• aktualisiert:

    FUSSBALL

    Der SC Lindleinsmühle trauert um Faik Karakaya

    Der Sportleiter verstarb nach langer Krankheit im Alter von 63 Jahren

    FaikKarakaya

    Der SC Lindleinsmühle trauert um seinen Sportleiter Faik Karakaya. Er verstarb am 10. Juli im Alter von 63 Jahren nach langer Krankheit. „Mit ihm haben wir den größten und fleißigsten Funktionär unseres Vereins verloren“, sagt sein Vorgänger und guter Freund Hans-Peter Heimbeck. „Bis zum Schluss war Fußball für ihn sein Leben.“

    Karakaya kam 1969 aus der Türkei nach Deutschland. Ab Anfang der 1980er Jahre engagierte er sich als Vorstand bei Vatan Spor, einem der ersten türkischen Fußballvereine in Würzburg. Über Umwege kam Karakaya Anfang der 1990er Jahre zum SC Lindleinsmühle Würzburg; damals hatten der SC Würzburg und der FC Lindleinsmühle fusioniert.

    Gegen Ende der Neunziger übernahm Karakaya die Sportleitung von Hans-Peter Heimbeck beim SC Lindleinmühle und lenkte gut 20 Jahre lang die Geschichte des Vereins, bis er Ende 2016 aufgrund seines Gesundheitszustandes sein Amt abgeben musste. Als zweiter Vorstand und als „Herzstück des Vereins“, wie ihn sein Vorgänger nennt, war der Türke bis zu seinem Tod dem Fußball verbunden. „Er reist ein großes Loch in den Verein, das nicht geschlossen werden kann“, sagt Heimbeck.

    Der Vorsitzende des Bezirkssportgerichts des Bayerischen Fußball-Verbandes beschreibt Karakaya als „ehrlichen und beliebten Menschen und großen Sportsmann“.

    In Gedenken an den Verstorbenen widmet die erste und zweite Männermannschaft Faik Karakaya die nächste Saison, wie der des SC Lindleinsmühle auf seiner Homepage bekannt gab. Foto: Jörg Rieger

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)


    Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
    Dann jetzt gleich hier registrieren.