• aktualisiert:

    LEICHTATHLETIK

    Luca Binder holt den Titel im Vierkampf

    Weitere Würzburger Nachwuchsathleten erfolgreich bei den unterfränkischen Meisterschaften

    Luca Binder Foto: Franziska Eichhorn

    Bei den unterfränkischen Meisterschaften im Vierkampf der Leichtathletik in Alzenau waren Nachwuchssportler der TG Würzburg erfolgreich. Den Titel in seiner Altersklasse sicherte sich der zehnjährige Luca Binder mit 1272 Punkten. Er lief mit 7,81 Sekunden über 50 Meter am schnellsten, sprang mit 1,16 Metern am höchsten und warf seinen Ball landete mit 34 Metern am weitesten.

    In der männlichen Jugend U 14 sicherte sich Jakob Müller Rang drei. Er war der mit einer Weite von 4,56 Metern der beste Weitspringer und mit 10,32 Sekunden über 75 Meter auch der schnellste Sprinter der Konkurrenz, ließ jedoch im Hochsprung und im Ballwurf ein paar Punkte liegen.

    Vom LAZ Kreis Würzburg war bei den unter 14-jährigen Mädchen auf Platz zwei Annika Scheller stärkste Würzburgerin. Ihre Teamkameradin Franka Quattländer wurde Vierte. Annika Scheller fehlten mit 1830 Punkten nur 35 Zähler auf die unterfränkische Titelgewinnerin Tomke Schneider aus Aschaffenburg, die sich den Sieg im Ballwurf sicherte.

    Als einst schnellste Sprinterin der Grundschulen wurde Sara Weidner vom LAZ Kreis Würzburg Vierkampf-Vizemeisterin. Auch in ihrer Konkurrenz lieferten sich die drei Erstplatzierten ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Weidner stach mit 10,91 Sekunden als schnellste 75-Meter-Läuferin hervor und lag auch im Hochsprung mit 1,24 Metern vorne. Mit der Mannschaft gewann sie mit Franka Quattländer, Annika Scheller, Sophie Weidner und Isabel Haake Gold.

    Weiteres Edelmetall gab es für Jolina Czenskowski von der Würzburger Leichtathletikgemeinschaft. Die Zehnjährige gewann mit 1162 Punkten Bronze.

    Simone Langhirt

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!