Görtler. „Es wird immer nach den Spielern aus der Zweiten gerufen, jetzt können sie sich beweisen“, sagt Klaus. „Und da freue ich mich sogar darauf“, wittert er eine Chance, dass die Reservisten heiß sind und den jungen Nürnbergern vielleicht wild entschlossen entgegen treten könnten.

    Nicht zu wild freilich: „Wir werden kein Pressing spielen, wollen nicht in Konter laufen wie bei den Niederlagen im Hinspiel und in der Winter-Vorbereitung. Wir werden gestaffelt stehen, aber auch nicht extrem tief, etwa mit Fünferkette.“

    Eine Chance erhalten werden neben den zuletzt schon erprobten Akteuren Marino Müller, Lukas Illig und Julian Löschner auch voraussichtlich Verteidiger Steffen Behr und Stürmer Christoph Schmidt, der es in der Landesliga aktuell in 23 Spielen auf 18 Treffer gebracht hat. Schmidt könnte mit Müller gar eine Doppelspitze bilden. Allerdings: Auch Schmidt ist angeschlagen, das Abschlusstraining soll endgültig Klarheit schaffen.

    Während die personellen Sorgen große sind, ist ein anderes Thema eher ein Luxusproblem: nämlich, dass sich die 05er offenbar nicht mehr so recht auf die Liga konzentrieren können ob der anstehenden Pokal-Aufgabe. „Ich hätte gedacht, wir können das besser ausschalten“, so Klaus. „Aber das kriegst du aus den Köpfen der Jungs einfach nicht heraus. “ Dennoch werden die Schweinfurter nicht auf Teufel komm raus ein gutes Resultat in Nürnberg als Pokal-Warm-up erzwingen wollen. Klaus: „Es wäre schön, doch wir gehen kein unnötiges Risiko. Man muss die beiden Speile jetzt separat sehen.“

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!