• aktualisiert:

    FUßBALL: DRITTE LIGA

    Kickers testen in Ingolstadt

    Das Team von Michael Schiele wird beim Zweitligisten auf einen alten Bekannten treffen.

    Hofft auf eine Trendwende: der Trainer der Würzburger Kickers, Michael Schiele. Foto: Scheuring

    Nach der Länderspielpause hatte Trainer Michael Schiele angekündigt, werde sein Team in dem körperlichen Zustand sein, in dem er es sehen wolle. Entsprechend wurde auch in der vergangenen Trainingswoche beim Fußball-Drittligisten FC Würzburger Kickers gearbeitet. Bereits am Dienstag absolvierte das Team in Würzburg einen Laktattest. Am Mittwochfrüh wurde in Randersacker in der Sporthalle am Sonnenstuhl bei einem Kraftzirkel geschwitzt. „In jeder Einheit sehe ich, was für eine Qualität in der Mannschaft steckt. Jetzt geht es darum, dieses Leistungsvermögen konstant auf den Platz zu bringen“, so Schiele.

    An diesem Freitag steht für die Rothosen nun eine echte Bewährungsprobe auf dem Programm. Um 13 Uhr geht es auf dem Trainingsgelände des FC Ingolstadt gegen das Zweitliga-Team der Oberbayern. Für Schiele ein willkommener Test gegen einen starken Gegner: „Wir wollen im Rhythmus bleiben und die Belastung hochhalten. Ingolstadt ist ein Team mit ganz viel Qualität, da können wir einiges mitnehmen.

    “ In Ingolstadt treffen die Kickers auch auf einen alten Bekannten: Mittelfeldspieler Tobias Schröck durfte beim 2:1-Sieg des FCI in Nürnberg am Montag zum zweiten Mal unter Cheftrainer Stefan Leitl in der Startelf antreten.

    Nicht in Ingolstadt dabei ist Enis Bytyqi. Der Offensivspieler, der unter Schiele bislang lediglich zu einem Drittliga-Einsatz kam und zuletzt gegen Halle nicht zum Aufgebot gehörte, ist zurzeit mit der kosovarischen U-21-Nationalmannschaft unterwegs. Nach dem Heimspiel in der EM-Qualifikation gegen Israel am Donnerstagabend geht es für Bytyqi und Co. nach Baku zum Auswärtsspiel in Aserbaidschan.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!