• aktualisiert:

    BASKETBALL: ZWEITE BUNDESLIGA FRAUEN

    Erster Neuzugang für die Haie

    U-20-Nationalspielerin Fine Böhmke kommt aus Chemnitz - Fünf Spielerinnen verlassen die BVUK Sharks Würzburg, darunter die starke Kanadierin Stephanie Kleysen

    Fine Böhmke Foto: DBB

    Gleich fünf Abgänge müssen die Zweitliga-Basketballerinnen der BVUK Sharks Würzburg nach ihrer erfolgreichen letzten Saison verkraften – darunter die starke Kanadierin Stephanie Kleysen. Inzwischen steht aber der erste Neuzugang fest: Die 19-jährige Fine Böhmke wechselt zum Studium vom Bundesligisten ChemCats Chemnitz nach Würzburg.

    Was sie dort erwartet, darüber konnte sich Böhmke aus erster Hand informieren: Zusammen mit Zdravevska und Zipser und der deutschen U-20-Nationalmannschaft gewann sie am Sonntag die B-Europameisterschaft in Israel und schaffte damit den Aufstieg in die A-Gruppe.

    „Würzburg ist eine schöne Stadt mit kurzen Wegen zwischen der Uni, der Basketballhalle und der Stadt. Es ist mir sehr wichtig, mein Studium gut mit dem Sport verbinden zu können“, sagt die 19-Jährige. „Trainerin Janet Janet-Fowler-Michel kenne ich schon seit zwei Jahren durch die U-18-Nationalmannschaft. Es hat mir immer sehr viel Spaß gemacht, mit ihr zu arbeiten. Deshalb ist es mir ziemlich leicht gefallen, den Schritt nach Würzburg zu wagen."

    Die 1,74 Meter große Spielmacherin gehörte seit 2014 zum Chemnitzer Erstliga-Kader und spielte gleichzeitig für den USV TU Dresden in der Regionalliga. Die U-20-EM ist ihr viertes internationales Turnier seit 2014.

    „Fine passt in unsere junge Mannschaft und wird in Würzburg als Leistungsträgerin viel Spielzeit und Verantwortung bekommen, um sich weiterzuentwickeln“, sagt Sharks-Trainerin Janet Fowler-Michel, die ihr Team auf fünf Positionen neu aufstellen muss: Stephanie Kleysen und Elena Herold stehen aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung, Laura Zdravevska wechselt zum Bundesliga-Absteiger USC Freiburg, Anne Zipser zieht es zum Studium in ihre Heidelberger Heimat, Christine Sokolowski spielt künftig für die Regionalliga-Mannschaft der TGW.

    Bearbeitet von Natalie Greß

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!