• aktualisiert:

    SCHIEßEN:

    BSG Gochsheim hält Anschluss

    Sieg über Kleinlangheim.

    Schießen (DK)

    Luftgewehr Bezirksgruppe Ost

     

    SV Unfinden – SG Marktsteft II 1498:1527  
    BSG Gochsheim – SG Kleinlangheim 1518:1501  
    SG Traustadt – SV Oberschleichach 1501:1490  
    SV Untertheres – SpVgg Hambach 1479:1501  

     

     

    1. (1.) SG Marktsteft II 4 4 0 0 6101 8 : 0  
    2. (2.) SG Kleinlangheim 4 3 0 1 6029 6 : 2  
    3. (3.) BSG Gochsheim 4 3 0 1 5987 6 : 2  
    4. (4.) SV Unfinden 4 2 0 2 6033 4 : 4  
    5. (5.) SG Traustadt 4 2 0 2 5988 4 : 4  
    6. (6.) SpVgg Hambach 4 1 0 3 5991 2 : 6  
    7. (7.) SV Oberschleichach 4 1 0 3 5939 2 : 6  
    8. (8.) SV Untertheres 4 0 0 4 5917 0 : 8  

     

    Einzel: M. Willert (Marktsteft) 393, K.-D. Weigand (Gochsheim) 389, D. Gießl (Unfinden) 388, S. Schad (Untertheres) 388, F. Schneider (Gochsheim) 385, J. Löther (Marktsteft) 384, H. Schirmer (Hambach) 383, T. Lukoszus (Gochsheim) 382, F. Kimmel 382, J. Zehner 381 (beide Traustadt), T. Jäger (Oberschleichach) 380, M. Ludwig (Hambach) 378, M. Streng (Unfinden) 375.

    In der Bezirksgruppe Ost festigt Marktsteft II seine Spitzenreiterposition. Kleinlangheim liegt trotz der Niederlage in Gochsheim noch an zweiter Position. Gochsheim zeigte sich von der schmerzlichen Niederlage am letzten Wettkampf gut erholt und ließ Kleinlangheim keine Chance. Dadurch bilden die BSGler jetzt zusammen mit Kleinlangheim das Verfolgerduo. Marktsteft behielt durch den Sieg in Unfinden seine weiße Weste. Neuling Oberschleichach erreichte nicht die 1500er-Marke und musste Traustadt beide Punkte überlassen. Das Kellerduell entschied Hambach durch einen klaren Sieg in Untertheres für sich. Untertheres ist noch ohne Punkt und muss sich anstrengen, um dem Abstieg zu entgehen. Mona Willert aus Marktsteft war mit 393 Ringen erneut die beste Schützin.

    Luftgewehr Bezirksliga Ost Ufr.

     

    SV Waltershausen – BSG Bergrheinfeld II 1526:1542  
    BSG Schweinfurt II – SG Poppenroth 1501:1496  
    SV Reiterswiesen – SV Oberlauringen 1512:1487  
    SV Burglauer II – SV Premich 1538:1527  

     

     

    1. (1.) SV Burglauer II 4 4 0 0 6130 8 : 0  
    2. (2.) BSG Bergrheinfeld II 4 3 0 1 6112 6 : 2  
    3. (3.) BSG Schweinfurt II 4 3 0 1 6032 6 : 2  
    4. (4.) SV Premich 4 2 0 2 6093 4 : 4  
    5. (5.) SV Reiterswiesen 4 2 0 2 6021 4 : 4  
    6. (6.) SG Poppenroth 4 1 0 3 6006 2 : 6  
    7. (7.) SV Oberlauringen 4 1 0 3 5966 2 : 6  
    8. (8.) SV Waltershausen 4 0 0 4 6056 0 : 8  

     

    Einzel: P. Schmitt (Schweinfurt) 393, M. Häberlein (Bergrheinfeld) 391, M. Schmidt (Premich) 391, A. Gehring (Burglauer) 390, C. Floyd (Premich) 386, T. Back (Burglauer) 385, M. Mihatsch 385, L. Dorsch 384 (beide Bergrheinfeld), R. Klenner (Oberlauringen) 383, S. Flachsenberger (Bergrheinfeld) 382, L. Mayer (Schweinfurt) 380, N. Berger 377, C. Fritz 377 (beide Oberlauringen.

    Im vierten Durchgang in der Bezirksliga Ost erreichten Oberlauringen und Poppenroth nicht die 1500er-Marke. Burglauer behauptet durch einen Sieg über Premich die Tabellenführung. Bergrheinfeld II erzielte mit 1542 Ringen einen neuen Saisonrekord und entführte beide Punkte aus Waltershausen. Oberlauringen muss weiterhin auf seinen besten Schützen verzichten und konnte in Reiterswiesen nichts reißen. Die BSG Schweinfurt setzte erstmals Neuzugang Lieselotte Mayer aus Zeil ein und konnte dadurch mit fünf Ringen Differenz gegen Poppenroth gewinnen. Schweinfurt und Bergrheinfeld bilden das Verfolgerduo, wobei Bergrheinfeld durch die höhere Gesamtringzahl an zweiter Stelle liegt. Patrick Schmitt (393) und Manuel Schmidt (391) waren die besten Schützen. Sie rahmten die Bergrheinfelderin Magdalena Häberlein ein, die als beste Teilnehmerin 391 Ringe traf.

    Bearbeitet von Simon Snaschel

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!