• aktualisiert:

    BASKETBALL: BAYERNLIGA NORD

    DJK Schweinfurt feiert Derbysieg gegen Würzburg II

    Bayernliga-Basketballer halten mit 83:60-Erfolg Anschluss an die Tabellenspitze.

    Basketball (SWT)

    Bayernliga Nord Männer

     

    SC Heuchelhof – TB 1888 Erlangen 75:72  
    ATS Kulmbach – Don Bosco Bamberg 61:55  
    DJK Schweinfurt – TG Würzburg II 83:60  
    Hamm Baskets Weiden – DJK Eggolsheim 64:73  
    TTV Neustadt – TSV Breitengüßbach II 78:52  

     

     

    1. (1.) TTV Neustadt 6 6 0 461 : 372 12  
    2. (4.) ATS Kulmbach 7 5 2 457 : 459 10  
    3. (2.) BBC Eckersdorf 5 4 1 340 : 261 8  
    4. (3.) Don Bosco Bamberg 6 4 2 387 : 354 8  
    5. (5.) DJK Schweinfurt 6 4 2 460 : 390 8  
    6. (6.) TB 1888 Erlangen 6 3 3 421 : 396 6  
    7. (8.) TTL Bamberg II 5 2 3 321 : 297 4  
    8. (9.) DJK Eggolsheim 6 2 4 391 : 432 4  
    9. (7.) Hamm Baskets Weiden 6 2 4 427 : 476 4  
    10. (11.) SC Heuchelhof 7 2 5 426 : 497 4  
    11. (10.) TSV Breitengüßbach II 6 1 5 345 : 425 2  
    12. (12.) TG Würzburg II 6 1 5 322 : 399 1  

     

    DJK Schweinfurt – TG Würzburg II 83:60 (46:33)

    Bereits zum zweiten Mal trafen die Basketballer der DJK Mainfrankenbahn Schweinfurt in dieser Saison auf die TG Würzburg II. In der ersten Runde des Bayernpokals konnte man sich erst nach zwei Verlängerungen durchsetzen. Aus dem Pokalwettbewerb war man in der vergangenen Woche ausgeschieden (80:98 gegen Heroldsberg), sodass die Mannschaft gegen die TG wieder auf die Erfolgsspur zurückkehren wollte – das gelang deutlich. Im ersten Viertel konnte man exzellente 28 Punkte erzielen, während man nur 13 für die Gästen zuließ. Im zweiten Spielabschnitt konnte man sich zwischenzeitlich mit über 20 Punkten absetzen und es sah nach einem ungefährdeten Sieg der DJK aus. Die TG dann aber mit einigen erfolgreichen Dreipunktewürfen, sodass sie den Vorsprung der Gastgeber verringern und das zweite Viertel sogar für sich entscheiden konnte.

    Man war also gut beraten, konzentriert weiterzuspielen und die Gäste nicht zu offenen Dreiern kommen zu lassen. Alle Bedenken waren aber letztlich unbegründet, denn die TG konnte keine Aufholjagd mehr starten. Schweinfurt spielte in der zweiten Hälfte routiniert und setzte mit gutem Passspiel immer wieder auch das stark aufspielende Centerduo Marcel Rink (21 Punkte) und Tim Zenger (20) in Szene. Am Ende fuhr man so einen auch für das Selbstvertrauen des Teams wichtigen 83:60-Sieg ein. Mit nun vier Siegen aus sechs Spielen konnte man den Anschluss an die Spitze halten.

    Schweinfurt: Marcel Rink 21, Tim Zenger 20, Benedikt Weber 16, Jan Seume 8, Tom Ludwig 7/1 Dreier, Lukas Orf 4, Vlatko Andonov 3, Finn Ludwig, Lukas Vennemann je 2, Gabriel Kemnitzer.

    Bearbeitet von Simon Snaschel

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!