• aktualisiert:

    SCHIEßEN:

    Schwanfeld siegt im Verfolgerduell

    SV hält Anschluss zum Tabellenführer.

    Schießen (DK)

    Luftpistole Unterfrankenliga Ost

     

    SG Königsberg – SV Unfinden 4:1  
    SV Wermerichshausen – SV Schwanfeld 2:3  
    KP SG Bad Königshofen – SV Reiterswiesen 4:1  

     

     

    1. (1.) KP SG Bad Königshofen 7 7 0 0 25 14 : 0  
    2. (2.) SV Schwanfeld 7 5 0 2 19 10 : 4  
    3. (3.) SG Königsberg 7 4 0 3 17 8 : 6  
    4. (4.) SV Wermerichshausen 7 3 0 4 19 6 : 8  
    5. (5.) SV Reiterswiesen 7 2 0 5 17 4 : 10  
    6. (6.) SV Unfinden 7 0 0 7 8 0 : 14  

     

    Einzel: M. Piechaczek (Königsberg) 376, A. Sauter (Unfinden) 368, P. Dod 367, U. Kneuer 366 (beide Bad Königshofen), K. Hehn (Reiterswiesen) 367, G. Bauer (Schwanfeld) 364, D. Schneider (Königsberg) 364, G. Streng (Unfinden) 359, D. Piechaczek (Königsberg) 355, P. Bröhl 353, D. Stiller 348 (beide Schwanfeld), U. Sturm (Unfinden) 347, V. Bauer 346, P. Endres 344 (beide Schwanfeld), F. Thiergärtner (Königsberg) 343, J. Mücke (Unfinden) 342.

    Nach dem siebten Wettkampftag der Unterfrankenliga Ost mit der Luftpistole bleibt Bad Königshofen ungeschlagener Spitzenreiter. Der Primus überließ dem Gast aus Reiterswiesen auch nur einen Zähler und bleibt ohne Minuspunkt an der Spitze. Verfolger Schwanfeld hat in Wermerichshausen mit 3:2 nur knapp gewonnen. Das Duell der Spitzenschützen ging klar an Markus Bauer aus Wermerichshausen. Dafür sicherte der Schwanfelder Paul Endres auf Position vier durch einen besseren Stechschuss seiner Mannschaft den Sieg.

    Das Duell Königsberg gegen Unfinden war eine klare Angelegenheit für den Gastgeber. Kaderschützin Miriam Piechaczek sicherte gegen Anton Sauter eine klare Führung. Nur der Unfindener Johannes Mücke holte auf Position vier den Ehrenpunkt für den Gast. Königsberg und Wermerichshausen tauschten die Plätze. Nach Miriam Piechaczek war Anton Sauter der beste Schütze. Aber nur Piechaczek übertraf die 370er-Marke.

    Luftpistole Unterfranken Gruppe Ost

     

    SG Ebern – SG Marktsteft 1413:1452  
    SV Eltingshausen – TSV Goßmannsdorf 1374:1441  

     

     

    1. (1.) SG Ebern 6 5 0 1 8507 10 : 2  
    2. (2.) SG Marktsteft 6 3 0 3 8503 6 : 6  
    3. (3.) TSV Goßmannsdorf 5 2 0 3 7103 4 : 6  
    4. (4.) SG Kitzingen 5 2 0 3 7051 4 : 6  
    5. (5.) SV Eltingshausen 6 2 0 4 8284 4 : 8

     

    Einzel: M. Schmer (Marktsteft) 371, H. Stubenrauch (Ebern) 370, P. Vogel (Marktsteft) 368, H.J. Zellmann 366, G. Berwind 362 (beide Goßmannsdorf), T. Hellwig (Ebern) 360, D. Ott 357, A. Berwind 356 (beide Goßmannsdorf), J. Klopf (Ebern) 354

    In der Bezirksgruppe Ost musste Ebern gegen Marktsteft eine unerwartete Niederlage einstecken. Obwohl Tina Hellwig wieder in das Geschehen eingreifen konnte, langte es nicht, den Verfolger auf Abstand zu halten. Marktsteft schoss das bisher beste Ergebnis. Goßmannsdorf überzeugte und konnte sich durch den klaren Auswärtssieg in Eltingshausen vom letzten Platz lösen. Nur Eltingshausen erreichte nicht die 1400er-Marke. Bester Schütze war Martin Schmer aus Marktsteft vor Helmut Stubenrauch aus Ebern.

    Sportpistole Ufr. Gruppe Ost

     

    SSV Poppenlauer – SV Salz 1090:1057  
    KP SG Bad Königsh. – TSV Goßmannsdorf 1074:1076  
    BSG Bergrheinfeld – SSV Nüdlingen 1074:1046  

     

     

    1. (1.) SSV Poppenlauer 7 6 0 1 7617 12 : 2  
    2. (2.) TSV Goßmannsdorf 7 6 0 1 7563 12 : 2  
    3. (3.) KP SG Bad Königshofen 7 4 0 3 7527 8 : 6  
    4. (4.) BSG Bergrheinfeld 7 3 0 4 7575 6 : 8  
    5. (5.) SV Salz 7 1 0 6 7425 2 : 12  
    6. (6.) SSV Nüdlingen 7 1 0 6 7340 2 : 12  

     

    Einzel: E. Hehn (Nüdlingen) 284, G. Berwind (Goßmannsdorf) 283, M. Bauer (Poppenlauer) 282, P. Wald 281, S. Ulrich 279 (beide Bergrheinfeld), K. Hehn (Nüdlingen) 278, H.J. Zellmann (Goßmannsdorf) 278, M. Schlembach (Poppenlauer) 276, A. Werner (Bergrheinfeld) 272, D. Ott 269, N. Bathon 249 (beide Goßmannsdorf), B. Weinhold (Bergrheinfeld) 240

    Im siebten Durchgang mit der Sportpistole gewann mit nur zwei Ringen Vorsprung Goßmannsdorf in Bad Königshofen. Durch diesen knappen Sieg hielt der TSV seinen Gegner auf Abstand. Poppenlauer hatte gegen den Neuling aus Salz keine Probleme, schoss das beste Durchgangsergebnis und bleibt mit über 50 Ringen Vorsprung Spitzenreiter.

    Bergrheinfeld fertigte Schlusslicht Nüdlingen mit fast 30 Ringen Differenz ab, steht jetzt im gesicherten Mittelfeld und wird mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben. Ausgezeichnet in Form waren Edgar Hehn (Nüdlingen) mit 284 und Altmeister Georg Berwind (Goßmannsdorf) mit 283 Ringen. Auch Markus Bauer aus Poppenlauer und der Bergrheinfelder Peter Wald übertrafen die 280er-Marke.

    Bearbeitet von Simon Snaschel

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!