• aktualisiert:

    LOKALSPORT IN KÜRZE:

    Gewichtheben: Ulrike Zehner holt sich Vereinsmeisterpokal zurück

    Gewichtheberin Ulrike Zehner holt sich den Vereinsmeisterpokal beim AC 82 Schweinfurt zurück. Die Fechter Anna Benkert und Florian Deißler landen auf dem Treppchen.

    Ulrike Zehner holt sich Vereinsmeisterpokal zurück

    Elf Gewichtheber traten zur Vereinsmeisterschaft des AC 82 Schweinfurt an. Wenig Chancen ließ Ulrike Zehner ihren Vereinskameraden. Mit 47 kg im Reißen und 59 kg im Stoßen kam sie nah an ihre Saisonbestleistungen heran und gewann mit 312,47 Sinclair-Melzer-Punkten den Wanderpokal. Ebenfalls tolle Leistungen zeigte Torsten Zehner; 95 kg im Reißen und 125 kg im Stoßen bedeuteten 285,63 Punkte und Platz zwei. Nicht so rund lief es diesmal für Philipp Lendner. Er konnte jeweils nur einen Versuch gültig in die Wertung bringen. Dennoch erzielte er mit 96 kg im Reißen und 130 kg im Stoßen eine gute Leistung und sicherte sich mit 264,06 Punkten den dritten Platz. uz

    Fechten: Anna Benkert und Florian Deißler auf dem Treppchen

    Die talentierte Fechterin Anna Benkert (TG 48 Schweinfurt) bewies beim sehr gut besetzten Turnier in Ingolstadt einmal mehr ihre Klasse. Bereits in der Vorrunde deklassierte sie ihre Gegnerinnen und zog, auf Platz zwei gesetzt, ins Feld der besten 16 Schüler-Fechterinnen ein. Mit deutlichen Siegen von 10:1 gegen Paula Winkler (TV Augsburg) und 10:0 gegen Melissa Bacher (TV Augsburg) focht sich Benkert ins Finale.

    Dort traf sie auf Josephine Bode (MTV Saalfeld). Mit 10:5 sicherte sie sich souverän den Turniersieg. Ihr Vereinskollege Florian Deißler war ebenfalls erfolgreich. Nach vier von fünf Siegen in der Vorrunde qualifizierte er sich als Zweitplatzierter für die Direktausscheidung. Dort fand er erst in Nepomuk Reinike aus Oberammergau eine echte Herausforderung fand: Nach der ersten Hälfte stand es 1:7, doch Deißler kam ran, glich gar zum 9:9 aus. Er überraschte Reinike mit einem über die Sixtbindung gesetzten Ausfall und gewann mit 10:9. Im Finale ging ihm nach diesem harten Kampf aber die Puste aus: Deißler unterlag Felix Marschall (TV Augsburg) mit 1:10. AS

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!