• aktualisiert:

    FUßBALL: BAYERNLIGA NORD

    Kickers-Reserve siegt knapp

    Can Sakar erzielt für die Würzburger U 23 den 1:0-Siegtreffer im Gastspiel beim SC Feucht.

    Fußball

    Bayernliga Nord 1. SC Feucht – FC Würzburger Kickers II 0:1 (0:0)

    „In dieser Liga gibt es keine Favoriten“, sagte Claudiu Bozesan vor der Reise zum 1. SC Feucht. Obwohl die Kickers-U-23 der Tabelle nach wohl eher die Bürde zu tragen hätte, lehnte sie der Würzburger Coach ab. Zu Recht, wie man nach dem 1:0-Sieg wusste. Denn auch gegen Feucht war's – wie zuvor gegen Eichstätt – kein Spaziergang. Diesmal gab's jedoch Jubel nach dem Schlusspfiff und drei Punkte obendrauf.

    Groß war die Erleichterung, als der in der eingewechselte Can Sakar den Ball nach schöner Vorarbeit von Sebastian Fries aus acht Metern im Netz versenkte (84.). Zuvor hatte es nämlich nach einer recht genauen Kopie des Eichstätt-Spiels ausgesehen. Wie in der Vorwoche machte die junge, agile Truppe aus der Domstadt das Spiel und bewies Geduld gegen den SC, der im Mittelfeld kompakt stand und die Räume eng machte. „Das war wirklich verdient. Die Jungs haben gekämpft und dieses Sechs-Punkte-Spiel angenommen“, sagte FWK-Torwarttrainer Sebastian Dürnagel nach dem Schlusspfiff: „Auch die Feuchter waren der Meinung, dass das 1:0 verdient war.“

    Wieder schien das bewährte 4-2-3-1-System für das Trainerteam das probate Mittel zu sein, um den Gegner in die Bredouille zu bringen. Der Ex-Berliner Sakar, der sich in der Vorwoche lange an der gegnerischen Abwehrreihe aufgerieben hatte, sorgte für den wichtigen Schritt in Richtung des vorzeitigen Klassenerhalts. „Hätten wir nicht gewonnen, wäre es vielleicht nochmal eng geworden“, so Dürrnagel, der diesen Satz aber gleich wieder ins Reich der Konjunktive verbannte.

    Die Statistik des Spiels

    Bayernliga Nord 1. SC Feucht – FC Würzburger Kickers II 0:1 (0:0)

    Feucht: Sponsel – Vitzethum, Nikopoulus, Eckert – Ivic, Ortiz, Heckenberger (67. Zaika), Spielbühler (86. Kunz), Lincke, Ammon – Nowak. Würzburg: Nirsberger – Volz, Schmitt, Koller, Boateng – Lotzen, Dußler – Kardovic (90.+1 Landshuter), Ünlücifci (79. Sakar), Fries – Jeni (88. Beier). Schiedsrichter: Götz (Ettmannsdorf). Zuschauer: 138.

    Tor: 0:1 Sakar (84.).

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!