• aktualisiert:

    Piräus (dpa)

    Kroaten in Russland dabei - WM-Aus für Skibbes Griechen

    Kroatiens Fußballer fahren zum fünften Mal seit 1998 zu einer WM, Griechenlands Nationalmannschaft und ihr deutscher Trainer Michael Skibbe sind dagegen in den Playoffs gescheitert.

    Kroatiens Torwart Danijel Subasic musste keinen Treffer der Griechen hinnehmen. Foto: Thanassis Stavrakis

    Drei Tage nach dem 1:4-Debakel in Zagreb kamen die Griechen im Playoff-Rückspiel in Piräus nicht über ein torloses Remis hinaus. Die Kroaten qualifizierten sich damit als 28. von 32 Teams für die WM-Endrunde 2018 in Russland.

    Nach der verpassten EM 2016 sind die Griechen nun auch bei der WM 2018 nur Zuschauer. Ob Skibbe mit Blick auf die EM 2020 noch Trainer bleibt, ist fraglich. Der Vertrag des früheren Bundesliga- Trainers läuft mit dem Ende der Qualifikation aus. Der Sensations-Europameister von 2004 hatte sich 2010 noch unter Trainer Otto Rehhagel und auch 2014 für die WM-Endrunde qualifiziert. Vor drei Jahren kamen die Griechen in Brasilien bis ins Achtelfinale.

    Kommentare (0)


    Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
    Dann jetzt gleich hier registrieren.